Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Scorpions auf dem Höhepunkt, 25. April 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
Das 1984 erschienene "Love At First Sting" ist neben "Fly To The Rainbow" mein Lieblingsalbum der Band. Was "Love At First Sting" auszeichnet ist, dass das Album keine Schwachstelle hat, die beiden Klassiker "Rock You Like A Hurricane" und "Still Loving You" enthält, sowie mit "I'm Leaving You" und "Crossfire" zwei meiner Lieblingssongs enthalten sind.
Allein schon der Opener "Bad Boys Running Wild" ist ein perfekter Rocksong: hart, eingängig,mit hohem Wiederhörfaktor. "Hurricane" und "I'm Leaving You" sind typische Scorpions-Rocker, die sofort ins Ohr gehen, ebenso "The Same Thrill" und "As Soon As The Good Times Roll".
"Coming Home" beginnt ganz verträumt und ruhig, um sich nach einer Minute in einen bombastischen Rocksong zu verwandeln.
"Crossfire" ist ein Antikriegssong, schön arrangiert mit Militärrhytmus und einer noch heute aktuellen Botschhaft. "Still Loving You" ist eine der besten Balladen aller Zeiten, toll gesungen von Klaus Meine, mit einem wunderschönen Refrain und einem klasse Gitarrensolo: 6 Minuten Gänsehaut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein des melodiösen Hardrock, 20. März 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
"Love at first sting" ist neben "Savage Amusement" das wohl gelungenste Album der Hannoveraner, das bis Mitte der Neunziger den Grundstock für jedes Scorpions-Konzert bildete. Neben den beiden All-time-classics Rock you like a huricane und Big City Nights überzeugt vor allem die zeitlose (Kuschelrock-)Ballade Still loving you, die einmal um die ganze Welt ging. Erstaunlich ist die Vielfalt dieses Albums. Der kraftvolle Opener Bad Boys Running Wild steht in krassem Gegensatz zum nachdenklichen Crossfire, das von Militär-Trommeln unterlegt ist. Das ruhige Akustik-Intro von Coming Home explodiert in einem wahren Hard-Rock-Feuerwerk, dessen Höhepunkt ein beeindruckendes Gitarrensolo von Matthias Jabs bildet. Dem passt sich stilistisch sehr gut die Rock`n`Roll-Hommage To Get The Same Thrill an, die sogar als Parade-Beispiel für das Metal-Genre in Musik-Lehrbüchern für den Schulunterricht aufgeführt war. Alles in allem ein sowohl von der Songqualität als auch von der Gesamtzusammenstelung höchst empfehlenswertes Album für Freunde des melodiösen Hardrock.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Klassiker, 25. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
"Love At First Sting" repräsentiert für mich die schönste Scorpions-Ära:
engagierte Rockmusik mit Inbrunst zelebriert. Schnelle,harte Stücke und gefühlvolle, fast mit Schmalz vorgetragene Balladen.
Der "halbe Tenor" Klaus Meine (O-Ton K. Meine anläßlich des Expo-Konzerts "Klassic meets Rock" 2002 in Hannover) hat mehr Substanz und Hingabe in der Stimme als heute, die Band beherrscht es prächtig, die Stimmmängel nicht deutlich werden zu lassen.
Die Musiker passen gut zusammen: solide Schlagzeugarbeit, ein wenig dominanter aber rhythmisch stabilisiernder Baß, die Rhythmusgitarre macht das mächtige Rock'n-roll-Fundament perfekt, dazu die streckenweise brilliante und sich dann auch wieder gut einfügende Lead-Gitarre: gemäßigter Hardrock, der sich hinter aktueller Musik nicht verstecken muß.
Die Texte sind -hört man 'mal genauer hin und liest schwer verständliche Passagen nach- vielfältig in der Thematik, mit persönlicher Aussage und nimmt auch zu aktuellen Themen Bezug:
"Bad Boys Running Wild": das harte Rockerleben, "Coming Home": der fast schon suchtartige Charakter der Musiker auf Tournee mit einem nett verpackten Dankeschön an de Fans, "Crossfire": das alte, immer noch ungelöste Problem "warum Krieg?" und schließlich die herzrührende Rockballade über die verlorene aber nicht verloren gegebene Liebe: "Still Loving You".
Die Qualität der CD ist gut, auch über Kopfhörer gehört stellten sich über die ganze Plattenlänge keine lästigen Gefühle ein.
Fazit: sehr empfehlenswert für Freunde der handgemachten Rockmusik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe auf den ersten "Stich", und "schlechte" Jungs werden verrückt, 13. Februar 2012
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
Ich erinnere mich noch genau an die Achtziger Jahre. Ich saß sonntags abends um 18.00 Uhr immer wie gebannt vor meinem Kassettenradio und wartete auf die SWF3-Top-Ten, während ich nebenbei Hausaufgaben machte, lernte oder mich mit irgendetwas Kreativem beschäftigte, als plötzlich der Moderator eine Band namens Scorpions ankündigte, und gleich darauf das mittlerweile legendäre Gitarrenintro von - Still Loving You - durch die Boxen erklang. Leider vergaß ich damals die Aufnahmetaste zu drücken, da ich den Titel noch nicht kannte, doch bereits als die klare und kräftige Stimme von Klaus Meine die Zeile - To win back your love again - sang, da unterbrach ich meine Hausaufgaben, und lauschte nur noch wie gebannt diesem großartigen neuen Song - Still loving you. Spätestens jetzt ärgerte ich mich, dass ich meine Aufnahmetaste nicht betätigt hatte, und fieberte fortan nur noch dem nächsten Sonntagabend entgegen, um dieses Lied unbedingt aufnehmen zu können.

Mit - Love At First Sting - gelang den Scorpions nach zehn Jahren Bandgeschichte endlich der Sprung in den Rockmusikolymp, denn der Erfolg dieses Albums machte sie weltweit zu absoluten Megastars. Neben diesem unvergessenen Balladenhit enthält die Platte einen guten Rock-Kracher nach dem anderen. Angefangen von - Bad Boys Running Wild - über den zweiten legendären Riesenhit - Rock You Like A Hurricane - sowie dem ebenfalls sehr berühmten - Big City Nights - aber auch dem sauguten - Coming Home - das die Scorpions auch heute noch sehr gerne auf den Konzerten spielen, kommt man aus dem Staunen und den Glücksgefühlen, die dieses Album erzeugen, eigentlich überhaupt nicht mehr heraus. Bad Boy Running Wild - wie wahr. Auch die vier unbekannteren Titel I'm Leaving You, The Same Thrill, As Soon As The Good Times Roll und Crossfire - können mich auf ganzer Linie überzeugen, so dass ich problemlos sagen darf, dass dieses Album nicht nur eines der allerbesten der Scorpions ist, sondern dass diese neun Songs auch mit zum allerbesten gehören, was das Hard-Rock-Genre in den letzten 30 Jahren hervorgebracht hat.

Die Remasterung, ist genauso wie alle anderen Alben dieser Reihe absolute Spitzenklasse, so dass ich den erneuten Kauf dieser CD auf jeden Fall auch für diejenigen Lohnt, die das Album vorher schon hatten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Ende einer Ära, 2. Mai 2001
Von 
Andreas Mohrmann (Heusenstamm, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
Mit "Love at first sting" haben die Scorpions ihr letztes Album einer Schaffensperiode abgeliefert, die in meinen Augen die beste war. Obwohl der Scorps-typische Kracher-Sound dominiert und einige der besten Werke der Band enthalten sind, kann man bereits die ersten Vorboten eines sich wandelnden Musikstils erahnen. Daher nur 4 Sterne. Leider wurde das folgende Material immer schlechter. Interessant in diesem Zusammenhang ist, daß die meißten Live-Acts aus der Zeit von "Animal magnetism" bis "Love at first sting" stammen. Die Fans wollen es eben so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hardrock at it's best!, 19. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
In meinem Geburtsjahr (1984) erschien dieses Hard Rock Album der Scorpions. Kinderpop a la 'Moment Of Glory' war damals noch keineswegs an der Tagesodnung. Stattdessen dominierten - teilweise sogar pfeilschnelle - Gitarren und die damals noch dynamische, frische, junge (Metal-)Stimme von Klaus Meine.

Beim Opener 'Bad Boys Running Wild' riffen gleich die Gitarren los und versetzen einen in alte Tage, wo populäre Musik noch so etwas wie Herz und Seele hatte. Gleich im Anschluss folgt mit 'Rock You Like A Hurricane' der nächste Klassiker. Melodie und Rhythmus fliegen einem regelecht um die Ohren. Stadion-Hardrock at its best! Man sieht quasi den Bühnenrauch aus den Boxen quillen. Power und Melodie lassen auch bei 'I'm Leaving You' nicht nach. Die Jungs geben einfach keine Ruhe.

Dann kommt meine heimliche Lieblingsnummer. 'Coming Home' scheint anfangs eine Balladennummer zu sein, rockt dann nach 2 Minuten aber fast schon im Punkrhythmus los. Geile Rhytmen von Bass, Schlagzeug und E-Gitarrem, dazu wieder pfeilschnelle Soli und die alles zusamenhaltende, Gänsehaut-Atmosphäre erzeugende Stimme von Klaus Meine. Man, der Junge hatte zwar einen schlechten Englisch Akzent, aber er konnte mal richtig singen! 'The Same Thrill' setzt den Hardrock/Metalweg fort. Militärisch prescht der Song daher, und ich fühle mich an Metallicas beste Zeiten erinnert. Bis auf, dass die Songs natürlich kompakter sind und die Krummtakte fehlen.

Mit 'Big City Nights' folgt der nächste Klassiker. Eigentlich alles den 70er Jahren verschrieben. Zu der Zeit dominierte Synthiepop, und der Hardrock klang etwas anders. 'As Soon As The Good Times Roll' - das klingt ja vom Titel her nach Chuck Berry und Konsorten, von der Musik her aber dann doch anders. Eine symphonische, gemächlichere Nummer. Schön auch das atmosphärische, passend zum Titel Kriegs-Schlagzeug enthaltende 'Crossfire'. Ehrliche Musik, mit Seele und Gefühl vorgetragen.

Zum Schluss gibts den im Aufbau, Stimmung, Emotion und Bombast schwer zu übertrefende Hardrock-Balladen-Schmachtfetzen 'Still Loving You'. Ein Titel, bei dem sich der Vulkanausbrauch langsam ankündigt, um dann im Höhepunkt zu explodieren. Ich liebe solche Musik!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was lange währt..., 9. März 2009
Von 
A.C. (Mönchengladbach, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
"Lovedrive" und Animal magnetism" habe ich mir damals unmittelbar nach ihrem Erscheinen gekauft. Beide Alben waren und sind für mich mit das beste, was es damals an Melodic-Metal (so hieß das damals natürlich noch nicht...) gab. Für mich sind diese beiden Alben quasi Klassiker, die auch heute noch - nicht oft aber gelegentlich - regelmäßig in meinem Player landen.
Mit den beiden Nachfolgealben damals, Blackout" und Love at first sting" konnte ich mich komischerweise nicht anfreunden. Bei Blackout" fehlten mir schlicht herausragende Songs, die die beiden vorherigen zu Hauf hatten, und bei Love at first sting" waren es die für mich banalen Tralala-Refrains von Rock you like a hurrican" oder Big city nights", die mich abschreckten - und dann noch Still loving you", was überall und nicht nur in Hardrock-Kreisen rauf und runter lief - nee, das war nichts für mich.
Heute sehe ich das ganze etwas anders. Zwar bleiben Lovedrive" und Animal magnetism" mit Abstand meine Scorpions-Favoriten, aber mittlerweile gefallen mir eben auch die beiden Nachfolger, und insbesondere Love at first sting", weil es mit Bad boys...", Crossfire", Coming home" oder I'm leaving you" und dem zwar oft gehörten, objektiv aber auch großartigen Still loving you" doch eine bemerkenswerte Menge erstklassiger Songs beinhaltet - und der Rest ist ja auch keineswegs schlecht. 4 Punkte - auch als Abstufung zu meinen beiden genannten Favoriten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "HAMMER-ALBUM DER SKORPIONE", 21. Mai 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
"Here I'am rock you like a hurricane" ist das Motto dieser Hammer-Veröffentlichung der deutschen Barden von 1984. Scorpions und Shouter Klaus Meine am Höhepunkt ihres kreativen Schaffens. Das Ergebnis war die Übernummer "Rock you like a hurricane" und die wunderschöne Megaballade "Still loving you", die einem musikalischen Orgasmus gleicht. Weitere Highlights stellen "Big city nights" und "Bad boys running wild" dar. Absolutes Hammer-Album und ein Meilenstein der Rockgeschichte mit weltweit 10 Millionen verkauften Tonträger, alleine in den U.S.A. ging die Scheibe 6 Millionen mal über die Ladentheke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit das beste..., 21. Februar 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
... Album, was die Scorps je produziert haben - auch wenn Hardcore-Metaller angesichts recht kommerzieller Einflüsse bei Rock you like a hurricane oder vor allem Big City nights aufschreien werden. Dieses Album präsentiert sauberes Zusammenspiel und excellentes Songwriting. Klaus Meine war hier stimmlich absolut auf dem Höhepunkt, was auch das live-Album "World Wide live" aus dem Folgejahr dokumentiert - nicht so schlapp wie bei dem Expo-Konzert in Hannover, wo man seiner Duettpartnerin Lynn Liechty das Mikrofon immer leiser drehen mußte, weil sie ihn gnadenlos an die Wand sang...
Hier gibt es Scorpions at their best - wer sie nur seit "Winds of change" kennt, sollte hier mal reinhören. Vom Hardrock-Brett bis zur Ballade (eine der absoluten Stärken der Scorps, man denke auch an Always somewhere oder Holiday!) ist alles vertreten. Nach 25 Jahren noch keinesfalls veraltet - gehört in jeden Plattenschrank!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das beste Scorpionsalbum aller Zeiten ..., 3. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Love at First Sting (Audio CD)
Exakt heute vor 30 Jahren, am 03.11.1984, war ich beim Konzert zur Tour dieses Albums, fiel mir im Laufe des Tages ein. Und im Anfall aufwallender Nostalgiegefühle dachte ich mir, daß das ein guter Zeitpunkt wäre, mal für dieses Album eine Rezension zu schreiben.

Love at First Sting erschien als lange ersehnter Nachfolger von Blackout Anfang Mai 1984. Vorab war Rock you like a Hurricane" als Single veröffentlicht, das dazu gehörende Video in den damals einschlägigen Hitparaden-Formaten (Formel 1) gezeigt worden. Noch bevor die Musik eine Rolle spielte, konnte man sich an dem äußerst gelungenen, wenn auch etwas sexistisch geratenen Album-Cover mit Fotos von Helmut Newton erfreuen, womit den Scorpions erneut die Zusammenarbeit mit einem international renomierten Künstler gelang..

Doch eines reißerischen Covers hätte diese Platte gar nicht bedurft - selbst ein weißer Schuber hätte ausgereicht, denn was die schwarzen Rillen hergaben, suchte zur damaligen Zeit seines Gleichen vergeblich. Schon der Opener Bad Boys Running wild" zeigt auf, wo es lang geht. Purer Hard-Rock und das zumindest auf der damals ersten Seite der LP ohne einziges Luftholen, sieht man von dem ruhigen Anfangsteil von Coming Home einmal ab. Die zweite Seite fällt zwar gegen die erste ein klein wenig ab, aber das vorgelegte Niveau der ersten fünf Tracks ist so unwahrscheinlich hoch, daß das kaum ins Gewichts fällt, denn mit "Big City Nights" und "Still Loving you" sind auch hier noch zwei Songs vertreten, die sich zu wahren Evergreens der Hannoveraner entwickeln sollten. Einzig "As soon as the good Times roll" fällt qualitätsmäßig ein wenig zurück. Crossfire ist bedingt durch seinen Marschrhythmus ebenfalls eines der besonderen Stücke dieses Albums.

Insgesamt haben die Herren Schenker, Meine, Jabs, Rarebell und Buchholz mit diesem Album ihr Masterpiece abgeliefert, auf das sie drei Alben lang hingearbeitet haben. Es ist und bleibt der anschließend unerreichte Höhepunkt ihrer an Höhepunkten nicht armen Karriere. Viele der Songs sind bis heute Dauerbrenner im Liveprogramm (was ich an der ein oder anderen Stelle zwar auch schon bemängelt habe, aber der Einmaligkeit dieses Albums schadet das keinesfalls).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Love at First Sting
Love at First Sting von Scorpions (Audio CD - 1984)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen