Kundenrezensionen


5 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich liebe diese scheibe, 13. Mai 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tiny Music...and Songs from Th (Audio CD)
>Mit dieser Platte haben die jungs sich endlich von der recht zeitbegrenzten grunge-ära losgesagt und gehen ihren eigenen weg , wenn man von einflüssen von bands wie "the Beatles" absieht. Sänger Scott verstellt seine Stimme nicht mehr , singt nicht mehr so brummig , so Eddy Vedder-like , sondern viel relaxter...Eben so wie er singt wenn er voll auf heroin ist. Obwohl dies im allgemeinen ein negativer aspekt ist trug dieser warscheinlich dennoch dazu bei , daß extrem viele emotionen freigesetzt wurden und der gesang weniger bewußt "floss". Gitarre , bass und drums rocken meistens geradezu "dirty" durch die songs , welche wirkliche "songs" sind. Teilweise poppig-frech , manchmal sehr laid-back und schleppend jedoch meistens gnadenlos straight bietet die musik dem Vocalisten eine abwechslungsreiche grundlage , um sich facettenreich zu entfalten. Erst ist die platte gewöhnungsbedürftig , untypisch für eine STP aber man lernt sie lieben und man versinkt viel tiefer in sie als in die beiden vorgänger die sofort "knallen" aber schneller überhört sind. Diese platte lebt m(s)ehr darum...5 *****!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwer verdaulich, aber ein Meisterwerk, 9. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Tiny Music...and Songs from Th (Audio CD)
Hätte ich Diese CD vor dem Kauf angehört, dann hätte ich den Fehler begangen sie nicht zu kaufen. Sie ist nicht so leicht zugängig, wie die beiden Vorgänger "Core" und "Purple", aber für den wahren STP-Fan ist sie ein Muß. Die Songs sind zum Teil poppig, aber trotzdem unkonventionell. Da vergisst man doch fast schon den Vorwurf, der der Band gemacht wurde, "Grunge"-Kopierer zu sein. Diese Scheibe wird besser, je öfter man sie gehört hat. Das zeichnet ein Meisterwerk aus!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Classic Rock meets Punk meets Psychedelia, 2. September 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Tiny Music...and Songs from Th (Audio CD)
Heute nicht mehr so aktuell, zählten die kalifornischen Stone Temple Pilots zu den erfolgreichsten US-Rockbands der Neunziger. Anfänglich als wenig authentische Grunge-Kopierer verschrien, zogen Scott Weiland & Co. spätestens mit ihrem dritten Album TINY MUSIC...SONGS FROM THE VATICAN GIFT SHOP (1996) die zunächst skeptischen Kritiker auf ihre Seite. Zurecht: Denn ungeachtet mancher stilistischer Parallele zu Nirvana, Pearl Jam & Co. war TINY MUSIC STP's musikalisches Reifezeugnis. In einer originären Mischung aus klassischem Hardrock (Marke Led Zeppelin), Punk und Pop, diesmal mit heftigen Dosen Psychedelia versetzt, fanden Weiland (voc), Dean De Leo (g), Robert De Leo (b) und Eric Kretz (dr) zu künstlerischer Eigenständigkeit. Schon auf dem Erfolgsalbum PURPLE (1994 Platz 1 der US-Albumcharts) hatten sie mit Lounge-Einflüssen geflirtet. Die Musik auf TINY MUSIC klingt endgültig so psychedelisch knallbunt, wie das Albuminnencover aussieht.

Leider ruinierte Scott Weilands Drogensucht die Erfolgsaussichten des Albums, die Promotionstour musste abgesagt werden. Wer weiß, vielleicht hätte TINY MUSIC die USA vom damals aufkommenden Nu Metal bewahren können? Jedenfalls schlägt das musikalische Pendel hier heftig in Richtung Pop aus: "Lady Picture Show" könnte auch von den Beatles stammen, "Pop's Love Suicide" und "Big Bang Baby" sind eine glaubwürdige Mischung aus hartgesottenem Rock und klassischen Popmelodien. Und so heftig auch hier gerockt wird: Auf ihren eindrucksvollen Balladen verschlug es STP sogar zum Jazz. Auf "Adhesive" ertönt ein Tenorsaxophon, das melancholische "And So I Know" wartet mit einem sublimen Gitarrensolo des unterbewerteten Dean De Leo auf. Hauptattraktion der Platte aber ist Scott Weiland, einer der interessantesten und dynamischsten Sänger im Rockbusiness der Neunziger. Zwar halten seine Texte nicht ganz, was seine charismatische Gesangsperformance verspricht. Dennoch hat das Album der wohl traditionellsten Alternative-Rockband der Neunziger die Zeit gut überstanden. TINY MUSIC ist ein heimlicher Klassiker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phönix., 24. August 2010
Von 
Norman Franz (Potsdam) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Tiny Music...and Songs from Th (Audio CD)
Beinahe klischiert mag es klingen, sieht man sich den Werdegang der STP im zeitlichen Kontext dieser Platte an: Weiland war jenseits von Gut und Böse, die Pilots nur noch auf dem Papier eine einheitliche Band. Aber: innerhalb dieser Zerrüttung schufen sie ein Album, das alles hinter sich ließ, wie der Vogel Phönix sich aus der eigenen Asche erhob. Es ist, als hätten die Pilots nur innerhalb dieses Extremzustandes ihrer Existenz den Gran Genialität freisetzen können, der diese Songs ermöglichte. Es hat nichts mehr mit Grunge oder einer anderen Schublade zu tun. Die Songs von TINY MUSIC zelebrieren ihre eigene Zeitrechnung, spucken auf alles - und lassen den Hörer niederknien vor Anbetung. Zudem: Im Song TRIPPIN'.. gibt es eines der größten Gitarrensolos aller Zeiten. Alles, was nach diesem dritten Album der Pilots kam, konnte sich nicht mehr an diesen Zustand des Schaffens erinnern. TINY MUSIC blieb selbst für die Band ein geniegetränkter Ausrutscher und Ausreißer, nie wieder probiert, nie wieder erreicht. TINY MUSIC wird auf ewig in meinen ewigen Top Five der größten Platten aller Zeiten bleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Emanzipation, 20. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Tiny Music...and Songs from Th (Audio CD)
Endlich - wer den STP immer vorgeworfen hat, wie Pearl Jam zu klingen, wird nach Genuss dieser Scheibe eines Besseren belehrt: Ein famoses Rockalbum, welches die Eigenständigkeit der Band doppelt und dreifach unterstreicht. Die Songs und auch der im Vergleich zu früherem Schaffen teilweise ungewohnte Gesang von Scott Wieland sind wohl nicht immer eben zugänglich, vermögen aber nach mehrmaligem Hinhören durch ihre Spannung und Energie zu überzeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tiny Music...and Songs from Th
Tiny Music...and Songs from Th von Stone Temple Pilots (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen