Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Album von Iced Earth!, 2. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Das ist es definitiv - auch bis heute, wenngleich "Something Wicked..." und "Horror Show" ebenfalls mehr als gelungene Werke der Mannen um Jon Schaffer darstellen.
Gleich der erste Song - der Titeltrack - lässt einen die Matte schütteln: Geiles Riffing - einfach und kompromisslos, aber absolut tight und eingängig. Zu der darauffolgenden Ballade "I Died For You" muss man eigentlich nicht mehr besonders viel sagen, außer: So muss eine Metal-Ballade klingen. Wunderbar melancholisch, völlig kitschfrei und mit leidenschaftlichem Gesang von Matthew Barlow, der ohnehin mit seiner Power-Stimme für meine Begriffe zu einem der besten Metal-Sänger gehört.
Weitere Highlights des Albums sind für mich außerdem "The Hunter", "Vengeance Is Mine" und selbstverständlich der letzte, siebeneinhalb-minütige Track "A Question Of Heaven" - das Sahnehäubchen. In der Trilogie der letzten drei Stücke spürt man tatsächlich das Gefühl der Todessehnsucht in der Musik, wie es im Text beschrieben wird.
Ohnehin herrscht über das gesamte Album hinweg eine düstere Stimmung und Melancholie, die den Zuhörer fesselt und mitreißt. Eine CD, die ich mir schon etliche Male angehört habe und die einfach nie langweilig wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Titel ist Programm, 12. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Mit dem dritten Sänger hatte sich bei Iced Earth endlich Beständigkeit auf dem Posten des Frontmans eingestellt. Zumindest war Matthew Barlow der erste, der zwei Alben der Powermetaller einsingen durfte. Und das zurecht, denn seine Ausdrucksstärke und Variabilität rundet ein in jeder Beziehung gelungenes Album ab. Lyrisch handelt es sich bei "Dark Saga" um ein Konzeptalbum, das die "Spawn"-Comicreihe, die später eher enttäuschend verfilmt wurde, musikalisch homogen umsetzt. Und entsprechend dem Albumtitel und der Vorlage ist die Grundstimmung des Albums düster und emotional, hier von Depression, andernorts von Hoffnung geprägt. Egal ob aggressiv und treibend ("Violate") oder einfühlsam wie beim großartigen "I Died For You" - die Songs sind stets eingängig und sorgen durchweg für echten Hörgenuß. Das Werk steigert sich beständig bis zum abschließenden Höhepunkt, der Trilogie "The Suffering", die sich aus "Scarred", "Slave To The Dark" und "A Question Of Heaven" zusammensetzt. Insbesondere jener letzte Teil zeigt, wie kreativ und vielseitig das Songwriter-Duo Schaffer und Shawver mittlerweile geworden ist: eine erhabene, mitreißende Gesangsmelodie thront über einer vor Detailverliebtheit strotzenden Gitarrenarbeit - eine Symbiose, die emotional zu berühren vermag. Daß man angesichts des konzeptionellen Ausgangsthemas im textlichen Bereich kreativ eingeschränkt war, wirkt sich nicht störend aus, da die einzelnen Stücke in einem Gesamtzusammenhang betrachtet werden sollten. Es handelt sich hier um das eindeutig beste Iced-Earth-Album, das eine überraschende weitere Steigerung zum ohnehin schon hochklassigen Vorgänger manifestierte, und dessen Intensität vom Nachfolger nicht mehr erreicht wurde. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit dem Release von "The Dark Saga" wurde alles anders..., 14. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Als ICED EARTH das "Dark Saga" Album 1996 veröffentlichten, stellte sich dies retrospektiv als ein gewaltiger Schritt hin zu neuen musikalischen Ufern dar. Vieles hatte sich verändert, nur ausnahmsweise einmal nicht der Sänger, denn Matthew Barlow, der zuvor schon das ungemein harte "Burnt Offerings" Album eingesungen hatte, übernahm auch auf diesem Werk sicher und überzeugend seinen Part. Musikalisch waren jedoch ganz deutliche Veränderungen auszumachen, die einen Bruch der Band mit ihrer Vergangenheit aufzeigten. Auf "Dark Saga" findet man mit "I Died For You" eine waschechte Ballade und auch das bisher immer vorhandene Trademark der Band, das "galoppierende Riffing" ist nicht mehr auszumachen. Abgesehen von dem für ICED EARTH Verhältnisse primitiven "Violate", daß sehr schnell (und belanglos) aus den Boxen donnert, findet man kaum schnellere Kompositionen, der größte Part spielt sich im Mid-Tempo Bereich ab. Im Vergleich zu allen drei Vorgängern wirkt dieses Album weit weniger heavy und wesentlich mehr eingängiger. Interessant ist, daß exakt mit dieser "neuen" Art der Musik ICED EARTH erstmals begannen, auch finanziellen Erfolg aus ihrer Musik zu ziehen. Deswegen verwundert es auch nicht, daß Jon Schaffer die Musik seiner Nachfolgewerke in Richtung der "Dark Saga" hin tendieren ließ. Damit stieß er sicherlich auf größere Zuhörer Scharen, verlor aber auch einen großen Teil der Individualität, die ICED EARTH unter allen anderen Bands des Genres heraushoben. "Dark Saga" ist ein gutes Album. Aber eben nur gut. Herausragend, wegweisend und individuell sind nur die Vorgänger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine geniale Heavy Metal Scheibe !, 8. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Ich liebe diese Band, sie ist einfach so genial, so abwechslungsreich und technisch versiert, daß kein Heavy Metal Fan sich ihrem Charme entziehen könnte. Mit "The Dark Saga" haben sich Iced Earth selbst übertroffen. Ich kann einfach nicht verstehen wie man hier keine 5 Sterne vergeben kann, denn hier stimmt alles: Die geilen Songs, der tolle Sound und die nahezu perfekten Texte. Ob ihr nun das unglaublich emotionale "Die For You" hört, oder die wahnsinns Stücke "Slave to the Dark" / "A Question of Heaven" (was für begnadete Riffs und Melodien), hier stimmt ausnahmslos einfach alles. Alle die diese Band noch nicht kennen (dann habt ihr so ganz nebenbei übrigens die 90er verpennt), sollten hier zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 25. Februar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Auch wenn ich einige Zeit gebraucht habe um Gefallen an dem Musikstil, und besonders an Matt Barlows Stimme, zu finden so muss ich jetzt sagen, dass ich dafür umso mehr begeistert von Iced Earth bin. Dies mag jetzt den Trugschluss nahelegen es wäre Arbeit sich in diese CD einzuhören. Was ich meine ist, dass sie von Mal zu Mal an Qualität gewinnt.Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass ich Gruppen die nicht zu eingänglich sind viel länger schätze und nicht schon nach kurzer Zeit genervt von der einfach- aber eingänglichern- Struktur bin.
Ich kann hier nur für jeden Freund der härteren Musik die Empfehlung abgeben sich das Album so bald wie möglich anzuschaffen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Power Metall nahe an der Perfektion!!, 8. September 2005
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Wenn ich heute eine Empfehlung für gute „Iced Earth" Platten ausgeben soll, dann ist diese mit Sicherheit dabei. Die Cd ist zwar mittlerweile auch schon runde 10 Jahre alt, aber sie gehört für mich nach wie vor zu den besten Scheiben der Band. Ich finde sie sogar besser als „The Glorious Burden" von 2004. Dazu aber später mehr.
Auch auf dieser Cd geht die Band kein großes Risiko ein und bietet den Fans ein kompromissloses und geiles Album an. So gehen direkt schon am Anfang die Mannen von John Schaffer zur Sache und hauen dem begeisterten Metalhead geile Nummern um die Ohren. Aber auch der Rest der Cd braucht sich nicht zu verstecken, es gibt immer wieder geile Doublebass Passagen und treibende Riffs der Gitarren.
Man muss insgesamt gesehen auch wieder ganz klar den Sänger Matthew Barlow loben. Denn er war einer der wenigen seiner Zunft der auch super in höheren Lagen singen konnte ohne zu „trällern". Er gibt der ohnehin schon geilen Platte noch den Rest was ein wirkliches (Weltklasse)Album ausmacht. Es ist wirklich ein Jammer das solch ein Ausnahmemann heute nicht mehr dabei ist. Gut, „Ripper Owens" hat auch ein geniales Organ, aber ich bleibe dabei, das Barlow mit seiner Stimme DER Mann war bei Iced Earth.
Nun noch mal kurz zurück zu dem oben bereits erwähnten Vergleich mit dem letzten „Iced Earth" Album. Hört man sich „The Glorious Burden" nämlich mal ohne die „Gettysburg" Bonus Cd an, wird einem schon bewusst, dass die Cd eigentlich nur besserer Durchschnitt ist. Gut „Gettysburg" ist patriotisch ohne Ende, aber diese Cd ist fast besser als das eigentliche Album.
Fazit: Zusammen mit „Knights of the Stormrider" und ihrem Meisterwerk „Something wicked this way Comes" gehört diese Platte zu den Uneingeschränkten Empfehlungen der „Iced Earth" Platten. Sollte in keiner gut Sortierten Sammlung fehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS ist Power-Metal..., 25. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
1996 wurde die Scheibe *The Dark Saga* der Metal-Band *Ice Earth* veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die insgesamt vierte CD und gleichzeitig die zweite Scheibe bei der Matthew Barlow hinter dem Mikrofon stand. Trotz aller Besetzungswechsel hatte Mastermind Jon Schaffer an dieser Personalie festgehalten.

Musikalisch bewegt man sich auf *The Dark Saga* hauptsächlich im Midtempbereich, schnellere Songs werden fast gar nicht geboten. Dafür wird eine sehr düstere, bedrohliche Atmosphäre geschaffen, die sich durch die komplette Scheibe zieht. Das Songwriting lag wieder klar in Schaffers Hand, unterstützend durfte nur Barlow eingreifen.

Textlich widmet man sich der Geschichte des düsteren Superhelden *Spawn*, läßt Barlow bedeutungsvoll seine Stimme erheben und Schaffer *galoppierte* charakteristisch durch die 10 Tracks, die eine Mischung der besten Metal-Zutaten in Form von Heavy- und Power-Metal gleichkommen. Im Zusammenspiel der Texte, der Atmosphäre und der Musik entstand eine Art Blaupause für alle nachfolgenden Power-Metal-Bands. Obwohl ich *Iced Earth* nicht zwingend nur dem Power-Metal-Genre zuordnen würde.

Anspieltipps: ALLES!!!

*Iced Earth* erschaffen ein Werk, das im Power-Metal-Bereich meineserachtens den selben hohen Stellenwert hat wie z.B. Omen's *Warning Of Danger* oder Metal Church's Debüt-Album. Und obwohl die Band mehr Power hat als Metallica und mehr Metal ist als Manowar blieb der große Erfolg bisher aus. Aus meiner Sicht kann das durchaus so bleiben, wenn weiterhin solch geniale Platten veröffentlicht werden.

FAZIT: ein Meisterwerk...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich das beste Album der Band?, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
Irgendwie scheint "The Dark Saga" bei den Fans das beliebteste Album von Iced Earth zu sein. Nachvollziehen kann ich das nicht, denn normalerweise werden Bands im Metal - Bereich gesteinigt, wenn sie melodischer werden. Natürlich begrüße auch ich die Entwicklung der Band, auch wenn ich der ungezügelten Power des Zweitlings "Night Of The Stormrider" hinterhertrauere. Der Titeltrack ist mir vom Gitarrenriff einfach zu billig, als das er das Zeug zum Klassiker hat. Dazu wirkt der Song reichlich konstruiert und nicht so spontan. "I'd Died For You" hat genau wie "The Hunter" einen wunderschönen Chorus aber vielmehr steckt auch nicht dahinter. "Vengeance Is Mine" gefällt mir da wieder besser, denn hier sind die Gitarren die treibende Kraft und das war schon immer das Markenzeichen der Amis. Es fehlt mir auch etwas von der Mystik der ersten drei Alben. Insgesamt ist das Album einfach getrickt und tut natürlich auch mir nicht weh. Für die guten Melodien gebe ich dennoch vier Punkte, aber meine Kritik ist angebracht. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Iced Earth Album, 27. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
The Dark Saga ist ein Konzept-Album das die Thematik des Films "Spawn" behandelt.Es geht um einen Mann der stirbt und dem Teufel seine Seele verkauft um seine Große Liebe wiederzusehn die bereits seinen besten Freund geheiratet hat usw. Die Musik auf the Dark Saga ist dunkler,emotionaler und melodischer als auf den Vorgängern und die Songs sind weniger komplex,jedoch keinesfalls langweilig oder uninspiriert.Neben Headbang-Krachern wie "Violate" oder "the last Laugh" findet sich mit "I died for you" auch eine lupenreine Metal-Ballade wieder. Besonders hervorzuheben ist noch "The Hunter",denn das ist sicher einer der top-5 Iced Earth Songs. All das macht The Dark Saga zur besten Veröffentlichung bis heute. PS:Man darf auf "The Glorious Burden" gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen John Schaffer..., 22. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Dark Saga (Audio CD)
und eine meiner Lieblingsscheiben. Iced Earth haben mit diesem Output viel versprochen und gehalten. Grandioses Songwriting, tolle Riffs, und ein pefekt abgestimmter Sound. Lässt nichts anbrennen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Dark Saga
The Dark Saga von Iced Earth (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen