Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOTO I - Geburt einer AOR-Legende, 10. Januar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Toto (Audio CD)
1977 taten sich in Los Angeles sechs Musiker zusammen, die alle schon über mehr als genügend Erfahrung als Session- und Studio-Musiker verfügten: David Paich (Keyboards, Gesang), Steve Lukather (Gitarre, Gesang), Bobby Kimball (Gesang), David Hungate (Bass) sowie die Brüder Steve (Keyboards) und Jeff (Schlagzeug) Porcaro. Zusammen bilden sie trotz einiger Umbesetzungen auch nach rund 30 Jahren unter dem Namen TOTO (benannt nach dem Hund aus dem Zauberer von Oz") eine der besten und beliebtesten Bands des AOR.

Dabei steht selbst bei solchen hoch begabten Musikern immer der Song im Vordergrund, keine Solos nur um dabei zu zeigen, was für ein toller Instrumentalist man doch ist (das tun sie dann live wesentlich effektiver). Dies kommt immer nur dezent zum Einsatz, wenn es zum Stück passt (so wie etwa bei der Schlusssteigerung bei GIRL GOODBYE). Auf ihrem Debüt liefern TOTO neun astreine Pop-Rock-Songs, sowie ein Instrumental, vom Feinsten ab. Dabei besticht das Werk durch seine Ausgeglichenheit zwischen Rock- und Pop-Songs sowie Balladen.

HOLD THE LINE klingt heute noch jedem Fan guter Rockmusik als eines der markantesten Riffs neben DEEP PURPLE's SMOKE ON THE WATER und LED ZEPPELIN's WHOLE LOTTA LOVE im Ohr. Und auch Songs wie CHILD'S ANTHEM, GEORGY PORGY und auch GIRL GOODBYE werden heute immer wieder gerne bei den Konzerten der Band intoniert. Das spricht bei einer solch langen Karriere auch für die Qualität des Erstlingswerks, denn hier gibt es keinen Ausfall und auch nach der langen Zeit klingt TOTO I erstaunlich frisch und modern.

Häufig wird TOTO vorgeworfen, dass die Musiker ihre Talente nicht wirklich ausreizen (diese Kritiker will ich mal das Schlagzeug bei ROSANNA spielen sehen oder aber die Gitarren- und Bassarbeit bei JAKE TO THE BONE), auf der anderen Seite ist ein gern gesehener Vorwurf, dass TOTO zu sehr auf Balladen setzen, aber bei der Qualität würde ich das auch, zumal Rockmusik einfach im Radio nicht gespielt wird und nur die Balladen laufen (mal abgesehen von unsterblichen Klassikern wie eben ROSANNA oder HOLD THE LINE). Wer sich von solchen vollkommen haltlosen Vorwürfen nicht stören lässt, der sollte sich die Musik von TOTO einmal genauer zu Gemüte führen, er wird mehr Qualität bei uneingeschränkter Zugänglichkeit erleben, als er vielleicht für möglich gehalten hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOTO I - Geburt einer AOR-Legende, 10. Januar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Toto [Re-Issue] (Audio CD)
1977 taten sich in Los Angeles sechs Musiker zusammen, die alle schon über mehr als genügend Erfahrung als Session- und Studio-Musiker verfügten: David Paich (Keyboards, Gesang), Steve Lukather (Gitarre, Gesang), Bobby Kimball (Gesang), David Hungate (Bass) sowie die Brüder Steve (Keyboards) und Jeff (Schlagzeug) Porcaro. Zusammen bilden sie trotz einiger Umbesetzungen auch nach rund 30 Jahren unter dem Namen TOTO (benannt nach dem Hund aus dem Zauberer von Oz") eine der besten und beliebtesten Bands des AOR.

Dabei steht selbst bei solchen hoch begabten Musikern immer der Song im Vordergrund, keine Solos nur um dabei zu zeigen, was für ein toller Instrumentalist man doch ist (das tun sie dann live wesentlich effektiver). Dies kommt immer nur dezent zum Einsatz, wenn es zum Stück passt (so wie etwa bei der Schlusssteigerung bei GIRL GOODBYE). Auf ihrem Debüt liefern TOTO neun astreine Pop-Rock-Songs, sowie ein Instrumental, vom Feinsten ab. Dabei besticht das Werk durch seine Ausgeglichenheit zwischen Rock- und Pop-Songs sowie Balladen.

HOLD THE LINE klingt heute noch jedem Fan guter Rockmusik als eines der markantesten Riffs neben DEEP PURPLE's SMOKE ON THE WATER und LED ZEPPELIN's WHOLE LOTTA LOVE im Ohr. Und auch Songs wie CHILD'S ANTHEM, GEORGY PORGY und auch GIRL GOODBYE werden heute immer wieder gerne bei den Konzerten der Band intoniert. Das spricht bei einer solch langen Karriere auch für die Qualität des Erstlingswerks, denn hier gibt es keinen Ausfall und auch nach der langen Zeit klingt TOTO I erstaunlich frisch und modern.

Häufig wird TOTO vorgeworfen, dass die Musiker ihre Talente nicht wirklich ausreizen (diese Kritiker will ich mal das Schlagzeug bei ROSANNA spielen sehen oder aber die Gitarren- und Bassarbeit bei JAKE TO THE BONE), auf der anderen Seite ist ein gern gesehener Vorwurf, dass TOTO zu sehr auf Balladen setzen, aber bei der Qualität würde ich das auch, zumal Rockmusik einfach im Radio nicht gespielt wird und nur die Balladen laufen (mal abgesehen von unsterblichen Klassikern wie eben ROSANNA oder HOLD THE LINE). Wer sich von solchen vollkommen haltlosen Vorwürfen nicht stören lässt, der sollte sich die Musik von TOTO einmal genauer zu Gemüte führen, er wird mehr Qualität bei uneingeschränkter Zugänglichkeit erleben, als er vielleicht für möglich gehalten hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Toto
Toto von Toto (Audio CD - 1987)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen