Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einsamer Wolf als Heartland Rocker, 20. April 2010
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Long Line (Audio CD)
Wirklich schlechte Alben hat Peter Wolf ja nach seiner Trennung von der J.Geils Band nie eingespielt, aber die beiden ersten aus den 80er Jahren klingen halt heute einfach nach dieser Dekade und sind relativ schlecht gealtert. Nach dem recht rockigen ,Up To No Good' von 1990 war dann aber erst mal Sendepause, bevor er sich mit ,Long Line' 6 Jahre später doch recht beeindruckend zurückmeldete.

Das Album floppte zwar, denn 14 Jahre nach der Trennung der J.Geils Band, hatte den Mann natürlich keiner mehr am Radar, aber heute kann man es eigentlich mit Recht zu den besten ,Heartland Rocker' Alben der 90er zählen - speziell wo Leute wie Bruce Springsteen oder Bob Seger zu dieser Zeit ja schwer mit ihrer Kreativität haderten.

Wolf macht es sich auf diesem Album irgendwo zwischen Tom Petty , Springsteen, Seger und John Mellencamp gemütlich ist musikalisch einerseits schon ganz weit weg von seinen R&B und Blues Wurzeln, andererseits aber auch schon auf halbem Weg zu seinen introspektiveren späten Alben. Nicht dass dieses Album nicht rocken würde, oder Wolf nicht auch des öfteren nochmal seinen besten shouter gibt, aber die songs und die Arrangements versuchen hier nie mit Härte oder Posertum zu überzeugen, sondern sind luftig und detailverliebt.

Das Niveau des songwriting ist fast durchgehend sehr hoch, am überzeugendsten aber sind jene Lieder die er ganz alleine komponierte, wie die beiden wunderschönen Balladen ,Wastin' Time' und ,Two Loves' (stark countryangehaucht im 3/4tel Takt) und der dann rhythmisch sehr moderne und packende closer ,Riverside Drive', bei dem Wolf bei den Strophen fast rappt - ein ganz toller song, funky, groovy, herrliche Melodie und genial arrangiert.

Das Titellied - ein Midtempo Rocker mit Akkustikgitarre und Klavier als tragendem Element - hätte ein Hit werden können. ,Romeo Is Dead' beginnt als Bluesrocker, bevor er beim Refrain zum tollen Popsong wird. ,Forty Two One' wäre auch super für Tom Petty geeignet und bei 'Goodbye (Is All I'll Send Her)' meint man - nicht zuletzt des Klavierspiels wegen - einen großen vergessenen Bruce Hornsby song zu hören.

Einziger Ausfall - der etwas zu tumbe und zu offensichtlich gemachte Stadionrocker ,Sky High', dafür entschädigt aber das an Bob Seger gemahnende ,Break This Chain'.

Eine Platte die sehr nachhaltig ist, enorm viel Spaß macht und sehr geschmackvoll produziert wurde. Wer guten Heartland Rock mag und auf songwriter steht, der wird dieses Album lieben und wer Wolfs Stimme mag, der wird dahinschmelzen, versprochen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Long Line
Long Line von Peter Wolf (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen