holidaypacklist Hier klicken BildBestseller TomTom-Flyout Learn More madamet HI_PROJECT Cloud Drive Photos Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,95 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. August 2006
Nach seinem Hitalbum "Start the Car", auf dem er in einer furiosen Mischung Westcoastrock und Road-Balladen mischt, meldet sich Jude Cole mit einem dritten Album zurück, das stilistisch in eine gänzlich andere Richtung zielt. Den harten Gitarrenrock des zweiten Albums sucht man hier vergeblich; statt dessen finden sich hier sehr ruhige, sparsam arrangierte, melancholische Songs, bei denen die Texte das Schwergewicht bilden. "I don't know why I act this way" ist weit weniger radiotauglich als "Start the car", und von richtigen Ohrwürmern kann man hier kaum sprechen, auch wenn z.B. "Heavens last attempt" schon ziemlich eingängig ist. Dies liegt vielleicht auch daran, dass Cole sich hier mit seinen Texten an komplizierte Themen wagt, deren Charakter sich auch in der Musik widerspiegelt. "Joe", bei der er parallel zum von Kiefer Sutherland gesprochenen Text singt, reflektiert beispielsweise einen selbstzerstörerischen Zug, der im scharfen Kontrast zu einer scheinbar perfekten Lebenssituation steht: "Life is good, you know we're lucky living in the U.S.A., we've got everything we've ever dreamed of, but I don't know why I act this way." Obwohl Cole mit diesem Album etwas komplett Neues versuchte, kann er hier voll überzeugen. Leute, die "Start the car" kannten und mochten, sollten jedoch zuvor Probe hören, denn der andere Stil ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden