Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich Hilfe gegen Migräne
Wer unter Migräne leidet, dem kann dieses Buch wirklich helfen. Ich war zu Anfang zugegebenermaßen sehr skeptisch. Zu viele Therapien hatte ich schon ausprobiert, zu viele Bücher gelesen. Es gibt kaum etwas, was ich nicht ausprobiert habe. Zum Schluss litt ich an durchschnittlich 15 - 20 Tagen im Monat an Migräne.

Frau Barkawi beschreibt...
Vor 2 Monaten von G. E. veröffentlicht

versus
2 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen frustrierte Autorin
Ich habe den Eindruck in dem Buch geht es nur darum, dass es die Autorin aus trotz nicht zum Medizinstudium zugelassen worden zu sein allen zeigen will. Die Tipps kommen mir eher gesundheitsschädigend vor.
Vor 2 Monaten von bibi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich Hilfe gegen Migräne, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer unter Migräne leidet, dem kann dieses Buch wirklich helfen. Ich war zu Anfang zugegebenermaßen sehr skeptisch. Zu viele Therapien hatte ich schon ausprobiert, zu viele Bücher gelesen. Es gibt kaum etwas, was ich nicht ausprobiert habe. Zum Schluss litt ich an durchschnittlich 15 - 20 Tagen im Monat an Migräne.

Frau Barkawi beschreibt ziemlich eindrucksvoll ihre "Migränekarriere", ihren Weg durch den Therapiedschungel. Ich habe während des Lesens immer wieder innerlich genickt und ich denke, vielen Migränikern wird es so gehen. Wie häufig habe ich von Ärzten gehört. "Das ist aber ungewöhnlich!" Bei diesem Buch von Frau Barkawi merkte ich, so ungewöhnlich bin ich gar nicht. Durch meine Leiden zog sich tatsächlich ein roter Faden.

Noch immer skeptisch folgte ich ihrer Ernährungsumstellung, aber in gemäßigter Form. Wie beschrieben, folgten drei Tage Migräne. Aber dann geschah das Erstaunliche! Es ging mir wirklich besser! Keine Migräne mehr! Seit Wochen halte ich mich nun an die geänderte Ernährung und da ich mich gut fühle, fällt es mir auch nicht besonders schwer. Mein Zustand ist so geblieben.

Migräne bekomme ich nur noch, wenn ich ganz extremen Stress habe oder viel zu viele Kohlenhydrate zu mir nehme.
Vielen herzlichen Dank, Frau Barkawi!! Was für eine Steigerung meiner Lebensqualität! Ich hätte mir viel Leiden und viele Therapiekosten sparen können, hätte es dieses Buch eher gegeben!

Ich wünsche mir, dass viele Menschen dieses Buch lesen und es ihnen hilft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirkt bei mir auch in abgeschwächter Form,, 14. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
soll heißen ich esse auch Obst (nach fettigen Mahlzeiten), trinke Milchkaffee, ab und an etwas Wein, etwas Vollkorn (immer mit viel Fett und Eiweiß) etc. Allerdings habe ich früher fast schon Unmengen an Süßigkeiten/Weißmehl verdrückt, was sich auf der Waage nicht zu sehr bemerkbar machte, da ich viel Ausdauersport treibe. Der Sport ist geblieben, die Süßigkeiten gestrichen, die Kohlenhydrate sehr reduziert und wenn dann mit viel Fett kombiniert (so dass man ohnehin schneller satt wird und kleinere Portionen isst). Die Migräne hat sich fast in Nichts aufgelöst, aber in einem Punkt muss ich der Autorin widersprechen: Ich kenne kaum Menschen, die auf Magnesium mit Durchfall reagieren, mag auch in meinem Fall an dem erhöhten Bedarf durch Sport liegen, so oder so, unbedingt probieren, mir hilft es hervorragend, hierbei Magnesiumcitrat den Vorrang geben, 1-2 mal 300mg am Tag sind sinnvoll, aber auch zusätzlich wenn man merkt, daß ein Anfall im Anflug sein könnte...! Auch eine Kombination mit B2 ist sinnvoll, ich kann hier das Präparat Migravent empfehlen, bin erst im Netz darüber gestolpert und werde es nicht mehr missen. Jedenfalls können bestimmte Mineralstoffe und Vitamine eben doch sehr hilfreich sein, auch wenn es einem die kohlenhydratarme Ernährung nicht erspart, im Idealfall behält man BEIDES bis ans Lebensende bei, noch besser in Verbindung mit moderatem Ausdauersport. :-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Lebensqualität, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
Beim Lesen des Buches habe ich quasi meine eigene "Lebensgeschichte" gelesen. Das Buch ist zudem auch noch ansprechend und lustig geschrieben.
Natürlich machte mir die Radikaldiät erst etwas Angst und ich war mir unsicher, ob ich das durchhalten kann. Aber interessanterweise geht das ganz gut. Die ersten 3-4 Tage sind wirklich hart, aber dann läuft es eigentlich wie von selbst.
Ich bin jetzt seit 6 Monaten Migränefrei. Und das ist einfach ungezahlbar. Jeder, der wirklich starke Migräne über Jahre hat, sagt sich "Was sind schon 21 Tage Entbehrung gegen die ständige Angst vor einem neuen Anfall, der uns aus dem Alltag reißt?"

Das Buch ist logisch aufgebaut und alles ist schlüssig erklärt. Es macht die Funktionalitäten des Stoffwechsel für jeden nachvollziehbar und somit klar, wie genau man sich zu verhalten hat, um nicht in alte Muster zu verfallen.

Mein Stoffwechsel hat offensichtlich endlich verstanden, wie er "richtig" zu funktionieren hat. Unter Einhaltung ein paar simpler Spielregeln, bleibt die Migräne weg und mein Gewicht bleibt stabil.

Ich bin absolut begeistert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heilung ohne Nebenwirkungen!!, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
Vielen Dank an Frau Barkawi. Nach ähnlicher Leidensgeschichte und wirkungslosen Therapien, nun doch noch Chance auf Schmerzfreiheit, das schien mir sehr unwahrscheinlich und doch einen Versuch wert. Und siehe da, es hat sich gelohnt. Ich bin schmerzfrei seit vielen Wochen. Es ist ein ganz anderes Lebensgefühl ohne Kopfschmerzen und die Ernährungsumstellung unter Einhaltung der vorgegebenen Spielregeln ist für mich kein Problem.

Auch meine Fragen an Frau Barkawi wurden von ihr umgehend und ausführlich beantwortet, immer mit Lösungsvorschlägen.
Ich kann und werde dieses Buch jedem, der mit Migräne zu tun hat, wärmstens empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brachiale Diät mit hohem Wirkungsgrad!, 28. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
Nur, wer je selbst unter Migräne gelitten hat, kann die irre Wut und Verzweiflung verstehen. "Hört endlich auf", möchte man den Blitzen im Kopf zurufen, wenn sich der gewittrige Schmerz mal wieder ankündigt, um kurz darauf alles Geplante zunichte zu machen: einen lang geplanten Wochenendtrip, einen Besuch bei der besten Freundin, die Ballettaufführung meiner Kleinen, bei dem ich doch so gerne zugesehen hätte, wenn nicht... ja! Wenn nicht die verflixte Migräne dazwischengekommen wäre. Mir selbst ging es jahrelang so. Trotzdem hatte ich keine großen Erwartungen, als ich zu der Neuerscheinung griff, die nichts Geringeres verspricht, als "die Wende im Leben leidgeprüfter Migränepatienten" herbeizuführen. Naja - das versprechen jede Menge Ratgeber, die sich inzwischen zu Hauf in meinem Bücherrergal stapeln!

Neugierig machte mich allerdings der Klappentext, auf dem die Autorin ankündigte, hier würden eben nicht die üblichen Banalitäten à la "Rotwein weglassen, auf Schokolade verzichten etc." verzapft. Und es stimmt! Der Weg, den Frau Barkawi da im Selbstversuch entdeckt hat, ist wahrlich kein leichter. Es ist DIE PURE FOLTER!! Jedenfalls war es bei mir so, zweieinhalb Tage lang. Drei Wochen soll man, so die Diät-Vorgabe im Buch, kohlenhydratfrei essen. Also adieu, geliebte Cornflakes am morgen, adieu Orangensaft, adieu, Mini-Stückchen Schokolade zwischendurch - nicht mal ein Apfel war erlaubt. Stattdessen Hähnchenbrustfilet und Kräutertee satt (brrrr!). Wer jetzt denkt, "warum soll ich mir das antun?", der erhält die Antwort spätestens nach Ende der Phase 2, die sich an die drei Einstiegs-Horrortage anschließt und schon etwas besser zu ertragen ist: Der Schmerz hört nämlich wirklich auf!

Seit Ende der Phase 2 habe ich tatsächlich KEINERLEI WEITEREN MIGRÄNE-ANFALL erlitten. Ich weiß, das klingt zu schön, um wahr zu sein. Jedoch müssen erst die Anfangstage überwunden sein, wobei die Autorin wenigstens zugibt, dass es furchtbar ist. Jeder Gedanke dreht sich nur noch ums Essen, ich dachte immer wieder: Jetzt nur ein Löffelchen Cornflakes. Aber man muss hart sein, um die Stoffwechseländerungen herbeizuführen. Genau dieser veränderte Stoffwechsel ist dafür verantwortlich, dass sich der Schmerz verabschiedet. Wer dafür noch medizinische Erklärungen und mehr Details braucht, findet sie alle im Buch. Für mich war nur interessant, ob es letztlich was bringt. Und genau da macht das Barkawi-Buch den Unterschied!

Nach wochenlanger "Kohlenhydrat-Entwöhnung" habe ich sukzessive wieder begonnen, Cornflakes & Co. in mein Leben zu lassen. Spannend fand ich, dass der Heißhunger darauf spürbar nachgelassen hatte. Ich bin nicht länger die "Spaßbremse", die mit ihrem elenden Kopfweh Verabredungen kurzfristig absagt, sich tagelang im dunklen Zimmer verkriecht und nicht einmal liebe Menschen an sich heranlassen mag. Dafür bin ich enorm dankbar.

Jetzt könnte ich noch auf weitere Pluspunkte des Ratgebers eingehen: Dass er, obwohl auch die Autorin sogar jahrzehntelang Schmerzen ertragen musste, glücklicherweise locker und witzig (und glücklicherweise nicht im Jammerton!) verfasst ist. Selbst ihre Arztodyssee ist mit soviel (Selbst-)Ironie beschrieben, dass man sie einfach gerne liest. Dass Frau Barkawi nicht, wie etliche Gurus, nur darauf aus ist, mit dem Schmerz anderer Menschen Geld zu machen oder irgendwelche Pseudo-Pulver zu verhökern. Dass sie auch andere Ansätze beschreibt, die vielleicht ihr selbst nciht geholfen haben, anderen aber helfen KÖNNTEN. Und dass es für Ungeduldige kurze Zusammenfassungen am Kapitelende enthält, die das Wichtigste auf einen Blick auflisten.

Werde ich nie wieder Migräne haben? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß jetzt, was ich tun muss, um die Schmerzspirale zu vermeiden. Ich lebe wieder MEIN Leben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 20. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Wichtigste zuerst: Ich habe meine Migräne immer noch, die Überlegungen von Frau Barkawi treffen bei mir nicht zu. Dennoch spreche ich hiermit der Autorin Frau Barkawi meinen herzlichsten Dank aus. Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zu lesen und selbst zu testen ob Ihnen dieser Weg hilft.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert, wer es eilig hat braucht nur ein Drittel des Buches zu lesen. Um kann dann selbst heraus zu finden ob ihr/ihm damit geholfen ist.

Was mir nicht geholfen, was mich aber getröstet hat, war im ersten Teil des Buches zu lesen das ich mit meinen schlechten Erfahrungen bei den zahlreichen Ärzten nicht alleine bin. So manche abfällige und meinem Leiden gegenüber Missachtung ausdrückende Bemerkung meiner Ärzte gellt mir heute noch im Ohr. Zusammenfassend möchte ich bemerken, dass sich Frau Barkawi mehr und deutlich intelligentere Gedanken gemacht hat als alle meine Ärzte in mehreren Jahrzehnten zusammen.

Nach der Lektüre des Buches bin ich in die Apotheke meines Vertrauens gegangen und habe ein Messgerät für Blutzucker (Contour XT von Bayer) zusammen mit den Sensoren gekauft. In den darauf folgenden Tagen habe ich über 140 Messungen und eine exakte Aufzeichnung der Blutzuckerwerte durchgeführt. Einen rapiden Abfall des Blutzuckers oder gar eine Unterzuckerung konnte ich auch in extremen Situationen nicht feststellen.
Trotzdem habe ich die kurzfristige Ernährungsumstellung wie in dem Buch beschrieben durchgeführt. Die Migräne blieb davon vollkommen unbeeindruckt.

Die Logik von Frau Barkawi erscheint mir stichhaltig und ist in ihrem Fall durch die Messung mit Blutzuckermessgerät ihres Sohnes eindeutig verifizierbar. Obwohl es mir leider nicht geholfen hat, halte ich es wegen der gut nachvollziehbaren Überlegungen in diesem Buch für sehr empfehlenswert diesen Weg auszuprobieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein guter Kauf!, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
Als seit vielen vielen Jahren sehr arg Migränegeplagte habe ich nochmals nach einem Ansatz gesucht, etwas gegen die viel zu häufigen Schmerztage zu tun - zumal ich das Pech habe, unter sehr langen Attacken zu leiden, die außerdem durch kein Medikament zu stoppen sind. Diverse andere Versuche von medikamentöser Prophylaxe über Schmerzkliniken bis zur Akupunktur haben bis heute leider nie einen durchschlagenden Erfolg gehabt. Die Migräne kommt, wann und wie sie will.

Aus einem früheren Versuch mit Low Carb und der Lektüre von Merschs "Migräne ist heilbar" war mir der Ansatz bei den Kohlenhydraten nicht fremd und erscheint mir nach wie vor schlüssig.

Nachdem ich mit Frau Barkawi Kontakt aufgenommen hatte und sehr schnell eine kompetente Rückmeldung von ihr erhalten hatte (was ich nicht für selbstverständlich halte!), habe ich jetzt zwar nicht mit der "Radikal-Variante" begonnen, aber, so hoffe ich, eine für mich passende Methode gefunden, das Ganze anzugehen. Ich bin jetzt seit dem ersten Januar dabei, mein Körper ist offensichtlich (laut Ketostix) in der Lage, auf Fettstoffwechsel umzustellen und so hoffe ich natürlich, auf lange Sicht Erfolg damit zu haben.

Was mir an dem Buch am besten gefällt, ist, dass es eine klare Handlungsanweisung erhält und den/die Leser/in auch nach der Diät nicht alleine lässt, sondern ganz klare "Regeln" vorgibt, an die man sich halten kann. In vielen anderen Büchern sind die Theorien zwar sehr ausführlich beschrieben, was sicherlich auch seine Berechtigung hat, aber mir hat eben eine ganz klare Linie gefehlt, an die ich mich halten kann.

Alles in Allem also eine lohnenswerte Investition, die mich motiviert hat, nochmal einen Versuch gegen das Leid mit dem Kopf zu starten. Und wenn es dann langfristig auch noch funktioniert, gibt es den fünften Stern noch dazu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch, 27. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
Endlich nimmt ein Mensch Migräne ernst und gibt nicht die üblichen "Stressreduktion" Ratschläge.

Frau Barkawi schafft es in ihrer unnachahmlichen Art das traurige Thema Migräne spannend und lustig zu verschriftlichen. Ihre Beobachtungsgabe und der Wille ein "Mittel" gegen die Ursache von Migräne zu finden sucht ihres Gleichen. Nach einer Odyssee von Behandlungsmethoden, die sie in ihrem Werk eindrucksvoll schildert, findet sie heraus, was wir alle selbst gegen Migräne tun können. Ohne missionarisch auf den Leser zu wirken ermuntert sie uns, einen Versuch mit ihrer Diät zu wagen. Dabei merkt man sofort, dass es ihr um die "Ausrottung" von Migräne geht, nicht um Profit oder Prestige. Nach den vielen Euro, die wir alle schon bezahlt haben, um Erleichterung bei dieser schweren Erkrankung zu erfahren ist ihre Haltung ausgesprochen erfrischend. Ich bin sehr dankbar für dieses Supportbuch und wünsche mir, dass alle Migräniker ein Exemplar in die Hände bekommen.
Danke liebe Frau Barkawi!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es funktioniert!!!, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist eine Pflichtlektüre für alle, die unter Migräne leiden und die Low Carb bzw. No Carb noch nicht kennen, vor allem aber für diejenigen, die mit Low Carb bisher erfolglos oder nur wenig erfolgreich waren.
Es erklärt detailliert und wissenschaftlich fundiert, aber auch sehr gut verständlich wie und warum Migräne entsteht und gibt konkrete Handlungsanweisungen, was man dagegen tun kann.
Mit Hilfe dieses Buches habe ich endlich verstanden, warum Low Carb mir bisher entgegen meiner Überzeugung nicht gegen meine Migräne geholfen hat und was ich tun kann, damit ich endlich schmerzfrei bleibe.
Vielen Dank an die Autorin für dieses grandiose Gefühl in meinem Kopf (bei anderen eigentlich der Normalzustand), das ich nun schon seit einiger Zeit täglich aufs Neue genießen darf!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät (Broschiert)
Dieses Buch sollte bei jedem Neurologen ausliegen. Leicht verständlich, mit umsetzbaren Praxis-Tipps, kein Firlefatz, sondern Tacheles. Einfach von jemandem geschrieben, der jahrelang unter schlimmen Schmerzen leiden musste und selbst den Weg zur Besserung/Schmerzfreiheit gefunden hat. Für alle zu empfehlen, die unter dieser Krankheit leiden sowie deren Angehörige. Besonders möchte ich hervorheben, dass sich Frau Barkawi sehr viel Zeit für Ihre Leser nimmt. Mit Rat und Tat per Mail stand Sie mir zur Seite, gab mir Tipps und Infos und leistete wichtige Motivationsarbeit. Nicht selbstverständlich für eine Autorin! Deswegen hier nochmal ein herzliches Dankeschön.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Grissini-Falle. Endlich ohne Migräne!: Heraus aus dem Schmerz mit der radikalen 21-Tage-Diät
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen