Kundenrezensionen

24
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
23
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Stranger in This Town
Format: Audio CDÄndern
Preis:10,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juli 2004
Diese CD ist wirklich cool. Jeder der 10 Songs ist richtig eingehend und prägt sich im Ohr ein. Unnötig für mich ist nur der Opener Rest in Peace, was die Herren Sambora und Bryan damit bezwecken wollten bleibt mir immer noch schleierhaft. Dafür sind dann Titel wie Stranger in this town oder mr Bluesman richtig geil. Vom Stil her sind die Songs alle bluesig und rocken dennoch, dazu gibt es geniale Balladen, wie etwa the answer, für mich ein wirklich geniales Lied. Richies Stimme trifft einfach jede Stimmung perfekt und macht dieses Album zu einem echten Ohrenschmaus.
Fazit: Schwer empfehlbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Dezember 2001
Als ich mir diese CD vor Jahren gekauft habe, habe ich sie schnell an die Spitze meiner CD-Sammlung gesetzt. Grade diese Stücke wie "Fathertime", "The Answer" und "One Light burning" haben gezeigt, daß es schade ist, daß sich Richie stimmentechnisch immer hinter Bon Jovi versteckt hat.Denn er hat was das betrifft, viel mehr drauf, als Bon Jovi jemals haben wird.
Ich kann diese CD wirklich empfehlen!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. März 2003
..obwohl die generelle musikrichtung des bon jovi gitarristen eigentlich dieselbe ist - im weitesten sinne rock/hard rock.
meines wissens nach die erste (von bisher) zwei soloscheiben, kam 1991 raus + begeistert nicht nur wegen dem klang (produziert von neil dorfsmann und richie himself), sondern auch fuer die zeitlose, abwexlungsreiche musik.
eine "band" die sich gewaschen hat, u.a. tony levin (king crimson + hausbassist von peter gabriel) an der bass gitarre. mit gastmusikern wie larry fast an den tasten, eric clapton an der gitarre, exquisite hintergrundstimmen (u.a. curtis king) und in zwei songs kommen sogar streicher vor ("father time" + "mr. bluesman").
die songs sind ausgefeilter, will sagen, das musikalische spektrum (auch wenns langweilt ihn permanent mit bon chauvi zu vergleichen...) ist breiter.
die stimme gefaellt mir auch besser, sie ist fuer mich aussagekraeftiger. traurigere, bluesigere stimmungen kommen bei ihm besser rueber.
und sein organ ist dazu noch kraftvoll (siehe u.a. mein liebslingsstueck "fahter time").
versprochen ein letzter vergleich. bon jovi ist fuer mich wie "focus" hoeren, richie sambora ist mehr der "spiegel".
fazit - ein absolut zeitloses werk, absoluten cracks an den instrumenten, abwexlungsreichen songs + entsprechender interpretationen. gute, wandlungsfaehige stimme.
wer bon jovi mag, wird diese hier noch mehr moegen.
wem bon jovi manchmal etwas zu flach ist, der aber mit gutgemachtem (hard-/)rock was anfangen kann, der kann hier unbesorgt zugreifen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Mai 2000
Der King of Swing, wie Ihn seine Bandkollegen und auch Freunde nennen, legt hier ein Debut-Album aufs Parkett, dass sich hören lassen kann - nur mit Swing hat es nichts zu tun. Gott sei Dank! Mir gefällt besonders der Track "Rosie" (Lyrics von Jon BJ). Ansonsten ist das Album sehr schwer auf eine Kategorie zu reduzieren. Es ist ein stilistisches Meisterwerk. Die absolut perfekte Gesangskunst eines Menschen der so unbluesy wirkt, wenn man ihn beobachtet, eine einmalige Gitarre, rockig und doch unverwechselbar und nicht zuletzt die Lyriken des besten Singer/Songwriters machen diese Album zu einem Hörgenuß der Extraklasse. Das Album gehört in wirklich jede Sammlung und ist für mich ein heiser Anwärter auf die "Top 100 ever". Kaufen, Kaufen, Kaufen ....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. August 2003
Das Albumist einfach nur genial. Wennich dieses Album höre und die Augen schliesse, habe ich das Gefühl, dass Richie direkt vormir steht und nur für mich singt. Ein Erlebnis der Extraklasse. Wie Richie selber geschrieben hat: "Turn down the lights...Light a candle...Welcome."
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Mai 2007
Viele Künstler, die in Bands spielen, haben irgendwann das Bedürfnis ein Soloalbum zu veröffentlichen oder ihr Schauspieldebüt zu geben. Letzteres hat Richie Sambora meines Wissen (oder Gott sei Dank) noch nich gestartet, aber mit "Stranger in this Town" legte er sein erste Soloalbum hin. Dass er nicht nur ein guter Gitarrist, sondern auch ein passabler Sänger ist, weiß jeder Bon Jovi-Fan, aber dass bei "Stranger in this Town" eine so gelungene Platte rauskommt, hätte ich persönlich nicht für möglich gehalten. Der Opener "Rest in Peace" lässt zunächst nicht vermuten, dass die Scheibe gelungen ist, aber dann geht es richtig los. Bei "Church of Desire" ist die freudige Erregung noch etwas verhalten, aber bei "Stranger in this Town" merkt man so richtig was Richie draufhat. Weitere Highlihts sind "Ballad of Youth", "Mr Bluesman", "Rosie" und "Father Time". Insgesamt ist das Album eher ruhig und sehr blueslastig. Aber für mich ist es im Vergleich mit Jons ersten Soloalbum auf jeden Fall das bessere.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Dezember 1999
Gemeinsam mit Jon Bon Jovis Soloplatte "Blaze Of Glory" war Gitarrist Richie Samboras Solodebüt "Stranger In This Town" lange Zeit ein rotes Tuch für Fans der Jersey Five, schien es doch ein starkes Vorzeichen für die befürchtete Auflösung der Band zu sein. Während "Blaze Of Glory" allerdings nach dem offiziellen Zusammenfinden von Bon Jovi zu einer der Lieblingsplatten der Fanschar wurde, hatte man "Stranger In This Town" größtenteils schon wieder vergessen. Zu Unrecht, ist es doch ein sehr schönes, stark an Richie Samboras großer Liebe, dem Blues, orientiertes Album, das mit dem Gastauftritt Eric Claptons auf "Mr. Bluesman" und der Veröffentlichung eines Bon Jovi-Songs aus "New Jersey"-Tagen einige wahre Sammlerperlen zu bieten hat - und einige äußerst feine Songs, auf denen Sambora seine ganze Kunst offenbart. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2000
Ich finde auch, daß 5 Sterne für dieses Album gar nicht reichen! Es ist so gefühlvoll und mitreißend, wirkt aber auch entspannend. Für jede Gefühlslage ist etwas dabei: es ist melancholisch, nachdenklich, verliebt und sinnlich - sogar etwas erotisch. Einfach zum immer wieder hören. Ich als jahrelanger Bon Jovi-Fan verstehe überhaupt nicht, warum Richie immer so "unter den Teppich gekehrt" wird. Ich finde, er ist genauso unverzichtbar wie Jon, denn er hat mindestens genau soviel auf dem Kasten. Mit dem Unterschied, daß Jon Bon Jovi's Soloalben absolut gleich klingen wie die Band-Alben, während Richie eine ganz andere Seite an sich zeigt und weitaus mehr macht als "nur" Rock!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Mai 2003
Obwohl ich ein eingefleischter Bon Jovi Fan bin, und die einzelnen Songs (Soloversion)von Jon Bon Jovi auch gerne höre, muss ich zugeben ,das Richie Sambora mich sehr angenehm überrascht hat als ich in diese CD nur "reingehört" habe..
Ich meine alle singen gut.das bestreite ich auch nicht.Nur wenn man fast nur Jon als Solist kennt, dann denkt man:<na ja die andren sind nicht so gut wie Er.>
Irrtum!!!
Richie Sambora ist nicht nur der "Partner" von Jon wenn es um das Texten und Musik machen geht, sondern die große "Konkurenz" als Solist.
Bin einfach "baff"....:)
warum sollte Richie oder Dave nicht genauso gut singen können?
schliesslich singen sie als Band ja auch alle gut..
ich muss echt sagen: Richie, als Solist hat eine große Chance sogar erfolgreicher zu sein als Jon...
nur ich denke mir das alle ausser Jon sich nicht richtig trauen als Solisten zu beweisen, um eventuelle Rivalitäten zu vermeiden, da sie schliesslich zusammen die Band haben , die so erfolgreich ist.
möglicherweise wenn, (hoffentlich nicht)Bon Jovi sich mal trennen sollte, dann können sowohl Jon, Dave und/ oder Richie eine brillante Kariere weiterhin als Solisten machen.
Von Tico Torres kann ich nichts sagen hab ihn noch nicht gehört als Solist.
Aber wenn jemand behauptet das die weiblichen Fans,und auch die männlichen nur hinter Jon hinterher sind, dann musss ich das Gegenteil behaupten.
schönen Gruß
Jonfan + Richiefan *fg* <schmunzel>
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2012
Schöne Aufmachung! Das Album "Stranger in this town" und eine CD mit Interview ( selber noch nicht reingehört ).
Als Extra eine schöne Kette mit "Richie Sambora"! Für einen Fan und Sammler ein Muss!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Undiscovered Soul
Undiscovered Soul von Richie Sambora (Audio CD - 1998)

Aftermath of the Lowdown
Aftermath of the Lowdown von Richie Sambora (Audio CD - 2012)

On Through the Night
On Through the Night von Def Leppard (Audio CD - 1987)