Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen13
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:23,88 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Januar 2003
Chers 95er-Album "It's a man's world" unterscheidet sich deutlich von älteren Alben der Diva. Setzte sie in den Achtzigern noch auf Rock und Anfang der 90er auf Pop ("Love hurts"), wendete sie sich hier einer anderen Musikrichtung zu. Die Songs sind sehr gefühlvoll und teilweise etwas jazzig und bluesig, z. B. das tolle "The gunman".
Das Video zu "Walking in Memphis", in dem Cher als Elvis in Memphis herumspaziert, dürfte zumindest jedem Cher-Fan bekannt sein. Und das Marc-Cohn-Cover gehört nicht umsonst zu Chers größten Hits; es ist einfach genial und meiner Meinung nach um Einiges besser als das lahme Original. Bei der zweiten Single-Auskopplung "One by one" singt Cher ungewohnt hoch, was sich aber durchaus gut anhört. Auf dem gesamten Album ist Chers Stimmvolumen einfach umwerfend.
Außer "Walking in Memphis" sind auch noch andere Coverversionen von Klassikern zu hören, u. a. James Browns "It's a man's world".
"Not enough love in the world" ist gewohnt poppig, dabei aber auch nicht langweilig. Auch die Single "Paradise is here" und das eher düstere "The sun ain't gonna shine anymore" sind sehr hörenswert. Der Rest kann sich aber auch sehen lassen.
Die absoluten Höhepunkte aber sind die wunderschönen Balladen "Angels running" und, eins meiner absoluten Lieblingslieder von Cher, "What about the moonlight".
Dieses Album ist eindeutig eines der besten von Cherylin Sarkisian LaPierre, die mit ihrer Stimme einfach jeden an die Wand singt, und anspruchsvoller als z. B. ihr neuestes Werk "Living proof".
Ich kann es also nur jedem empfehlen, der auf qualitativ niveauvolle Musik steht. Und für Cher-Fans ist die CD natürlich ein absolutes Muss!!!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2001
Dieses Album ist ein brillantes Meisterwerk aus flotten Pop-Songs und vor allem ruhigen, sanften und gefühlvollen Balladen, bei denen man sich fallen lassen und einfach nur träumen, genießen und schweben kann, fasziniert von CHER's atemberaubender Stimme, die auf dieser CD ihren Höhepunkt erreicht hat, so voll, rein und ausdrucksstark wie nie zuvor ist und perfekt zur Geltung kommt. CHER bringt ein außergewöhnliches, zuvor noch nie da gewesenes Stimmvolumen ans Tageslicht („The Sun Ain't Gonna Shine Anymore", „Paradise Is Here") und der Hörer entdeckt bisher unbekannte Farben ihrer fantastischen Stimme („What About The Moonlight", „One by One", „The Same Mistake"...), die unter die Haut geht und einem nicht mehr losläßt. Und das harmonische „Walking In Memphis" ist wundervoll mit Baß und Gospelgesang begleitet und hat wahrlich Pep, im Gegensatz zu der lahmen, einschläfernden Version von Marc Cohn. Ein traumhaftes Album, von dem man sich nicht mehr satt hören kann!!
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2008
... für die ruhigen Stunden...
super Album von Cher!
Die besten Lieder sind "WALKING IN MEMPHIS", "ONE BY ONE" und natürlich mein Favorit überhaupt "I'M BLOWIN AWAY".
Schade eigentlich, dass es damals keine Tour zu dem Album gab...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2000
Es ist zwar Chers erfolglosestes Album der 90er, aber das heißt nicht unbedingt, daß es schlecht sein muß. Ich persönlich denke, daß es sogar richtig gut ist. Ihre Version von "Walking in Memphis" finde ich, auch wenn der Unterschied nicht groß ist, besser als das Original und "One by one" ist eines meiner Lieblingslieder, welches immer wieder für gute Laune bei mir sorgt. Ansonsten neben auffällig vielen Balladen, auch mit "Shape of things to come" ein kleiner Vorgeschmack auf den zukünftigen Dance-Stil, den Cher mit Believe später einschlug. Was ein wenig schade ist, daß man die Songtexte weggelassen hat. Anspieltip: What about the moonlight. Hier kann man ganz klar hören, daß Cher nicht nur schöne Rock- und Dance-Songs abliefern kann, sondern ihre fantastische Stimme auch bei ruhigen Balladen richtig gut zur Geltung kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2005
Wie kann das bitte eine Männerweld sein? Wenn eine MEGA DIVA wie CHER soviel erreichen kann! Dieses Album ist einfach nur toll. Für CHERFAN's und "Laien". Nein mal im ernst. Wer It's a man's world" einmal gehört hat will es nie wieder weglegen. 14 atemberaubende Tracks in denen CHER ihre Stimme einmal mehr in voller Bracht zeigen kann. Trotz das hier alle Tracks mega sind hab ich doch einen Favoriten. "Angel's Running". Eine Pop'-Balade die ihres gleichen sucht. Und zum Schluss noch ein Hörgenuss Tip von einem der größten CHERFAN's überhaupt (mir): Ein Glas Rotwein, am Ende eines langen Wintertages am Kamin, etwas abgedunkeltes Licht, einen geliebten Menschen in den Armen und CHER's Cd "It's a man's world. Und die Zeit gefriert. Spätestens bei "Paradise is here"!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2007
Cher hat in ihrer Karriere schon viel gemacht und erlebt - dieses Werk zeichnet sich besonders durch die Mitarbeit von Produzenten wie Trevor Horn und Stephen Lipson aus.

Insgesamt singt Cher hier nur Coverversionen - einige jedoch mit einer überzeugenden Interpretation und sogar mit einiger Stimmgewalt.

Höhepunkt des Albums ist das von Paddy McAloon geschriebene "Gunman", das er später selber mit Prefab Sprout umsetzte - eine Schmonzette, bei dem einem eiskalte Schauer den Rücken herunterlaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2001
Dieses Album ist ein brillantes Meisterwerk aus sanften, bewegenden und gefühlvollen Songs, bei denen man sich fallen lassen und einfach nur träumen, genießen und schwelgen kann, gefesselt von CHER's atemberaubender Stimme, die auf dieser CD ihren Höhepunkt erreicht hat, so voll und ausdrucksstark wie nie zuvor ist und perfekt zur Geltung kommt. CHER bringt ein außergewöhnliches, zuvor noch nie dagewesenes Stimmvolumen ans Tageslicht („The Sun Ain't Gonna Shine Anymore", „Paradise Is Here") und der Hörer entdeckt bisher unbekannte Farben ihrer wundervollen Stimme („One By One"), die unter die Haut geht und den Hörer nicht mehr losläßt. Und CHER's superflotte Version von „Walking In Memphis" hat wahrlich Pep, im Gegensatz zu der lahmen, einschläfernden Interpretation von Marc Cohn.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2000
Lange musste man auf dieses Album warten und dann war es eine ueberraschung. Offensichtlich hat sich die zeitlos schoene Interpretin vom Rock der Vorgaengeralben verabschiedet und widmet sich nun mehr oder weniger langweiligen, gecoverten Balladen, bei denen allesamt der Funken nicht so recht ueberspringt. Umso weniger verwunderlich ist, dass "It's a man's world" nicht an Erfolge wie "Heart of stone" oder "Love hurts" anknuepfen kann. Dennoch muss man gestehen, dass ihre einzigartige Stimme, die man nun seit 35 Jahren kennt, besser als jemals zuvor klingt. Ich wuerde niemanden davon abhalten, sich diese CD zu kaufen, aber jedes andere Cher-Album halte ich fuer empfehlenswerter.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2000
Die Single "Walking in Memphis" ist schon ein sehr schönes Lied, das auch oft im Radio zu hören war. Mein Lieblingslied ist "One by one". Cher singt darin ungewöhnlich hoch und auch der Backgroundgesang klingt sehr ausgeglichen. Die anderen Titel varieren zwischen Balladen und Mid-Tempo-Songs. Eine CD die man ideal durchlaufen lassen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2004
Klassiker wie One by one und Walking in Memphis findet man hier. Außerdem covert die Diva The sun ain't gonna shine anymore und macht auch beim Titelstück keine schlechte Figur.
Relaxter Sound für das Glas Wein am Abend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen