Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheime Verschlusssache, 19. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Fables ist wohl das bei weitem rätselhafteste und unverständlichste REM-Album, und nichts desto trotz mein geheimer Favorit. Sicher, es wirkt surrealistisch-düster, melancholisch, aber wer das nicht mag, soll eben kein REM hören. Und dann heißt es vor allen Dingen: Finger weg von diesem Werk hier! Auf dieser Platte ist es Stipe und seiner Bande meiner Meinung nach gelungen, das dichteste und substanziellste Stimmungsgemälde ihrer gesamten Geschichte zu erschaffen. Die Perfektion beispielsweise von "Automatic" liegt noch außer Hörweite, aber gerade dieser noch nicht abgerundete Stil paßt ganz hervorragend zu dem Gesang Stipes, hinter dem hier eine Schwere und Tiefe erahnbar ist wie hinter den Sätzen der Romane Franz Kafkas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nie klang Heimweh schöner, 27. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
"Wir hassen diese Platte", sagte Michael Stipe über "Fables of the Reconstruction". Damit meint er wohl eher die Bedingungen, unter denen die Platte entstanden ist. Das drite Album wäre auch beinahe das letzte gewesen. Bei den Aufnahmen zu "Fables.." im kalten verregneten London standen R.E.M. kurz vor der Trennung. Sänger Michael Stipe litt unter schweren Depressionen. Diese Schwermut zieht sich auch wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Die Lieder klingen düster und melancholisch mit starken Country- und Folk-Einflüssen. Eigentlich gedacht als eine Ode an ihre Südstaaten-Heimat wurden die Songs auf "Fables of the Reconstruction" zu Klageliedern. Es klingt nach Abschied und Heimweh. Doch noch nie hörte sich Heimweh so schön an wie auf "Fables of the Reconstruction". Die Songs erzeugen echte Gänsehautstimmung, könnten aber bei zarten Seelen echte Depressionen auslösen. Die Platte ist das Richtige für kalte Herbst- und Wintertage. Die schönsten Songs sind "Feeling Gravitys pull", "Maps and Legends", "Driver 8" und "Green grow the Rushes".
Fazit: Das melancholischste R.E.M.-Album aber einfach wunderschön und sehr einfallsreich komponiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Reconstruction of the Fables", 24. Januar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Das dritte R.E.M. Album "Fables of the reconstruction" aus dem Jahre 1985 dokumentiert auf eindrucksvolle Weise die stetige Fortentwicklung dieser Indie-Rock-Truppe zu einer Band, die handgemachte Gitarrenmusik und eine Verbindung von Rock und Folk-Elementen in den Mainstream der Rock/Pop-Branche einführte.
Diese hier angebotene CD enthält neben den 11 Album-Tracks drei weitere, unbekannte Stücke und 2 live-Versionen von "Maps and legends" und "Driver 8"; ich möchte mich bei meiner Rezension jedoch auf das Original-Format des Albums beschränken, welches gemeinhim als das düsterste und pessimistischste seiner Art gilt.
Unter dieser extrem gewählten Beschreibung stelle ich mir musikalisch etwas anderes vor. Zwar ist die Melancholie die vorherrschende Stimmung auf dieser Platte, aber die meisten Songs klingen doch recht schwungvoll, gerade dank Peter Buck's unglaublich prägnanten Melodielinien auf der E-Gitarre und dem forschen Schlagzeugspiel von Bill Berry, der alles aus seiner Hi-Hat rausholt, was möglich ist (vor allem auf "Can't get there from here"). Dieser letztgenannte, etwas unheimlich, aber trotzdem tanzbar wirkende Song stellt zusammen mit den melancholischen Stücken "Driver8" und "Green grow the rushes"(vielleicht der beste R.E.M.-Song überhaupt) ein Triple dar, das es zurecht auf die Best-of-CD schaffte und die anderen Tracks des Albums deutlich überragt. Die ganz große Konstanz, was das Songschreiben betrifft, fehlte den R.E.M.-Leuten damals also noch, deshalb würde ich "Fables of the reconstruction" beispielsweise den großen Werken der 90er Jahre unterordnen.
Nun zu den übrigen Album-Tracks:
Der Auftaktsong "Feeling gravity's pull" mit seinem verstörend-schrägen Riff als Basis der Strophen, über den Michael Stipe jedoch eine in diesem Zusammenhang überraschend sauberen Gesangspart zu legen weiß, bietet einen interessanten Einstieg, auf das folkigere, aber auch sehr melancholische "Maps and legends" folgt. Ein sehr abgedrehter Gesangs-Part kennzeichnet das zur Abwechslung recht fetzige "Life and how to live it".
Danach schlängelt sich das lässige "Old man Kensey" mit einem typischen Moll-Gitarren-Riff als Leitmotiv in das Ohr des Hörers.
Einen weiteren Höhepunkt neben den drei am Anfang genannten Song-Titanen stellt für mich "Kohoutek" dar, bei dem sich der klagende Gesang Stipes ganz dezent hinter einer Wand voluminöser Gitarren versteckt; ein Rezept, das für die Jungs aus Athens, Georgia schon oft zu gelungenen Arrangements geführt hat.
Als weniger gefällig empfinde ich jedoch das meiner Ansicht nach hektische "Auctioneer", vor allem den bewusst schief-gesungenen Refrain. Einen versönlichen Abschluss bieten jedoch das ruhige "Good advices" und das Lagerfeuer-Feeling-Lied "Wendell Gee". "Fables of the Reconstruction": düster? - schon, aber depressiv: nein - jederzeit nett anzuhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das düsterste und nachdenklichste Album von R.E.M., 3. Januar 2009
Von 
Sjard Seliger (Neumünster, Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Waren es noch seichte Pop-Nummern (Murmur,1983) und die Weiterentwicklung davon in die richtige Richtung (Reckoning,1984), sind es jetzt düstere, melancholische, angespannte Melodien, die hier die Überhand gewinnen.
Leadsänger Michael Stipe meinte, dieses Album sei unter enormen Druck und schwierigen Umständen entstanden, da die Gruppe die ersten negativen Seiten ihres Erfolgs zu spüren bekamen - und das merkt man "Fables..." an, aber im positiven Sinne!
Ich zähle den zweiten Song der Platte, "Maps and Legends" mitlerweile zu den besten von R.E.M.
Ein fantastisches frühes Werk, was jeder Fan haben sollte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fabeln der vielfältigen Dämmerung, 26. März 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
"Fables" bleibt bei ersten Hören seltsam unzugänglich, klingt fast unausgegoren, aber wenn man sich an das "sehen im Dunklen" (was wie z.B. in "Bandwagon" durchaus heiter ist) gewöhnt hat, treten unvergleichliche Perlen zum Vorschein wie das hypnotische "Old Man Kensey" oder "Wendel Gee", das in seiner tief süßlichen Melancholie sicher noch ein guter weiterer "Automatic"-Track geworden wäre. Daneben die schönen Singles "Driver 8" und "Green grow....". Ein Album das - obwohl die live-versionen nicht soo spannend sind wie z.B. die von "9-9" auf dem "Murmur"-Album - mir sehr nahe geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen R.E.M in den 80ern!, 13. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Und wieder einmal eine gelungene R.E.M.-CD. Besonders auffällig ist bei dieser CD die besonders düstere Stimmung, die sich deutlich von "fröhlicheren" Alben wie zum Beispiel das neue "Reveal". Doch meiner Meinung nach steht der Gruppe die düstere Musik genauso gut.
Auf dem Album befinden sich einige sehr gute Tracks, wie zum Beispiel "Maps and Legends", das sehr an heutige R.E.M.-Songs erinnert. Genauso wie das schnellere "Driver 8", welches einen leichten Country-Touch aufweisst. Unglaublich genial sind auch die E-Gitarren Riffs aus "Can't Get There from Here", das beste R.E.M.-E-Gitarrenspiel aller Zeiten, meiner Meinung nach.
Desweiteren befinden sich einige Live-Versionen auf der CD und ein paar Zusatztracks, wie das fetzige "Crazy".
Alles in allem ist "Fables of the Reconstruction" eines der besten R.E.M.-Alben der 80er Jahre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Düster, aber sehr interessant, 9. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Das dritte R.E.M.-Album überzeugt jetzt nicht nur durch gute Musik, sondern auch durch bessere Produktion. Manchen ist das Album sicher zu düster, aber es bietet einiges, vor allem interessante Riffs. Obwohl viele Songs ähnlich klingen wird das Album nicht langweilig. Im Songwriting hat die Band einfach ein glückliches Händchen. Songs wie "Maps & Legends", "Driver 8", "Green Grow The Rushes" oder der hervorragende Bonustrack "Crazy" sollten eigentlich auch heute noch bei keinem R.E.M.-Konzert fehlen. Damit ist die Band aber wohl überfordert, da sie in ihrer Karriere einfach zu viele Knaller produziert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines meiner Lieblingsalben von R.E.M!!!, 21. Oktober 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Ich glaube auch, dass einigen diese CD zu düster sein könnte.Viele finden vor allem die etwas mehr nach Pop klingenden Alben von R.E.M. besser wie"Automatic For The People " oder "Out Of Time");ich persönlich schätze sehr ihre rockigen Alben(man sollte auch "Monster"nicht unterschätzen).Manche mögen vielleicht sagen, die Songs klängen alle sehr ähnlich; wenn man d.CD sich aber genau anhört,verliert man diese Meinung.Anspieltip: "Driver8"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Top Qualität, 28. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Die Qualität der CD ist so wie sie sein sollte.
Über Musikgeschmack lässt sich nicth streiten, daher... wem die Musik des Interpreten gefällt, und wer sich die CD kaufen möchte, der wird mit dem Produkt auch zufrieden sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einwandfrei, 11. Juni 2013
Von 
Edhem Bajric "EB" (Tübingen, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fables of Reconstruction - The I.R.S. Years Vintage 1985 (Audio CD)
Die Ware traf pünktlich und intakt ein. Die Qualität der darauf enthaltenen Songs ist sehr gut. Ich bin sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen