Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Being here and there, 28. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Being There (Audio CD)
Nach dem Wilco-Erstling A.M (1995), der Nachfolger "Being There". Ein Doppel Album zwischen Rock, Folk, Blues, Soul und Country.

"Misunderstood" ist der donnernde Einstieg in dieses großartige Werk. Und zwischen diesem Gewitter von quietschenden Gitarren und dumpfen Schlägen, eine zarte Pianomelodie untermalt mit TweedyŽ s zögernder und brüchiger Stimme. Bis das Lied explodiert.

"Being There" ist gefüllt mit atemberaubenden Momenten. Viele ruhig und traurig klingende Stücke wie "Sunken treasure", "Forget the Flowers", "Say you miss me" oder "The lonely 1" sind im ständigen Wechsel mit den herrlich lauten rockigen Songs wie "Monday", "Outtasite" und "Dreamer in my Dreams"(nur um einige zu nennen).

All diese Meisterstücke sind mit dem genialen Songwriting von Jeff Tweedy abgerundet. Lieder über Versunkene Schätze, Vergessene Blumen und die einzig wahre Liebe.

Wo "A.M" noch ganz locker zwischendurch gehört werden konnte, verlangt "Being There" schon etwas mehr Aufmerksamkeit für die liebevollen Details.

Sehr sehr schön...

War diese Rezension für Sie hilfreich? (Rezension unzumutbar?)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses CountryRock-Album, 16. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Being There (Audio CD)
Diese Doppel-Cd enthält fantastischen Country-Rock, neudeutsch auch "Americana" genannt (siehe Ryan Adams...). Es klingt als ob Jeff Tweedy das Stones-Album machen wollte, auf das all jene Stones Fans immer (vergebens) gewartet haben, die die Albem von 1986-1972 am allermeisten schätzen.
Tweedy & Band klingen als wenn Keith und Gram Parsons Pate gestanden hätten...und zwar im Stile von "Love in Vain", "Country Honk", "Sweet Virginia" und anderen Großtaten.
Abwechselnd spielen Wilco Rock'n'Roll der sitzt, Klasse Country(-rock) Balladen, aber auch einfach herrlich "verschrobenen" Country. Insgesamt ziemlich anders als das letzte Wilco-Album "Yankee....", aber dennoch eine Entwicklung, die nachzuvollziehen ist.... es ist eine Weiterentwicklung auf gleichbleibend hohem Niveau!
Definitiv handelt es sich bei "Being There" um den Vorläufer des Hypes um Ryan Adams, der zu Recht als Hoffnung der Rockmusik gefeiert wurde, denn es liefert im Grunde schon das defintive Statement: Rockmusik ist Country-Rock ist Rock'n'Roll ist Americana - und sie lebt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau das richtige für die kommenden dunklen Tage und Abende, 22. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Being There (Audio CD)
Schon nach dem 2. Hören gehen die Songs einem leicht über die Lippen und man wälzt sich genüsslich in süßer Melancholie. Seltsamer Weise verschwimmen die beiden CDs zu einer, da sich die CDs mit ihren enthaltenen Songs, unaufdringlich angleichen. So entsteht ein große schöpferische Sammlung von Songs die vom November bis Februar durchaus in Dauerrotation laufen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniale Musik eines großen Künstlers, 31. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Being There (Audio CD)
Die ganze Wilco -Alben sind eigentlich reine Juwele zeitgenössischer Folk-Rock- Coutry- Musik in allen Variationen. Was Jeff Tweedy mit seinen Musikern hier abliefert ist in der Tat ein Meisterwerk reinsten Wassers. Traditionelle Arrangements wechseln mit progressiven Passagen in allen Stilrichtungen ab und vollziehen einen Spannungsbogen, der einfach nur genial ist.

Ich kenne solche schöpferische Schaffenkrafft eigentlich nur von Conor Oberst mit seinen Bright Eyes - Leuten, oder den kautzigen Waits mit seinem herzergreifenden Gebrüll,den guten alten Billy Bragg möchte ich nicht vergessen auf zu zählen. Es gibt sicherlich noch mehr Musiker solchen Schlages, aber viele sind es nicht.

Der Opener "misunderstood" legt die Richtung fest und zeigt direkt zu Anfang wo der Hammer hängt. Ruhige akustische Songs wechsel mit rockigen, manchmal fast psychodelischen angehauchten Songs ab. Da wird gerockt das die Bude wackelt und Balladen bekommen Platz völlig ohne jedes Klischee. Schon im nächsten Song meint man, man stet in Nashville neben Willie Nelson. Halt nur besser und andes. Nie langweilig. Nie Kitschig. Immer inspirierend. Wenn man dann noch bedenkt, dass das Album aus den Mitte 1990er Jahre stammt, wo die angeblich "Großen" Band`s und Matadoren des Rock im Tiefschlaft sich auf Ihren Lorbeeren ausruhten und nur mit abgehalftertem Aufguss ihres längst überschritten Zenits vor sich hin dümpelten, merkt man erst, wie gut diese Musik wirklich ist.

Klarer Kauf für alle Musikliebhaber, Fans und, die es dann sicherlich werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Being There
Being There von Wilco (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen