Kundenrezensionen


21 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein solides und prima Neil Young Album!!!
"Freedom" von Neil Young erschien im Jahre 1989. Dieses Album musste ich mir sofort zulegen, da mir der Song, "Rockin' In The Free World", den mir ein Freund vorspielte, unglaublich gut gefiel. Ähnlich wie auf der Veröffentlichung "Rust Never Sleeps", wo My My, Hey Hey zweimal (akustisch und mit "Strom") zu hören ist, verhält es sich auch mit "Rockin'...
Vor 23 Monaten von Bernd Floyd veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Leider ein schwaches Album
Die 80er Jahre brachten eine schier unüberschaubare Anzahl an neuen Künstlern und Werken hervor.
Leute wie Bruce Springsteen, Bob Seger, John Mellencamp aber auch Dire Straits Queen oder INXS waren omnipräsent.
In dieser Zeit häufte ich an die 2000 Alben an, hatte es aber trotzdem irgendwie nie geschafft ein Album von Neil Young zu...
Veröffentlicht am 25. August 2004 von F.Gordon


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein solides und prima Neil Young Album!!!, 28. Juli 2013
Von 
Bernd Floyd "Kinkdyolf" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
"Freedom" von Neil Young erschien im Jahre 1989. Dieses Album musste ich mir sofort zulegen, da mir der Song, "Rockin' In The Free World", den mir ein Freund vorspielte, unglaublich gut gefiel. Ähnlich wie auf der Veröffentlichung "Rust Never Sleeps", wo My My, Hey Hey zweimal (akustisch und mit "Strom") zu hören ist, verhält es sich auch mit "Rockin' In The Free World". Zu Beginn des Albums ist die akustische Fassung und als Schlusstrack die härtere, mit der E-Gitarre gespielte, Version zu hören. Beide Songs sind exzellent. Ein ebenso starker Song, ist das relativ ruhige und 8:45 Minuten lange "Crime In The City (Sixty To Zero, Pt. 1)". "Don't Cry" fällt da meinem Erachten nach doch etwas ab. Hier bekommen diejenigen, die die verzehrte Gitarre von Young schätzen, etwas für ihre Ohren. Der übernächste Song "Eldorado" ist für mich eines der stärksten Songs von "Freedom". "The Ways Of Love" ist ein Song, der auch gut auf dem "Harvest" bzw. "Harvest Moon" gepasst hätte. Richtig interessant wird es auch mit "On Broadway". Dieser alte Song von "Barry Mann, Cynthia Weil, Jerry Leiber, Mike Stoller" wird hier von Neil Young in einer atemberaubenden Fassung auf der E-Gitarre dargeboten. Einfach genial! Alleine deshalb lohnt sich die Anschaffung des Albums. Der drittletzte Song "No More" ist noch so eine Perle auf dieser CD. Insgesamt 12 Tracks finden sich auf der CD. Es gibt keinen richtigen Ausfall und mehrere richtig überragende Songs. Die Anschaffung dieser CD ist absolut lohnend. Wer Neil Young Fan ist, der nennt dieses Werk bereits sein Eigen und wird es schätzen. Besonders, da Neil Young in den 80ziger Jahren doch einige etwas merkwürdigere bzw. gewagtere Alben (z.B. "Trans" oder "Everybody's Rockin") herausgebracht hatte, die mir persönlich absolut nicht zusagen.
Mit Freedom liegt man aber auf der musikalischen Neil Young Welle, für die er bekannt ist. Ein prima Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen `Rockin` in the free world`, 5. Mai 2012
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
"Freedom" erschien 1989 und wurde eingespielt von Neil Young (Vocals, Guitars, Piano), Chad Cromwell (Drums), Rick "The Bass Player" Rosas (Bass), Frank "Poncho" Sampedro (Guitar, Keyboards, Mandolin, Vocals), Ben Keith (Alto Saxophone, Pedal Steel Guitar, Keyboards, Vocals). Dazu kamen noch jede Menge Gäste wie z.B. Linda Ronstadt (Vocals). Produziert wurde das Werk von Neil Young und Niko Bolas.

Die 80er Jahre waren eine musikalisch ungewöhnliche Zeit für Neil Young. Es kamen einige `komische` Alben auf den Markt (z.B. der Synthesizer-Sound auf "Trans" von 1982), welche von vielen Fans nicht angenommen wurden und demnach auch wenig erfolgreich waren. Daher stellt "Freedom" eine Art Comeback dar, obwohl Neil natürlich niemals weg war.

Es geht los mit der Live Acoustic-Version von `Rockin` in the free world` (sehr beeindruckend) und hört auf mit der Hard Rock-Version des gleichen Songs. `Crime in the city (Sixty to zero Part I) ist ein weiteres highlight. Das Stück finde ich sehr spannend und es wird in fast 9 Minuten nie langweilig. `Don`t cry` ist genauso stark, hier hören wir diese Neil Young "Schreddergitarre". `Eldorado` hört sich nach Mexiko an. :-) Selbst die Coverversion von `On broadway` finde ich gelungen. `Wrecking ball` wirkt sehr zerbrechlich, insbesondere der Gesang von Neil. Ein schönes ruhiges Stück ist `Hangin` on a limb`. Das gleiche gilt für `Someday`. `No more` ist recht flott mit toller Melodie. Wie bereits geschrieben, werden wir mit dem Hard Rocker `Rockin` in the free world` entlassen.

Insgesamt ist "Freedom" sehr abwechslungsreich, hören wir den ruhigen `Akustik Neil` genau wie den rockenden Künstler. Auch bei 61 Minuten Laufzeit kommt nie Langeweile auf. Daher kann es nur 5 Sterne für eines seiner besseren, wenn nicht sogar besten, Alben geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Widerspruch, 14. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
Ich schreibe meine erste Kritik bei Amazon nur, um dem Kollegen aus Österreich zu widersprechen, der ganz offensichtlich was an den Ohren hat. Ich bin kein Neil Young Fan und besitze die Platte erst seit ein paar Tagen - meine allererste von NY. Das Ding ist der Hammer und dazu geeignet, sich intensiv mit dem Thema Neil Young zu beschäftigen. Unbedingt anhören!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Leider ein schwaches Album, 25. August 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
Die 80er Jahre brachten eine schier unüberschaubare Anzahl an neuen Künstlern und Werken hervor.
Leute wie Bruce Springsteen, Bob Seger, John Mellencamp aber auch Dire Straits Queen oder INXS waren omnipräsent.
In dieser Zeit häufte ich an die 2000 Alben an, hatte es aber trotzdem irgendwie nie geschafft ein Album von Neil Young zu kaufen.
Mit diesem Album ergab sich die Chance dies nachzuholen zumal ich vorab das sehr gute Rockin' In The Free World kannte, aber eben den Rest nicht. Bei Amazon gab es damals noch nicht die Möglichkeit in die einzelnen Titel reinzuhören.
Also 2004 schnell bestellt und geliefert von Amazon, rein damit in den CD-Player. Danach erstmal ein langes Gesicht, den der Rest der CD war so gar nicht meins. Nummern wie Don't cry oder on Broadway veranlassen mich noch 10 Jahre später reflexartig weiter zu zappen. Als Ausgleich gibt es die gut gelungenen Nummer "Crime In The City" und "Too far gone", der Rest ist leider nur unteres Mittelmaß.

Leider nur ein schwaches Album dieser kanadischen Ikone das man nicht unbedingt haben muß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Good to see you again, 10. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
Wie schon LIFE ist FREEDOM ein Hoffnungszeichen für jeden Neil Young Fan. Schließlich schreiben wir das Jahr 1989 und vor nicht all zu langer Zeit hat der Meister Platten gemacht deren Qualität sich seinen alten Fans ( die den Singer-Songwriter Neil Young mochten ) nicht ganz erschloß. Nett formuliert. Man könnte auch ganz untolerant 80'er-Synthie-Quark dazu sagen. Aber vorbei, alles vergessen. Neil rockt wieder, Neil erzählt, weniger rockig, lange Geschichten; kurzum es macht wieder Spaß sich die Platte anzuhören. Dafür ( und für die wahrhaft großartigen Platten die folgen sollten und immer noch folgen ) sein dem Herren gedankt! Kaufen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Warum er Godfather of Grunge heißt..., 26. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
..ist mir bis heute unklar. Mit Pearl Jam u. Nirvana hat das nichts zu tun. Trotzdem ist dies Album typisch Neil Young und sehr abwechslungsreich. Wie er sich die Melodien aus dem Ärmel schüttet ist schon erstaunlich. Selbst die Coverversion von George Benson hat er gut im Griff, als hätte er's geschrieben. Das Album hat durchaus den Stellenwert seiner Frühwerke und ist repäsentativ für sein Gesamtwerk. Es atmet das Flair der Seventies und es ist gut so, dass er sich auf seine Wurzeln besinnt. Ein Paar Feedback-Punkanleihen wie auf Rust never sleeps sind auch dabei. Jemand, der Neil Young nicht kennt (soll es ja noch geben) ist mit diesem Werk gut bedient. Einige Stücke hören sich live-recorded an, was die Lebendigkeit dieses Wurfs nur unterstützt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen The Godfather of Grunge, 30. November 2013
Von 
tom l. "tomtom" (regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
Der Opener "Rockin in a free world" in der Acoustik Version ist schon ein echter Happen und allein dieser Song ist das Geld für das Album schon wert. Das der Altmeister auch am Ende eine Version des Titels stellt ist für Young Fans nichts neues. Das macht er öfter so. Auf "Rust Never Sleeps" ist dies ebenfalls zu hören. Dazwischen liefert Freedom ein dankbares Stück echter Rockmusik mit vielen hörenswerten Youngtimern. Viel Gitarre, Harp und nochmehr Young. Für meinen Geschmack eines der hörenswerteren Alben des Godfather of Grunge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wish you never got old? Thank god you are!, 11. Dezember 2005
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
„Freedom“ ist bislang das härteste und lauteste Studioalbum von Neil Young. Vorab wurden bereits Stücke wie „On broadway“ und „Don’t cry“ auf der EP „Eldorado“ veröffentlicht, die schwer erhältlich, aber auch entbehrlich ist, da die besten Stücke auch auf „Freedom“ enthalten sind. Das Album von 1989 beginnt mit einer Akustikversion von „Rockin‘ in the free world“ und endet mit einer E-Gitarren Rockversion des gleichen Songs. Einer der populärsten Rockkracher von Neil Young, von Pearl Jam auch nett gecovert, mit großartigen Lyrics, wie etwa: „I don’t feel like Satan, but I am to them“. Entstanden am Ende des Kalten Krieges, passend aber auch in Zeiten des Kampfes gegen den Terror. Überhaupt sind die Texte dieses Mal ganz besonders gelungen, was bei Neil Young ja nie so wichtig ist wie etwa bei Bruce Springsteen oder Bob Dylan, da bei Young die Musik mehr im Vordergrund steht als die Texte. Besonders geglückt, musikalisch und textlich ist „Crime in the city“, mit Seitenhieben auf die Plattenindustrie: „I get paid by a ten year old. He says he looks up to me.“ Der Mann hat einen großartigen Humor!
Zwischen den, mitunter sehr lauten Liedern, finden sich Oasen der Besinnung wie „Hangin‘ on a limb“, ein Duett mit Linda Ronstadt. Musikalisch sehr schön ist noch „No more“.
„Freedom“ gehört ganz klar zu den guten Young-Alben, aber nicht zu den allerbesten, denn am Stück gehört ist das Album ein wenig fade und zu langatmig, es enthält brillante Songs, aber als Einheit funktioniert es nicht optimal. Wer die Musik von Neil Young mag, sollte aber unbedingt „Freedom“ in seine Sammlung einreihen.

Anspieltipps: Don’t cry, Eldorado, Rockin‘ in the free world
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen warum 5 sterne für diese scheibe?, 3. September 2008
Von 
Stephan Urban "stevo" (wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
...das ist einfach zu erklären. weil es für mich neben der (von stil und sound her völlig andersartigen) jahrhundertplatte "harvest" die zweitbeste scheibe des unvergleichlichen NY ist.

was einige hier anführen - inhomogene zusammenstellung und so - das stimmt. aber:
na und? ist ja auch offiziell kein konzeptalbum und sowas macht das hören abwechslungsreich. wenn man das nicht will, kann man sich ja auch endlosgedudel wie zb tubular bells - in welcher version auch immer - reinziehen...

die unplugged live-aufnahme am beginn reißt schon mal ganz fein an und erdet den geneigten hörer nachhaltig. die nächste nummer kommt dann so wolkig und federnd daher, dass man den bodenkontakt verlieren könnte und ein schwebender zustand möglich scheint.

dann schlapft es mit ein wenig schmalz und country weiter, aber keine angst, immer auf NY niveau, seine persönliche note macht einfach den unterschied zwischen mist und großartiger musik aus. einzig mit der coverversion "on broadway" kann ich nicht viel anfangen, aber auch hier ist die eigenwillige interpretation zumindest hörenswert.

die herumraunzerei auf "wrecking ball" ist herzergreifend, von keinem anderen "sänger" würde ich sowas aushalten, bei NY macht's auch noch spass, was dann auch so ähnlich für die folgenden zwei nummern gilt.

mit dem letzten song schliesst sich der kreis, wir haben es mit einer sehr elektrischen pressluftversion der ersten nummer zu tun, da kann man beim hören kaum stillhalten - großartig!

die soundqualität verfehlt knapp einen audiophilen anspruch und schwankt von ziemlich gut bis überdurchschnittlich, keinesfalls wäre dafür ein sternabzug gerechtfertigt.

tolle platte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klassiker Nachkauf für die CD-Sammlung, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Freedom (Audio CD)
Musikalisch abwechslungsreiches Meisterwerk, das eigentlich in jede NY - Tonträgersammlung gehört. Und das nicht nur wegen der Versionen von "Rockin in a free World".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Freedom
Freedom von Neil Young (Audio CD - 1989)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen