Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesellschaftssatire in moderner medialer Aufbereitung
Dieses Buch ist kein Roman im herkömmlichen Sinn und will es auch nicht sein. Es ist eine überaus intelligente Gesellschaftskritik in gut durchstrukturierter Aufbereitung. Der Autor hat eine Handlung im SM-Bereich als Aufhänger benutzt. Da kennt er sich aus, und das kann er gut. Aber eigentlich geht es um die Veränderung der gesellschaftlichen Werte...
Am 29. August 2005 veröffentlicht

versus
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Also ich weiß nicht…
Die Idee dieser Treibjagd, in der eine junge Frau, reingelegt von ihrer besten Freundin und dem Besitzer des Senders, zu viel Geld kommen möchte, um ihre Schulden abdecken zu können, ist gut. Toll finde ich auch den Aufbau der Geschichte, welcher auf Übertragungen der heutigen Zeit fußt und mit Verweisen des Autors schön nachvollziehbar wird...
Veröffentlicht am 22. Februar 2006 von Noel


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Also ich weiß nicht…, 22. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Die Idee dieser Treibjagd, in der eine junge Frau, reingelegt von ihrer besten Freundin und dem Besitzer des Senders, zu viel Geld kommen möchte, um ihre Schulden abdecken zu können, ist gut. Toll finde ich auch den Aufbau der Geschichte, welcher auf Übertragungen der heutigen Zeit fußt und mit Verweisen des Autors schön nachvollziehbar wird. Somit wird nämlich ein Gefühl der möglichen Realität erzeugt, durch welche eine Brücke von der in der Zukunft handelnden Story zur Gegenwart entsteht.
Nicht ganz gelungen finde ich jedoch die Übergänge, die die Protagonistin Cagliostros von einem Ort zum nächsten bringen. Die hier gesparten Zeilen hätten dem Buch nicht nur mehr Tiefe verliehen, sondern auch das Druckerzeugnis selbst, als etwas ernst zu Nehmendes ausgewiesen. So aber wurden - aus mir vollkommen unerfindlichen Gründen – Rezensionen anderer Bücher eingefügt, die doch wohl ans Ende gehören. Das schlimmste jedoch waren jene Witze-Seiten, die absolut zusammenhanglos eingestreut wurden und welche mit dem Plot so gut wie nichts zu tun haben. Ich frage mich, ob hier – banal gesprochen - nicht nur versucht wurde die Seitenanzahl zu erhöhen…
Schade, schade… nicht mal euphemistisch betrachtet verdient FOX mehr als drei Sterne, schon alleine wegen des fehlenden kursorischen Stils, den der Autor hier gewählt hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesellschaftssatire in moderner medialer Aufbereitung, 29. August 2005
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Dieses Buch ist kein Roman im herkömmlichen Sinn und will es auch nicht sein. Es ist eine überaus intelligente Gesellschaftskritik in gut durchstrukturierter Aufbereitung. Der Autor hat eine Handlung im SM-Bereich als Aufhänger benutzt. Da kennt er sich aus, und das kann er gut. Aber eigentlich geht es um die Veränderung der gesellschaftlichen Werte durch die Medien. Man muss das Buch als Satire verstehen und der avantgardistischen Darstellungsform offen gegenüber stehen. Wer dem nicht gewachsen ist, dem sind auch die erotischen Szenen nicht typisch oder detailliert genug.
Der komplette Inhalt wird bereits im voraus zusammengefasst. Der Aufbau des Buches ist klar gegliedert in eine Einführung mit der Aufgabenstellung, einen Mittelteil mit einer Reihe von Kurzgeschichten und einen Abschluss mit der Problemlösung. Für die einzelnen erotischen Szenen des 2. Teils gibt es eine Übersicht, damit man beim Masturbieren schnell die inspirierende Stelle wieder findet.
Zum Glück reiht sich hier auch nicht einfach eine Kurzgeschichte an die andere. Sonst wäre das Buch körperlich nicht durchzustehen. Statt dessen wird das Zapping eingeführt. So besteht der gesamte 2. Teil aus verschiedenen, sich regelmässig wiederholenden Themenbereichen. Dank der unterschiedlichen grafischen Aufbereitungen sind die Sprünge leicht nachvollziehbar. Das übergeordnete Thema bleibt die Entwicklung der Gesellschaft. So gibt es natürlich Werbung des Buchautors in eigener Sache, aber auch etliche andere Ideen für demütigende Fernsehshows. Dabei wird wiederholt Bezug auf unsere heutige Fernsehwelt genommen. Die aktuelle Verlagerung der Medieninhalte wird dargestellt durch eine fiktive künftige Sendung mit abartigen Witzen. Als Gegensatz wird anhand von interessanten faktischen Beispielen aufgezeigt, wie viele wichtige gesellschaftspolitische Zusammenhänge heute bereits in den Medien ignoriert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Freche Zeitkritik mit erotischer Finesse, 29. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Was mir an „Fox" besonders gut gefällt, ist, wie geschickt die erotischen Passagen mit der sozialkritischen Satire verwoben werden. Die Grundlage bildet die Geschichte einer jungen Studentin, die Kandidatin einer komplett aus dem Rahmen geratenen, trashigen Gameshow wird und sich nur mit einem allzu kurzen T-Shirt zur Bedeckung ihrer Blößen durch die City schlagen muss. Darauf bauen zwei Stränge auf: die Medienkritik ebenso wie die verschiedensten erotischen Erlebnisse. Fox muss halbnackt durch die belebte Fußgängerzone schlendern, kann sich nicht wehren, als sie in der U-Bahn befingert wird, muss sich für etwas zu essen fremden Männern anbieten und wird in einer Nacht mit gefesselten Händen und verbundenen Augen in einer Hintergasse ausgesetzt. Andere Frauen (und Männer) erleben in anderen Gameshows ebenso demütigende Dinge. Dabei sind diese Schilderungen von Erniedrigungen aber nie Selbstzweck, sondern spielen sich in einer Gesellschaft aus Sozialabbau und Medienzynismus ab, die von unserer eigenen glaubwürdig als nicht mal ein Jahrzehnt entfernt gezeichnet wird. Die eingestreuten Zitate von Fernsehprofis wie Rudi Carrell und Harald Schmidt sowie Anspielungen auf Politiker von Roland Koch bis Guido Westerwelle lassen die Geschichte besonders realitätsnah erscheinen. Obwohl sie so überdreht ist, hat man den Eindruck, dass sie sich in naher Zukunft so oder ähnlich abspielen könnte. Das macht „Fox" für mich so faszinierend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kopfkino feinster Art, 14. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Ich war gespannt auf das Buch. Mein Fazit: Nette Darstellung der Konsumgesellschaft in 20 Jahren. Höher, weiter, schneller-mal anders :-)
Die so vehement verurteilten Witze, man kann es sehen wie man will. Entweder man ist wieder mal auf der Suche nach einem Sexphantasien anregenden Buch-dann ist man hier wohl falsch. Ist man allerdings auf der Suche nach intelligenter SM Literatur-dann kann man hier auf den Geschmack kommen. Es wird keine feuchte oder ausgebeulte Unterwäsche geben beim Lesen, aber vielleicht, oder gerade deswegen, bleibt der Blick frei für die dann offengründige Anprangerung der Gesellschaft.
Die eigentlichen Szenen des Buches sind "abgehakt" ... dem wohlwollenden Leser allerdings steht frei, eine 5-minütige Leseauszeit zu nehmen und die Szene weiterzuspinnen.
Der vorgekaute Einheitsfrass wird in diesem Buch auf die Schippe genommen und folgerichtig wird vom Leser etwas mehr verlangt, als dumpfes herunterschlingen von Masturbationsheftchen.
In diesem Sinne wünsche ich guten Appetit, denen die Hunger auf "etwas mehr" haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Virtuoses Spiel zwischen Erotik und Gesellschaftssatire, 14. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Man muss schon ein Virtuose sein, um sich das herausnehmen zu können: ein Buch zu schreiben, das halb Mediensatire ist und halb geiler Erotikroman, das mit den Genres spielt - und aus jedem Betrachtungswinkel gleich überzeugend wirkt. Es ist schwer, sich der Atmosphäre dieses Romans zu entziehen. Kaum einen Mann dürfte es kalt lassen zu lesen, wie Passanten in der U-Bahn oder Rocker in einer Kneipe sich die hilflose, halbnackte Francine vornehmen, und wohl jeden halbwegs sensiblen Zeitgenossen dürfte das Entsetzen packen, wenn sich vor seinen Augen um die vordergründig geile Haupthandlung herum die Szenerie einer heutige Tendenzen fortschreibenden, voll entfesselten, gnadenlos kommerzialisierten Medien-, Konsum- und Spaßgesellschaft des Jahres 2012 entfaltet.
Wie forderte es vor 2000 Jahren Horaz? Literatur solle "docere et delectare", belehren und unterhalten. Beides ist Cagliostro, dem Altmeister der SM-Literatur, mit diesem Werk wieder einmal voll gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kluge erotische Satire, 6. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
"FOX" beweist, dass eine Geschichte gleichermaßen erotisch und intelligent sein kann. Es ist eine Mediensatire, die sich selbst offenbar genauso wenig ernst nimmt wie die Sendungen, die sie parodiert.
Die Studentin Francine nimmt als Kandidatin an einer Internet-TV-Show teil, bei der sie nur mit einem T-Shirt bekleidet in der Großstadt überleben muss und jedem sexuell zu Diensten zu sein hat, der sie erkennt. Das Buch splittet sich nun in drei Teile: Im ersten Teil wird erzählt, wie Francine überhaupt in diese Situation kommt und welche Intrige dahinter steckt. Mehr über die Welt des Jahres 2012, in dem die Story spielt, erfährt man durch in den Text geschobene Erläuterungen zu Stichwörtern wie "McBop", "Zitro-Snacks" oder "Urban Cold War". Im zweiten Teil wird sozusagen zwischen verschiedenen Kanälen hin- und hergezappt: Die Jagd auf Francine, die Inhalte anderer Demütigungs-Shows, verschärft bösartige Witze aus Comedy-Sendungen des Jahres 2012, ernsthafte Nachrichten und aufdringliche Werbespots überlappen einander. Hier werden die unmöglichen Situationen, in die Francine immer wieder gerät, oft nur angerissen, und der Leser darf selbst phantasieren, wie es wohl weitergeht. Es ist wie im wahren Fernsehen: Kaum wird es richtig interessant, schon kommt Reklame, und alles was zuletzt übrig bleibt, sind pornographische Fetzen in einem Salat aus TV-Sendungen. Der dritte Teil erzählt wieder brav linear, wie die Geschichte endet, bevor sie sich in einem Weißen Rauschen verliert.
Angereichert wird das alles durch zahllose ironische Spielereien mit dem Text: ob da Reizwörter fettgedruckt wie in der BILD-Zeitung erscheinen oder sich das Buch selbst auf dem Kopf mehrerer Seiten als "Dauerwerbebuch" ausweist. Bevor die Geschichte überhaupt losgeht, wird sie übrigens auf den Seiten 5 und 6 in einer Inhaltsangabe nacherzählt, angeblich damit man sich beim Lesen nicht allzu sehr auf das Erfassen der Handlung konzentrieren müsse - offenbar eine Anspielung auf Fernsehsender, die ihre Zuschauer für Halbidioten zu halten scheinen. (Da ist es natürlich besonders ironisch, dass manche Leser von der recht einfachen Story wirklich überfordert wirken. Offenbar entsteht diese Verwirrung durch das "Zapping" im zweiten Teil.)
Das Gesamtwerk zu lesen ist viel witziger (und erotischer) als hier seine diversen Gags und Gimmicks einzeln aufzuzählen. Ein überraschender Einfall folgt auf den anderen. Endergebnis: der zum Buch geronnene Medienalptraum unserer Tage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zukunft, 21. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Vielleicht hat es gar nicht geschadet, dieses Buch erst jetzt im Jahr 2011 zu lesen. Hatte so meine Bedenken, aber viele Zitate und Eingebungen á la Big Brother, bekannte Medienstars (auch noch heute) ließen den Roman durchaus nicht als Zukunftsvision erscheinen.

Ja ok, keiner würde heutzutage nackt durch die Stadt gejagt werden und jedem sexuell verfügbar sein, der sie anspricht. Auch nicht für noch soviel Geld. Aber dieses Machtgerangel um die besten Quoten lässt doch viele zu blanken Mitteln greifen. Siehe Dschungelcamp usw.

Beim schnellen durchblättern der Seiten dachte ich noch, oh Gott, was kommt da denn auf mich zu. Verschiedene Schriftstile, grau hinterlegt, ganz winzig, fett geschrieben, eingerahmt.

Sie bestimmen den Wechsel der Einzelheiten im Geschehen und lenken auch wieder zu Tatsachen in der Welt.

Die Witze sind schon sehr extrem und nicht immer lustig (kleiner Teil). Die Story um FOX (Mädels sind halt naiv) ist ja vorgegeben und doch hätte ich am Schluß etwas anderes erwartet. Jedenfalls von Ihr. Kleine Überraschung.

Es ist halt anders aufgebaut, erfordert etwas Aufmerksamkeit. Ich habe es trotzdem gerne gelesen, wenn auch ich der Meinung bin, die Geschichte hätte ausführlicher sein können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klasse Idee..., 3. November 2004
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
... aber mangelhafte Durchführung.
Man hat den Eindruck, der Autor verliert gegen Ende des Buches die Lust an seiner eigenen Geschichte.
Die verschiedenen Ideen über TV-Game Shows der Zukunft finde ich wirklich klasse - schade nur, dass sie nicht wirklich konsequent durchgedacht bzw. durchgespielt wurden.
Ich würde die Idee gerne "klauen" und eine eigene, bessere Version davon schreiben - wäre ich Schriftstellerin!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr davon..., 30. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Ich will mehr davon. Ich will mehr Zynismus aus Cagliostros Feder. Ich will mehr Gesellschaftskritisches, ich will mehr erschreckend realistische Zukunftsvisionen dieses Autors.
Die wahre Perversion in diesem Buch ist nicht der SM-Kontext. Die wahre Perversion ist vielmehr unsere Gesellschaft. Eine konsumgeile Gesellschaft die viel lieber vor des Nachbars Haustür kehrt, als vor der Eigenen. Eine Gesellschaft in der Worte wie Toleranz zwar gross geschrieben, aber klein behandelt werden. Die ausufernde Sensationsgier gipfelt in diesem Buch in einer geschmacklosen Großstadtjagd auf ein wehrloses Mädchen.
Die Story ist nicht ganz neu, es erinnerte mich stark an "Menschenjagd" von Stephen King, das auch als "Running Man" verfilmt wurde. Allerdings ist dieses Buch weit satirischer, weit kritischer als King's Roman. Und eben mit dem SM-Kontext und dem Randgruppen Verlag nicht einer solchen breiten Masse zugänglich.
Wem die verlogene Gesellschaft mit ihrer Sensationsgier, wem Big Brother und Shows wie Fear Factor auf den Senkel gehen, der wird an diesem Buch seine helle Freude haben.
Wer allerdings ein "nur" erotisches SM-Lesebuch erwartet, der sollte lieber zu seichterer Kost greifen. Davon gibts ja wirklich genug ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider entäuschend, 1. September 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild (Taschenbuch)
Die Idee ist Spitze, die Umsetzung nicht wirklich gelungen. Weder der satirische noch der erotische Aspekt ergeben einen abgerundeten Eindruck. Die Idee ist höchstens zur Hälfte ausgereift.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild
FOX - wenn du verlierst, bist du Freiwild von Cagliostro (Taschenbuch)
EUR 16,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen