Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Natürlich 5 Sterne, 5. November 2006
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
Einige der hier abgegebenen Rezensionen kann ich, und nicht nur ich, nicht nachvollziehen. So einen Murcks kann man nicht schreiben. Wenn einem die Musik nicht gefällt, o.k., aber über Thin Lizzy zu schreiben und dann zu behaupten, dass heute keiner mehr Twin-Gitarren braucht, selten so gelacht....

Klar, die vorliegende Platte stammt aus dem Jahr 1979 und ist natürlich nicht mehr modern. Ich denke aber mal, das will auch kein Lizzy-Fan haben. Dieser will nämlich die harten und trotzdem melodischen Twin-Guitars dieser tollen Gruppe, die hier zuhauf vorhanden sind.

"Black Rose (A Rock Legend)" ist ein highlight von Lizzy, unbedingt. Wer Lizzy liebt, wird dieses Album voll mit Klassikern (Do anything you want to, Waiting for an alibi, Got to give it up, Get out of here, Black rose) lieben. Auf kaum einer anderen Scheibe der Jungs um Phil Lynott sind so viele Klassesongs, wie hier. Gary Moore ergänzt sich zudem phantastisch mit Scott Gorham.

5 Sterne für das Klasse-Album. Es ist ohne wenn und aber zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fruchtbare Zusammenarbeit von Gary Moore & Phil Lynott, 3. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
Phil Lynott und Gary Moore hatten bereits früher für einzelne Songs (z.B. "Still In Love With You") zusammengearbeitet, aber noch nie an einem ganzen Album. Gary Moore half bei Thin Lizzy aus, als Brian Robertson 1978 die Band verliess, widmete sich aber bereits ein Jahr später wieder seiner Solo Karriere. Kurz vorher hatte Phil Lynott noch zum Gary Moore Soloalbum "Back On The Streets" mit "Parisienne Walkways", einem der grössten Hits von Gary Moore, einen "kleinen" Beitrag geleistet (ausserdem ist dort auch der sehr gute Phil Lynott Song "Fanatical Fascists" zu finden). Gary Moore und Phil Lynott haben auch später noch bei den Songs "Military Man" und "Out In The Fields" zusammengearbeitet.
Die Zusammenarbeit von Gary Moore und Phil Lynott hat sich immer als sehr fruchtbar erwiesen und das Ergebnis waren immer herausragende Rocksongs, so denn auch auf "Black Rose". Das Songmaterial ist ausgezeichnet und reicht von Rockern ("Toughest Street...", "Get Out Of Here") bis zu Balladen ("Sarah", "With Love"), wirkt aber etwas zusammengewürfelt. Der grösste Nachteil des Werks dürfte darin liegen, dass es nicht in sich geschlossen ist. Aufgrund des ausgezeichneten Songmaterials schmälert dies aber nicht die Qualität des Albums. Besonders hervorzuheben ist das epische "Roisin Dubh.. Black Rose", in welchem in meinen Augen eines der besten Gary Moore Solos zu finden ist (nach dem zweiten Break). Das Titelstück vereint Rockelement mit folkloristischen irischen Klängen in einer unübertroffenen Art und Weise.
"Black Rose" ist ein Meisterwerk des Rocks und wirkt auch heute noch frisch und keineswegs verwaltet. Die Songs, welche die Zusammenarbeit von Phil Lynott und Gary Moore hervorgebracht hat, sind herausragend und es gibt für diese bis heute keinen gleichwertigen "Ersatz".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 18. Februar 2009
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
30 Jahre wird die schwarze Rose heuer und in ihrem Erscheinungsjahr war Phil Lynott mit seiner Band damit angetreten um in der Disziplin ,melodischer Hardrock' die Goldmedaille zu holen. Kommerziell gelang ihnen das zumindest in UK und - no na - Irland, und künstlerisch fällt mir für dieses Genre und dieses Jahr sowieso kein anderes Album ein, das so konsistent, so eingängig und auch so gut produziert war.

Kreativ scheinbar beflügelt durch die Zusammenarbeit mit Gary Moore, der hier zum zweiten mal Kurzzeit-Mitglied der Band war, schaffte Lynott hier auch seine besten Solo Kompositionen - ,Do Anything You Wanna Do' (mein Lizzy Lieblingssong), ,Waiting For An Alibi' (war ein großer Hit) und ,With Love', gehören songwritingmäßig sicher zum Feinsten was dieser Mann je zustande gebracht hat. Auch der beste Gorham song ist hier verteten: mit ,Got To Give It Up' (den Österreichern als ,Na so wirst net oid' von Ostbahnkurti vertraut) schuf er den Lizzy song mit dem wahrscheinlich einprägsamsten Riff. Der zweite Riffer entstand unter der Mitwirkung von Moore ,Toghest Street In Town' und fällt dagegen kaum ab. ,Sarah' - der zweite Moore Song - war schon eine ältere Arbeit Moore's für Thin Lizzy, die hier aber - dank der genialen Produktion - voll zum Strahlen gebracht wird. Er wurde zur besten Lizzy Ballade und überrascht durch seine teilweise fast jazzigen Harmonie Wechsel und die wunderschöne akkustische Sologitarre. Ein song der wirklich zeitlos schön ist. Noch eine Überraschung ist S&M, denn so funky wie hier waren Thin Lizzy nie wieder davor oder danach. Die Riffs und die 2stimmigen melodic Gitarren stehen auf diesem Album gleichberechtigt nebeneinander und bei letzteren wird klar wie toll Moore doch in diese Band gepaßt hat; ja und bei ,Black Rose', darf er dann auch noch mal als Solo Gitarrist glänzen. Achja obskures Detail am Rande: der song ,Get Out Of Here' (hervorragend übrigens) führt in den songwriter credits einen gewissen Midge Ure an - ja genau der, der ein Jahr später Ultravox kommerziel erfolgreich machte - und Ure war 1979 tatsächlich touring musician bei Thin Lizzy.

Ja das ist wohl das Kommerz Album einer Band, die als eher dilettantische Blues trifft Irish Folk und Hard Rock Band ein Jahrzehnt zuvor begonnen hat, und sich mit den Jahren zu einer der führenden und besten Kräfte im Rock entwickelte. In Lynott's songwriting schwang dieses irish folk Element, dieses leicht melancholische - auch bei den Rocknummern - immer mit, und auch die 2timmigen Gitarren zitieren, oder berufen sich oft auf, Melodiefetzen alter irischer Weisen. Und daß Sie heute von vielen als Prolo Band betrachtet werden und eher in Vergessenheit geraten sind tut der Klasse - gerade dieses Albums - keinen Abbruch. Für mich ein must have in jeder ordentlichen Rock Plattensammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "DRITT-ROCK-MEISTERWERK VON THIN LIZZY", 5. Juli 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
Rock-Meisterwerk der irischen Rock-Legenden von 1979 mit Saitenzauberer "Gary Moore" im Band-Line Up. Das Traum-Duo "Phil Lynott & Gary Moore" ergab eine kreativ geniale Rock-Symbiose, die seinesgleichen sucht. Der harte, melodiöse Gitarrenstil Moores ergänzte sich perfekt mit den teilweisen folkloristisch angehauchten Songs des Albums. Die Scheibe ist wie aus einem Guss und verzeichnet keinen einzigen Ausfall. Ein Höhepunkt jagd den anderen. Wahnsinn das treibende "Waiting for an alibi", einer der besten Lizzy-Songs ever und die wunderschönen Mega-Balladen "With love" & "Sarah" von Phil Lynott seiner ersten Tochter gewidmet. Großartig auch das straighte "Got to give it up", mit Wahnsinns-Solo von Gary Moore und "Roisin dubh", das Titelstück der Scheibe, das sich größtenteils irischer Melodien bedient. Phil Lynott, ein begnadeter Musiker, singt sich wie immer seine Seele aus dem Leib und legt sein ganzes Talent und Herzblut in die Songs und prägt somit den Sound der Band. Aus heutiger Sicht legten Thin Lizzy hier ein zeitloses Rock-Meisterwerk vor, das nur Spass macht, und in jeder anspruchsvollen Rock-Sammlung einen fixen Ehrenplatz haben sollte. Die leider viel zu früh verstorbenen Ausnahmemusiker "Phil Lynott & Gary Moore" hinterlassen uns hiermit ein Vermächtniss, dass beide in den Rock-Olymp schiesst und musikalisch unsterblich macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heiße Rock - Mischung, 28. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
Es gibt eigentlich keine schlechten Thin Lizzy-Platten. Außer vielleicht das etwas einfallslosere geradlinige "Renegade", das sich mehr Heavy-Rock-Zitaten widmet.

Black Rose erscheint unterm Strich wesentlich verschachtelter als dieses Spätwerk und zelebriert die alte Lizzy - Mischung aus Rock n' Roll, Blues, Hardrock und Folk. Wenn nicht gar eine ganz heiße Mischung, denn auf diesem Album wirken keine Geringeren als Gary Moore "himself" sowie der spätere 80er-Popper Midge Ure mit. Man sagt ja, Gary Moore war der Übergitarrist der 80er; so wie in den 70ern Ritchie Blackmore.
Ich empfand das jedenfalls so.

1979, als dieses Album erschien, hatte ich Thin Lizzy leider etwas aus den Augen verloren. Bekannt war aber auch mir, das Gary Moore viele Jahre mit Phil Lynott befreundet war und öfters mal (wie hier...) bei Thin Lizzy ein Gastspiel gab. Aus dieser Zeit stammen so grandiose Songs wie "Parisienne Walkways", der grundsätzlich auch auf jeder "Gary Moore -Best - Of" mit enthalten ist. Viele denken heute noch, dieser Song sei einer von Gary Moore.
Ist er aber nicht...

Black Rose beweist, was Lynnot und Moore draufgehabt haben. Allein das Opus "Roisin Dubh (Black Rose): A Rock Legend" mit über 7 Min. ist grandios.

Wegen der bedeutenden Namen, die hier mitmischen, gehört das Album durchaus auch in den Stammbaum dieser Berühmtheiten. Schon deshalb ist es ein wichtiges Vermächtnis der Band Thin Lizzy und eine besondere Erwähnung wert. In jedem Fall gehört Black Rose zu den bedeutenderen Veröffentlichungen der Rockmusik. Und weil das so ist, sind 5 Sterne mehr als angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die schwarze Rose, 24. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
Also, ich weis garnicht wo ich anfangen soll.

Black Rose ist für mich definitiv die beste und ausgeglichenste
Thin Lizzy scheibe ! und ich finde alles geil von Lynott's mehr oder weniger fröhlichen Mannschaft.

Das Album ist einfach unglaublich einprägsam, es hat mein Leben ein stück weit begleitet. ich muss zb. nur das Solo von Waiting for an Alibi hören und ich fühle mich sofort zurückversetzt in den (bis jetzt) besten Sommer meines Lebens. übrigends,

das gesammte Album klingt auch heutzutage im Jahre 2009 einfach unglaublich frisch und im vergleich zu heutigen rockgrütze (was ist denn los, steht keiner mehr auf gitarrensolos oder was, nurnoch alternative schund).

indem sinne,

Waiting for an Alibi, waiting just to catch your eyes..

Thin Lizzy, die beste Band der Welt !

P.s.

ich bin 20,
meine freunde finden ebenfalls alle grossen gefallen an black rose.
soviel zum frischgebliebenen jungen Charakter des Albums.

Ein ganz grosser Wurf in der HardRockgeschichte,
wenn nicht sogar DER GRÖSSTE ! kaufen !!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thin Lizzy vom Feinsten, 2. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (MP3-Download)
Ich habe Lizzy mit Phil Lynott Anfang der 80er noch live erlebt, es war ein großartiges Konzert in Berlin in der "Neuen Welt". Black Rose ist eines ihrer stärksten Alben, melodischer Hard-Rock und Balladen, wie ich es mag. Anspieltipp: SARAH (so habe ich dann meine erste Katze genannt *g).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen `I`ve got to give it up...`, 25. Oktober 2009
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Papersleeve VI (Audio CD)
1979 erschien "Black Rose: A Rock Legend" von der dünnen Elisabeth und wurde eingespielt von Brian Downey (Drums), Scott Gorham (Guitars), natürlich Phil Lynott (Bass und Gesang) und Gary Moore (Guitars). Produziert wurde das Album von Tony Visconti und Thin Lizzy selber.

"Black Rose" ist ein absolutes highlight in der Geschichte von Thin Lizzy. Die Zusammenarbeit von Phil Lynott und Gary Moore ist mehr als nur gelungen. Mit Scott Gorham und Gary Moore haben wir zudem zwei der besten Rock Gitarristen am Start. Gerade auf diesem Album begeistern die Twin Guitars, einfach nur toll. Beim Titelsong liefern sich Gorham und Moore ein packendes Gitarrenbattle, Gänsehaut pur. Aber auch die Singlehits `Waiting for an alibi` und `Do anything you want to`, sowie die Songs `Got to give it up` und `Get out of here` gehören zu den besten Lizzy Songs ever. Aber auch die Ballade `Sarah` (die Tocher von Phil) ist sehr gelungen und eine schöne Abwechslung. Das Gleiche gilt für die Halbballade `With love`. Insgesamt dominieren aber die rockigen Stücke. Gerade läuft der Titelsong im Hintergrund, ganz großes Kino von Moore und Gorham. "S&M" ist der einzige Song, der mich nicht ganz überzeugen kann, zu `durcheinander` kommt er mir vor.

Natürlich ist die Musik aus heutiger Sicht nicht mehr modern. Aber Freunde von melodischem Hard Rock sind hier genau richtig und die Twin Guitars gibt es SO nur bei Lizzy. Daher (natürlich) 5 Sterne für "BR".
Leider verließ Moore die Band direkt wieder, um sich seiner Solo Karriere zu widmen. Mit Snowy White wurde aber ein guter Ersatz verpflichtet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tell me the legends of long ago..., 23. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
...so i can teach my children!

Für mich die Beste Lizzy und trotz des Alters ein klasse Rockalbum!

Mehr kann ich dazu nicht sagen... obwohl:
Wer noch nie das Lied "Black Rose" gehört hat, darf sich nicht "Rocker" nennen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Legendär, 15. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Rose (Audio CD)
Dies war eine meiner ersten Platten auf Vinyl.
Darum musste dies im CD - Zeitalter unbedingt mal her.
Aber man muss Fan sein!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Black Rose
Black Rose von Thin Lizzy (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen