Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 70's SOUL/JAZZ/FUNK at it's BEST!, 14. Juli 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Everybody Loves the Sunshine (Audio CD)
Mister Roy Ayers ist ein Phänomen in vielerlei Hinsicht, denn dieser Gentlement war immer in der Lage sich den jeweiligen Strömungen in der Entwicklung anzupassen, OHNE darüber jemals seine eigene Integrität als Musiker völlig aufzugeben!
Vergleichbar mit Jazz-Schwergewichten wie beispielsweise Herbie Hancock oder George Duke, war Roy Ayers stets in der Lage seine Funk- wie Jazz-Wurzeln zu bewahren und gleichzeitig musikalisch innovativ zu bleiben! Dies gipfelte meiner Ansicht nach in der Zusammenarbeit mit James MTUME & Philip Field ("You Might Be Surprised"/1985) sowie in dem völlig unterschätzten Nachfolge-Album "I'm The One (For Your Love)"/1987 (produziert von George Butler!); beide übrigens wunderbar digitally remastered mit jeder Menge Bonus Material (Erstgenanntes erschien jetzt wieder über FunkyTownGrooves in 2012; Letzteres in 2011 auf SoulMusic.com Records)!
Aber zurück zu den Wurzeln von Roy Ayers: Geboren 1940 und aufgewachsen im Großraum von Los Angeles, waren seine musikalischen Einflüsse neben seinen Eltern (seine Mutter spielte Klavier, sein Vater die Trombone), diverse Jazz-Pioniere wie Lionel Hampton, Oscar Peterson, Art Tatum, Cal Tjader and Milt Jackson! Für einige Jahre spielte er für und mit Herbie Mann's Band, erhielt einen Plattenvertrag bei Atlantic Records, bevor er in den 1960'ern bei Polydor unter Vertrag genommen wurde. Zu dieser Zeit veröffentlichte er seine ersten Alben unter dem Moniker "Roy Ayers Ubiquity" (1972/"He's Coming", 1976/"Vibrations") und eben dieses Album mit dem Welthit "Everybody Loves The Sunshine"; ein Stück, welches er im Verlauf seiner Karriere wieder und wieder "revisited"! Die womöglich "beste", weil "druckvollste" Version entstand in den 1990'ern und ist auf dem durchgehend BRILLIANTEN Sampler "Futurized - Funk Food" (1997/Soulciety Records - EMI) zu finden.
Das hier vorliegende Original-Album deckt ein derart breites Spektrum vermeintlich "schwarzer" Musik ab; vom percussiven Opener "Hey Uh-What You Say Come On", über das wundervoll-"breezige"Keep on Walking", das klassisch "bar-jazzige" "The Third Eye", dem sehr "phatten" "It Ain't Your Sign It's Your Mind", dem "Earth, Wind & Fire-artigen" "People And The World", dem "super-deepen" "Tongue Power" zu dem ULTIMATIVEN ALL-TIME-CLASSIC "Everybody Loves The Sunshine"!
Unfassbare 37!!! Jahre nach seinem Erscheinen ist dieses Album so wegweisend und die Entwicklung des Jazz/Funk und Modern Soul derart VORWEGNEHMEND, dass man kaum glauben kann, dass dieses Meisterwerk bereits 1976 entstanden ist!
Ein MUSS für jede/n, der/die Musik als ein globales, künstlerisches "Anliegen" versteht, diese Welt ein wenig besser, weil zufriedener (wenn nicht glücklicher?) zu machen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen