Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standarwerk, 5. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erstes Kapitel (Audio CD)
für nachhaltige, beeindruckende Kunst. Selbst nachdem ich die Musik jahrelang nicht gehört habe, kann ich jedes Wort mitsprechen, erinnere mich an besondere Stellen und bin geflasht von diesem Vortrag und dem musikalischen Arrangement. Goethes Erben tragen zurecht das Label "Einzigartigkeit". Auch wenn hier Bruno Kramm (Das Ich) mit am Werk war, Goethes Erben spielen schon immer in einer ganz anderen Liga. Wer Oswald Henke am Ende von "5 Jahre" das manische Lachen und die Hilfeschreie nicht abnimmt, der hat keine Seele. Fesselnde Musik für die Ewigkeit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ursprungswerk und gleichzeitig wegweisend, 26. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erstes Kapitel (Audio CD)
Auf "Erstes Kapitel" finden sich sowohl die Demo-Aufnahmen von "Der Spiegel, dessen Weg durch stumme Zeugen zum Ende führt" als auch die Live-Aufnahmen des allerersten Erben-Auftritts. Allein "Der Spiegel", "Der Weg" und "Spuren im Schnee" sind ein Grund, diese CD zu kaufen. Minimalistische Musik, die mehr Atmosphäre als Vordergrund ist, untermalt die Worte und Gedanken von Oswald Henke...ein Ausnahmekünstler, der eine unverwechselbare Stimme besitzt. In diesen Stücken findet sich die Geburtstunde der Neuen Deutschen Todeskunst: Musik, für den Tod wie auch das Leben gemacht. Nihilismus, Vanitas, schwere Gedankengänge wechseln sich geschmeidig ab. Am besten eine Flasche Wein aufmachen und Kerzen anzünden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flüchtiges Werk, dauerhafte Erinnerung, 17. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Erstes Kapitel (Audio CD)
Über Goethes Erbens Demo Tape kam ich anfang 90 auf diese Art von Musik. Dieses Demotape wurde Jahre später auf ein Album gepresst, das den Titel "das erste kapitel" trug. Dieses Album hier. Sie hatten damit die neue deutsche Todeskunst mitbegründet. Soweit ich weis, waren sie mit den Tracks dieses Demotapes sogar die ersten des Genres.

Leider haben sie sich direkt nach diesen Demoaufnahmen stark gewandelt. Bereits das erste offizielle Album "Das Sterben ist ästhetisch bunt" war schon nicht mehr ganz dasselbe und sie wurden über die Jahre immer verspielter. Zu der Elektronik kamen dann echte Instrumente wie Saxophon und Akkustikgitarre hinzu. Der Sound wurde immer wärmer und mainstreammäßiger und das was sie danach noch gemacht hatten, hat absolut nichts mehr mit den gloreichen Anfängen zu tun. Für den deutschen Gothic ist dieses Album hier allerdings genau so ein Referenzwerk wie der Brockhaus unter den Lexika und sollte bei jedem Kenner definitiv im Regal stehen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Erstes Kapitel
Erstes Kapitel von Goethes Erben (Audio CD - 1994)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen