Kundenrezensionen

2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Unversed in Love
Format: Audio CDÄndern
Preis:27,81 €+3,00 €Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2003
Dieses ist zusammen mit "Monosex" und "Devolution" für mich das beste Album von De/Vision. "Blue Moon" ist vielleicht der beliebteste Song unter den Fans, außerdem enthält die CD das wunderbar traurige "Moments We Shared", bei dem sich die Synthies und die echte Geige sehr schön ergänzen. Insgesamt ist die Stimmung des Albums sehr melancholisch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 23. Juni 2008
Bewegten sich De/Vision auf ihrem Debütalbum "World Without End" noch strikt auf den Spuren sattsam bekannter britischer Vorbilder, drosselten sie auf dem Nachfolger von 1995 deutlich das Tempo. Das ging zwar zu Lasten der Eingängigkeit und verbaute manchem Track den Tanzflächeneinsatz, ließ aber eine spürbare Weiterentwicklung erkennen.

Dem flimmernden Opener "Free From Cares", der auch als Introsong der zugehörigen Tour fungierte, folgen überwiegend melancholische Tracks, die zwar konventionellen Synthie-Pop bieten, aber doch eine eigene Handschrift erkennen lassen. Markenzeichen der Band war damals der Satzgesang, der De/Vision später durch den Ausstieg Markus Ganßerts verlorenging. Sänger Steffen Keth hat sich erst im Laufe der Jahre zu einem passablen Sänger gemausert, hier und da sind auf diesem Album noch deutliche stimmliche Schwächen zu hören.

"Unversed In Love" bietet sicherlich keine musikalischen Offenbarung, dafür einige Klassiker der Band und des Genres überhaupt. Meine persönlichen Favoriten "Soul-Keeper", "Moments We Shared" und "Time" stellen eher bekannten Stücke wie beispielsweise "Blue Moon" deutlich in den Schatten. Eine immer noch gern gehörtes Stück Erinnerung an vergangene Tage.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Fairyland?
Fairyland? von De/Vision (Audio CD - 1996)

Zehn
Zehn von De/Vision (Audio CD - 1998)

Strange Days
Strange Days von De/Vision (Audio CD - 2013)