Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen10
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. August 2002
Als Ridley Scott 1988/89 Hans Zimmer als Score-Komponisten für seinen Film "Black Rain" engagierte, legte er damit den Grundstein für weitere äußerst fruchtbare Kooperationen (auf daß noch viele folgen werden). Und daß Zimmer bereits damals musikalisch zu beeindrucken wußte, zeigt diese CD auf wunderbare Weise. Strukturell ist das Album zweigeteilt. Der erste Teil besteht aus Songs diverser Interpreten, die mit ihren Liedern zwar weniger einen Clash der Kulturen aber immerhin einen Clash der Musikstile darstellen: Iggy Pop rockt eine Komposition Jay Rifkins, UB40 celebrieren stilsicheren Reggae, ein recht seltsamer (Re-) Mix eines Soul II Soul Songs nimmt interessanterweise den kreativen Verfall unserer Tage vorweg. Nach Ryuichi Sakamoto und den Sparks endet der erste Teil mit dem simmigen von Zimmer komponierten und von Greg Allman gesungenen "I'll Be Holding On". Nun beginnt der Original Score Zimmers der in 4 Tracks all das bietet, was Zimmer berühmt und beliebt gemacht hat: Er verbindet auf äußerst gekonnte Weise traditionell asiatische Elemente und Instrumente mit Zimmer-typischen Staccato-Streicher-Sequenzen, rhythmischen Percussions (die Mark Mancinas "Speed"-Score Pate gestanden haben könnten) und äußerst einfühlsamen und zurückhaltenden Melodien. Fazit: Ein beeindruckendes (Früh-) Werk des begnadeten Hans Zimmer, das das Album wunderbar abrundet und zum (Musik-kulturellen) Erlebnis macht.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. Oktober 2010
Hans Zimmer hat inzwischen von "König der Löwen" über "Broken Arrow", "Last Samurai" bis hin zu den beiden "Batman"-Filmen und "The DaVinci Code" sowie "Illuminati" soviele große Scroes komponiert, dass dieser hier mit Sicherheit bei vielen in Vergessenheit geraten ist, was nicht verwundert, weil man merkt, dass Zimmer hier (1989) noch 5 Jahre vor seinem Oscar für "König der Löwen" nur ein Komponist von vielen war.
Trotzdem ist der Score klasse, wenn er auch noch nicht zu 100% Zimmers Handschrift trägt, da nur 50% von Zimmer sind. Er präsentiert aber auch die erste Zusammenarbeit von Ridley Scott und Hans Zimmer, die mit "Gladiator" ihre Krönung finden sollte.
Der erste Song "Living on the edge" ist ein dynamischer ruhiger Song, gespielt mit viel Gitarre und Schlagzeug, der aber überwiegend von der markanten Stimme Iggy Pops lebt.
Song 2 "The way you do the things you do" ist unverkennbar UB40, bei denen ich hier wie bei einigen Songs das Gefühl habe, es ist Pop mit einem Einschlag Richtung Calypsomusik.
Song 3 "Back to life" von Soul II Soul ist eine heute noch tolle Nummer. Nicht mehr ganz 80er, aber auch noch nicht 90er. Soul II Soul haben ihren Stil hier noch nicht ganz perfektioniert, wie man das in den 90ern dann kannte.
Song 4 "Laserman" ist wie der Name des Interpreten Ryuichi Sakamoto verdeutlicht, japanische Popmusik. Wie vieles in Japen sehr verspielt und Geschmacksache.
Instrumental ein tolles Stück mit viel Schlagzeug, aber auch japanischen Instrumenten, finde ich ihn gesanglich eher durchwachsen.
Song 5 "Singing in the shower" ist eine tolle, tanzbare Nummer.
Mit Song 6 "I'll be holding on" hört man erstmals einen echten Zimmer auf dem Soundtrack. Es ist ein toller, sehr kraftvoller, dynamischer Song gesungen von Gregg Allman. Dank der Stimme Allmans und Zimmers Musik ein Song mit Tiefgang. Zudem ist es der Titelsong von "Black Rain" und für mich einer der besten Zimmer Songs. Er klingt auf der CD sogar noch besser, als über den Titeln von "Black Rain".
Der auf dem Cover als "Black Rain Suite" betitelte Track 7 besteht auf der CD dann eigentlich aus den Tracks 7 bis 10. Man hört also mehr von Zimmer, als das Cover sagt.
Mit Track 7 verknüpft Hans Zimmer tolle, flotte dynamische Action-Musik mit asiatischen Klängen zu einem mitreißenden Ganzen.
Mit Track 8 geht es etwas dramatischer zur Sache, aber auch mit den emotionalen Intermezzi des Films, wenn z.b. Nicks Partner Charlie getötet wird. Auch hier das ganze gezuckert mit asiatischen Instrumenten.
Track 9 ist deutlich schnellere, dynamische Musik mit viel Schlagzeug, aber auch gut eingesetzter Pan-Flöte. Was speziell hier auffält ist die Klasse der Musik trotz der Schlichtheit. Man merkt, dass Zimmer vor 21 Jahren noch nicht die Möglichkeiten hatte, ein großes Orchester zu verwenden.
Sehr sehr emotional und toll ist Track 10, der den krönenden Abschluss bildet.
Schon bei diesem Score hört man aber raus, warum Zimmer der Passende war, um später die Soundtracks von "Project: Peacemaker", "Broken Arrow" und "The Rock" zu schreiben. Action-Musik kombiniert mir viel Gefühl und melodisch toll abgerundet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2002
Dieser Soundtrack stellt eines der "frühen Werke" des bekannten Komponisten von Filmmelodien, Hans Zimmer, dar. Neben den japanisch angehauchten Instrumentalstücken, die gewohnt passend komponiert und arrangiert wurden, finden sich auch einige Songs mit auf dem Soundtrack. Teilweise von Hans Zimmer mitkomponiert, passen diese sehr gut zu den Instrumentalstücken. "Black Rain" ist ein fantastischer Soundtrack, den man durchgängig von Anfang bis Ende hören kann.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2012
"BLACK RAIN" war nach dem Oscar-Erfolg von "WALL STREET" das mit Spannung erwartete nächste Projekt von Schauspieler und Produzent Michael Douglas.
Und was er hier unter der Regie von Regisseur-Legende Ridley Scott ("ALIEN") ablieferte, war und ist einer der besten Filme seiner Karriere !

Ein optisch schlicht umwerfender, düsterer und beinharter Actionthriller über einen zwielichtigen New Yorker Cop (herrlich ruppig und abgebrüht : Michael Douglas), der zusammen mit seinem jungen Partner (kongenial mit Andy Garcia besetzt) einen von ihnen in New York festgenommenen
jungen Yakuza-Boss (brilliant : Yusaku Matsuda) persönlich vom Big Apple ins ferne Osaka überführen muß, nur um dort gleich auf dem Flughafen von dessen Leuten ausgetrickst zu werden und seine "Fracht" zu "verlieren".
Zusammen mit einem ihnen von den japanischen Kollegen an die Seite gestellten Veteran der Osaka Police (göttlich : Ken Takakura) startet der US-Cop mit seinem Partner eine zunächst aussichtslos erscheinende Suche und später einen Rachefeldzug allererster Güteklasse, der den japanischen Polizeikollegen mehr als bitter aufstößt ....

Wer diesen 1-A-Streifen noch nicht kennt (?) - bitte umgehend nachholen !!!!

Und der Soundtrack zu diesem Actionthriller ist schlicht und ergreifend einer der besten Soundtracks der späten 80iger Jahre !!!!

Zu Anfang bekommt man (fast) alle Songs geboten, die im Film vorkommen : Eine abwechslungsreiche Mischung von unterschiedlichen Musikstilen, die von Iggy Pop (Rock) über UB40 (Reggae) bis hin zu Ryuchi Sakamoto (Japan-Dancefloor-Sound) und den Sparks (Pop) reicht und in Greg Allman's grandiosem (und von Hans Zimmer komponierten) "I'll Be Holding On" (eine klasse Rock-Ballade) seinen krönenden Abschluß findet.

Was dann folgt, ist ein in vier Teile unterteiltes Medley mit Auszügen aus dem wahrlich grandiosen Score von Hans Zimmer - ein Score, den man als Score-Liebhaber schlicht als einen der besten Scores aus seiner Feder bezeichnen wird.

Ein wahres Crescendo aus treibenden Synthi-Rhythmen, fernöstlichem Flair und stellenweise wunderbar lieblichen und melancholischen Melodien, die das bereits hervorragend dargebotene Geschehen auf der Leinwand (oder dem Bildschirm) nicht nur perfekt untermalen, sondern noch weiter aufwerten.
Zimmer's Score (auch wenn er in Action-Sequenzen, die nun wahrlich zuhauf vorkommen, stellenweise sehr atonal herüberkommt) verleiht diesem Film wirklich seine Seele - was auch wichtig ist, da der Hauptdarsteller sehr lange wie ein ziemlich finsterer und recht unsympathischer Zeitgenosse rüberkommt und sich erst sehr spät dem Publikum (und seinen "filmischen" Mitmenschen) öffnet und zum Symphatieträger "aufsteigt".
Ein elektronisch eingespielter und opulenter Score, der erahnen lässt, zu welch symphonischen Meisterleistungen Hans Zimmer in späteren Jahren (siehe z.B. sein Score zu Ridley Scott's Meisterwerk "GLADIATOR" oder der ebenfalls wundervoll asiatisch angehauchte Score zu Edward Zwick's "LAST SAMURAI") fähig sein würde ....

Für alle, die Soundtracks mit hohem musikalischen Unterhaltungsfaktor, Hans Zimmer und seine Arbeit, Michael Douglas, oder diesen Film lieben :
Eine absolute Empfehlung !!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. November 2014
Der Soundtrack dieses großen multikulturellen Meisterwerkes vermag zu berauschen, so sind synthesizerlastige, 1989 zeitgenössisch gewesene Klänge interessant und dies auch nach 25 Jahren. Das Highlight stellt das bewegende Opening Theme dar!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2015
Der Filmist super, und die Musik alleine bringt mich immer wieder dazu an den Film zu denken und nochmals zu schauen.
Mehr kann ich hierzu leider nicht sagen.
Aber es gibt 5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Der helle Wahnsinn, der Soundtrack der in den frühen 90er selten aus dem Player kam wurde ausgeweitet, und idas in einer Qualität die einfach nur klasse ist. Wer den ersten Soundtrack auf CD hat und ihn mag sollte nicht zögern.. Unglaublich guter Hans Zimmer der leider nicht immer auf dem Level lieferte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2003
Die Musik zu einem meiner Lieblingsfilme mit Michael Douglas.Auf dem Soundtrack sind leider nicht beide Versionen von "I ll be holding on " zu hören, schade ! Dennoch, es ist und bleibt ein
toller Song. Zudem hört man Iggy Pop und japanisch angehauchte
Stücke aus der Feder von Hans Zimmer. Hörenswert !!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2003
Die Musik zu einem meiner Lieblingsfilme mit Michael Douglas.Auf dem Soundtrack sind leider nicht beide Versionen von "I ll be holding on " zu hören, schade ! Dennoch, es ist und bleibt ein
toller Song.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2009
Da ich den Film genial finde, gilt dies auch für die Filmmusik.
5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

28,69 €
8,99 €