holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Wein Überraschung HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

  • Adore
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen38
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:18,66 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 8. Januar 2013
Es ist nach Mitternacht und eine "alte" Platte läuft, "Adore" von den Smashing Pumpkins. Inzwischen ist das auch schon wieder unglaubliche 15 Jahre her, dass dieses Album heraus kam.

Mit "Adore" dem 4. Album von Smashing Pumpkins ist wohl das gefühlvollste Werk der Band entstanden. Diese CD ist schwerlich in das Gesamtwerk der Band einzuordnen, da es musikalisch ein wenig aus dem Rahmen fällt. Billy Corgan, der wieder einmal hauptverantwortlich ist, gab damals in Interviews die Äusserung ab, er wollte ein reines Album mit Liebesliedern rausbringen. Dies gelingt mit "Adore". 73 Minuten schönster Melodien mit melancholischem Einschlag können den Hörer voll überzeugen. Merkwürdig ist schon die düstere Grundstimmung, aber wer Corgan kennt, kann das natürlich akzeptieren. Alles andere als depressive Songs wäre beim Thema Liebe wohl auch überraschend gewesen.

Die Kracher aus den Anfangstagen der Band fehlen auf diesem Album komplett. Dafür zeigt man sich überlegener und reifer. Die Songs sind absichtlich aus einer anderen Feder. Die gewaltigen Gitarren sucht man vergebens, wenn dann sind sie nur ergänzend eingesetzt. Das Album wirk stark industrialisiert. Die vorherrschenden Mittel sind Beats und Loops. Damals eine neue Seite der Pumpkins, die jedoch sehr anspricht. Der Gesang Corgans ist typisch, wäre auch schade wenn dieses Pumpkins-Element verloren gegangen wäre. Seine eigene Interpretation macht die Songs sehr charismatisch, fast leidend. Aber hat Liebe nicht auch immer was mit Leiden zu tun ...

Lassen wir die rhetorischen Fragen. Für mich ist diese Scheibe eine der besten Smashing-Pumpkins-Werke, die auch nach langer Zeit nichts von ihrem Reiz verloren hat.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2005
,Adore' war für viele Pumpkins-Fans zunächst eine Enttäuschung. Gewohnt an Noise-Ausbrüche wie in ,Siamese Dream' und ,Mellon Collie', hatten sie wieder ein zwischen gehauchter Sensibilität und zornigem Lärm hin- und hergerissenes Werk erwartet. Dafür schienen die Pumpkins zu stehen, und dafür liebte man sie.
Dazu kamen die Einbußen im Sound. Jimmy Chamberlin war wegen Drogen-Eskapaden vorübergehend aus der Band geflogen, und Corgan hatte mit einem reduzierten Line-Up und geliehenen Schlagzeugern eine neue CD einspielen müssen. Drumcomputer beherrschen deshalb in weiten Teilen der CD die Rhythmik, monoton hämmernd und eindeutig als synthetisch erkennbar.
Doch Corgan und seine beiden Verbliebenen haben aus der Not eine absolute Tugend gemacht, die sich zu einem Geniestreich auswuchs, den ihnen so schnell niemand nachmacht. Corgan, der Songwriter, hatte wie immer ein Riesenpaket unschlagbarer Songs im Koffer. Also entsagten sie ohne Chamberlin kurzerhand dem Rock und wurden sanft. Höchstens ,Ava Adore' mit seinem Höllensound (der absolut den dunklen Seiten der Liebe entspricht, die hier besungen werden) geht noch ungefähr so los, wie man es von den alten Pumpkins gewohnt ist. Ansonsten herrschen leise Töne vor, schräge Sounds, schöne Melodien und ausgeklügelte Harmoniewechsel. Es ist kaum nötig, einen der Songs herauszuheben, weil sie alle geniale Herzenbrecher sind, gut geeignet, einen grauen Tag in einen Pumpkins-Festtag bei Kerzenschein zu verwandeln. Eine Ausnahme sollte man allerdings erwähnen: den Long-Song ,For Martha', der harmlos mit Piano beginnt, den Hörer ganz langsam durch verschiedene Harmonien führt, bis hin zu einem Gitarrenausbruch in vollendeter Harmonie, der wieder abebbt - nach einigen Sekunden folgt ein Sampling-Echo, das im Gehirn reflektiert zu werden scheint. Ein absolut genialer Song, der sicher zu einem der besten der Neunziger Jahre gehört.
Für jeden Pumpkins-Fan - ach was, für jeden Träumer-Lover-Sucher ist die Platte mehr als ein Muss: ein wichtiges Utensil zum Weiterleben.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2009
Um meine Meinung gut ein sortieren zu können, ein kurzes Bild meines Musikgeschmacks. In meiner Jugend waren EAV und Depeche Mode wohl mit das prägenste.
Danach folgten einige Jahre in denen Sinthie-Klänge wie Jean Michel Jarre und Tangerin Dreams meine Richtung bestimmten. Danach bin ich in die dunkelsten Ecken des Gothik und EBM "abgerutscht". Immer dabei auch leise Klänge wie von Loreena Mc Kennith. Auch die echten Geniestreiche der Oldies wie Pink Floyd, den Doors, Eagles und Led Zepplin war ich immer besonders zugetan. Und dann Ende 1999 lief mir AVA ADORE über den Weg. Was alleine dieses eine Stück Musik mit mir macht kann ich nicht in Worte fassen. Da ich nicht wusste wie diese CD ist, lud ich sie mir damals aus dem Internet. Irgendwo von einer Asiatischen Seite mit einer Download Rate, für die ich mir sie ohne Flatrate 3mal hätte kaufen können. Jedes Stück das auf meinem PC landete war in sich stimmig und einzigartig. Nach dem ersten mal durch hören war ich, von der Wucht der Stimmung dieses Albums, völlig erschlagen. Trotzdem gab es mir eine unglaubliche, positive Energie zurück. Mein Tipp ,wenn eure Nachbarn es ertragen, auf den Boden legen, Augen zu und die Anlage, so laut stellen, wie es eure Ohren ertragen. Über mich kommt es dann immer wie die Wucht eines Brandungsbades in stürmischer See mit manshohen Wellen. Trotzdem streichelt dieses Album meine Seele, wie mit zärtlichster Hand. Vielleicht ist soviel Hingabe dann doch nicht jedermanns Sache, aber die, die es können, werden hoch belohnt.
Mittlerweile besitze ich die CD sogar 2mal. Wenn es ein Herzenslied(zit. Happy Feet) gibt, dann ist die ganze CD mein Herzenslied. Melancholisch, kraftvoll und gleichzeitig fragil.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2001
"Adore", so nannten die Smashing Pumpkins 1998 ihren neuesten Longplayer, der von vielen Kritikern und Fans zu unrecht verrissen wurde. DEn einen war du Platte zu sentimenal, den einen gefiel der ganze Sound nicht mehr und wieder andere hatten nach "Mellon Collie & The Infinite Saddness" etwas anderes erwartet. Doch die Smashing Pumpkins haben sich mit "Adore" auch viele neue Fans geschaffen. Für Leute, die immer nur gewöhnliche Popmusik, wie sie rund um die Uhr im Radio läuft, hören, wird diese Cd wie eine seltsame Art von Compilation erscheinen: hört man zuerst beispielsweise "To Sheila" und dann das direkt folgende "Ava Adore" so fragt man sich: Ist das nun wirklich von der ein und der selben Musikgruppe? Das trifft übrigens auf alle Songs zu. Zuerst scheinen sie nicht so recht zu einander zu passen, aber wenn man sich einmal hinein gehört hat, merkt man, dass es selten so etwas künstlerisches gibt wie "Adore". Es ist einfach so, dass man die Cd nicht gerade hören kann, wann man will, ihre wunderschöne Stimmung kommt am besten an einen tristen Regentag zur Entfaltung, wenn man traurig ist und der Weltschmerz mal wieder überhand nimmt. Doch "Adore" heilt nicht nur Seelenschmerzen, sondern auch Herzschmerz: Bei Liebeskummer ist diese Cd reine Medizin für Körper und Geist. Es berührt dich, ruft Dinge in dir hervor, von denen du nie eine Ahnung hattest, und gibt dir Kraft. Und gerade deshalb ist diese Cd, die von den Kritikern zu Unrecht verrissene und von den Fans abgelehnte "Adore" das Herz meiner PLattensammlung und meine Lieblingscd.
0Kommentar|24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2001
Dieses Album läßt sich schwer mit Worten beschreiben. Billy Corgan ist ein Gott! Wer behauptet Adore wäre schlechter als die anderen Platten der Band, weiß nicht was er spricht. Adore ist ANDERS und für mich eine der besten Platten aller Zeiten, und ich habe bereits einige gehört! Ich besitze dieses Album seit mehr als drei Jahren und es hat mein Leben definitiv verändert. Ich liebe diese Musik. Wie kann ein so eigenständiges Album, welches unbeschreibliche Klasse und Tiefe besitzt vom Rock Hard mit jämmerlichen 5 von 10 Punkten beleidigt werden. Eine langweilige True-Metal Band die das selbe Album zum x-ten mal aufnehmen, na die sind natürlich großartig. Na ja, ich kann Musikjournalisten manchmal nicht verstehen.
Also, immer die eigene Meinung bilden und nicht gleich glauben was man so liest. Natürlich wird auch diese CD trotz meiner enthusiastischen Rezension nicht jedem gefallen, aber einen Hörversuch solltet ihr doch wagen. Womöglich werdet ihr mit einem wunderschönen Erlebnis bereichert. Übrigens ist auch die Single 'Ava Adore' sehr empfehlenswert, da die beiden non-album tracks ('Czarina' und 'Once In a While') wunderbar sind.
11 Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2003
Die Erwartungen für das vierte Album der smashing pumpkins lagen astronomisch hoch, da es sich dabei um den Nachfolger zu ihrem kreativ wie musikalisch genialen Doppelalbum mellon collie and the infinite sadness handelt. Von allen Seiten kamen planmäßige Nörgeleien über das musikalische Neuland, das die pumpkins mit adore betreten. Tatsächlich aber ist es gerade die Andersartigkeit von adore gegenüber den übrigen smashing pumpkins-Alben, die einerseits die musikalische Vielfalt der Band beweist und andererseits die ungebrochen geniale Kreativität eindrucksvoll bestätigt.
Man hat bei adore auf die bei allen anderen smashing pumpkins-Platten führenden rockigen Gitarrenriffs hauptsächlich verzichtet. Dadurch rücken kongeniale Melodien auf einer elektronischen Basis in den Vordergrund - in den meisten Songs verstecken sich gleich zwei oder drei von ihnen, wodurch jedes Stück eine enorme Dichte und produktive Abwechslung erhält. Aus diesem Grund gibt es eigentlich keinen einzigen schwachen Song auf dieser Platte, und sicher trägt auch die Authentizität der transportierten Gefühle zu der Qualität bei: die Band verarbeitete schwere Schicksalsschläge, z.B. den Tod des Tour-Keyboarders und den Verlust eines Familienmitgliedes. Stücke wie daphne descends, tear, behold! the night mare oder for martha treffen einen wegen der tiefen Intensität einer desperaten Traurigkeit bis ins Innerste.
Dagegen bestehen Songs wie once upon a time, apples+oranges, perfect oder the tale of dusty & pistol pete aus bittersüßen melancholischen Melodien, die man in ein fließendes Gesamtklangbild gesetzt hat. Die erste Singleauskopplung ava adore beinhaltet beide emotionalen Seiten und überzeugt durch die ausgezeichnete Umsetzung der Melodien in einen hochkomplexen ausdrucksstarken Song.
Zu erwähnen bleibt noch die Stimme des pumpkins-Sängers Billy Corgan, die mit der beeindruckenden Eigenschaft, binnen Sekundenbruchteilen von messerscharf zu samtweich zu alternieren, die Melodien erstklassig interpretiert und die Stücke qualitativ komplettiert.
Fazit: Zwar fehlen auf diesem Album bis auf wenige Akkorde in behold! the night mare und for martha die für die pumpkins typischen (und auch von mir sehr geschätzten) schweren depressiven Gitarrenklänge. Doch dafür hat die Band auch hier wieder eindrucksvoll gezeigt, auf welche genial kreative Weise sie Gefühle in musikalische Stücke verwandeln kann, auch wenn sie neues musikalisches Terrain beschreitet.
adore ist ein Meisterwerk aus Melancholie und tiefer Traurigkeit, das einen trotzdem mit einer ausgefüllten Zufriedenheit zurückläßt, qualitativ erstklassige Musik gehört zu haben.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2001
ADORE-ein album wie es nur die smashing pumpkins fertig bringen. durch dieses album habe ich die band richtig gesehen.es sind diese extremen unterschiede aller alben dieser herausragenden band die mich so faszinieren,billy corgan mag mit diesem album vielleicht nicht all seine fans erreichen aber dennoch ist es "adore"ein bekenntnis billy corgans fuer einen anderen stil.er hat uns seine traurige geschichte(bandmitgliedwechsel,musikstil,veraenderungen in seinem leben,plattenfirma usw.)in machina ja schon erzaehlt,das war wahrscheinlich der grund fuer machina "adore"denn es hat kaum jemand verstanden die kritiker waren entsetzt die fans waren entsetzt als adore rauskam zumindest groestenteils in den staaten. wenn man die ersten alben nimmt sieht man das alle mehr,naja fuer geld gemacht wurden die plattenfirmen konnten diese musik besser verkaufen als "adore" es war billy corgan der diese musik (siames dreams,gish,mellon collie,pisces iscariot,lull)geschrieben hatte,aber er schien nicht gluecklich dabei zu sein,das ist der grund fuer "adore". Ich verehre alle platten der smashing pumpkins,es war die gruppe fuer mich die mir alles gegeben hatte,in jedem song verarbeitet billy sein "sein"auf dieser welt seine probleme seine selbstmordversuche(-gedanken) den tod seiner mutter seine kindheit,und ich glaube diese natuerliche art songs zu schreiben ist es was uns so gut tut beim hoeren der smashing pumpkins,besonders bei dem 98er album adore. es ist ein album ohne einen wirklich richtigen verkaufsgedanken von billy es ist ein "versuchsalbum" menschen von seinem weg zu ueberzeugen(fehlgeschlagen). wahrscheinlich ist es deshalb das BESTE ALBUM DER SMASHING PUMPKINS!ich besitze es nun schon fast vier jahre,und mir das ganze album jeden tag anhoeren,er verarbeitet so viel themen in seinen songs es kein einem einfach nicht langweilig werden. das erste lied "to sheila" beginnt sehr ruhig,keine hektik keine verzerrer keine laute e-gitarre,nur seine klare weiche stimme und im hintergrund eine begleitende akustische gitarre,ein song bei dem man sich hinlegen und traeumen kann. der song "ava adore" ist ein etwas schnellerer komplizierter song,billy laest eine e-gitarre im hintergrund spielen innerhalb dieser dramatischen auf und ab`s.gefuehle die man nicht beschreiben kannn oder nur sehr schwer,es hat fast etwas tragisches an sich.bass starker song.billy schafft eine atmosphaere in diesen 3 1/2 minuten die dich einfach in ihren bann nimmt. so koennte ich jedes der 16 lieder beschreiben,aber der absolute hoehepunkt ist "blank page" es war das letzte lied des abschlusskonzerts im septemberin muenchen 2000, ein sehr deprimierendes piano spielt mehr im vordergrund und billy singt so emotionsstark,das es einem ganz komisch wird."adore"ist ein album um zu entspannen sein leben in einem anderen licht zu sehen mit trauer fertig zu werden,einfach zuhoeren und sich ein bild machen. dieses album ist auch besonders fuer die leute die nicht soviel mit den pumpkins am hut haben,aber wahrscheinlich kaufen sie sich nach diesem album alle alben alle 7 alle singels einfach alles,den in jedem lied steckt etwas friedvolles beruhigendes und in manchen steckt soviel agressivitaet und wut,corgan ist ein meister der gefuhle er transferriert seine welt durch seine texte und seine musik so das es fast auf jeden menschen passt,du kannst dich einfach mit dieser musik identifizieren,und das macht es das geld fuer dieses album einfach wert,KAUFEN!
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 1999
Die Gitarrenverzerrer bleiben im Schrank. Das ist nicht weiter ungewöhnlich für die Pumpkins, die viele wegen ihrer leisen, akustischen Töne lieben, wegen Songs wie "Today", "Disarm" oder "Porcelina". Bisher war es aber gerade das Wechselspiel zwischen diesen ruhigen Momenten und brachialen Gitarrensoli und Feedbackausbrüchen, das den unverwechselbaren Sound der Band ausmachte, diese Spannung zwischen lauten und leisen Tönen. Auf ADORE hingegen, ihrem mittlerweile fünften Album, lassen die Pumpkins ihre laute Vergangenheit hinter sich und entdecken die Langsamkeit.
Ein Experiment, für das die "Kürbisse" viel Lob, aber auch eine Menge Prügel von den Kritikern kassierten. Ergreifend schön, jubelten die einen, seicht und langweilig, motzten die anderen. Viele Rockpuristen nahmen Mastermind Billy Corgan besonders eines übel: Den wegen exzessiven Drogenkonsums aus der Band geworfenen Drummer Jimmy Chamberlin ersetzte Corgan kurzerhand durch einen Drum-Computer. Daß ADORE immer noch nach Smashing Pumpkins klingt, verdankt die Platte der erstaunlich wandlungsfähigen Stimme und dem Charisma von Billy Corgan. Er stellt Fragen nach dem Sinn und nach dem Sein, ohne ins Triviale abzurutschen. "Who am I to need you when I'm down?" (Crestfallen). "What if the sun refused to shine?" (Appels and oranjes).
ADORE ist seltsam kühl und doch so berührend, keine Platte zum Tanzen. An düsteren, regnerischen Novembertagen, mit einer Tasse Tee, bei Kerzenschein in der Badewanne, entfaltet sie eine fragile Schönheit. Dann entführt sie dich, auf eine Reise in eine andere Welt, nimmt dich mit, wiegt dich in Sicherheit, um dich unerwartet fast in den Abgrund zu reißen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Ich schließe mich den positiven Vorgängern an.Befinde mich gerade in einer Aufarbeitung .Wenn das Leben Wunden reißt, Schmerz, Verlust und Leid prägend Narben bilden ..und plötzlich aus dem Nichts Billy Corgans Adore sich in einem aufbaut,sich einschleicht...es ist wunderbar, das es Platten gibt wie diese...erst erreichen dich die Knaller wie Ava Adore, Tear und das geniale PUG !(WoW) und du merkst, du bist plötzlich umarmt von deinem besten Freund/Freundin der/die Dich tröstet tröstet tröstet......und wenn du noch mehr Trost brauchst, leg diese CD auf ..bitte ! W O W !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2005
Hört man sich das Gesamtwerk von Billy Corgan an (also sämtliche Pumpkins-Werke + das Zwan-Album), dann kommt man zu dem Schluss, dass es sich bei diesem exzentrischen Sonderling vielleicht um DEN Songwriter der 90er handelt. Zumindest zieht er ohne weiteres mit einem Kurt Cobain gleich. Hätte letzterer noch ein paar Jahre länger Songs geschrieben, wäre vielleicht auch so etwas wie "Adore" dabei herausgekommen. Wir wissen es nicht. Aber dieses Album ist die logische Konsequenz aus den Vorgängern. Denn was macht man wenn man ein Genre perfektioniert hat ? (geschehen bei "Mellon Collie & the infinite sadness") Ganz klar, man geht neue Wege. In diesem Fall hat Corgan einfach die verzerrten Gitarren weggelassen. Das ganze Album tröpfelt wie ein Wasserfall vor sich hin. Man hört sanfte Akusikgitarren und geschickt eingestreute Elektro-Elemente. Zusammengehalten wird das Ganze von einer atmosphärischen Sound-Kulisse. Manches erinnert gar an Depeche Mode. Wäre da nicht Billy Corgans eigenartiger Gesang, der dem ganzen eine besondere Note verleiht.
Und wer die verzerrten Gitarren der frühen Pumpkins so sehr liebte, dass das komplette Album die reinste Qual für ihn war, wird ganz am Schluss dann doch noch erlöst. "For Martha" heisst das Wunderwerk. Und im letzten Drittel des Songs passiert das Unfassbare: Als großes Finale taucht wie aus dem Nichts eine kreischende Fuzz-Gitarre auf. Es ist die einzige dieser Art auf ganzer Albumlänge. Und gerade deswegen hat dieser Moment etwas magisches. Weniger ist machnmal eben mehr.
Fazit: ein Album, das zwar traurig klingt aber glücklich macht.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

21,24 €