Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (27)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen F*cking Amazing!
Hey Nutzer

Selten habe ich eine derart inspirierende Platte gehört.
Sicherlich ist das hier nicht "schön" oder "grade". Aber wer das will, soll zu den verdammten Baseballs gehen oder so'n Quatsch. Das hier ist Drogengeschwängerter Apokalyptischer Drone-rock mit Punkattitüde und Bob Dylan-gesang, das hier ist einfach nur TVU mit Nico. Im...
Veröffentlicht am 7. April 2011 von Mainstream_is_actually_weird_music

versus
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Looks great, sounds awful
Eigentlich ist man von den Scheiben der "Back to Black"-Serie Gutes gewöhnt: Schönes und schweres Vinyl, sauber verarbeitet, guter Klang, stets mit Download-Code. Hier aber hat man sich in Sachen Klang sehr vergriffen. Die LP weisst ein Grundrauschen auf, wie es auch im Fall von Picture Discs nicht akzeptabel ist. Das ist schade, denn das Teil ist gut gemacht...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2011 von avogelzh


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verlassenheit und Ausweglosigkeit im Gewand ..., 23. November 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
... eines neuen Kunst- und Musikstils. Der negative Inhalt der meisten Titel erklärt den kommerziellen Misserfolg, der sich auch nach viel Werbung mit Mentor Andy Warhol nicht einstellen wollte.
Langeweile, harte Rauschmittel, Frauenverachtung, Ennui, kein Vertrauen in Beziehungen, Unfähigkeit Emotionen zu geben oder zu erwecken, schneller kommerzieller Sex ... Mit diesem ganz persönlichen - keineswegs neuen - Mikrokosmos sah sich Lou Reed wie ein moderner Goethe. Jemand der eine neue Richtung "erschuf".
- Blättert man in seiner Biographie, so zeigt sich 1965/66 eine schwer gestörte Persönlichkeit: Drogen, Beziehungen, Geltungssucht, Alkohol, kaum Kontakt zu seiner Familie. Keine Bereitschaft, den kleinen Dingen des New Yorker Lebens etwas positives abzugewinnen.
- Was Lou Reed von anderen Künstlern unterschied: z.B. Elton John oder Sinead O'Connor hatten in ihrer Jugend ähnliche Probleme, wenn nicht gravierendere. Doch deren künstlerische Beiträge waren keineswegs ausschließlich Desperado-Songs ausschließlich ihrer negativen Erlebnisse - allenfalls ein paar. O`Connor (mit harter Jugend in Heimen und Gefängnis) gab der Welt auch ein paar der schönsten Liebes- und Naturlieder; auch, oder gerade zu Zeiten wo es ihr persönlich nicht gut ging. Desgleichen Simon & Garfunkel, die im gleichen Jahr 1966 mit The Velvet Underground & Nico in Stadt New York ihr Debüt gaben und ebensowenig Kitsch oder trivial waren.
- Nein, Lou wollte seinen Ruhm gerade mit den Alpträumen/ungelösten Problemen seiner Psyche erreichen. Mit der ehrgeizigen Hoffnung, gerade damit oft gelesen und gehört zu werden. Seine Familie/Schulkameraden/frühe Musikerkollegen hatten diesen Themen keine Beachtung geschenkt. Jetzt wollte er es allen zeigen! Wofür interessiert sich Lou Reed hier:
... I'm Waiting for the Man: ein heruntergekommener Straßenjunkie wartet ungeduldig auf den nächsten Kick. Reed nimmt als Erzähler dessen Position ein.
... Heroin: "Ich habe den Entschluß getroffen, mein Leben wegzuwerfen, ..." to nullify my life.
... Femme Fatale: Eine bitterböse Frau, die Männer nur ausnutzt. Einer unter ihnen ist Lou Reed in der Opferrolle.
- Venus in furs: Sadomasochismus in intellektuellem Gewand bringt einer abgestumpften Psyche mehr Kicks als normaler Sex
- Run Run Run: Der Time-Square besteht hauptsächlich aus der Drogen Szene
- I ll be your mirror ist der einzige Song mit einem freundlichen Text
Ich meine, man sollte auch mal den Mut haben Lou Reed unter diesem Aspekt zu sehen: Seine hohe Produktivität an Konzerten und Platten ist Nihilismus, der sich in Hyperaktivität/Workaholism ausdrückt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 2. Oktober 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Das war alles sehr perfekt, es ging schnell und die Ware war in Ordnung, wie beschrieben. Da kann man wieder bestellen und die kann man weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Andy Warhol - Velvet Underground, 12. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Symbiose

Einfach Klasse

Schade dass es sowas nicht mehr gibt

Nico fehlt

I am waiting for my next Velvet Underground

Mittelberger Klaus
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Andy Warhols Factory 1966, 25. September 2002
Von 
silbertanne4 "silbertanne" (Offenbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
1965/66 änderte sich das kulturelle Klima in New York. Underground-Filme von Andy Warhol wie "Empire" zeigten 3 Stunden in einer einzigen Einstellung einen Wolkenkratzer. Eine just entstehende neue Szene organisierte in Manhattan Happenings wie
- antiautoritäre Experimente mit Farbbeuteln und integrierten Zuschauern
- Dichterlesungen in splitternder Nacktheit
- Die Theater-Spießbürger-Provokationen der Fugs.
Der Marihuana-Rummel von David Peel auf den Straßen der Lower East Side - regelmäßige Underground Filme in der Cinemateque - und die Multimedia-Darbietungen wo eine noch unbekannte Velvet Underground den Soundtrack zu einer seltsamen Bilderflut und Lightshow gab.
- Andy Warhol war die publicityträchtigste Figur des New Yorker Underground, der gerade in erster Blüte stand. Seine Experimentalstreifen jener Monate waren dergestalt, daß sie für eine eigenständige Vorführung gar nicht mehr taugten. So engagierte er die Velvet Underground als Untermalung seiner Filme wie "Eat" und "Sleep" in seine Factory.
Diese Multi-Media-Vorführungen machten starken Eindruck auf die New Yorker Kunstschickeria: Man las Rezensionen wie "Der dramatischste visuelle und musikalische Ausdruck der neuen Beat-Generation" ...
- Das Album kam erst ein Jahr später heraus und enthielt Material aus Reeds Feder wie "Venus in Furs", "Heroin" aber auch schöne Balladen mit der seltsamen Stimme von Nico und seltsam oriental gestimmten atonalen Gitarren.
"The Velvet Underground and Nico" wurde posthum eines der einflußreichsten Debütalben der neuen Musikgeschichte und das erste Nachtschattengewächs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen akzeptabel = nicht abspielbar, 18. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Feat.Nico (Audio CD)
CD ist nicht akzeptabel, weil sie nicht abspielbar ist. Weder auf meinem Yamaha S-300, noch im Auto oder auf dem PC. Lernerfahrung: akzeptabel heißt unter umständen, dass der Artikel schrott ist! Cover ok. Versand einfwandfrei!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 192 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Please Mister Postman, 16. September 2005
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Douglas Wolk, wo leben Sie. Diese musikalische Veröffentlichung ist ein Sammelsurrium (Konglomerat sagen die Schlauen und ich habe dieses Wort dank Albert Ayler auswenig gelernt) von Geräuschen ohne Idee. In die Top 10 des Rolling Stone Deutschland gekommen zu sein , ist bemerkenswert. Ich bleibe auf meinem Stern für diese Geräusche sitzen. Gut so für alle Befürworter dieser Geräusche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Velvet Underground and Nico
The Velvet Underground and Nico von Velvet Underground (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen