weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog hama Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen59
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,25 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Mai 2012
Das Album habe ich noch als Doppel-LP, aber leider keinen Plattenspieler mehr. Deshalb habe ich sie nochmal als MP3 heruntergeladen.
Nach wie vor ist es meiner Meinung nach das beste Album der Chili Peppers. Obwohl es wohl den kommerziellen Durchbruch für die Band bedeutete ist kein einziger Track beliebig, kommerziell oder klingt wie schon hundertmal gehört, auser man hat halt das Album schon so oft gehört.Und das kann man!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2001
Was soll man schon sagen... diese Platte ist wohl bei Weitem das Beste, was es jemals gegeben hat und kann wahrscheinlich nicht mal von den Meistern selbst übertroffen werden (wie man an Californication sieht!!)! Wer diese CD nicht in seinem Sortiment hat sollte sich schleunigst dazu entschließen ein paar Märker in sie zu investieren. Nur vielleicht ein live Auftritt kann die Herzen der Chili Peppers Fans höher schlagen lassen. ...my face would never show what is not real...
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2010
Wenn man von dem Album "Blood, Sugar, Sex, Magik" spricht, dann spricht man von dem Album, das wie keines andere für den Namen "Red Hot Chilli Peppers" steht. Es verkörpert den funkigen Rock-Stil, den die Peppers schon immer gepflegt haben, allerdings nie so viel, wie in der Anfangsphase. Diesen haben sie in BSSM perfektioniert und eine CD präsentiert, die immer noch die unnachahmlich verrückten gute-Laune-, und Partytracks, dabei aber auch sehr nachdenkliche und ruhige Songs enthält. Irgendwie ist sie damit die letzte ihrer Art. One Hot Minute war zwar auch noch sehr funkig, ist aber wohl doch anders einzuordnen. Also: Blood, Sugar, Sex, Magik ist auf jeden Fall eins der besten Werke der Chilli Peppers. Mit diesen hohen Erwartungen darf man dann auch ans Hören gehen.
Während der Kopfnick-Song "Power Of Equality" etwas anders klingt als der alte Stuff, präsentiert sich "If You Have To Ask" gewohnt funkig und leicht verrückt.
Das folgende "Breaking The Girl" hat mich als erstes Lied der Platte richtig begeistert. (Wie so oft bei den Peppers sind es auch hier die ruhigeren Lieder, die mich am meisten überzeugen.) Es hat sowohl eine federnde, beschwingende Art, als auch eine nachdenkliche Note, die den Track zu einem meiner liebsten von den Red Hot Chilli Peppers machen.
Bei "Funky Monks" ist mit dem Titel alles gesagt, das folgende "Suck My Kiss" ist auch sehr funkig, allerdings nicht so sehr auf Party ausgelegt, sondern eher auf den Konzert-mitgröl-Effekt (ist aber trotzdem tiefsinnig und hat einen klasse Text, aber das ist auf dieser Platte Standard!).
Die restlichen Lieder sind bis auf "Under The Bridge" alle funkig und meistens etwas wilder, bis auf "Apache Rose Peacock" sind alle verdammt gut, beschreiben kann man sie schwer, sie sind halt typisch Peppers in den späten 80ern und frühen 90ern. Besonders hervorzuheben sind "The Righteous & The Wicked", "Give It Away" und und "Sir Psyco Sexy".
Eins unterscheidet sich natürlich deutlich von den anderen: Under The Bridge, welches wahrscheinlich sowieso jedem Fan bekannt bekannt ist, sticht mit seinem ruhigen, entspannten Lagerfeuer-Flair stark hervor. Es hat eine wunderschöne Melodie, die sich gnadenlos einprägt (gestern noch habe ich es geschafft, den ganzen, 90-minütigen Lateinunterricht an die Wand zu starren und im Geiste eine einzige Zeile zu wiederholen).
Mein Gesamteindruck von der Platte ist, dass sie recht entspannt ist und ein Mitsing-Verlangen weckt - und natürlich, dass sie verdammt gut ist.
5 Sterne - gar keine Frage!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Es war ein nicht ungewagter und gleichermaßen entscheidender und folgenschwerer Schritt, den die Red Hot Chili Peppers 1991 mit dieser Platte gewagt haben. Erstmals schlugen die Funk-Puristen ungewöhnlich kommerzielle Töne an - und im Nu stieg man zu einer Großmacht im Rock `n` Roll - Geschäft auf!

Vielleicht oder wahrscheinlich deshalb gilt "Blood Sugar Sex Magik" im Allgemeinen als das wichtigste und auch beste Album der Band.
Gründe, die dafür sprechen, gibt es einige: Zum einen strotzt die Platte nur so von Energie und üppigen Sounds (sie ist wirklich hervorragend produziert und gemischt worden), zum anderen ist "Blood Sugar Sex Magik" eine echte Langspielplatte (17 (!) Tracks) und - was wohl am Entscheidensten ist - jeder Song hat sich seinen Platz auf der Scheibe (wenigstens auf seine Art) verdient!
Zu den bekanntesten Titeln zählen - neben dem Titelsong - zweifelsohne "Under the Bridge" und "Give it Away" - Titel, die auch heute bei fast keinem Live-Auftritt der Chili Peppers fehlen dürfen!

Auch als Gesamtkonzept für sich ist "Blood Sugar..." eindeutig ein 5-Sterne-Album. Allerdings bleibt mein persönlicher Favorit nach wie vor "By the Way", das nach dem zweiten für die Band so wichtigen "Californication", mit dem man sich nach längerer Unterbrechung eindrucksvoll zurückgemeldet hat, das - meiner Meinung nach - rundeste, ausgefeilteste und melodiöseste Peppers-Album am Markt ist. (Viele stoßen sich gerade an dieser "Glattheit", aber für mich - ich bin nicht unbedingt ein bedingungsloser Fan der frühen Peppers-Werke - liegt gerade in dieser (trotzalledem rauhen) "Schönheit" der By the Way - Melodien der Reiz).

Also: "Blood Sugar Sex Magik" ist rundum gelungen und gehört auch für diejenigen, die nicht zu den Fans der ersten Stunde zählen - neben "Californication" und "By the Way" - unbedingt in die CD-Sammlung!

Ein überzeugendes Funk-Rock-Werk anno 1991!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2008
Vor etwa anderthalb Jahren hab ich Blood Sugar Sex Magik im Laden rumliegen sehen und da ich damals schon fan war hab ich es mir besorgt.Allerdings kannte ich bis dahin nur die neueren Alben und war deswegen nicht an den Funk gewöhnt.Naja es lag dann ne Zeit nur rum,weil ich es echt schrecklich fand,aber dann nach nem halben Jahr (d.h. vor nem Jahr)hab ich es wieder ausgepackt,mich an den Stil gewöhnt und mit der Zeit gefielen mir immer mehr songs(so gings mir mit fast allen Alben vor By the Way).
Hier mal ne Bewertung der songs:

1.Power of Equality 8/10 sehr funkig,coole gitarre
2.If you have to ask 7/10 mag ich persönlich weniger,aber trotzdem geil
3.Breaking the Girl 10/10 ungewöhnlicher song,aber rockt total
4.Funky Monky 8/10 geile gitarre,aber ähnlich wie bei 2.
5.Suck my Kiss 10/10 Klassiker & MustHave
6.I could have lied 10/10 einer der,wenn nicht sogar die beste rhcp"ballade" (ok das wort passt nich,aber mir fällt nix andres ein)
7.Mellowship Slinky in B major 9/10 fette gitarre(!)
8.The Righteous & The Wicked 9/10 geiler riff
9.Give it away 10/10 zweiter Klassiker und einer der besten rhcpsongs
10.Blood Sugar Sex Magik 10/10 Halbklassiker mit sehr geilem gitarrensolo
11.Under The Bridge 10/10 dritter richtiger Klassiker,muss man nich mehr zu sagen,kennt jeder
12.Naked in the rain 7/10 cooles riffs,aber spricht nich so an
13.Apache Rose Peacock 8/10 wieder geile riffs
14.The Greeting Song 9/10 rockt total,vor allem der Anfang
15.My lovely Man 12/10 einer meiner absoluten Lieblingssongs
16.Sir Psycho Sexy 9/10 sehr funkig
17.They're red hot 7/10 schwer zu bewerten,da Ausklang des Albums und kein vollständiger Song,aber irgendwie auch passend

153/170
MustHave-Album für alle Rhcpfans und für diejenigen,die es werden wollen!

Mfg
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2005
Dass dieses Album der absolute Höhepunkt der Crossover-Geschichte ist steht ja außer Frage. Mit Hits wie "Under the Bridge" und Give It Away" wurden die Peppers ja Mainstream (nicht im negativen Sinne gemeint!).
Normalerweise hätte man nicht vier Singles auskoppeln können (noch "Suck my Kiss" und "Breaking The Girl") sondern über die Hälfte des Albums.
Schon das erste Lied "The Power Of Equality": Eine Mischung aus Hip-Hop-Gesang und rockigen Refrain, halt Crossover. "Give It Away" und "Suck my Kiss" sind die Höhepunkte des Albums Fleas Bassspiel und Frusciantes Gitarrensoli; einfach perfekt. Dass die
Peppers auch leisere Stücke spielen können zeigen sie mit dem wundervollen "I Could Have Lied". Natürlich darf auch ein großartiges Ende in einem großartigen Album nicht fehlen: "Sir Psycho Sexy".
Hier meine Bewertung:
1.The Power Of Equality *****
2.If You Have To Ask ***
3.Breaking The Girl ***
4.Funky Monks ***
5.Suck My Kiss *****
6.I Could Have Lied *****
7.Mellowship Slinky In B Major ***
8.The Righteous & The Wicked ****
9.Give It Away *****
10.Blood Sugar Sex Magik *****
11.Under The Bridge *****
12.Naked In The Rain ****
13.Apache Rose Peacock ****
14.The Greeting Song ****
15.My Lovely Man ***
16.Sir Psycho Sexy *****
17.They're Red Hot ****
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2002
Blood Sugar Sex Magik - wohl jeder kennt mindestens einen Song dieser genialen CD.
Sie beinhaltet nicht nur das allbekannte Slowlied "Under The Bridge", das inzwischen wohl schon Kultstatus erreich haben dürfte, sondern auch richtige "Hämmer" wie zB "Give It Away" und den Namensgeber "Blood Sugar Sex Magik".
Wenn sich jemand fragt, was Funk ist, kann ich hier nur empfehlen, die Titel "Funky Monks" und "If You Have To Ask" anzuhören - das ist Antwort genug.
Die Chili Peppers sind wie gewohnt hart, funkig und schnell - ein Rezept, das sich bis heute bewährt hat.
Ein absolutes Muss unter den RHCP-Alben.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Ein Muss für alle RHCP-Fans, davon angesehen, dass hier noch die wahre Band zu hören ist, die noch weit entfernt allen Pop-und Jahrmarkt-Gedudels des neuesten Albums "I'm With You" scheint.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 1999
"Bood Sugar Sex Magic" von den Red Hot Chilli Peppers ist eine Platte, in die man sich schnell rein hören kann! Es sind gängige Stücke, wie "Give it away" und "Under the Bridge" drauf, die auch Aufmerksamkeit verdienen! Sie sind sehr kraftvolle Stücke, die der Sänger durch seine deutliche und einmalig warme Stimme rüber zu bringen weiß.
Jedoch sind es doch eher solche Lieder, wie "Naked in the Rain" und "The Greeting Song", die mich mitreißen. Denn hier kommt der Bassist so richtig schön zur Geltung. (Der wird in E- Bass- Kreisen angebetet: selbst die fiesesten Bassläufe klingen wie geschmiert)
Schön sind nichts desto trotz immer wieder auch die baladenähnlichen Stücke, wie "I could have lied" und "Breaking the Girl", die auf dieser Scheibe aber eindeutig viel zu kurz kommen.
Wer übrigens anstößige Texte (sind im Booklet abgedruckt) wiederlich findet, sollte auf dieses Werk verzichten ("Do the Dog with Isabella"), aber was anderes kann man von den Red hot Chilli Peppers eh nicht erwarten.
Spaßig sind auch die netten Tatoos, die sie auf ihren Körpern gesammelt haben und im Booklet ausstellen. Dies ist in jedem Falle die klassischste Platte dieser Band, die es jedes Mal wieder schafft, mit einer neuen CD auch eine neue Nuance ihres Könnens darzustellen! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2002
diese platte verdient beste bewertung: es ist die mit abstand beste platte von der mit abstand besten band. wir haben es hier mit dem größten werk zu tun, welches je geschaffen wurde. blood sugar sex magik verzaubert mit einer ungeheuren leichtigkeit, enormer spielfreude und mit unheimlich guter musik. sie zu beschreiben ist kompliziert, denn auch rap-funk-metal trifft es auf keinen fall auf den kopf. es sind funkige stücke, wie der riesenkracher give it away wo man am liebsten raus und durch die straßen springen würde. es sind diese süßen liebeserklärungen auf suck my kiss, diese hübschen balladen wie breaking the girl und natürlich under the bridge. es sind diese abgedrehtheiten wie funky monks und mellowship, diese riesenwerke wie sir psycho sexy.....
es ist unmöglich diese cd in worte zu fassen, es ist unmöglich die vorzüge aller lieder zu beschreiben. aber der unvergleichliche stil dieser platte, der unglaubliche bass von flea, der ALLES rausholt, john's schöne gitarre, anthony's gesang/rap/sexgeflüster macht diese platte unantastbar. niemand wird je an ihre größe herankommen, nicht einmal die chili peppers selbst. ein MUSS für jeden, für wirklich jeden.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,00 €
7,86 €
9,99 €
10,80 €