Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Barockes Ausnahmewerk in exemplarischer Aufnahme, 22. März 2003
Von 
vully "vully" (Neuhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dido And Aeneas (Audio CD)
Dido and Aeneas ist ein absolutes Ausnahmewerk für seine Zeit: Kurz, in der Landessprache und - im Vergleich zur Mode der Zeit - nicht auf Virtuosität, sondern auf Innigkeit und Ausdruck hin komponiert (und nimmt damit fast schon Gluck vorweg).
Wenn man dann auch noch eine Hauptdarstellerin wie die wunderbare Anne Sofie von Otter hat, kann sich niemand der Geradlinigkeit der Tragödie dieser Frau entziehen.
Ihr folgt man bereitwillig auf dem Weg von der Herscherin über die liebende Frau zum gebrochenen Menschen. Und spätestens bei der Finalarie "When I am laid in earth!" ist auch der Hartgesottendste gerührt.
Dazu kommen hervorragende Mitstreiter, insbesondere die entzückende Lynne Dawson als lebenslustige Freundin Belinda und Nigel Rogers als dämonische Sorceress.
Schließlich hat diese Oper noch eine Besonderheit, nämlich die vielen Chöre, die jeweils die einzelnen Szenen miteinander verbinden und Stimmungen aufbauen. Und so ist es auch konsequent, dass der Chor das letzte Wort hat. So wird der Chor praktisch zum weiteren Hauptdarsteller, und der Choir of the English Concert wird dieser Rolle voll gerecht.
Trevor Pinnock begleitet dieses Ensemble mit großem Gefühl und Geschmack und perfekten Tempi. Eine wunderbare Einspielung - ich kenne keine bessere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Notwendig?, 8. März 2004
Langrillen mit dem Titel "Dido and Aeneas" buhlen seid jeher immer wieder gerne um die Gunst des Konsumenten. Die Häufung der Einspielungen nach den 70`ern, infolge zahlreicher Neugründungen von Ensembles, welche dem geneigten Hörer die revolutionären musikwissenschaftlichen Erkennntnisse in adäquater Weise präsentieren wollten, scheint durchaus nachvollziehbar.- Doch sind heutzutage überhaupt noch Neuaufnahmen "nötig"(was immer man auch darunter verstehen mag), nachdem schon alles ausgeschöpft scheint und sich sämtliche Größen auf Silberlingen verewigt sehen?
Kaum ist bei vorliegender Einspielung die Ouvertüre verklungen, muß auch ich mit "Ja, aber bitteschön, sehr gerne!" antworten. Hier erfährt man eine Dramatik, die ihresgleichen sucht und bis zum Schlussakkord nicht abreißt. Wenn auch Chor und Orchester nicht unbedingt die erste Wahl sind, nimmt das Engagement aller Beteiligten den Hörer in den Bann. Die Gesangssolisten lassen dann wirklich keine Wünsche mehr offen, allen voran Susan Graham, deren Anteilnahme fernab von stilisiertem Wohlklang geradezu echt erscheint. In der Rolle des Aeneas gibt es derzeit wohl niemanden, der Ian Bostridge ersetzen könnte. Ich muß allerdings auf recht häufigen Gebrauch des Vibratos in opernhafter Manier bei sämtlichen Solisten hinweisen, welches manchem Zeitgenossen den Genuß besonders hoher Töne verderben könnte. Das Emmanuelle Haim als Cembalistin ein Faible für das Continuospiel hat, ist bei den hier superb agierenden Theorbisten, Gitarristen und Cembalistinnen unüberhörbar, die ein buntes Feuerwerk entfachen.
Ein Wermutstropfen sind Knistertöne und zwei leichte Sprünge, welche in der sonst sehr direkten, transparenten Aufnahme etwas stören.
Die Deutungen von Hogwood und Gardiner(Phillips) bleiben jedoch insgesamt unübertroffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Aufnahme ist wunderbar, 16. August 2008
Von 
Weiss Roland (Bern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dido And Aeneas (Audio CD)
Ein englisches Meisterwerk, (überwiegend) von Engländern überzeugend interpretiert. Vollendeter Hörgenuss dank hervorragender Aufnahmequalität: die alten Instrumente kommen mit wunderbar warmem Klang und mit geradezu greifbarer Räumlichkeit und Staffelung hinüber. Eine gute Musikanlage und diese CD - da kommt wahrer Genuss! RW 080816
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Delikat, 19. März 2004
Von 
Eine subtile und sehr einfühlsame Aufnahme. Sehr schön coloriert und die Sänger sind mittendrin im Geschehen. Völlig überrascht hat mich die Interpretaion der Arie 'Oft she visits this lov'd moutain'. Hier ist es beispielhaft gelungen Ernst und Tragik des Inhalts mit einer leichten, schwerelosen Art zu beschreiben und gleichzeitig authentisch zu bleiben, wie ich sie noch nicht gehört habe. Eine akustische Delikatesse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dido And Aeneas
Dido And Aeneas von Otter (Audio CD - 1989)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen