Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein neuer Sound entstand!, 15. September 2001
Rezension bezieht sich auf: I Remember Yesterday (Audio CD)
Donna Summer und Giorgio Moroder hatten wohl eine Vorliebe für Konzept-Alben, denn von Album 2-5 zogen sich Geschichten durch die Musik. In diesem Fall wird ein (grober) Streifzug durch die Entwicklung der Soulmusik gemacht und so begegnet man dem Motown-Sound der 60-ziger von Holland/Dozier/Holland (Back in love again) oder der 70-ziger von Norman Whitfield (Black lady), den Klängen von Phil Ramone (Love' unkind), dem Philly-Sound von Gamble & Huff (Can't we just sit down), über dem Disco-Sound (Take me) bis hin zu einem Titel, von dem Giorgio Moroder meinte, daß sich so die Musik der Zukunft anhörte (I feel love), woraufhin er von Kritikern eher verächtlich belächelt wurde. Aber er sollte Recht behalten, denn der Siegeszug der Syntheziser und elektronischen Klänge war von da an nicht mehr aufzuhalten. Und er bescherte dem Duo Summer/Moroder einen weiteren Nr.1 Hit, ebenso wie die Titel 'Love's unkind' und 'Back in love again'. Und so ist dieses Album im typischen 'Munich-Sound' selber zu einem Meilenstein der Soul- und Discomusik geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Hommage an DIE Queen aller Disco-Queens, 19. April 2013
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Disco Musik auf Albumlänge war ja immer problematisch (so die Künstler nicht Chic hiessen), weil das alles oft zu gleichförmig klang und dadurch schnell langweilig wurde; auch ging den meisten Alben dieses Genres kompositorisch recht schnell die Luft aus.

Ein positives Gegenbeispiel ist diese Platte, auf der Moroder's Synthies noch nicht durchgehend wabern und fiepen, sondern die größtenteils schon mit klassischen Pop-Instrumenten eingespielt wurde; ausserdem ist das eben nicht nur Disco, sondern bietet einiges an Abwechslung.

Der Titeltrack bspw. ist zwar mit einem Disco Beat unterlegt, aber die Musik wurde im Stil der 30er fast Charleston-mäßig arrangiert. ,Back In Love Again` klingt wiederum wie eine damals modernisierte Version des klassischen Motown 60ies Sounds. ,Black Lady` ist dann schon Disco, aber sehr funky, mit einem cool akzentuiertem Rhythmus am Bass und Frau Summer klingt hier richtig ,scharf`, fast so wie bei ,Hot Stuff`.

Das funky Keyboard von ,Take Me` macht auch diesen, eher durchschnittlichen track, interessant. Mit ,Can We Just Sit Down` gibt's auch eine obligate Ballade auf dem Album. Interessant aber, dass Donna Summer mit echten Balladen nie Erfolg hatte, denn interpretieren konnte Sie diese eigentlich exzellent, wie man auch über diesen Song nachprüfen kann.

Die Knaller der Platte waren damals natürlich ,Love's Unkind` (ein tolle Hit-Komposition) und das unvergessliche ,I Feel Love` mit dem man zweifelsohne Musikgeschichte schrieb. Zwar stöhnt Donna Summer hier nicht so unerhört lasziv wie auf ,Love To Love You Baby`, aber die Synthiesequenz setzte sich so schnell und hartnäckig im Gehör fest, dass sie auch Jahrzehnte später noch gerne mal in der Tanzmusik recycled oder gesampelt wird.

Der Südtiroler Produzent und Arrangeur Giorgio Moroder wusste schon vor seiner Synthie-dominierten Zeit, ganz genau was er machte und setzte in der Disco Musik nicht nur Akzente, sondern prägte diesen Sound schon sehr früh mit, wie diese Platte beweist. Wer also gute klassische Discomusik schätzt, der macht mit diesem Album nichts falsch und es beweist auch , dass Donna Summer sehr wohl den Anspruch hatte nicht nur Single-Hits zu landen, sondern auch gute Alben aufzunehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen i remember yesterday ein top album des Donna Sommers, 22. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I Remember Yesterday (Audio CD)
einfach,genial,aber Die F.A Amazon geht mir allmählich auf die nerven,den auf Dauer muß man eine Bewertung vorweisen der mindestence 20 Buchstaben sind......ich bin am meistence zufrieden,WENN ich mal unzufrieden sind,dann wird ich mich umgehend bei euch melden,,mfg David Walker
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen