Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr geschlossenes Album
Zum ersten Mal gewinnen auf einem Oldfield-Album die Pop-Songs die Überhand. Doch im Gegensatz zu Earth Moving und vielen anderen Popsongs von Oldfield sind sie auf der Discovery ausnahmslos geglückt und strahlen die abstrakte meditative Komplexität von Oldfields Instrumentalstücken aus. Das ans Ende verbannte Instrumental The Lake ist dabei trotz...
Veröffentlicht am 26. November 2001 von Tom, München

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen *teilweise* sehr gut
Um das klarzustellen -- eine 3 Sterne-Bewertung soll heißen: eine Scheibe die einen überwiegend positiven Eindruck macht, die aber doch auch das ein oder andere auffällige Defizit mit dabei hat. Was an Oldfield generell gut ist, das findet man hier auch: er hat extrem schöne Ideen für Melodien und guten Klang, und er bemüht sich...
Veröffentlicht am 4. Juni 2004 von barockfreund


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr geschlossenes Album, 26. November 2001
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
Zum ersten Mal gewinnen auf einem Oldfield-Album die Pop-Songs die Überhand. Doch im Gegensatz zu Earth Moving und vielen anderen Popsongs von Oldfield sind sie auf der Discovery ausnahmslos geglückt und strahlen die abstrakte meditative Komplexität von Oldfields Instrumentalstücken aus. Das ans Ende verbannte Instrumental The Lake ist dabei trotz allem der Höhepunkt der Platte und kann sich mit dem Instrumental Crises durchaus messen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bestes Oldfield Pop-Album, 10. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
Tja, man kann über Mike Oldfield viel streiten, und im Falle dieses Musikers bedeutet das meistens Meckern auf hohem Niveau. Ich empfinde ich dieses Oldfield "Pop-Album" als das "rundeste", und gerade "The Lake" hat mich seinerzeit zum Oldfield-Fan gemacht, nicht zuletzt auch wegen Simon Philipps' genialem Schlagzeugspiel, das ich auf den nachfolgenden Alben extrem vermisst habe. Im Gegensatz zum Instrumentalstück "Crises" auf dem gleichnamigen Vorgängeralbum finde ich es sehr abwechslungsreich, und die Themen und Motive in diesem Stück wirken aus meiner Sicht nicht willkürlich aneinandergereiht, wie ein Rezensent bemerkte. Die vocal-Songs sind poppig, klingen aber nicht belanglos oder langweilig. "Saved by a Bell" hat sogar was bombastisches, und bei "Discovery" fragt mich ein Bekannter, ob das "Black Sabbath" wäre. :-)
Also, ich kann dieses Album empfehlen, auch wenn es natürlich nicht mit "Ommadawn", "Tubular Bells" oder....jawohl!..."Music of the Spheres" mithalten kann.
Aber das ist eh eine andere Liga.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super! HDCD macht doch noch einen Tick aus..., 5. Dezember 2012
Von 
A. Schill "voyager" (Glottertal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
Auf HDCD wirkt das Album noch einen Tick besser. Ich habe LP und die "normale" CD. Freue mich über diese nur noch schwer zu bekommende HDCD Fassung. Auch Five Miles Out, Crises, Islands und Earth Moving sind zu empfehlen. Freue mich jetzt schon auf die neuen Mercury Special Editions.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine harmonische, runde Platte des Meisters, 20. Juli 2011
Von 
Sjard Seliger (Neumünster, Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
Discovery klingt wie aus einem Guss geschaffen und mit enorm viel Liebe und Hingabe gemacht. 1984 erschienen, ist es bereits das 5. Album seiner zweiten musikalischen Phase, in der sich Mike Oldfield vermehrt Pop-Songs widmete. Nun glaenzt der Meister bei Discovery mit Perfektion in jeder Note, man kann dieses Alnum als eines seiner rundesten und geschlossensten seiner Karriere bezeichnen.

Angefangen bei dem bekannten Hit "To France" mit seiner unverkennbaren Melodie und dem tollen Gesang von Maggie Reilly, ueber starke Albumsongs wie "Poison Arrows" oder "Tricks of the Light" bis hin zu dem 12-min-Instrumental "The Lake" gibt es keinen schwachen Song auf der Platte, lediglich "Saved by a Bell" erreicht nicht ganz die Klasse der restlichen Songs, ist aber auch absolut gelungen.

Eingefleischte Mike Oldfield Fans (wie ich) wissen, dass Discovery oft unterbewertet wird und ich echt eines seiner besten Alben ist. Fuer Einsteiger ist es ebenfalls absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen *teilweise* sehr gut, 4. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
Um das klarzustellen -- eine 3 Sterne-Bewertung soll heißen: eine Scheibe die einen überwiegend positiven Eindruck macht, die aber doch auch das ein oder andere auffällige Defizit mit dabei hat. Was an Oldfield generell gut ist, das findet man hier auch: er hat extrem schöne Ideen für Melodien und guten Klang, und er bemüht sich (phasenweise) immer wieder, größere musikalische Gebilde vorzulegen, die über einen kurzen Song hinausgehen. Leider ist es mit den längeren Werken häufig so, dass Oldfield es nicht schafft, ihnen eine durchorganisierte Struktur zu geben, die verhindert dass sie durchhängen und sich in einer Abfolge von Einzelideen verlieren. "The lake", das Langstück dieser CD, ist meinem Empfinden nach viel weniger gelungen als frühere, es ist irgendwie lang und unübersichtlich, aber auch nirgendwo melodisch interessant. Leider. Aber etwas anderes ist an dieser CD sehr interessant: Nach dem einleitenden Kracher "To France" (soll heißen, ein Stück das auf eine ewige Bestenliste der Popmusik ganz allgemein gehört), scheint er dasselbe Thema in verkürzter und variierter Form in den Melodien der folgenden Songs zu benutzen. Ich kann es leider nicht genauer festnageln, aber die Songs ähneln sich in vieler Hinsicht. Das wäre interessant gedacht, ein Mittelding zwischen Einzelsong und Langstück; leider aber macht das für mich die folgenden Songs zunehmend langweiliger, sie sind ganz nett, aber ähneln sich zu sehr und erreichen nicht das Niveau des ersten. Großartig finde ich dann aber "Talk about your life" -- dieser Song (ganz für sich genommen sehr schön, einfach, klar und ruhig) verwendet nämlich das originale Thema von "To France" als zweite Stimme in der Begleitung! (an der Stelle "do we have to be so distant"). Unerwartet raffiniert, das macht mir Freude. Die zuletzt erwähnten beiden Songs gehören auch nach vielen Jahren noch zu meinen Lieblingen, den Rest der CD konnte ich dagegen leider nie richtig interessant finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas zu einfallslos ..., 22. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
... dennoch ist es natürlich nicht gleich schlecht. Man merkt nur, wie die Entwicklung von MO voranschreitet. Seit "Platinum" ging er von Gesamtkompositionen immer weiter zu kurzen Popsongs. Auf "Crises", dem Vorgänger, fand er mit "Moonlight Shadow" und "In high Places" so seinen Höhepunkt, doch nun fällt es leider wieder. "To France" ist allerdings sehr eingängig und ich halte es für das beste Lied der CD. Danach, würde ich sagen, kommt "Tricks of the Light", wo Maggie Reilly sich die Gesangsparts mit Barry Palmer teilt. Das Instrumentalstück dieser CD, "The Lake", (der Titel kam durch die Aussicht auf den Genfer See, die er im Plattenstudio hatte in der Schweiz hatte), welches erstmals am Schluss steht, ist auch noch sehr schön, kann sich aber vom Einfallsreichtum längst nicht mit seinen anderen messen. Schade, dass es nur noch stellenweise gute Ideen zeigt. "Poison Arrows" schließlich ist schon der Grenze sehr nahe und der Rest ist einfach nur noch schwach. Wenn man sich das titelgebende Stück "Discovery" anhört, könnt es einem so vorkommen, als habe MO Teile aus "Five Miles Out" kopiert. Wie gesagt, der Einfallsreichtum und die Experimentierfreude gingen leider zu weit zurück.
Da das Album aber immer noch besser ist als "QE2", dem ich drei Sterne vergeben habe, bekommt "Discovery" von mir so gerade noch vier. Es ist nicht schlecht, aber eben keines seiner Meisterwerke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Discovery � get to france, 15. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Discovery (Audio CD)
Irgendwie schafft es Mike Oldfield immer wieder auf jeder seiner CD's mindestens einen grossen Hit unterzubringen. So auch mal wieder auf dieser!
Und zwar ist es im Falle von „ Discovery" gleich der erste Titel: TO FRANCE. Der Song war fast in jeder Hitparade in Europa und es gab auch noch so ein tolles Video dazu. Die Stimme von Maggie Reilly hat wirklich eine mystischen Klang und läuft hier zu Höchstform auf. Und wie immer ist die Musik typisch Mike Oldfield: Ein Hauch von Exotik. Aber auch auf dieser CD gibt es wieder die etwas meditativeren Stücke.
Auch noch sehr gut ist das Stück, das so heisst wie die komplette CD: „Discovery". Der eine oder andere kennt das Stück bestimmt noch. In der Zusammenfassung bleibt auch diese CD eine Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Discovery, 10. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
Besonders mochten wir "Tricks Of The Light". Wir hatten den Song schon als Single auf Vinyl, jetzt liegt er uns endlich als Silberling vor. In STAR TREK - VOYAGER beschimpfte mal eine Kardassianerin den Holodoc mit den Worten: "Sie Licht-Trick...!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Guter Sound, 25. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Discovery (MP3-Download)
Der Hammer ist der Übergang von To France auf Poison Arrows. The Lake finde ich auch toll algemein die Platte sehr gelungen 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Album, 15. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Discovery (MP3-Download)
Mike Oldfield hat für dieses Album mehrere Sänger verpflichtet,und es hat sich gelohnt. Alles tolle Songs. Einen Favoriten gibt es für mich nicht. Außerdem hat er das Instrumentalstück nicht vergessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa718a87c)

Dieses Produkt

Discovery
Discovery von Mike Oldfield (Audio CD - 2006)
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen