Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rock Brigade...
Im März 1980 erschien des Debüt der britischen Heavy-Band Def Leppard. Es trug den Titel *On Through the Night* und wurde in der Besetzung Joe Elliott (vocals), Pete Willis (guitar), Steve Clark (guitar), Rick Savage (bass) und Rick Allen (drums) eingespielt.

Das Debüt besticht mit einer rundum gelungenen Mischungen aus Hard- und Heavy-Rock. Die...
Veröffentlicht am 14. April 2012 von Markus Schmidl

versus
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Beginn einer Supermacht im Rock-Business!
Was für Musik gab es zu hören wenn ein paar Teenager Ende der 70er eine Rockband gründeten? Klar hauptsächlich ein Sound der sich an ihren Vorbildern der beginnenden NWOBM orientiert. Bemerkenswert ist dabei aber, daß sich selbst auf Ihrem ersten Album bereits ein eigener Stil abzeichnet, was wohl auch den Ausschlag gegeben hat, daß die...
Am 26. Juli 2002 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rock Brigade..., 14. April 2012
Rezension bezieht sich auf: On Through the Night (Audio CD)
Im März 1980 erschien des Debüt der britischen Heavy-Band Def Leppard. Es trug den Titel *On Through the Night* und wurde in der Besetzung Joe Elliott (vocals), Pete Willis (guitar), Steve Clark (guitar), Rick Savage (bass) und Rick Allen (drums) eingespielt.

Das Debüt besticht mit einer rundum gelungenen Mischungen aus Hard- und Heavy-Rock. Die Band wurde über die N.W.O.B.H.M. vermarktete und konnte in Punkto Sound und prägnantem Songswriting bereits mehr als nur überzeugen und ein unglaublich starkes Album auf den Markt bringen. Tom Allom produzierte die LP, die zwar nicht durchgehend britisch klang, aber starke Songs enthielt.

Die Tracks haben Drive und Klasse!!! Bereits der Opener *Rock Brigade* zeigte wo der Hammer hing und mit den Songs *Hello America*, *Satellite*, *Wasted* und dem siebenminütigen *Overture* bietet man verdammt starkes Material, um hier nur einige Anspieltipps zu erwähnen. Das Album überzeugt Punkto wohl dosierter Härte ebenso, wie beim Feeling und Gespür für eingägige, knackige Riffs. Die beiden Gitarristen sorgen für einen ordentlichen Bumbs, auch wenn die Songs nicht komplett dem Heavy-Metal zugeschrieben werden können, aber das ist heute genausowenig ein Problem wie es zu Zeiten dern N.W.O.B.H.M. war.

FAZIT: ich halte Def Leppards Debüt immer noch für ganz große Klasse...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr unterschätzt aber warum??, 22. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: On Through the Night (Audio CD)
Also ich weiß ja Überhaupt nicht warum dieses Album so schlechte Kritik erfahren musste, denn dieses Album hat sogut wie keine schwächen und durchhänger. Klar war das der Anfang von Def Leppard aber man muss sagen das das schon sehr gut gemacht wurde. On Trough The Night war das erste Album das ich Von Def Leppard gehört habe und war auf anhieb begeistert. Also ich spreche eine Dringende Kaufempfehlung aus..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolute Königsklasse, die allerbeste Def Leppard !, 4. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: On Through the Night (Audio CD)
Ich versteh manche Leute einfach nicht, oder ich hab einfach einen anderen Musikgeschmack. Alben wie Pyromania,Histeria oder auch Slang konnten mich nie begeistern. Ich hab's echt versucht mich in diese Platten reinzuhören aber der Sound ist mir einfach zu Poppig, zu kommerziell und zu überproduziert Sorry. (und ich erwähne Slang bewusst im zusammenhang mit den beiden anderen, für mich sind alle drei Müll).

Hier haben wir noch den waren Def Leppard sound, ohne unnötigen technischen Schnickschnack und Keyboard Einlagen. Einfach roher, ungeschliffener Heavy Metal/Hardrock der nur so vor Energie und Genialität strotzt.

On Trough the Night, mein DF Liebling und ich kenne alle alben.

1. Rock Briage (10 von 10 P)
Der Opener fängt mit einem sehr genehmen riff an, der refrain brennt sich in die Ohren. ein Leichter Growler (Song der sein wahres gesicht erst nach mehrmaligen hören zeigt) mit sehr genehmen solo und Power.

2. Hello America (6 von 10 P)
Konnte leider nie besonders viel mit diesem Song anfangen, wirkt am anfang recht kitschig durch diese hohe Tonlage ansonsten für mich nichts besonderes aber auch kein wirklicher durchhänger. durchaus anhörbar.

3. Sorrow is A Woman (10 von 10 P)
Baladiger Anfang, mit interessanten soften riffs und überzeugender Stimme. schlägt allerdings nach ca. der Hälfte in recht Harte Töne um. Eines der besten Solos die ich jemals gehört hab. absolut genehm.

4. It Could be You (10 von 10 P)
Richtig genehmer starker "fließender" Riff der den gesammten Song über begleited. gelungerer Refrain, baut spannung auf um diese im Solo hinauszufeuern.

5. Satellite (10 von 10 P)
Fängt mit seltsam anmutenden Tönen an, die super zur Atmosphäre beitragen (zb. eine art Pfeifen durch den Weltraum). Der Refrain ist absolut Hitverdächtig, bleibt aber leider nicht gleich im Gehör. Satellite ist so nen song bei dem man sich denkt während man ihn zum ersten mal hört "mh nett" aber sobald man beim nächsten song ist hat man wieder alles vergessen. ging mir zumindest so. mehrmaliges anhören lohnt sich, so entfaltet der song seine ganze Kraft.

6. When the Walls Came Tumbling Down (7 von 10)
grundsolieder song, fügt sich gut ins gesamtbild ein aber keinesfalls ein Lückenfüller. Lässt sich gut anhören.

7. Wasted (10 von 10)
Für manche der Beste und kraftvollste Def Leppard song überhaupt, der riff ist einfach einsame Spitze. Hat es nicht umsonst noch auf die best of CD geschafft (obwohl def leppard mittlerweile On trough the night selber schlecht finden, absolut unverständlich). Durch den Song bin ich überhaupt auf das Album aufmerksam geworden. Für mich ein Klassiker, man spürt diese Jugendliche aggresivität und freude an der Musik.

8. Rocks Off (8 von 10)
Guter solider Hardrock song mit guten Solo. am ende hören wir diese berühmt berüchtige def leppard hohe stimmlage "Thank You, Good Night"
nur für einen kurzen Moment aber dafür die Premiere. auf High'n'dry sollte noch mehr davon folgen.

9. It Don't Matter (10 von 10)
Mein Absoluter Lieblingssong, find ich persönlich sogar noch geiler als Wasted. Besseres Drumming hab ich wohl selten bei einem Lied gehört. Gesangstechnisch das allerbeste auf dem Album und erst das Solo, echt ich kam mir vor wie auf nen trip, das hat mich total verspickt. einfach saugeil.

10. Answer to the Master (9 von 10)
Fängt recht solide ab, aber ab der mitte ein endsgenialer Tempowechsel. hier grooven DF richtig ab.

11. Overture (7 von 10)
erinnert mich irgendwie von der songstrucktur her an "Hell America" daher nicht ganz mein fall aber trotzdem noch nen starker song. "x" hätte sich die finger geleckt.

zum Abschluss kann ich nur sagen, wer Histeria und co nicht mag sollte hier reinhören. weil soundtechnisch ist das hier 'ne ganz andere Liga und hat auch sonst nichts mit dem bekannten DF sound zutun (ich erkenne die stimme in anderen alben auch nicht wieder ?). Dabei ist das hier Def Leppard für mich. Das hier und High'n'dry, die beiden Alben sind genial. Danach hätte man keines mehr unter dem Namen Def leppard veröffentlichen dürfen, weil es ist einfach eine komplett andere (musikalische) Welt.

Das Debüt der Tauben Leoparden strotzt nur so vor Höhepunkten, wer hier nicht zuschlägt dann weis ich auch nicht und wem das hier nicht gefällt oder dies mit 3 sternen bewertet der sollte sich ernsthaft gedanken über seinen musikgeschmack machen oder ob diese ganzen selbsternannten Histeria Fans überhaupt wissen was def leppard wirklich bedeutet. für mich ganz klar On Trough the Night und High'n'dry sonst nichts.

Zugreifen !

(wobei ich noch eben schnell erwähnen muss das songs from the sparkle lounge ganz okay geworden ist und wieder das erste alben ist das mir nach high'n'dry gefällt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Beginn einer Supermacht im Rock-Business!, 26. Juli 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: On Through the Night (Audio CD)
Was für Musik gab es zu hören wenn ein paar Teenager Ende der 70er eine Rockband gründeten? Klar hauptsächlich ein Sound der sich an ihren Vorbildern der beginnenden NWOBM orientiert. Bemerkenswert ist dabei aber, daß sich selbst auf Ihrem ersten Album bereits ein eigener Stil abzeichnet, was wohl auch den Ausschlag gegeben hat, daß die Jungs schon als Minderjährige einen Plattenvertrag in der Tasche hatten. Natürlich war "On through the Night" noch kein Multi Millionen Seller, hat aber durchaus seine Momente und läßt sich gut anhören. Die Scheibe ist ihr Geld und drei Sterne durchaus wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aller Anfang ist schwer, auch für Def Leppard !, 17. November 2000
Rezension bezieht sich auf: On Through the Night (Audio CD)
Diese Scheibe kam ursprünglich 1979 raus, als die Band aus echten Teenagern bestand, die alle zwischen 14 (der Trommler) und 18 Jahren alt waren, wobei das durchschnitts Alter bei ca. 16 1/2 Jahren war. Es war daher klar, daß diese Musiker noch nicht auf ihrem Musikalischen Höhepunkt angelangt waren. Dennoch hat diese CD einige beeindruckenden Songs zu bieten. Die überragende Ballade "Sorrow is a Woman" z.B., die man solchen Jungstern wohl gar nicht zugetraut hätte. Oder die Rocker "When the Walls came tumbling Down", "Rock Brigade", und "Wasted". Alles in allem, sicher eine gute CD, bei der man natürlich wegen dem teilweise noch unausgegorenen Songsmaterial einige abstriche machen muß. Daher 3 dicke Sterne. Wer einmal gerne wissen will, wie die Superstars zu ihrer Anfangszeit als Nobodys klangen kommt an dieser CD natürlich nicht vorbei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter New British Metal, 19. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: On Through the Night (Audio CD)
Es ist das erste Albm von Def Leppard, typisch New British Metal aus den 80ern. Ein gutes Rock-Album hat aber leider mit "Wasted" das einzige Highlight. Der Rest ist guter Rock. Die Nachfolger High'n'Dry und Pyromaniasind da schon anspruchsvoller. Aber für ein Debüt-Album gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

On Through the Night
On Through the Night von Def Leppard (Audio CD - 1987)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen