Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heiligtum.
Eine Art Heiligtum ist dieses Madonna-Album für mich. Dadurch wurde ich 1992 zum entgültigen Fan von ihr. Es kam zu einer Zeit, als Madonna die Öffentlichkeit wieder einmal mit ihrer direkten und freizügigen Art provozierte. Wohl auch deshalb wurde es von der Kritik ziemlich zerissen und als Flop bezeichnet. Dabei verkaufte sich "Erotica" millionenfach...
Veröffentlicht am 10. November 2009 von Stefan

versus
3.0 von 5 Sternen Entschärfte Texte aber kein Bonus-Track
"Erotica" kann man in vielerlei Hinsicht als ein Album sehen, mit dem sich Madonna durch Produzent Shep Pettibone neu entdeckte. Im Vergleich zu früheren Alben geht es auf "Erotica" zwar auch um Liebe, Sinnlichkeit und Sex, aber die Texte sind subtiler und tiefgründiger als auf den Vorgängern.
Die "Clean-Version"...
Am 10. April 2001 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heiligtum., 10. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Erotica (Audio CD)
Eine Art Heiligtum ist dieses Madonna-Album für mich. Dadurch wurde ich 1992 zum entgültigen Fan von ihr. Es kam zu einer Zeit, als Madonna die Öffentlichkeit wieder einmal mit ihrer direkten und freizügigen Art provozierte. Wohl auch deshalb wurde es von der Kritik ziemlich zerissen und als Flop bezeichnet. Dabei verkaufte sich "Erotica" millionenfach und die Musik ist wirklich erstklassig. Während ihre Alben davor für mich zwar grandiose Einzeltitel enthielten, aber als Gesamtwerke unausgewogen wirkten, stimmt bei diesem Album eigentlich erstmals Alles. Die Songs passen gut zusammen, es gibt keinen Störfaktor auf der CD.

Erotica - Sinnlich, erotisches Feuerwerk. Madonna haucht die Strophen mit einer voll Erotik knisternden Stimme, dabei ist es nur eine Art Sprechgesang. Der Refrain ist dann ziemlich hoch gesungen, dazu einer schneller Beat, der durchaus auch gut tanzbar ist.

Fever - Ist hier ein cooler Dancehit. Dabei klingt "Fever" um Einiges moderner als das Original. Der Sound sehr technisch im Discostyle, Madonnna singt überzeugend.

Bye bye baby - This is not a lovesong. Mit verstellter, relativ hoher Stimme singt Madonna diesen Abgesang auf eine verflossene Liebe. Trotz des modernen Discosounds im Hintergrund, wirkt der Titel etwas wie aus den 50er oder 60er Jahren. Klasse-Song, der aber nicht auf Anhieb zündet.

Deeper an deeper - Ein herrlich tanzbarer Popsong. Etwas im Disostyle der 70er Jahre gehaltener Sound. Madonna singt gut und kraftvoll, die Melodie bleibt sofort hängen. Im Zwischenteil dann ein paar spanische Gitarrenklänge und gegen Ende ein paar Lyrics-Anleihen beim Megahit "Vogue". Hört man auch heute noch zu Recht oft im Radio.

Where life begins - Eingeleitet mit coolen Saxophonklängen. Madonna beglückt uns wieder mit ihrem Sprechgesang, der Refrain dann eine schön gesungene, eingängige Melodie. Schöner Mit-Tempo-Song der beruhigend wirkt.

Bad girl - Sehr schöne Ballade mit einer bewußt traurig klingenden Madonna. Der Song bleibt auch sofort hängen, die Melodie will einfach nicht mehr aus dem Kopf. Tipp: Unbedingt das Video zum Titel einmal ansehen, eines der besten Madonna-Videos mit Christopher Walken.

Waiting - Etwas jazzig angehaucht klingt Madonna hier wieder sehr sexy. Die Strophen sind ähnlich wie bei "Erotica" mit tiefer Stimme dahingesprochen. Der Sound hat etwas von Nachtclubatmosphäre. Sehr sinnlicher Song.

Thief of hearts - Gut tanzbarer Discosong mit dezentem Bass und Elektrosound. Wirkt auch gleich vertraut.

Words - Nach einer ruhigen, kurzen Einleitung nimmt der Titel sofort Fahrt auf. Eigentlich ein klassischer Popsong, der zudem gut tanzbar ist, etwas im Stil von "Deeper and deeper". Sehr schöner Zwischenteil, in dem der Sound reduziert wird und Madonnas Stimme sehr schön z.T. mehrstimmig zu hören ist.

Rain - Der ewige Klassiker aus dem "Erotica" Album. Einfach zauberhaft diese Ballade. Madonna singt hier wirklich sehr gut. Tiefe Töne, hohe Töne hier beweist sie, dass sie es wirklich kann. Spätestens beim Zwischenteil ("here comes the sun") ist man dann vor Begeisterung völlig dahin geschmolzen.

Why's it so hard - Ein weiterer toller Popsong. Bei den Strophen vollbringt Madonna eine Art gesangliche Akrobatik. Der Hintergrundsound ist eigentlich fast wie bei "Erotica" nur einen Tick langsamer. Coole Männerstimme im Hintergrund bei der Überleitung zum Refrain.

In this life - Ist eine etwas schwermütige, melancholische Ballade. Liegt wohl am traurigen Thema (Tod eines guten Freundes). Sehr gut und mit viel Gefühl gesungen. Besonders gefällt mir der lange Ausklang des Titels, wo man den Schmerz in Madonnas Stimme richtig hören kann.

Did you do it - Ob dieser Song nun auf dem Album sein musste? Naja, ich weiß nicht. Rapper führen durch den Song. Der Refrain besteht aus einem Sample von "Waiting", wobei Madonna nur ansatzweise zu hören ist. Mich überzeugt das nicht.

Secret garden - Das ist nochmal ein Highlight am Ende des Albums. Mit Klavier eingeleitet und einem coolen Jazzsound im Hintergrund flüstert uns Madonna die Lyrics zu. Der Refrain ist genial simple und reißt einen sofort mit.

Nach 14 Titeln und 75 Min. 24 Sek. ist das Album nun vorbei. Was auffällt ist, dass die Songs ziemlich lang sind, nur weinige unter 5 Minuten. Dies wirkt aber nicht negativ, im Gegenteil die meisten Titel konnten sich durch die Länge erst richtig gut entfalten.

Das Artwork und die Bilder des Albums wirken sehr erotisch und provozierend, in keinster Weise billig und plump. Überhaupt läuft Das, was 1992 noch provozierte, heutzutage schon am frühen Nachmittag auf jedem Fernsehsender. Madonna hatte halt den Mut Es als eine der Ersten zu zeigen. Eigentlich kein Aufreger, heute so wie damals.

Auf alle Fälle sollte man dieses Album zuerst hören, ehe man voreilig darüber urteilt. Aus meiner Sicht ein sehr gelungenes Werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr persönlich - Eines der besten Werke der Queen of Pop!, 18. April 2008
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Erotica (Audio CD)
"Erotica" ist neben "American Life" wohl eines der umstrittensten Alben von Madonna. Es ist aber definitiv eines ihrer persönlichsten Werke und sehr facettenreich. Neben Songs, die ziemlich keck mit dem Thema Erotik umgehen (bei "Where Life Begins" muss ich immerzu schmunzeln), gibt es auch die recht instrumentalkarge Liebesballade "Rain", die auch gleichzeitig die kommerziell erfolgreichste Singleauskopplung aus dem Album darstellt oder den sehr melancholischen und gefühlvollen Song "In This Life", in dem Madonna den Tod eines Freundes, der an den Folgen von Aids starb, verarbeitet.

Wie gesagt, das Album ist sehr persönlich. In "Deeper and Deeper" singt sie von sich selbst, einer Frau, die sich ständig zu schnell in die falschen Männer verliebt. Ende der 80er und auch noch in den 90ern wurde sie ständig enttäuscht, angefangen von ihrer Ehe mit Sean Penn bis hin zu ihrer Affäre mit Warren Beatty (ich wusste vor dem Lesen der Biografie "Like an Icon" nicht, dass sie mit ihm zusammen war!). Durch die orientalischen Einflüsse und den soften Dancebeats ist der Track mein Lieblingssong auf dem Album.

Die Melodien der Songs sind sehr gelungen. Ob das chillige Arrangement in "Secret Garden" oder die fast aufdringliche Melodie zu "Words"... Vielfalt wird auf "Erotica" groß geschrieben. Alles klingt aber sehr "Vogue"-like, wenn man sich die Beats genauer anhört. Das ist ganz logisch, denn Madonna hat auf diesem Album unter anderem mit Producer Shep Pettibone zusammengearbeitet, der für diesen Hit verantwortlich ist. Dadurch sind die Songs ohrwurmlastig geworden.

Madonnas Darbietungsart der Songs hat sich hierauf verändert. In vielen Songs singt sie nämlich gar nicht, sondern sagt die Texte auf. Dieses verruchte Flüstern ist sehr ungewöhnlich. Anfangs wusste ich deswegen gar nicht recht, was ich von dem Album halten sollte.

Das Album ist 1992 in zwei verschiedenen Versionen erschienen. Die Clean Version von "Erotica" enthält den Song "Did You Do It?" nicht. Eigentlich war der Titel nur ein Spaßsong, den sich zwei Mitverantwortliche des Albums erlaubt haben, aber Madonna fand ihn am Ende so gut, dass sie ihn aufs Album packte, obwohl sie darin nur leise im Hintergrund zu hören ist. Man rappt in dem Song über Sex in einer Limosine und Ähnlichem und wegen der eindeutigen sexuellen Darstellung bekam das Album die "Parental Advisory"-Plakette aufgedruckt.

Wirklich schlechte Songs auf "Erotica" sucht man vergebens, nur die Coverversion zu "Fever" ist recht gewagt und gewöhnungsbedürftig und "Why's It So Hard" klingt für dieses Album zu gewöhnlich.

Aber ansonsten ist das Album sehr empfehlenswert. Es ist eine Schande, das "Erotica" offiziell gefloppt ist und durch die Skandale drumherum (z.B. die Veröffentlichung von Madonnas Bildband "SEX") unterging, denn im Nachhinein muss man wirklich sagen, dass dieses Album eines von Madonnas besten Werken ist. Auf jeden Fall ist es auf Grund der Vielschichtigkeit eines der meistgehörtesten Alben bei mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahres erotisches Meisterwerk - viel zu unterschätzt!, 25. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
Hier würde passen: Geiles Album - falsche Zeit! Was wäre Madonna ohne irgendwelche Skandale bzw. Provokationen? Das wäre wie ein Fussballspiel ohne Tor. Aber dafür lieben wir sie doch. Kurz vor der Veröffentlichung ihres bisher heftigsten Skandals, dem Bildband "Sex", veröffentlichte Madonna 1992 ihr 6. Studioalbum "Erotica". Die Leute hatten die Nase gestrichen voll von ihr: MTV weigerte sich das Musikvideo zu "Erotica" zu spielen und die Presse "prügelte" auf Madonna ein. Sicherlich nicht unbedingt klug von Madonna ihr Album zu dieser Zeit zu veröffentlichen, da es einfach fantastische Songs enthält. Der Opener und zugleich auch Titelsong "Erotica" sprüht nur so vor Erotik und sexuellen Anspielungen, was keinesfalls provozierend oder skandalös ist, wie es von allen bezeichnet wurde. "Deeper And Deeper", "Thief Of Hearts", "Words", "Fever" (Cover von Peggy Lee) und "Bye Bye Baby" (Madonna verstellt ihre Stimme um einige Töne höher - klingt super!) gehen sofort ins Blut. Das Album enthält neben den dancetauglichen Songs (alle produziert von Shep Pettibone - er war auch zuständig für den Kulthit "Vogue"), auch ruhige Balladen. Vor allem "Bad Girl" und "Rain" unterstreichen den romantischen und gefühlvollen Touch des Albums. "Secret Garden" beginnt mit einem Piano und geht sehr gelungen über in die Jazz-Richtung.
Im Großen und Ganzen hat man das Gefühl, wenn man die Augen schließt und die CD laufen lässt, dass die Göttin (ich liebe ihre verdammt geile, dunkle und raue Stimme) in einem Nachtclub singt und du hörst ihr zu.
Da ich ihre "Sex"-Phase sehr genoss und aufregend fande, gehört "Erotica", neben "Like A Prayer" und "Ray Of Light" zu meinen Lieblingsalben von Madonna.
Das Album hat es verdient, gekauft zu werden!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen These songs are coming down like rain!, 20. Januar 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
Meiner Meinung nach ist die "Erotica" das beste Madonnaalbum das je veröffentlicht wurde. Sie hat Ihre etwas quitschige Achzigerphase hinter sich gelassen und die Songs klingen wesentlich gereifter als bisher. Dieses Album schließt sich im Grundstil sehr gut an Vogue und Justify my Love an. Es hat aber auch noch nicht die sehr elektronischen Klänge wie die Ray Of Light oder die Music. Der Focus wird sehr auf Ihre durchaus kraftvolle und sinnliche Stimme gelenkt. Die Songs an sich haben sehr viele verschiedene Facetten, die von tanzbaren Songs bis hin zu sehr romantischen Balladen reichen. Alle Songs bekommen nach mehrmaligen hören einen unvergesslichen Tiefgang der dazu führt das die Songs nie langweilig werden.
Viele Kritiker haben dieses Album in der Luft zerissen, was meiner Meinung nach ungerechtfertigt ist, da es nicht um Sex, sondern um Erotik und andere nur sehr menschliche Gefühle geht... Madonna hat wieder einmal für etwas büßen müssen was jeder tut und fühlt, aber nur Sie ausspricht. Schade...
Wie schon gesagt hat dieses Album viele Höhepunkte und Rain ist seit Jahren mein absolutes Lieblingslied, weswegen man diese CD auf jeden Fall besitzen sollte.
Bildet euch aber am besten selber eine Meinung über diese grandiose Platte, denn über Geschmack kann man ja nicht streiten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das schönste was Madonna uns jemals gegeben hat, 8. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
Ein wunderschönes Album, für mich ist es das Beste, dass Madonna jemals herausbrachte. Auf diesem Album herrscht ein Hauch von Erotik vermischt mit Melancholie und ein klein bißchen Düsterkeit. Gerade dies sind aber die Dinge, die dieses Album zu Madonnas experiementelsten und schönsten machen. Songs wie "Where life begins" oder auch "Secret Garden" gehen mir persönlich unter Haut. Die Stimme von Madonna geht ins ruhige, sanfte und eben melancholische über. Ein leichter Hauch von Sehnsucht kann man bei genaueren Betrachten der Lyrics sehr leicht feststellen. Aber auch die wunderschönen Piano-Klänge machen diese Songs einmalig. Und auch die anderen Songs haben alle ihre ganz eigene Persönlichkeit, die man bei öfteren hinhören und mit etwas Gefühl zur Erotik, schnell herausfinden kann. Nur schade, dass dieses Album schlecht verkauft wurde. Vielleicht waren die Menschen damals noch nicht bereit, die wirkliche Erotik kennen zu lernen. Denn in diesem Album geht es viel mehr um Erotik und Sehnsucht als um Sex.
Tobias Lupo
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr persönlich - Eines der besten Werke der Queen of Pop!, 13. Juli 2008
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
"Erotica" ist neben "American Life" wohl eines der umstrittensten Alben von Madonna. Es ist aber definitiv eines ihrer persönlichsten Werke und sehr facettenreich. Neben Songs, die ziemlich keck mit dem Thema Erotik umgehen (bei "Where Life Begins" muss ich immerzu schmunzeln), gibt es auch die recht instrumentalkarge Liebesballade "Rain", die auch gleichzeitig die kommerziell erfolgreichste Singleauskopplung aus dem Album darstellt oder den sehr melancholischen und gefühlvollen Song "In This Life", in dem Madonna den Tod eines Freundes, der an den Folgen von Aids starb, verarbeitet.

Wie gesagt, das Album ist sehr persönlich. In "Deeper and Deeper" singt sie von sich selbst, einer Frau, die sich ständig zu schnell in die falschen Männer verliebt. Ende der 80er und auch noch in den 90ern wurde sie ständig enttäuscht, angefangen von ihrer Ehe mit Sean Penn bis hin zu ihrer Affäre mit Warren Beatty (ich wusste vor dem Lesen der Biografie "Like an Icon" nicht, dass sie mit ihm zusammen war!). Durch die orientalischen Einflüsse und den soften Dancebeats ist der Track mein Lieblingssong auf dem Album.

Die Melodien der Songs sind sehr gelungen. Ob das chillige Arrangement in "Secret Garden" oder die fast aufdringliche Melodie zu "Words"... Vielfalt wird auf "Erotica" groß geschrieben. Alles klingt aber sehr "Vogue"-like, wenn man sich die Beats genauer anhört. Das ist ganz logisch, denn Madonna hat auf diesem Album unter anderem mit Producer Shep Pettibone zusammengearbeitet, der für diesen Hit verantwortlich ist. Dadurch sind die Songs ohrwurmlastig geworden.

Madonnas Darbietungsart der Songs hat sich hierauf verändert. In vielen Songs singt sie nämlich gar nicht, sondern sagt die Texte auf. Dieses verruchte Flüstern ist sehr ungewöhnlich. Anfangs wusste ich deswegen gar nicht recht, was ich von dem Album halten sollte.

Das Album ist 1992 in zwei verschiedenen Versionen erschienen. Die Clean Version von "Erotica" enthält den Song "Did You Do It?" nicht. Eigentlich war der Titel nur ein Spaßsong, den sich zwei Mitverantwortliche des Albums erlaubt haben, aber Madonna fand ihn am Ende so gut, dass sie ihn aufs Album packte, obwohl sie darin nur leise im Hintergrund zu hören ist. Man rappt in dem Song über Sex in einer Limosine und Ähnlichem und wegen der eindeutigen sexuellen Darstellung bekam das Album die "Parental Advisory"-Plakette aufgedruckt.

Wirklich schlechte Songs auf "Erotica" sucht man vergebens, nur die Coverversion zu "Fever" ist recht gewagt und gewöhnungsbedürftig und "Why's It So Hard" klingt für dieses Album zu gewöhnlich.

Aber ansonsten ist das Album sehr empfehlenswert. Es ist eine Schande, das "Erotica" offiziell gefloppt ist und durch die Skandale drumherum (z.B. die Veröffentlichung von Madonnas Bildband "SEX") unterging, denn im Nachhinein muss man wirklich sagen, dass dieses Album eines von Madonnas besten Werken ist. Auf jeden Fall ist es auf Grund der Vielschichtigkeit eines der meistgehörtesten Alben bei mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Madonnas Sexphase, 9. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
1992, als das Album "Erotica" erschien, befand Madonna sich gerade mitten in ihrer "Sexphase", die sie u. a. auslebte mit dem Buch "Sex", dem umstrittenen Video zu "Justify my love" und eben mit dieser CD.
In den USA war "Erotica" ein absoluter Skandal; die Presse titulierte es gar als "Flop".
Das hinderte das Album aber nicht daran, sich in Amerika zwei Millionen mal zu verkaufen (Platz 2) und sechs Hitsingles abzuwerfen: "Deeper and deeper", "Bad girl", "Rain" und der Titelsong "Erotica" waren (nicht nur) in den USA erfolgreich; "Fever" wurde nur in Europa, "Bye bye baby" nur in Australien veröffentlicht.
Aber nun zur Musik.
Ich denke, man kann den Großteil der Songs ruhig als Balladen bezeichnen. Allerdings sind sie unterlegt mit harten und auf die Dauer ziemlich nervenden Dance-Beats, die teilweise sogar Madonnas Stimme übertönen.
Wegen dieser Beats klingen die meisten Lieder sehr ähnlich, deshalb hätten es nicht unbedingt gleich so viele (14) sein müssen. Außerdem fällt auf, dass die Songs sehr lang sind: fast alle über fünf Minuten. Bei manchen hat man den Eindruck, sie werden künstlich in die Länge gezogen. Wenn man denkt, der Song sei zu Ende, geht er noch zwei Minuten.
Da das aber schon alle "Mängel" waren, kann man großzügig darüber hinwegsehen. Denn wenn man das tut, bietet das Album auch viele Highlights.
Sehr gern mag ich u. a. "Deeper and deeper", "Bye bye baby" sowie die schöne Ballade "In this life".
Der beste Track auf "Erotica" ist aber unbestreitbar "Rain". Die Single gehört meiner Meinung nach zu Madonnas schönsten Balladen (auch das Video ist toll!).
Auffällig ist auch "Did you do it?". Das wird nämlich gar nicht von Madonna gesungen, sondern von zwei Rappern. Madonna steuert gerade mal ein paar Ad-libs bei!
"Erotica" mag vielleicht nicht Madonnas bestes Werk sein, aber bei weitem auch nicht ihr schlechtestes (falls es das gibt).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen She gives me fever......, 29. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
Madonna's 92'er Album "Erotica" ist nach "I'm breathless" so ziemlich das beste, was von ihr jemals zu hören ist bzw. war. Jeder Song ein absolutes Highlight, der einzige Track, der wirklich mißlungen ist, ist "Did you do it", der von irgend nem unbekanntem Rapper eingesungen wurde und Madonna nur eine Backgroundsängerin ist. Mein persönlicher Lieblingssong ist "Fever" (das dazugehörige Video ist ebenfalls total cool), weiterhin echte Ohrwürmer sind "Erotica", "Bye Bye Baby", "Rain" und "Secret Garden". Ich selbst denke, Madonna ist ein Ausnahmetalent, wie (fast) alle ihre Alben beweisen. Ich hoffe von ihr ist noch viel, gerade in dieser Richtung, zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen What a lovely way to burn..., 26. Juli 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
Erotica ist wohl das aussergeöhnlichste aller Madonna Alben. Es ist soulig, melancholisch und etwas düster. Die Texte sind anspruchsvoll, sehr persönlich und erotisch. Madonnas Stimme klingt rauchig und dunkel und man bekommt wirklich die Vorstellung einer im verrauchten Nachtjazzclub singenden Madonna. Die ersten Lieder der CD "Fever", "Erotica" und "Deeper and deeper" sind zum Tanzen geeignet während der Rest der CD eher ruhig aber keinenfalls langweilig ist. Die Ballade "Bad Girl", das soulige "Waiting" und das erotische "Where life begins" finde ich besonders gelungen. "Secret Garden" fällt auf durch den unterlegten Dancebeat in Begleitung eines Klaviers sowie Madonnas erotischen (Sprech-)gesang. Madonna war mit "Erotica" musikalisch anderen Künsterlinnen dieser Zeit voraus, die Qualität des Albums wurde nicht erkannt und ging in den Skandalen um die Sex-Madonna unter. 5 Sterne für anspruchsvollen und neuartigen Soulpop.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Madonnas Sex-Phase, 11. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Erotica *Clean Version* (Audio CD)
1992, als "Erotica" erschien, steckte Madonna gerade mitten in ihrer Sex-Phase (das Buch "Sex", Single "Justify my love" von "Immaculate Collection" plus Video und eben dieses Album).
In den USA war es natürlich ein Riesenskandal und wurde von der Presse sogar allgemein als "Flop" tituliert.
Das hinderte die Amerikaner aber nicht daran, locker-flockige zwei Millionen Exemplare der verpönten CD zu kaufen und sie damit auf Platz 2 der Albumcharts zu befördern.
Des Weiteren warf "Erotica" sechs (!) Hitsingles ab, als da wären der Titelsong "Erotica", "Rain", "Bad girl", "Deeper and deeper", "Bye bye baby" (nur in Australien) sowie "Fever" (nur in Europa).
Aber nun zur Musik.
Man kann wohl den Großteil der Songs getrost als Balladen bezeichnen, wenn sie auch mit einem harten, auf die Dauer leicht nervigen, Dance-Beats unterlegt sind.
Auffällig ist, dass die 14 Songs auch ziemlich lang sind (fast alle über fünf Minuten). Daher ist das Album auch etwas zu lang und gar ein klitzekleines bisschen eintönig, da die Songs beim ersten Hören etwas zu homogen daherkommen.
Da das aber schon alle "Mängel" waren, die "Erotica" aufweist, kann man großzügig darüber hinwegsehen.
Denn andererseits erreicht Madonna auch, was sie höchstwahrscheinlich erreichen wollte: die Tracks erzeugen mit ihren zweideutigen, Sex-geladenen Texten, den gesprochenen (besser gesagt gehauchten) Passagen und den dumpfen Beats eine sinnliche, erotisch aufgeladene Atmosphäre - ich muss immer an einen richtig schwülen Regentag denken.
Absolutes und unbestreitbares Highlight der CD ist "Rain", meiner Meinung nach eine von Madonnas schönsten Balladen (auch das Video finde ich toll!).
Aus der Rolle fällt "Did you do it?". Der Song wird nämlich gar nicht von Madonna gesungen (bis auf ein paar Ad-libs), sondern von zwei Rappern.
"Erotica" kann man vielleicht nicht als Madonnas bestes Album bezeichnen, aber ihr schlechtestes ist es auch bei weitem nicht (falls es überhaupt ein schlechtes Album der Queen of Pop gibt).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Erotica *Clean Version*
Erotica *Clean Version* von Madonna (Audio CD - 1992)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen