Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen F*cking Amazing!
Hey Nutzer

Selten habe ich eine derart inspirierende Platte gehört.
Sicherlich ist das hier nicht "schön" oder "grade". Aber wer das will, soll zu den verdammten Baseballs gehen oder so'n Quatsch. Das hier ist Drogengeschwängerter Apokalyptischer Drone-rock mit Punkattitüde und Bob Dylan-gesang, das hier ist einfach nur TVU mit Nico. Im...
Veröffentlicht am 7. April 2011 von Mainstream_is_actually_weird_music

versus
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Looks great, sounds awful
Eigentlich ist man von den Scheiben der "Back to Black"-Serie Gutes gewöhnt: Schönes und schweres Vinyl, sauber verarbeitet, guter Klang, stets mit Download-Code. Hier aber hat man sich in Sachen Klang sehr vergriffen. Die LP weisst ein Grundrauschen auf, wie es auch im Fall von Picture Discs nicht akzeptabel ist. Das ist schade, denn das Teil ist gut gemacht...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2011 von avogelzh


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich ein Meisterwerk!, 9. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Super Deluxe-Edition ist wirklich ein Meisterwerk.
Wenn man bedenkt, dass die Platte 45 Jahre alt ist, fantastisch.
VU war wirklich richtungsweisend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein MUSS!, 8. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground & Nico (MP3-Download)
Habe mir das Album nach langer Zeit jetzt doch endlich mal in digitaler Form gekauft, gerade um es unterwegs zu hören. Ich kann nur sagen: ein zeitlos schöner Klassiker! Indie-Pop der allerfeinsten Sorte und vor allem Grundlage vieler aktueller Bands(z.B. Dum Dum Girls, The View, Page France u.ä.). Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört einfach in jede Plattensammlung, 9. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
The Velvet Underground & Nico. Das sind die Protagonisten des Künstlers Andy Warhol. Er brachte die Mannen um Lou Reed und John Cale mit der Akteuse Nico zusammen. Gemeinsam produzierten sie das Album mit der Banane auf dem Cover. Musikalisch probierten Velvet Undergroun den Aufbruch in eine musikalisch neue Zeit. Viele Band beziehen sich auf VU. So unter anderem: Sonic Youth, The Smiths, The Strokes und Nirvana. Die Besetzung auf dem Album mit Nico hielt allerdings nur für diese eine Session. Gemäß Andy Warhols Losung vom Berühmtsein für eine viertel Stunde. Egal diese Platte gehört in jede gute Plattensammlung. Wenn schon nicht der Musik wegen, dann wegen des von Warhol gestalteten Covers.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker, 19. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Nico-Deluxe (Audio CD)
Ich habs mir auch wegen der Mono-version gekauft - klingt (natürlich) kompakter, massiver, deutlich druckvoller und viel viel mehr underground.Nico-Deluxe
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Looks great, sounds awful, 2. Dezember 2011
Eigentlich ist man von den Scheiben der "Back to Black"-Serie Gutes gewöhnt: Schönes und schweres Vinyl, sauber verarbeitet, guter Klang, stets mit Download-Code. Hier aber hat man sich in Sachen Klang sehr vergriffen. Die LP weisst ein Grundrauschen auf, wie es auch im Fall von Picture Discs nicht akzeptabel ist. Das ist schade, denn das Teil ist gut gemacht und hat mit der geschälten Version auf der B-Seite optisch alles richtig gemacht. Für diese Optik gibt es 2 Punkte. Mein Tip: An die Wand nageln!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reiz der Brüche, Widersprüche und Fehlentscheidungen, 13. November 2005
Von Ein Kunde
THE VELVET UNDERGROUND & NICO, „eines der wichtigsten und einflussreichsten Alben der Musikgeschichte, ein lebensveränderndes Werk, dass die Felder abgesteckte, auf denen sich später u.a. David Bowie, REM und U2 bewegt haben…“ Soweit das Pathos des Geleitwortautors Dave Thompson. Doch was bietet die DELUXE EDITION wirklich?
Ein Album das polarisiert. Ein low-budget-Projekt, das überwiegend an 4 Apriltagen des Jahres 1966 zusammengemischt aber erst 11 Monate später veröffentlicht wurde, das gleichzeitig naiv um kommerziellen Erfolg buhlt und aggressiv mit streitbaren textlichen wie musikalischen Mitteln provoziert, das konzeptionelle Raffinesse und erstaunlich einfache aber geistvolle Einfälle mit dilettantischer Ausführung paart, das große Möglichkeiten andeutet, aber voller Brüche, Widersprüche und Fehlentscheidungen ist. Und es ist wahrscheinlich dieser unbeabsichtigte Facettenreichtum, der fasziniert oder Kopfschütteln verursacht, der THE VELVET UNDERGROUND & NICO zu einem der am meisten über- wie unterschätzten Alben des (Nischen)Rocks gemacht hat.
Löst man jedoch die einzelnen Titel aus ihrem Kontext und stellt sie Zeitgenossen wie den Rolling Stones, den Who oder Bob Dylan gegenüber, dann verlieren sie viel von ihrer Aura, treten Lou Reed’s stimmliche Beschränkungen hervor, ist der wacklige Gesang der ‚Chanteuse’ Nico oftmals geradezu peinlich, werden John Cale’s (Dys)Harmonien etwas anstrengend. Was bleibt ist der morbide Charme einer schrägen Band, die bei oft erstaunlichen Entwürfen auf immer wieder neue Weise an sich selbst scheitert.
Klanglich ist die DELUXE EDITION kein Fortschritt. Vor allem bei den Balladen, sind die Monomischungen fast überzeugender. DELUXE ist nur der Einband. Auch Dave Thompson hat bei aller Subjektivität gut recherchiert. Wenn auch unter Federführung der Velvet Underground entstanden, fallen die Titel der Nico LP CHELSEA GIRL stark ab und sind nur etwas für Fans von Christa Päffgen alias Nico.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sinistres Kunstwerk, 13. April 2005
Von 
silbertanne4 "silbertanne" (Offenbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Von Andy Warhol hatte ich schon mal gehört, doch Velvet Underground? Die Musik hatte eine seltsame Wirkung. So schön die Melodien z.T. waren (wo Nico sang), ein destruktives Gefühl hinterlies dieses Werk, mit seinem monotonen Gesang, dessen Text ich damals nicht verstand.
Die zeitgenössische Musik empfand ich Mitte der Siebziger auf einem Tiefpunkt: Die alten Bands wie Deep Purple waren nicht mehr angesagt, Discosound eroberte die Hitparaden, den Punk gab es noch nicht.
Vielleicht war ich damals einer der ersten, der diese Musik hörte. Ein Jahrzehnt später sollte jeder diese Phantomgruppe aus dem New Yorker Underground kennen und besprechen. Die Platte ist von von negativen Inhalten. All dem schien Reed nichts positives entgegensetzen zu können. Velvet Underground waren tatsächlich "Blumen des Bösen", eine Falle, in die Jugendliche mit ihren typischen Problemen leicht hineinfallen konnten. Man fällt in einer Welt, die sich immer um die gleichen Themen dreht, die persönliche Freiheit wurde schon vor dem Ansatz der Suche nach neuen Perspektiven verloren. Ähnlich einem Computerspiel, wo der Spieler - sollte er die Falle "Velvet Underground" zufällig berühren - sein Leben einbüßt und ausscheidet. Ohne Hoffnung auf einen kleinen Lichtschimmer oder Stern. Die vergangenen Jahrzehnte haben dieser Mentalität (durch die ständigen Neubesprechungen) ein intellektuelles Niveau verpaßt. Mir gefällt von der Gruppe eher das ruhige graue Album von 1969, nach dem mehrjährigen Ausgebranntsein eine Suche nach Positiva. "The Velvet Underground & Nico" hat auf dem ersten Blick Augenblicke von sinistrer Schönheit, hinter der sich aber eine kalte Desperade-Maske verbirgt. David Bowie hat später diese Mentalität (um 1976 - 78) in alle Welt getragen. Die Frage: Was soll das? Kann man Lou Reed die These abnehmen, das Selbstzerstörung avantgardistisch ist und Liebeslieder unzeitgemäß? Welches Motiv hat der Hörer, sich ein komisches Kunstwerk wie dieses zu kaufen? Auf der Suche nach dem ultimativ dekadenten Kick, um der Leere und Langeweile des eigenen Lebens nicht bewußt zu werden geht der Hörer mit dem Komponisten eine seltsam uneingestandene Verbindung ein. Ich wünsche Lou Reed, daß er eines Tages fähig ist einen Song über Nähe, Liebe und Emotion zu schreiben.
Unter welchem Klima entstand "The Velvet Underground & Nico"? 1965/66 (1 Jahr vor Europa) war die kulturelle Szene und Jugendkultur New Yorks im Aufbruch, es gab eine Reihe von neuen provokativen Aktivitäten. Antiautoritäre Experimente mit Farbbeuteln, Dichterlesungen splitternackt vorgetragen.
Oder die Multi-Media Happenings in der Cinemateque mit monolithischen Experimentalfilmen als Hintergrund für die ungewohnten Klänge der "Velvet Underground".
- Andy Warhol war die publicityträchtigste Figur des New Yorker Underground, der 1966 in voller Blüte stand. Warhols experimentelle Filme jenes Jahres waren dergestalt, daß sie für eine eigenständige Kinovorführung nicht mehr geeignet waren. So engagierte Warhol die Velvet Underground als Untermalung seiner monotonen Stummfilme wie "Eat", "Haircut" oder "Chelsea Girls" um für seine Underground Stars wie Edie Sedwick oder Nico eine Publikumsplatform.
Diese Multi-Media-Vorführungen hinterliesen einen nachhaltigen Eindruck auf New York: Man las Rezensionen wie "Dies ist der dramatischste Ausdruck in der neuen Generation" ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verlassenheit und Ausweglosigkeit im Gewand ..., 23. November 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
... eines neuen Kunst- und Musikstils. Der negative Inhalt der meisten Titel erklärt den kommerziellen Misserfolg, der sich auch nach viel Werbung mit Mentor Andy Warhol nicht einstellen wollte.
Langeweile, harte Rauschmittel, Frauenverachtung, Ennui, kein Vertrauen in Beziehungen, Unfähigkeit Emotionen zu geben oder zu erwecken, schneller kommerzieller Sex ... Mit diesem ganz persönlichen - keineswegs neuen - Mikrokosmos sah sich Lou Reed wie ein moderner Goethe. Jemand der eine neue Richtung "erschuf".
- Blättert man in seiner Biographie, so zeigt sich 1965/66 eine schwer gestörte Persönlichkeit: Drogen, Beziehungen, Geltungssucht, Alkohol, kaum Kontakt zu seiner Familie. Keine Bereitschaft, den kleinen Dingen des New Yorker Lebens etwas positives abzugewinnen.
- Was Lou Reed von anderen Künstlern unterschied: z.B. Elton John oder Sinead O'Connor hatten in ihrer Jugend ähnliche Probleme, wenn nicht gravierendere. Doch deren künstlerische Beiträge waren keineswegs ausschließlich Desperado-Songs ausschließlich ihrer negativen Erlebnisse - allenfalls ein paar. O`Connor (mit harter Jugend in Heimen und Gefängnis) gab der Welt auch ein paar der schönsten Liebes- und Naturlieder; auch, oder gerade zu Zeiten wo es ihr persönlich nicht gut ging. Desgleichen Simon & Garfunkel, die im gleichen Jahr 1966 mit The Velvet Underground & Nico in Stadt New York ihr Debüt gaben und ebensowenig Kitsch oder trivial waren.
- Nein, Lou wollte seinen Ruhm gerade mit den Alpträumen/ungelösten Problemen seiner Psyche erreichen. Mit der ehrgeizigen Hoffnung, gerade damit oft gelesen und gehört zu werden. Seine Familie/Schulkameraden/frühe Musikerkollegen hatten diesen Themen keine Beachtung geschenkt. Jetzt wollte er es allen zeigen! Wofür interessiert sich Lou Reed hier:
... I'm Waiting for the Man: ein heruntergekommener Straßenjunkie wartet ungeduldig auf den nächsten Kick. Reed nimmt als Erzähler dessen Position ein.
... Heroin: "Ich habe den Entschluß getroffen, mein Leben wegzuwerfen, ..." to nullify my life.
... Femme Fatale: Eine bitterböse Frau, die Männer nur ausnutzt. Einer unter ihnen ist Lou Reed in der Opferrolle.
- Venus in furs: Sadomasochismus in intellektuellem Gewand bringt einer abgestumpften Psyche mehr Kicks als normaler Sex
- Run Run Run: Der Time-Square besteht hauptsächlich aus der Drogen Szene
- I ll be your mirror ist der einzige Song mit einem freundlichen Text
Ich meine, man sollte auch mal den Mut haben Lou Reed unter diesem Aspekt zu sehen: Seine hohe Produktivität an Konzerten und Platten ist Nihilismus, der sich in Hyperaktivität/Workaholism ausdrückt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Velvet Underground & Nico (Vinyl), 19. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Velvet Underground & Nico [Vinyl LP] (Vinyl)
Zur LP kann ich einfach nur sagen alles Top.
Transportverpackung ist klasse da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt .

Ein kleines Manko gab es allerdings dann doch , Die erste LP die versendet wurde kam leider
nicht an ,sie ging wohl unterwegs verloren (nun gut kann ja mal passieren ) trotzdem bei einer Sterne Vergabe für die Post nur 1 Stern für den Versuch etwas zu liefern.

Aber alles kein Problem habe mich mit Hang-loose-records in Verbindung gesetzt und die Jungs/Mädels heben mir in kürzte Zeit eine neue LP per DHL zu kommen lassen .(Daumen hoch )

Aber letztendlich bewerte ich hier ja das Produkt uns das ist TOP also für mich ist es 5 Sterne wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Andy Warhols Factory 1966, 25. September 2002
Von 
silbertanne4 "silbertanne" (Offenbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
1965/66 änderte sich das kulturelle Klima in New York. Underground-Filme von Andy Warhol wie "Empire" zeigten 3 Stunden in einer einzigen Einstellung einen Wolkenkratzer. Eine just entstehende neue Szene organisierte in Manhattan Happenings wie
- antiautoritäre Experimente mit Farbbeuteln und integrierten Zuschauern
- Dichterlesungen in splitternder Nacktheit
- Die Theater-Spießbürger-Provokationen der Fugs.
Der Marihuana-Rummel von David Peel auf den Straßen der Lower East Side - regelmäßige Underground Filme in der Cinemateque - und die Multimedia-Darbietungen wo eine noch unbekannte Velvet Underground den Soundtrack zu einer seltsamen Bilderflut und Lightshow gab.
- Andy Warhol war die publicityträchtigste Figur des New Yorker Underground, der gerade in erster Blüte stand. Seine Experimentalstreifen jener Monate waren dergestalt, daß sie für eine eigenständige Vorführung gar nicht mehr taugten. So engagierte er die Velvet Underground als Untermalung seiner Filme wie "Eat" und "Sleep" in seine Factory.
Diese Multi-Media-Vorführungen machten starken Eindruck auf die New Yorker Kunstschickeria: Man las Rezensionen wie "Der dramatischste visuelle und musikalische Ausdruck der neuen Beat-Generation" ...
- Das Album kam erst ein Jahr später heraus und enthielt Material aus Reeds Feder wie "Venus in Furs", "Heroin" aber auch schöne Balladen mit der seltsamen Stimme von Nico und seltsam oriental gestimmten atonalen Gitarren.
"The Velvet Underground and Nico" wurde posthum eines der einflußreichsten Debütalben der neuen Musikgeschichte und das erste Nachtschattengewächs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Velvet Underground and Nico
The Velvet Underground and Nico von Velvet Underground (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen