newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip

  • Bleach
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

57
4,5 von 5 Sternen
Bleach
Format: Audio CDÄndern
Preis:4,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. April 2003
Nirvana, für mich eine der besten Bands der Welt, haben mit diesem Debut schon ihre Vielseitigkeit gezeigt. Von melodischen Songs bis hin zu welchen, bei denen man die Aggressivität nur so spüren kann. Man kann es nicht in Worte fassen, was Nirvana für ein Meisterwerk geschaffen haben.
Alle, die Nirvana nur wegen ihrem zweiten Album Nevermind mögen, sollten es sich erst einmal gründlich überlegen, ob sie sich Bleach zulegen. Bleach ist nämlich keinesfalls nur der Vorgänger Neverminds, der ein wenig anders klingt. Dieses Album ist anders. Es ist nicht so eingängig wie Nevermind. Während Nevermind ja beinahe nur mit melodischen Liedern glänzt, zeigt sich bei Bleach die Härte und der Zorn, der auch in In Utero wieder aufkommt. Nevermind ist deshalb aber kein schlechteres Album. Das ist gerade das, was ich an Nirvana schätze. Sie experimentierten herum, mal kam was "Popiges", mal was "Rockiges" dabei heraus. Das macht die Vielseitigkeit und die Besonderheit Nirvanas aus und deswegen kann ich jedem Musikliebhaber Bleach nur ans Herz legen.
Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall, wenn man auch abseits der heutigen degenerierten Popindustrie Musik hört.
Hier gibt es noch richtige Musik zu genießen, nicht so ein gekünsteltes Zeug. Von daher ist es für die Pop-Fans schon eine Überlegung wert, ob sie sich Bleach wirklich zulegen sollten...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. April 2002
Mit dieser CD begann die Karriere von der berühmten Grunge-Band Nirvana, damals noch mit Chad Channing als Drummer. Die rauhe, ungeschliffene Art verleiht der CD ihre Energie, macht sie einzigartig. Die harten Känge gefallen sicherlich nicht jedem, aber diese CD sollte zum Eigentum von jedem echten Nirvana-Fan gehören, denn sie zeigt, wie Kurt Cobains Musik zu Beginn klang.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Januar 2008
Ich mit meinen frischen 19 Jahren hab Nirvana nie zu der Zeit erlebt. Mit 14 hab ich das erste Lied kennengelernt. Mein erstes Album war wie bei sehr vielen Nervermind aber jetzt besitze ich alle. Ich bin nicht nur ein Fan, ich hab (ganz egal wie sich das für viele anhört) zu mir gefunden und einen ganz neuen Lebenstil entwickelt. Erst zu dem Zeitpunkt hab ich gelernt was Künstlerische Ausdruckskraft ist. Emotionale Melodien mit absolut genialen Texten.
Nicht nur auf diesem Album, auf allen Nirvana Alben die ich besitze und ich würde jedem Album 10 Sterne geben. Jeder der die Grunge Szene zu schätzen weiß, weiß auch, was gute Musik ist!
KAUFEN KAUFEN KAUFEN und in sich kehren!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Januar 2008
Wer "Nevermind" schon rockig fand, sollte sich schon mal festhalten, wenn er das allererste Mal "Bleach" in den CD Player legt! Es kracht und dröhnt, dass es nur so eine Freude ist! Rauer, ungeschliffener Grunge- Punkrock ohne Schnickschnack und doppelten Boden. Billig produziert, klingt "Bleach" nach Garagenrock der allerfeinsten Sorte! Düsterer und härter als sein Nachfolger "Nevermind", lässt "Bleach" die Herzen all derjenigen höher schlagen, die auf ungeschliffene Gtarrenriffs, treibenden Bass und fetzige Drums stehen.
Empfehlung: KAUFEN- und voll aufdrehen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. August 2002
Die Bleach ist mein Lieblings-Nirvana-Album. Es ist am wenigsten (oder garnicht) vom Kommerz beeinflusst und klingt einfach ehrlich rockig. Die Texte sind unverschüsselt direkt und obwohl sie manchmal extrem kurz sind, find ich sie gut. Sie handeln nicht von weltbewegenden Problemen, aber sie spiegeln Kurt Cobain`s Verzweiflung wieder. Verzweiflung, aufgrund von Rassismus, Sexismus und kleinbürgerlicher Doppelmoral, die jeder irgendwann mal spürt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Der Aufkleber auf der CD stellt klar: This is Nirvana's first album. Ja, genau, es gab Nirvana schon vor Nevermind! Inklusive Auftritt in Hannover im Jahre 1989. Und raten sie mal wer bei diesem Konzert dabei war! Genau, ich natürlich nicht, weil ich sie erst 1992 durchs Radio und Smells like teen spirit kennengelernt habe. Wäre natürlich cooler die eigene Biographie umschreiben zu können und Fan der ersten Stunde gewesen zu sein. Da ging es Kurt Cobain kaum anders, der hörte früher gerne Pop, etwa von den Beatles. Seine frühen Einflüsse waren Heavy Metal, Punk kam erst später. Bleach ist das am stärksten nach Heavy Metal klingende Werk der Band aus dem Heimatstaat von Bill Gates und Starbuck's.

Ausser dem poppigen About a girl klingen die meisten Songs recht monoton. Von interessanten Lyrics ist noch recht wenig zu sehen. Für 600 US-Dollar sei Bleach von Jack Endino aufgenommen worden, berichtet stolz die Rückseite mit dem Sub-Pop Logo. Tatsächlich war es geringfügig höher, korrigierte Endino später, da die Kosten der allerersten Nivana-Single Love Buzz hinzugerechnet werden müssten. Dennoch: Budget deutlich unter 1000 US-Dollar.

Weitere Anekdoten zum Album gefällig? Negative Creep mit dem Refrain Daddy's little girl ain't a girl no more" wurde offensichtlich stark von Mudhoneys Sweet young thing ain't sweet no more von 1988 beeinflusst. Genau wie später auch U-Mass von den Pixies (oder wahlweise auch More than a feeling von Boston) als Vorbild für Teen Spirit genannt wurden.

Schlagzeuger war hier noch Chad Channing, sein Nachfolger Dave Grohl sagte später, dass die Band auf dem Foto von Bleach etwas zurückgeblieben und aggressiv aussah. Gitarrist Jason Everman, der in den Credits als Gitarrist genannt wird, war nicht am Album beteiligt und wurde nur dank Kurts Höflichkeit namentlich verewigt.

Die Inspiration zum Titel Bleach kam von einer Hygiene-Kampagne, die Cobain sah: Bleach your works. Um die Infektionsgefahr zu verringern sollten die Spritzen mit Bleichmittel desinfiziert werden. Damals war Kurt Cobain noch nicht drauf, aber bereits fasziniert vom Klischee: Sex, Drugs, Rock'n Roll, obwohl er eben genau das auch als lächerlich empfand.

Für mich persönlich hat Bleach das coolste Album-Cover aller Nirvana Alben. Gleichzeitig ist es wohl auch unbestritten das schwächste ihrer Werke. Zu viel monotoner Heavy Metal Brei. Den Riesenerfolg von Nevermind erahnte damals niemand, weder Cobain, noch Sub Pop oder Geffen Records. Ein ungeschliffener Diamant.

Anspieltipps: About a girl, Negative creep, Sifting

3,5 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Gekauft wurde diese CD von mir erst nach dem sensationellen "Nevermind"-Album, um mich auch der Vorgeschichte dieser Band zu beschäftigen. Selbstproduziert mit Hilfe des Labels SubPop Records kommt das Ganze leider nicht über den Status einer typischen Garagenband hinaus. Wenn man sich dessen aber vor dem Hören bewusst ist, kann man ein paar frühe Perlen der Band Nirvana entdecken. Rumpelig und düster startet die CD mit dem Song "Blew". Genauso düster ist Cobain's Humor im zweiten Stück "Floyd the barber", in der er die amerikanische "Andy Griffith Show" aufs Korn nimmt und dessen gutbürgerliche Leben in einer Kleinstadt mit kurzen prägnanten Aussagen in ein Horrorszenario verwandelt. Der dritte Song kommt dann wie ein Pop-Sonnenstrahl daher, leider nur musikalisch, denn textlich handelt er von einer sich immer mehr entfremdenden Beziehung. Mit "Love buzz" hat sich sogar ein Cover der niederländischen Combo Shocking Blue aufs Album geschlichen. Der folgende Song "Paper cuts" basiert auf einer wahren Begebenheit, die sich in Cobain's Heimatstadt Aberdeen ereignet hat. Dort hat ein Elternpaar seine Kinder in einem abgedunkelten Zimmer eingesperrt. Der Song ist aus der Sicht eines der Kinder geschrieben und beinhaltet im Refrain den Bandnamen. Musikalisch wird dies durch tiefe Basssequenzen und das Geschrei von Kurt Cobain umgesetzt. Als erstes richtiges "Grunge"-Stück kann man dann "Negative creep" bezeichnen, das die Erfahrungen des Sängers mit Drogen beschreibt. Um eine Droge, nämlich um Alkohol, geht es auch im folgenden Song "Scoff", mit der besten Drumarbeit vom Dave-Grohl-Vorgänger Chad Channing auf diesem Album. Ein typisches Kleinstadtpaar und dessen verschwiegene Eheprobleme werden in "Swap meet" beschreiben. Mit "Sifting" ist ein Song vertreten, der sich gegen Lehrer und Geistliche richtet. Man merkt also, Nirvana sind bereits hier gegen alles und jeden, und verleihen ihrer dementsprechenden Wut mit harter Musik Ausdruck. Dieses Debüt gehört in jede Plattensammlung, in der auch "Nevermind" und "In utero" stehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Mai 2003
Bleach ist genau das, was man sich von einer Underground-Garagen-Band erwartet! Wäre die CD nicht vor sondern nach Nevermind erschienen, hätte dieses Album wahrscheinlich die Aufmerksamkeit bekommen, die es verdient hat! Trotz Billig-Produktion super Tonqualität und natürlich ein Hammer-Sound! Perfektes Album und für Nirvana-Fans natürlich Pflichtkauf!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2003
bleach ist ein aussergewöhnlich raues album,das durch seine Ehrlichkeit besticht.Lieder wie "blew" oder "School" sollten echten nirvanafans geläufig sein.wer auf echten Grunge steht und nicht nur "smells like Teen Spirit" mag ,sollte sich diese CD schleunigst zulegen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juli 2002
Diese CD ist wirklich gut und gehört in jedes Regal eines echten Fans.(In andere eher nicht. Harte Gitarren sind nicht jedermanns Sache.) Das is' mal echter harter dreckiger Grunge. Aber beeilt euch. Die Scheibe ist echt selten geworden. Aber Fans wenn ihr sie seht: kkkaaaauuuffffeeeennnn!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Nevermind
Nevermind von Nirvana (Audio CD - 2011)


MTV Unplugged
MTV Unplugged von Nirvana (Audio CD - 1993)