Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harter rhythmischer Funk, 9. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Funk Power 1970: A Brand New Thang (Audio CD)
Man schreibt das Jahr 1970. „Godfather of Soul“ war gestern, James Brown hat sich nun komplett dem Funk verschrieben, er mausert sich nun endgültig zum „Godfather of Funk“.

Anfang des Jahres steht James Brown nach internen Problemen ohne Band da. Er engagiert daraufhin eine blutjunge, kaum erfahrene Band, die später als die Original-JB’s in Musikgeschichte eingehen sollten. Die neue Band ist so völlig anders als die alte: sie spielen rau, ungeschliffen, mit einer unbändigen Energie und die Anzahl der Musiker ist viel geringer als es sonst bei James Brown üblich ist. Der bekannteste von ihnen dürfte wohl ihr Bassist Bootsy Collins sein (er spielt später bei Funkadelic und Parliament).

Dadurch verändert sich natürlich auch die Musik von James Brown: Die Melodie rückt mehr in den Hintergrund, dafür spielt nun synkopierter Rhythmus eine viel wichtigere Rolle. Spärliche Instrumentierung, unter anderem mit Congas und gerade mal drei Bläsern, dafür aber Groove wie die Hölle.

Zwar existiert die Band in dieser Formation nur etwa 1 Jahr, doch in dieser Zeit nehmen sie viele Hit-Singles auf, wie „Sex Machine“, „Soul Power“ oder „Get up, get into it, get involved“.

Hier nun sind ihre Songs erstmals in Originallänge auf einer CD versammelt, plus ausführlichen Liner-Notes.

Jedem Funk-Fan muss man dieses Album empfehlen, ganz einfach weil es von James „ Begründer des Funk“ Brown ist und weil es mit zum Besten gehört, was es im Bereich des harten Funks gibt. Stillsitzen geht bei dieser Musik nicht, also einfach nicht dagegen wehren, sondern die Musik schön laut aufdrehen.

P.S.: Hat man sich dann davon erholt und braucht Nachschub, dann gibt es nur eins: Die CD „Love Power Peace“ von James Brown, die einzige Live-Platte der Original-JB’s.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste vom Besten!!, 24. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Funk Power 1970: A Brand New Thang (Audio CD)
Diese Scheibe ist für mich persönlich die beste, die es von James Brown gibt..und ich kenne alle!! Scheiben von ihm.

Diese hier ist wie aus einem Guss..keine Balladen..nur harter, obergrooviger Funk..der unter die Haut geht.

Auf diesem Album ist die beste und funkigste Rhythm-Section vertreten, die bei James je gespielt hat.

Bootsy gibt hier eine vortreffliche Lehrstunde, wie man extrem funky auf dem Bass spielt, ohne lästige, endlose Fill-ins zur Selbstbeweihräucherung, aber er setzt die gespielten Noten extrem "fies".

Er variiert ständig, ob nun bei "Sex Machine" und "Soul Power" und anderen Highlights.

Egal was gerade gespielt wird, egal wie lange der Song ist, die ganze Crew bleibt fett "in the pocket"...kein Wackeln..kein Straucheln....well thatZs deep!!

Es gibt keine Ruhe, keine Pause...hier muss man dem Allerwertesten wackeln lassen bis zum bitteren Ende.

Auf Parties, im Auto..oder beim Sport...dieses Album pusht ungemein und erweckt selbst Tote zum Leben.

Wer auch nur einen winzigen hauch FUNK im Blut hat..kommnt an diesem einmaligen Werk nicht vorbei!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen