Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hmmm mmm mmmh..., 20. November 2006
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
Als dieses Album 1993 erschien, hab ich's mit der Arroganz des Möchtegern-Intellektuellen gegenüber eingängigen Songs ignoriert... Das war ein Fehler, und zwar ein dicker! Immerhin ließ sich das wiedergutmachen. Heute hole ich nach, was ich mir damals entgehen ließ, und leiste Abbitte: Ein starkes, homogenes Album voller eingängiger, aber keineswegs einfach gestrickter, eher ruhiger Popsongs mit unverkennbarem Folk-Einschlag. Geprägt wird das ganze vor allem von Akustikgitarre und einem stets unaufdringlich präsenten Piano. Und dazu natürlich der ausdrucksstarke Bass von Leadsänger Brad Roberts: mal klar, mal angenehm rauchig, aber immer schlafwandlerisch intonationssicher in unauslotbaren Tiefen...

Den "Mmm Mmm Mmm Mmm"-Song mit dem abschließenden Grillenzirpen hat vermutlich schon fast jeder gehört, der ab und zu das Radio anschaltet -- einer jener Songs, die zu Recht berühmt wurden. Aber vor allem die erste Hälfte dieser CD hat noch einiges mehr zu bieten, das diesem Hammer durchaus ebenbürtig ist, wenn nicht sogar mehr:

Fast noch besser ist z.B. gleich der Titelsong (nach vollbrachtem Schöpfungsakt veranstaltet der Herrgott ein Picknick mit den funkelnagelneuen Menschen, die allerhand wissen wollen... vorder- und hintergründig witzig ist schon der Text für sich allein) -- fast schon eine Hymne, in dem Roberts' Stimme wunderbar mit dem Verzerrer kontrastiert. Das ist hier keine unnötige Spielerei, sondern die Sahne obendrauf. Überhaupt, die vielen kleinen Sahnehäubchen auf den ohnehin gelungenen Songs sollte man gesondert würdigen, denn sie machen aus einem gelungenen Album eines der Spitzenklasse: Zum Beispiel die übermütige Mundharmonika in "Afternoons & Coffeespoons", das Piano und der starke Hintergrundgesang von Ellen Reid in "In the Days of the Caveman", die genial einfache Ballade "The Psychic", oder "I Think I'll Disappear Now" mit diesem schwermütigen (!) Reggae-Grundton zum bösen Text... À propos Text: Die Songtexte halten durchweg, was das Cover mit der herrlichen Tizian-Parodie (Bacchus und Ariadne mit neuem/n Gesicht/ern...) und die etwas andere Vorstellung der Bandmitglieder im Booklet versprechen: Mal witzige, mal fiese, aber immer anspielungsreiche Songtexte, die hervorragend zur Musik passen, denn auch die ist eben nicht so harmlos, wie's im ersten Moment den Anschein hat...

"God Shuffled His Feet" hat einiges zu bieten, und das Schönste: Dieses Album verbreitet eine wunderbar entspannte Atmosphäre; wenn man grad mal keinen Sinn hat für seine musikalischen Finessen, kann man's auch "einfach so" hören...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Folkplatte der 90er, 1. Februar 2000
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
Ein ausgezeichnetes Album. Was Mastermind Brad Roberts und seine Getreuen da abgeliefert haben, verdient höchste Anerkennung. Noch vor dem Einlegen der CD bleibt das Auge des Hörers an dem witzigen Cover hängen oder an den Bandportraits im Inlay. Wenn die fünf Kanadier dann loslegen und sich die Songs in all ihrer Schönheit vor seinen Ohren entfalten, bleibt nur das Zurücklehnen in den Sessel und dem Lauschen der phantasievoll gesponnenen Folk-Pop-Rock Mischung und den skurrilen Texten (welch ein Glück daß man diese im Booklet nachlesen kann!). Die Crash Test Dummies machen einfach tolle, relaxte Musik, die sich so anfühlt wie ein sonniger Spätnachmittag im September.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich war zehn...., 5. Mai 2006
Von 
Daniel Kolloge "The Inevitable" (Wildeshausen, NDS) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
Es war 1994 und ich war zehn Jahre alt.
Ich kannte diesen Song aus dem Radio, "Mmm Mmm Mmm Mmm". Und ich sang ihn den ganzen Tag.
Zu Weihnachten sollte ich einen CD-Player bekommen, und eines Tages war es so weit: Papa hatte ihn gekauft. Natürlich bekam ich ihn erst zu Weihnachten, aber ich wusste, ich würde einen bekommen. Und noch am selben Tag habe ich mein Taschengeld zusammengekratzt und mir "God shuffled his feet" gekauft. Ohne , dass ich die CD überhaupt hätte hören können. Ich hatte auf meinen Player ja noch über zwei Wochen warten müssen und in meiner Family hatte noch niemand sonst einen CD-Player.
Aber es war mir egal.
Ich hatte die Platte. Und ich habe sie immer noch.

Fünfzehn Jahre später ist meine Anlage Schritt für Schritt etwas besser geworden, die Komponenten sind stetig gegen hochwertigere ausgetauscht worden. Und mittlerweile kann ich sagen, dass das Album nicht nur inhaltlich großartig ist, sondern auch absolut fantastisch aufgenommen und abgemischt ist. "Two Knights and Maidens" ist das perfekte Beispiel, absolut audiophil!

Meine allererste CD.
Ich werde sie immer wieder hören, bis ich alt und grau bin.
Und zwar weil sie zum Besten gehört, was je in meinem Plattenschrank einen Platz bekommen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer wieder, 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
Tja was soll ich sagen, so alt bin ich leider noch nicht, dass ich schon anfang der neunziger einen eigenen Musikgeschmack entwickeln konnte. Aber dadurch das meine Ma diese Cd hatte und sie doch recht oft gehört hat, bin ich wohl zu einem Crash Test Dummie Kind geworden. Ich liebe alle Lieder darauf und wenn ich mal ein Gefühl des traurigseins oder alleine seins habe, schmeie ich die Cd rein und höre sie in der Endlosschleife.

Was soll ich sagen einmal Brad Roberts's tiefer Bariton und alles ist wieder gut.

Einmal ein Crash Test Dummie Kind immer ein Crash Test Dummie Kind
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steckt voller Talent, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
God Shuffled His Feet ist eine spitzen Mischung von super Instrumental besetzten Rock/Folk Songs. Das Album schafft es von leichtherzigen T.S. Elliot Liedern (Afternoons & Coffeespoons, When I Go Out With Artists) zu bedeutungsvolleren Songs wie God Shuffled His Feet, The Psychic und evtl. Mmm Mmm Mmm Mmm, den wohl jeder kennt, zu gehen. Brad Roberts macht seine Aufgabe als Sänger wunderbar. Sein tiefer Bariton passt gut zu allem, was die Dummies zusammenkriegen, und die Texte haben in der Tat viel Bedeutung (Vom Text sind "God Shuffled His Feet" und "The Psychic" am besten). Ich kann mir nur denken, wie lange es gedauert haben muss solche Songs auf die Reihe zu bekommen. Ich kann diese CD jedem Pop/Rock/Folk Fan empfehlen. Sie steckt voll von großartigem Liederschreiben und Talent. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Markante Stimme und schlaue Texte, 21. März 2012
Von 
Giggles (Potsdam) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (MP3-Download)
Die Crash Test Dummies zählen leider zu den One-Hit-Wondern der Musikindustrie.
Für mich völlig unverständlich.
Das Album "God Shuffled His Feet" strotzt vor guten Liedern und schlauen Texten.
Immer präsentiert von der sehr tiefen Stimme des Sängers Brad Roberts.

Ich muss diese CD immer wieder hören und bin von einigen Titeln immer wieder ergriffen.
Leider erhielt dieser Geniestreich der Crash Test Dummies viel zu wenig Aufmerksamkeit.
Vielleicht liegt es daran, dass die Titel wenig Stoff für langweiligen Mainstream-Radiosender bietet.
Aber das ist nur eine Vermutung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Meisterwerk der Crash Test Dummies, 4. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
Die kanadische Band Crah Test Dummies, deren bekanntestes Mitglied mit Sicherheit der Sänger Brad Roberts (der mit der prägnant tiefen Stimme) ist, hatte im Jahr 1991 mit "The Ghosts That Haunt Me" ein durchaus beachtliches Debüt hingelegt; der große Durchbruch gelang ihnen aber erst im Jahr 1993 mit der Single "Mmm Mmm Mmm Mmm" und dem dazugehörigen Album "God Shuffled His Feet". Und dieses zweite Album ist ein wahres Meisterwerk, denn alle zwölf Songs schaffen es, den Hörer in ihren Bann zu ziehen und mit ihrer dichten Atmosphäre zu verzaubern. Und obwohl das Album als Ganzes einen sehr homogenen Eindruck hinterläßt, ist bei den einzelnen Songs noch einiges an Abwechslung garantiert, da der Stil der einzelnen Songs doch recht unterschiedlich ist; Highlights sind dabei das flotte "Two Knights And Maidens", das funky "God Shuffled His Feet" und das ruhige "The Psychic". (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Da bleibt nur Mmm mmm mmm mmm, 19. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
1993 erschien das Album GOD SHUFFLED HIS FEET der Crash test dummies. Heute noch in aller Ohren ist sicherlich der Hit "Mmm mmm mmm mmm". Aber auch sonst haben die 5 Musiker aus Kanada auf dieser Scheibe einiges zu bieten. Herausragend ist sicherlich die tenore Stimme von Sänger Brad Roberts. Musikalisch tendieren die Crash test dummies im Bereich der Gute-Laune-Musik. Mandoline und Mundharmonik agehören zum festen Bestandteil der Musik. Textlich kann man die Crash test dummies als wahre Philosophen bezeichnen. Alltägliche Begebenheiten werden mit T.S. Eliot verknüpft ("Afternoones and coffeespoons"). Es wird die Steinzeit genauso hervorgekramt ("In the days of the caveman") wie eine Begutachtung des Körpers während einer Röntgenbestrahlung ("Here I stand before me"). Den Abschluß bildet ein für diese CD ungewohnt ruhiges Instrumentalstück. Zusammenfassend ist GOD SHUFFLED HIS FEET eine wirklich gelungene Cd, bei der man auf viele Fragen gestoßen wird mit denen man sich eigentlich nie beschäftigen wollte (z.B. wie eine Ente wissen kann wo Süden ist). Diese CD ist sicherlich besser als ihr Vorgänger und ihr Nachfolger. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gelungenes Album, 12. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
Mit diesem Album schafften die Crash Test Dummies den Durchbruch- vor allem auch dank des enthaltenen Hits "Mmmm Mmmm Mmmm", das mit seinem etwas einfachen Refrain einen Sommer lang gesummt wurde. Dennoch ist dieses Album auch unabhängig davon sehr lohnenswert. Neben dem Hit gibt es noch zahlreiche weitere das Hören lohnende Lieder, so das unglaublich gute "Untitled", ein Instrumentalstück, das trotz der Kürze von nur einer Minute unter die Haut geht, oder "God shuffled his Feed". Die Musik ist wohl am besten als "ruhiger Pop" zu beschreiben, der getragen vom Gesang wird (der übrigens ziemlich tief und trotzdem sauber ist), untermalt von einigen exotischen Instrumenten (beispielsweise einer Mandoline). Sehr empfehlenswert, wirklich! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ja richtig! Die mit mmm mmm mmm mmm, 10. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: God Shuffled His Feet (Audio CD)
1993 ein Song geht um die Welt, mit einem der bislang seltsamsten Titel. Noch heute (2001) wird der Song nicht selten noch auf diversen Radiostationen und als Untermalung für Werbung eingesetzt. Chefdummie Brad Robeerts dürfte mit diesem Song allein seine Musikerrente durchgebracht haben.
Überhaupt kann man wohl "god shuffeld his feet" als die kommerziellste Produktion der Dummies ansehen. "in the days of the cavemen" ist ebenfalls eine sehr eingängige Single. Stärkster Song des Albums ist aber für mich nicht mmmm mmm mmm mmm sondern der Opener und Titelsong. Feine Popmusik, textlich Dummietypisch komisch und philosophisch zugleich, die beste Leistung der Dummies bis heute. Leider ist auch auf dieser Scheibe, wie bei allen anderen der Dummies die Qualität der Songs recht wechselhaft, das Niveau fällt zum Ende hin doch merklich ab. Trotz dieses Makels ein starkes Album, mit einem der erfolgreichsten und originellsten Titel der 90er.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9db17d98)

Dieses Produkt

God Shuffled His Feet
God Shuffled His Feet von Crash Test Dummies (Audio CD - 1994)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen