Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 UHD TVs fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Dezember 2013
Erst jetzt, nachdem ich schon alle wichtigen Einspielungen Bill Evans im Regal stehen habe und mich auf der Suche nach noch Unbekanntem begebe, stolpere ich über dieses hochinteressante Album. Vielleicht eine der interessantesten Einspielungen mit größerem Ensemble, die Bill Evans je gemacht hat! Man kann sich über den geringen Bekanntheitsgrad ( Verkaufsrang >150000) nur wundern.
Vielleicht hat seine langwierige Publikationsgeschichte damit zu tun. Bereits 1962 aufgenommen, wurde das Album erst 20 Jahre später (1982, 2 Jahre nach dem Ableben des Pianisten) veröffentlicht, wie Produzent Orrin Keepnews in den ausführlichen Liner Notes schreibt.
Außerdem scheinen Puristen der Meinung zu sein (siehe englischsprachige Rezensionen), dass es sich, wegen der nachträglichen Editierungen, um ein zusammengestöpseltes und damit um ein schlechtes Jazzalbum handelt.
In der Tat waren die Aufnahmesessions wegen der Komplexität der Stücke und der begrenzt zur Verfügung stehenden Zeit, ein schwieriges Unterfangen, von "My Bells" z.B. wurden 25 Takes gemacht. Um eine vollständige, zur Veröffentlichung geeignete Version dieses und anderer Stücke zu bekommen, mussten versch. Takes kombiniert werden.
Aber man merkt es den Aufnahmen in keinster Weise an. Der Meister selbst zeigt sich in Hochform, Jim Hall (git) erweist sich in jeder Weise als kongeniale Ergänzung und steht ihm an Poesie und melodischer Gestaltungskraft in nichts nach, Ron Carter (b) und Philly Joe Jones (dr) sorgen für ein inspirierendes rhyhtm. Fundament und elastischen Drive. Zoo Sims (as) erinnert in Tongebung und Phrasierung an Stan Getz und überzeugt durch unprätentiöse Subtilität und lyrische Kraft.

Sound: gut
Aufgenommen am 21 u. 22 August 1962 NY
Digital remastering 1992 Kirk Felton

Tipp: wer schlau ist, kauft gleich dieses Album: 2-fer: The "Interplay" Sessions Da bekommt man diese CD plus eine Freddie-Hubbard-Session obendrein.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €
9,99 €