Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starkes Debüt voller Klassiker, 11. September 2008
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Man merkt ihrem Debütalbum von 1969 an, dass die Allman Brothers Band es allen zeigen wollte - und das tat sie auch voller Selbstvertrauen und Souveränität. Es beinhaltet bereits alle Zutaten, die die Allman Brothers Band ausmachen sollten: Gregg Allmans markante Stimme und seine Hammond B-3, seine starken Kompositionen, griffige Coverversionen, traumhaftes Ensemblespiel, eine flockende Rhythmusgruppe (Berry Oakley am Bass) mit zwei Schlagzeugern (Butch Trucks und Jaimoe) und zwei Gitarristen, die auf telepathische Weise miteinander verbunden zu sein schienen: Dickey Betts und nicht zuletzt Duane Allman, der mit seinem vielseitigen, inspirierten und flüssigen Gitarrenspiel über die Jahre als Sessiongitarrist Studioerfahrung mit einer Vielzahl von Künstlern gesammelt hatte (einen Einblick liefern die beiden CDs "Duane Allman - An Anthology" und "An Anthology Vol. 2").

Gleich das Einstiegsinstrumental (!) Don't want you no more, in dem sich Bluesrock und jazzige Passagen abwechseln, legt energetisch los, um nach 2 1/2 Minuten überzugehen in It's not my Cross to bear, einen dynamischen Markenzeichen-Blues von Gregg Allman, wie maßgeschneidert für die Band, in dem er sich mit seiner dreckigen Bluesröhre ins Zeug legt, wie überhaupt auf dem ganzen Album.

Und dann die Single-Auskoppelung, der feurige und abwechslungsreiche Bluesrock Black hearted Woman mit seinem Erkennungsriff in 7/8, dessen Percussion an Santana erinnert. Kaum zu glauben, dass es Zeiten gab, in denen solche Songs auf Single veröffentlicht wurden! Die Allman Brothers sollten sich über die Jahre noch öfter bei Muddy Waters bedienen, und die Studiofassung von Trouble no more (ebenfalls auf der Deluxe Edition von "At Fillmore East" zu hören) steht der Liveversion in nichts nach.

Every hungry Woman ist ein weiterer wütender Gregg Allman-Bluesrock voller Feuer und Slidegitarre. Mit dem majestätischen Dreams kommt das düstere und unheimliche Kernstück des Albums, eher die gelungene Umsetzung eines Albtraums als eines Traums, später genial von Molly Hatchett gecovert - was für ein Opus für ein Debütalbum! (Auf der 4-CD-Box "Dreams" erschien zusätzlich die Demo-Version, die zeigte, was die Allman Brothers aus ihrer Vorlage noch rausholten.)

Das Bass-Intro in 11/8 leitet mit dem aggressiven und ebenfalls etwas düsteren Whipping Post einen weiteren absoluten ABB-Klassiker ein, der in der Liveversion auf "At Fillmore East" mit über 22 Minuten eine ganze Plattenseite einnehmen sollte. Welche Band kann schon auf einem Debütalbum mit gut 33 Minuten Spielzeit so viele Klassiker unterbringen, solch begnadetes Ensemblespiel, solche Souveränität und so viel Feuer und Spielfreude? Es spricht für sich, dass über die Jahre alle sieben Songs, teilweise mehrfach, auf diversen Live-Alben erneut erschienen.

Leider konnte das Folgealbum "Idlewild South" ein Jahr später diesen Standard nicht halten, dafür würde aber ihr Live-Klassiker "At Fillmore East" die hier gegebenen Versprechen mehr als einlösen!

Mir liegt von diesem Album nur ein Mittneunziger "Remaster" vor, das unerfreulich dünn und flachbrüstig klingt; mich würde interessieren, ob die hier bei Amazon angebotenen neueren Ausgaben klanglich wirklich mal remastert wurden.

Sammler seien auf "Beginnings" hingewiesen, das die ersten beiden ABB-Alben enthält. Dank der kurzen Spielzeit dieser beiden Alben (64 Minuten) wäre darauf sogar noch Platz für die drei dazugehörigen, auf "Dreams" erschienen Outtakes gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Debutalbum der Extraklasse, 2. April 2014
Von 
Linda99 (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Für mich war das Debutalbum der Allman Brothers Band seit Erscheinen immer faszinierend und ist auch heute noch zeitlos schön. Im Radio – SWF 3 Pop Shop - hatte ich Anfang 1970 "Don’t Want You No More" und "It’s Not My Cross To Bear" gehört und hatte mir sofort die LP gekauft. Es war zufällig eine Japan-Pressung mit Klappcover sowie dem dort üblichen Faltblatt mit den Lyrics in Japanisch und Englisch; die LP läuft heute noch fast rauschfrei.

Aufgenommen und gemixt wurde das Album im August 1969 in den Atlantic Studios in New York City. Da die Band die Songs bereits vielfach im Live-Set spielte, wurden diese mehr oder weniger einfach live im Studio eingespielt. Das Album beinhaltete auch schon die Live-Klassiker "Dreams", "Trouble No More" und "Whipping Post", die teilweise heute noch von der Band in Konzerten gespielt werden. Klasse finde ich "Black Hearted Woman", das auch in gekürzter Version als Single veröffentlicht wurde.

Das Spencer Davis-Instrumental "Don’t Want You No More" ist ein ganz starker und schneller Opener mit einem schönen Gregg Allman-Solo an der Hammond B3 sowie Guitar-Soli von Duane Allman und Dickey Betts. Der Song geht nahtlos über in den Slow Blues "It’s Not My Cross To Bear" mit Gregg Allman’s ausdruckstarker Stimme.

"Whipping Post" ist hier in der 5-Minuten-Studio-Version wirklich gut für das Debutalbum der Band, aber natürlich kein Vergleich zu der 22+ Minuten-Version von At Fillmore East (Deluxe Edition), wobei man auf diesem Album erst sehen konnte, zu was die Band live überhaupt in der Lage war zu spielen und jammen (dieses Album gilt ohnehin bei Kritikern und auch bei mir als einer der allerbesten Liverock-Klassiker aller Zeiten).

Das LP-Cover ist original ein Klapp-Cover, auf der Innenseite ist ein großes Farbfoto der Band nackt badend in einem Creek. Das Foto rief wohl seinerzeit in den konservativen USA teilweise deutlich Kritik hervor wegen der Darstellung. Auch sind die Credits zum Album auf dem Innencover abgedruckt.
Ich habe mir vor ein paar Jahren nicht diese CD gekauft, sondern Beginnings, da dort direkt auch das sehr gute zweite Studio-Album der Band Idlewild South zu finden ist. Das Debutalbum ist nur rund 32 Minuten lang, hat aber dafür auch keinen einzigen schlechten Song.

Dem Album gebe ich gerne 5*****, weil es auch heute noch zeitlos gut ist. Schade ist, dass es leider kein großer kommerzieller Erfolg für die Band als Einstieg war, da es 1970 nur bis auf Platz 188 der Billboard 200 kam. Aber die erfolgreichen, wenn auch tragischen Jahre, sollten für die Band noch kommen und zumindest die drei ersten Alben plus Eat a Peach (Deluxe Edition) sind ohnehin ein Muss, wenn man von der Band in der Originalbesetzung spricht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Geburt einer Legende..., 7. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Als *The Allman Brothers Band* im November 1969 ihr selbstbetiteltes Debüt-Album veröffentlichten gab es die Band gerade mal ein paar Monate. Die Original-Besetzung bestand aus Gregg Allman (organ, piano, guitar, vocals), seinem Bruder Duane ( guitar, slide guitar), Dickey Betts (guitar, slide guitar, vocals), Berry Oakley (bass, vocals), Butch Trucks und Jaimoe Johanson (jeweils drums und percussion).

Diese Bandkonstellation hielt bis zu Duane Allmans tragischem Motoradunfall 1971 und brachte drei Scheiben hervor, die auch heute noch als Blaupausen für das spätere Genre des Southern Rock gelten. Die *Allman Brothers* spielten dabei einen bluesig, flüssigen Rock mit Country und man könnte sie genauso der Frühphase des harten Rockes oder Hardrocks zuordnen. Die akustische Nähe ist vorhanden.

Diese Album als grandios zu bezeichnen trifft es dabei ziemlich genau. Man könnte auch noch andere Superlativen wie Meilenstein oder Meisterwerk anwenden, aber dazu wird mit diesen Begriff allzuhäufig auch unbegründet hausieren gegangen. Ich beschränke mich auf den Begriff *grandios*. Die Band zündet von der ersten Sekunde ein dynamisches Feuerwerk und ein brodelndes Gemisch aus Gitarren, Piano und einer stahlharten Gänsehaut.

Songs wie *It's Not My Cross To Bear* und *Black Hearted Woman* möchte ich persönlich in meiner Sammlung nicht vermissen, genauso wenig wie *Hungry Women* und alle die anderen der sieben Tracks. Und *Whipping Post* zählt nicht umsonst zu den 500 besten Rock-Songs. Die Laufzeit der CD könnte man natürlich als Kritikpunkt anfügen, denn sie ist gut 30 min. arg kurz ausgefallen, aber das ist kein wirkliches Qualitätskriterium, obwohl die Band sicher im Stande gewesen wäre die Scheibe mit ein, zwei Nummer auch ohne Füllmaterial zu strecken.

FAZIT: am besten gleich den Nachfolger *Idlewild South* mitbestellen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blues Klassiker schlechthin !!!, 14. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Die erste CD der Allman Brothers klingt derart rauh, kernig und urig, daß man sich dem Sog dieser genialen Musik unmöglich entziehen kann. Obwohl die Allman Brothers in den USA schon lange Kultstatus genießen und seit Urzeiten supergeniale Südstaaten-Blues-Musik machen, sind sie in Deutschland leider noch viel zu unbekannt. Diese CD sollte einen Ehrenplatz in jeder ernstzunehmenden Rock-Sammlung bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Allman Brothers, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Sehr gute Scheibe-stilprägend für die 70-ger.
Sollte in keiner Sammlung fehlen,die Band legte hier den Grundstein für ihre langjährige Karriere.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen SACD-Klang dieser Version bis jetzt der beste Klang!, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Original US-Lp, wenn in gutem Zustand auffindbar, gut. 90iger 180g Wiederveröffentlichung mit Klappcover ist gut gepresst,etwas unsauber und bassschwach. MFSL-LP ist sicherlich etwas für LP Liebhaber sauber hergestellt und klingt einwandfrei.
Das Maß der Dinge ist aber dieser SACD-Klang. Selbst die CD-Spur ist klanglich gut. Wer einen hochwertigen Plattenspieler und einen exellenten SACD-Player besitzt, sollte zur SACD greifen. Wenn man das Cover gern in LP-Grösse haben möchte, reicht auch eine alte Flohmarktplatte zur Haptik. ;-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toll!, 12. Januar 2013
Von 
P. Hoffmann (Laichingen Alb) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Das Album ist nur mit einigen der besten Songs dieser Gruppe bestückt. Der Klang ist leider etwas dürftig. Texte der Songs sucht man vergeblich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen die Allerbeste, 2. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Allman Brothers Band (Audio CD)
Das Debütalbum ist mein Lieblingsalbum von den Allmans. Das ist Southernrock vom Feinsten. Der Stil ist noch rauh und dennoch - oder deshalb - so gut. Ich kann hier keinen Titel besonders hervorheben. Jeder Song ist großartig. Wer auf Southernrock steht, und die Allman Brothers Band kennenlernen möchte, sollte hier zugreifen. Er kann nichts falsch machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Allman Brothers Band
The Allman Brothers Band von Allman Brothers Band (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen