Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. November 2007
Die ARD/ZDF-Online Studie von 2007 bringt es an den Tag: Mehr als 5,1 Millionen über 60-Jährige nutzen das Internet, und es werden täglich mehr. Sie wollen sich informieren,

schreiben Briefe, E-Mails, surfen im Internet und tätigen dort ihre Bankgeschäfte.

Und so fing es bei dem 80-jährigen Hans-Dieter Brunowsky an. Max, der 12-jährige Enkel, braucht einen neuen Computer für seine Computerspiele, die immer mehr Speicherplatz

erfordern. Eines Tages steht der ausrangierte Computer in Opas Wohnung. Bücherwände zeugen davon, hier wird viel und gerne gelesen. Was zum Kuckuck soll er mit so einem

neumodischen Kram?

Nun denn, Opa lehnt Geschenke nicht ab. Er schleicht ein paar Tage um diesen grauen Kasten herum, drückt auf ein paar Knöpfe - nichts passiert. Nur eine Schublade öffnet sich.

"Wohl eine Halterung für eine Kaffeetasse", denkt er, "sehr praktisch".

Der Schwiegersohn kommt, steckt ein paar Kabel zwischen Bildschirm und Computer, schiebt in endloser Folge CDs in die vermeintliche Kaffeetassen-Halterung. Software laden,

nennt er das. Und dann kommt Max, jeden Tag nach der Schule. Erst wird gegessen, Oma kocht hervorragend. Danach geht es an den PC. Nicht der Ältere bringt dem Jungen etwas

bei, sondern der Junge begeistert den Älteren mit seinem Wissen für die neue Technik. Wenn Opa fragt: Warum muss ich auf Start drücken, wenn ich den PC ausschalten will?",

erklärt der kleine EDV- Berater alles geduldig. Bald sind die ersten Hürden genommen und nicht nur der Schüler ist stolz, auch Lehrer Max.

Es klappt immer besser und Max überzeugt seinen Opa, jetzt mit einem DSL-Anschluss ins Internet zu gehen. Das erledigt aber ein Fachmann. Die ersten E-Mails werden an

Verwandte und Bekannte verschickt, empfangen und beantwortet, Fotos ausgetauscht und es wird im Internet gesurft.

Max und sein Opa haben Schritt für Schritt in einer Art Tagebuch alles aufgeschrieben. Nun starten sie ein neues Projekt. Sie schreiben ein Buch, damit auch andere Oldies auf der

Höhe der Zeit zu ticken" lernen.

In diesem Buch haben sie den ganzen Software-Ballast ignoriert, sich auf einige Grundfunktionen beschränkt, die man dann aber gut beherrscht.

Dieses Buch ist unkompliziert und erfrischend einfach zu lesen, mit zahlreichen Bildern und Zeichnungen. Es hat schon die vierte Auflage erreicht. Opa und Max sind ganz stolz. Ein

tolles Lehrbuch für Senioren und ein Geschenk, das noch viele andere Computer-Muffel begeistern und interessieren wird.

Rückblickend kann der jetzt 83-jährige Hans-Dieter Brunowsky nur jedem empfehlen, sich zu trauen. Es ist nie zu spät zum Lernen!

"Alt? na und !" Nr. 67
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2007
Nach dem Computer (Band 1) erklärt der Enkel dem Opa nun im zweiten Band das Internet. Das Buch ist ein sehr persönlicher, humrovoller Dialog innerhalb der Familie Brunowsky: Die Tochter hat dem Opa geholfen bei der eigenen Homepage, der Enkel bei der Bedienung und die Enkelin, eine Richterin am Landgericht, schließt das Buch mit wertvollen Rechtstipps für Verbraucher. Leicht zu lesen in besonders großer Schrift, umfang reich illustriert und einfach erklärt: So kommt jeder Opa ins Internet. Jeder dritte Senior gehört inzwischen zu den "Silver-Surfern" - aber viele trauen sich noch nicht. Die beiden Opabücher machen Mut, einzusteigen. Ein schönes Geschenk, ein schönes Buch, das unbedingt zu empfehlen ist!
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2007
Erfrischend und unterhaltsam geschrieben bietet dieses Buch dem Senioren die Möglichkeit, sich ins Internet hineinzufinden, ohne daß der Autor ihn mit unnötighem Ballast überfordert. Der Computerfreak mag lächeln, denn einiges ist für den jungen User selbstverständlich, oder auch zu oberflächlich beschrieben. aber genau das macht Mut, einfach anzufangen.
Der Senior läßt sich den Computer ans Internet anschließen und kann danach mit Hilfe dieses Buches stück für Stück die Geheimnisse des Internets ergründen. Darum 5 Sterne
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Dieses Buch werde ich meiner Oma zu Weihnachten schenken. Sie interessiert sich sehr für ihren neuen Laptop und ich glaube dieses Buch wird ihr gut helfen sich im Internet zurechtzufinden. Das einzige was ich ein bisschen seltsam finde ist, dass in dem Buch genau beschrieben wird wie man sich zu Twitter und Facebook und anderen Portalen anmelden kann und das macht mir noch ein bisschen Angst :D Ich möchte eigentlich ungern eines Tages eine Freundschaftsanfrage von meiner Oma in Facebook erhalten :D
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2015
Mein Opa ist für sein Alter sehr technikinteressiert, was ich toll finde und stets unterstütze. Natürlich stößt er da auf so manche Tücken der Technik und kommt mit so manchen Dingen nicht so recht klar.
Als Netzwerktechniker bin ich im Bekanntenkreis oft der erste Ansprechpartner und habe dort schon oft festgestellt, dass unsere älteren Gefährten oft mehr Angst und Respekt vor der Technik haben als es meist angebracht ist.
Sie haben nur wenig Kontakt mit der EDV, und wenn doch, dann meist durch Nachrichten über Sicherheitsskandale o. Ä. und sind somit in ihrem Verhalten vor dem PC sehr beängstigt etwas falsches zu klicken.
Da unterstütze ich es liebend gerne, wenn sich jemand wie mein Opa oder mein Schwiegervater doch einmal ein wenig in diese Richtung tasten möchten. Und hierfür war dieses Buch einfach perfekt die Motivation weiter hoch zu halten und ihnen zu zeigen, dass sie nicht die Einzigen sind die am Anfang ein wenig Probleme haben!

Und mit der Technik ist es immer gleich... Sie bringt Komfort den man nicht für nötig hält... Wenn man ihn dann hat, dann möchte man ihn aber irgendwie nicht mehr missen! Und das gilt für jung, wie auch für alt! ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
Mein Opa wollte dieses Buch unbedingt haben, da er mit seinen knapp 83 Jahren nun aufeinmal Internet haben wollte und er sich mit google und mails auseinandersetzen wollte...
Ihm gefällt es sehr und viele kleine Fragen die er sonst mir stellen würde...werden somit einfach gelöst :-)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
auch der Oma ist dieses Buch sehr hilfreich. Ich habe es schon oft meinen Freunden und Bekannten weiterempfohlen und werde es auch weiterhin tun
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
knappe und präzise Zusammenstellung, einfache und verständliche Erklärung,
ausreichende graphische Darstellung, eventuell ,mehr Übungsbeispiele und Querhinweise,
guter und nutzbringender Gesamteindruck
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2014
- schnelle Lieferung
- kann nur sagen das es für mich als Anfänger sehr gut war
- es gibt so viele Angebote, letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob es für ihn gut ist.

B. Holl
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Wir haben dieses Buch u.a. unserem 80-jährigen Vater als Einstieg für den Umgang mit PC und Internet geschenkt. Es ist sehr einfach erklärt, auf humorvolle Weise geschrieben.
Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen