Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen F*cking Amazing!
Hey Nutzer

Selten habe ich eine derart inspirierende Platte gehört.
Sicherlich ist das hier nicht "schön" oder "grade". Aber wer das will, soll zu den verdammten Baseballs gehen oder so'n Quatsch. Das hier ist Drogengeschwängerter Apokalyptischer Drone-rock mit Punkattitüde und Bob Dylan-gesang, das hier ist einfach nur TVU mit Nico. Im...
Veröffentlicht am 7. April 2011 von Mainstream_is_actually_weird_music

versus
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Looks great, sounds awful
Eigentlich ist man von den Scheiben der "Back to Black"-Serie Gutes gewöhnt: Schönes und schweres Vinyl, sauber verarbeitet, guter Klang, stets mit Download-Code. Hier aber hat man sich in Sachen Klang sehr vergriffen. Die LP weisst ein Grundrauschen auf, wie es auch im Fall von Picture Discs nicht akzeptabel ist. Das ist schade, denn das Teil ist gut gemacht...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2011 von avogelzh


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HINWEIS, 22. November 2012
Die beiden letzten Rezensionen gehören nicht zu dieser Zusammenstellung. Sie gehören zu Peel slowly and see (alle 4 Originalalben der Velvets plus Bonusmaterial). Im Uebrigen verdienen alle 4 Alben 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 7 Sterne!, 14. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Diese Rezension entsteht nur, weil ich zufällig darauf gestossen bin, dass dieses Album lediglich mit einer viereinhalbsternigen Bewertung versehen ist.
Dies muss sich schleunigst ändern!
Für dieses Werk müsste Amazon 7 Sterne verleihen lassen!
Diese Platte in ihrem eigenen Universum von Songs mit *message*, mit den Melodien, die sich nach dem ersten Aufstrahlen unweigerlich für immer auf deine zerebrale Festplatte ätzen (*All Tomorrows Parties*), die hypnotische Nico Päffgen aus Düsseldorf, Onkel Lou als Wort-Scharfrichter: *Heroin* und *Waiting For The Man". Brothers and sisters: das war Mitte der reaktionären 60er! Und dann diese Drums: Moe Tucker ist und bleibt der/die einzige Schlagzeuger(in) auf der ganzen runden Welt, der/die es fertig bringt, einen Rhytmus zu trommeln, bei dem eine Elefantenherde durch deinen Magen trampelt. Von John Cales unglaublichen musikalischen Fähigkeiten ganz zu schweigen.
Missionarisch!
Ein blind audio date mit einem bis dato ahnungslosen 18jährigen , ergab, das "diese Musik wohl Mitte der 90er enstanden sein könnte".
Für die brothers & sisters, die ihre Ohren für *The Velvet Underground & Nico" geputzt haben, wird diese Platte lebenslang ein immer wieder hervorgekramter treuer Begleiter sein.
Danke, Andy Warhol!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Klassiker mit der Banane, 22. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Was ist wichtiger für das Album: John Cale mit seiner unkonventionell geniale Instrumentalisierung, Lou Reed, dessen Spektrum als Sänger von einfühlsam("Sunday Morning") über arschcool ("Venus in Furs") bis erschreckend ("Heroin") reicht, oder Nico, die sowieso von einen anderen Stern zu kommen scheint und die mit ihrem nahezu apokalyptischen Gesang Gänsehaut-Feeling erzeugt? Alle drei zusammen!!!
Die Qualität dieses Album ist absolut unbestreitbar! Ein Album wirklich ohne Macken! Ein Song besser als der andere! Natürlich gilt das nur für Leute, die auch was anderes, außerhalb des Mainstreams, zu schätzen wissen.
Bands wie diese Jungs von Andy Wahrholl oder Igggy's Stooges haben damals den Grundstein gelegt für alles, das sich später Alternative oder Punk genannt haben - wer Bands wie Nirvana, Pixies oder Sonic Youth mag sollte sich auch diese CD nicht missen!
Überspitzt könnte man bemerken: Die damaligen Bands haben den Rock n Roll gerettet indem sie ihn getötet haben!
So jetzt hab ich genug kluggeschissen! Viel Spaß beim Hören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwarze Juwel, 1. März 2014
Von 
Sileah "Private Hundetrainerin" (Berlin-Umland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Ich war wirklich überrascht, dass hier zu diesem MEGA-Album nur so ein paar wenige Rezensionen stehen.

Große Güte, das Album ist wirklich ein Meisterwerk, ein Meilenstein.

Ja, die Texte sind teilweise tiefschwarz, böse und nicht nachahmenswert. Lou Reed (R.I.P.) singt von Heroin, wie er auf seinen Dealer wartet, über SM.
"Severin, Severin, speak so slightly
Severin, down on your bended knee
Taste the whip, in love not given lightly
Taste the whip, now plead for me"
Ich erinnere mich noch, als wir diese Textstelle mitgegrölt haben...
Oh, my! Forget about Shades of Grey! ;o)

Das sind ganz sicher keine fröhlichen Texte, doch wenn ich einen Thriller lese, geh ich auch nicht raus, um Menschen umzubringen.

Dass einige Mitglieder von VU tatsächlich lange drogenabhängig waren, steht auf einem anderem Blatt.

Die einzelnen Songs sind kraftvoll und melodisch. Sowohl Reed, als auch Nico singen hin- und mitreissend.

Ich wüsste nicht, welchen Song ich besonders hervorheben sollte. Es gibt alles in dem Album. Dreck, SM, Drogen und Zartes.

Viele, ganz viele Musiker berufen sich auf dieses Album. Womit? Mit Recht!

Eine Verbindung von Melodik und fantasievollen Texten (Nicht nachmachen, liebe Kinder!).

Ein dunkles Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Dunkles Juwel - ein Klassiker, 25. Mai 2014
Von 
Sileah "Private Hundetrainerin" (Berlin-Umland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Große Güte, das Album ist wirklich ein Meisterwerk, ein Meilenstein.

Ja, die Texte sind teilweise tiefschwarz, böse und nicht nachahmenswert. Lou Reed (R.I.P.) singt von Heroin, wie er auf seinen Dealer wartet, über SM.
"Severin, Severin, speak so slightly
Severin, down on your bended knee
Taste the whip, in love not given lightly
Taste the whip, now plead for me"
(Venus in Furs)
Ich erinnere mich noch, als wir diese Textstelle mitgegrölt haben...
Oh, my! Forget about Shades of Grey! ;o)

Das sind ganz sicher keine fröhlichen Texte, doch wenn ich einen Thriller lese, geh ich auch nicht raus, um Menschen umzubringen.

Dass einige Mitglieder von VU tatsächlich lange drogenabhängig waren, steht auf einem anderem Blatt.

Die einzelnen Songs sind kraftvoll und melodisch. Sowohl Reed, als auch Nico singen hin- und mitreissend.

Ich wüsste nicht, welchen Song ich besonders hervorheben sollte. Es gibt alles in dem Album. Dreck, SM, Drogen und Zartes.

Viele, ganz viele Musiker berufen sich auf dieses Album. Womit? Mit Recht!

Eine Verbindung von Melodik und fantasievollen Texten (Nicht nachmachen, liebe Kinder!).

Ein dunkles Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einflussreich, 3. März 2015
Kaum eine Gruppe hat, ohne wirklich erfolgreich zu sein, die Musikwelt so nachhaltig beeinflusst wie die New Yorker Band.
Das ist Underground! Die Hausband von Avantgardekünstler Andy Warhol, dessen Ausstellungen sie betont hatten.
Der auch das Cover gestaltet hatte. Und hey, die Banane konnte man bei der LP schälen...

Einflussreiche Musik, mehr für Musiker, weniger für den damaligen Hörer. Heute Kult.
Und eigentlich gar nicht mal (mehr) so schräg.
Leute, die die VUs hören, hören ja auch andere Sachen, die evtl noch schräger sind.

Ein Meilenstein, keine Frage. Und nicht nur wegen des legendären Covers. Auch die aus Deutschland stammende Frau Päffgen alias Nico tut ihr übriges dazu, auch wenn die nicht bei allen Songs singt. Und, soweit ich weiß, bisher einmalig in der Musikgeschichte, mit Maureen Tucker nicht nur eine Frau als Schlagzeugerin in der Männerdominierten Rockmusik, nein, sie spielt auch noch dazu im Stehen...

Einflussreich, Meilenstein, Kult. Sagte ich ja bereits...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft, 1. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Dieses Album hat die Rockgeschichte beeinflusst wie kein anderes .Klassiker wie "Venus in Furs", "I' m waiting for the man" oder "Heroin" sind unvergesslich. Dieser Zauber in Lou Reeds Songs ist unbeschreiblich. Es ist diese Mischung aus futuristischem Hightechrock und Gitarrenpsychedelik in einem Fluss.
Erst viel später lernte man diesen meilenstein zu schätzen.
Ich weiss nicht was ich dazu noch sagen soll. Lou Reed hat sein Lebenswerk schon in jungen Jahren erschaffen.
Fantastisch. Einfach genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Meilenstein des Psychedelic Rock, 27. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn ich mich mit 10 Musikalben auf eine Insel absetzen müsste, so wäre dieses hier garantiert dabei. Stilbildende Meisterwerke wie "Sunday Morning", "Femme Fatale" oder "Venus in Furs" sind das Ergebnis dieser so fruchtbaren Symbiose zwischen The Velvet Underground und Nico. Lou Reed hatte meiner Meinung nach mit diesem Album schon zu Beginn seiner Karriere den Höhepunkt erreicht. Und wer das Lebenswerk Lou Reed's kennt, der weiss was das bedeutet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, die Wurzeln ^^, 14. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich wusste ich doch schon alles über Velvet Underground...
Dann kam das Paket, sorgsam verpackt by amazon... und ich konnte nicht widerstehen:
Hab das Buch in einem Zug inhaliert und gerade läuft Disc 1.
Das Buch hat exakt das Format der LP... und man kann das Deko abziehen (was ich nicht getan habe)...
Dann schlägt man das Teil auf... und oh ja! Ist nicht sooo viel Text, aber mit Fleisch dran.
Vier Stunden im Papier gewühlt... einfach Klasse!
Jetzt läuft die erste CD... es gibt nichts zu meckern...

Wer schon immer ahnte, dass Velvet Underground gleichwertig neben den "Mothers of Invention" die wahre Seite der musikalischen Revolution ist, kann sich mit Beatles und Stones versöhnen... die Wahrheit findet man hier ( und in "Lumpy gravy" z. B.)... jo, schön für Beatles und Stones, dass sie ihre hoch verdienten Erfolge hatten...
die Musik spielt hier.

Und Nico erst ^^
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bahnbrechendes Werk, 17. Juli 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
1976 hörte ich durch Zufall diese Platte in der Würzburger Stadtbibliothek, als ich gerade eine Schulklasse wiederholen mußte. Wahrscheinlich war ich der einzige Jugendliche, der von dieser seltsamen Gruppe bis dahin etwas gehört hatte. Die Musik hatte eine seltsame Wirkung auf meine Person. So schön die Melodien z.T. waren, ein ungutes Gefühl hinterlies dieses Werk, mit seinen destruktiven Texten und eindringlich wiederholenden monotonen Gesang. Es gab noch keinen Punk, die Pop-Musik steckte in einer Krise: Die alten Bands waren nicht mehr angesagt, der Kommerz und Discosound eroberte die Charts. Ein Jahrzehn später sollte jeder diese Phantomgruppe aus dem New Yorker Underground kennen und besprechen. Lou Reed versuchte immer diesem Sound, dem zu Lebzeiten keinerlei Erfolg beschieden war zu missionieren. Heute weiß ich durch Biographien, in welcher desolaten psychischen Verfassung Reed schon zu dieser Zeit war. Passivität, Abhängigkeit von schweren Suchtmitteln, eigene Unfähigkeit Emotionen zu zeigen, Zukunftspessimismus, Sadomasochismus, Frauenhaß, Karrieredenken der Stadt N.Y., Heroinkunsum und Drogenhandel. All dem schien der Komponist nichts positives entgegensetzen zu können. Velvet Underground waren tatsächlich "Blumen des Bösen", eine Falle, in die Jugendliche mit ihren typischen Problemen leicht hineinfallen konnten. Verfällt der Hörer erst einmal der Stigmata des egozentrischen und dominanten Komponisten ist er schon in das Loch gefallen, gefangen in einer Welt, die sich immer um die gleichen Themen dreht, die persönliche Freiheit wurde schon vor dem Ansatz der Suche nach neuen Perspektiven verloren. Ähnlich einem Computerspiel, wo der Spieler - sollte er die Falle "Velvet Underground" zufällig berühren sein Leben einbüßt und das Spiel verlor. Die Musik ist sicherlich beeindruckend, doch das Gefühl überwiegt, daß hier ein Songwriter die Platte zu seiner persönlichen Therapiespielwiese machte, mit der hehren unbestimmten Hoffnung möglichst viele Hörer seine eigenen Stigmata anzuhängen anstatt sich selbst von ihnen zu lösen. Exemplarisch wurde das auch auf "Berlin" gemacht: Der Hörer wird an einen dunklen Abgrund geführt und alleine stehengelassen ohne Hoffnung auf einen kleinen Lichtschimmer oder Stern. Die vergangenen Jahrzehnte haben dieser Mentalität durch die ständigen Neubesprechungen einen Schuß Avantgardismus und Würde verpaßt. Mir gefällt eher das dritte Album (grau), das ruhig, melodischer und nach einem positiven Neuanfang klingt - nach dem mehrjährigen Ausgebranntsein der nach ständigen neuen Reizen suchenden Andy-Warhol Gruppe. Vom psychologischen Standpunkt aus durchaus interessant und diskutierenswert, doch die meisten Nachahmer, die sich darauf einließen leben heute nicht mehr. Vor allem die Nico Songs atmen eine schöne Melodie und sinistre Schönheit, hinter der sich die kalte Maske von Desperados verbirgt. David Bowie hat später diese Mentalität (um 1976 - 78) in alle Welt getragen. Die Frage: Was soll das? Kann man Lou Reed die These abnehmen, das Selbstzerstörung avantgardistisch ist und Liebeslieder schnulzig und unrealistisch? Wohl kaum. Der Hörer auf der Suche nach dem ultimativen dekadenten Kick gegen die Langeweile geht mit dem Künstler eine seltsame Verbindung ein. Ich wünsche Lou Reed, das er eines Tages (vielleicht mit 80) fähig ist einen Song über Nähe und Emotion zu schreiben. Herbert Hisel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Velvet Underground and Nico
The Velvet Underground and Nico von Velvet Underground (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen