Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
26
3,5 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:23,30 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. August 2004
Es wundert mich sehr, wie schlecht dieses Buch teilweise bewertet wird. Nach meiner Ansicht liegt es daran, dass es aus Sicherheitsgründen (um nicht auch verboten zu werden!) einerseits in Romanform verfasst wurde und dadurch bei dem einen oder anderen Leser an Glaubhaftigkeit verliert und andererseits, dass sich nur wenig Menschen vorstellen können, dass es neben dem, was wir tagtäglich in unserem materiell geprägten Alltag erleben, auch noch ganz andere Dinge auf unserer Erde und im Kosmos gibt.
Eines dieser Phänomene und gut behüteten Geheimnisse ist, dass es innerhalb der Erdkruste menschliches und nicht humanoides Leben gibt und dass die Erde tatsächlich eine Hohlkugel ist, die natürlich ebenfalls von verschiedenen menschlichen Rassen bewohnt wird. Wenn amerikanische und andere in dieses Thema eingeweihte Politiker daraufhin angesprochen werden, dann weichen sie entweder diplomatisch aus oder sie antworten ganz direkt, dass es unmöglich sei, die Bevölkerung darüber zu informieren, weil es sonst möglicherweise zu einer ungewollten Abwanderung von Teilen der Bevölkerung käme - was natürlich von den in der Erde lebenden Völkern nicht zugelassen werden würde. Außerdem müsste man mit einem Macht- und Autoritätsverlust der derzeitigen Regierungen rechnen. Also wird alles daran gesetzt, diese Themen möglichst nicht zur Sprache kommen zu lassen, und wenn sie erwähnt werden, entweder zu ignorieren oder lächerlich zu machen.
Dennoch ist es eine Tatsache, wie ich selbst aus einer persönlichen Quelle weiß, dass es verschiedene geheime Eingänge zu diesen unterirdischen "Reichen" gibt, auch wenn ich sie selber noch nicht gesehen habe.
Ich kann nur jedem an diesem Thema interessierten Wahrheitssucher empfehlen, dieses Buch zu lesen. Es kann Ihr Weltbild erweitern und damit Blockaden eines zu irdischen, dogmatischen Denkens abbauen. Es kann somit dazu beitragen, dass sich Ihr Bewusstsein erweitert und für einen überkonfessionellen Glauben an Gott öffnet, der nicht nur ein paar Menschen auf der Oberfläche unseres "blauen Planeten" das Leben geschenkt hat, sondern vielen verschiedenen Rassen im ganzen Universum. Wir sind nicht allein und ...! Das und viele ähnliche Themen, über die unter anderem Jan Udo Holey, alias Jan van Helsing, in seinen anderen Büchern schreibt, werden zu den wichtigsten Erkenntnisse im 21. Jahrhundert gehören.
Die wichtigste Erkenntnis bzw. Erfahrung der Zukunft wird jedoch sein, dass Gott in uns lebt und dass wir als ein Teil Gottes die Aufgabe haben, eines Tages die spirituelle Meisterschaft zu erreichen, das heißt voll und ganz mit Gott eins zu werden. Auch darauf wird am Schluss des Buches kurz eingegangen.
Aus persönlichen Gründen bin ich anonym geblieben. Ich versichere hiermit, dass ich nicht der Autor bin. Außerdem bin ich (derzeit) nicht mit ihm befreundet oder bekannt. Ich habe ihn nur einmal kurz auf einer Buchmesse kennen gelernt.
77 Kommentare| 221 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2008
"Die Innere Welt" des Jan Holey legte ich mir zu, da mich das Thema sehr interssierte, und die Form eines Romans zusätzliche Spannung versprach.

Zuerst einmal, Jan van Helsing vermag es wie kein anderer Sachbuchautor, außer womöglich Erich von Däniken, seine Leser persönlich zur Brust zu nehmen und an und für sich sachliche Themen ausserordentlich gut zu vermitteln.
Genau dieses Gefühl vermag "Die Innere Welt" nicht zu vermitteln. Die Form des Romans lenkt am Ende nur ab, und die Story- Blöcke wirken deplatziert. Am Ende ist es die Form des Romans, die diesem, an sich sehr interessanten und anregenden, Buch schadet; denn der Hauptteil des Werks besteht aus Monologen, vor allem von "John", die schon mal zwanzig Seiten am Stück füllen können.
Hätte man die Form des Romans fallengelassen, und diese Texte einfach als Sachbuch so stehengelassen, läse sich dieses Buch sicher besser.
So aber führt die Erwartungshaltung, die eine dynamische Story erwartet, dazu dass das Lesen kaugummiartig werden kann.

Womöglich wählte der gute Jan aber die Romanform aus demselben Grund aus dem Erich von Däniken sie für sein "Tomy" Buch aussuchte; oder um nicht wieder in eine gewissen bräunliche Ecke gestellt zu werden, denn wenn man sich mit der Hohlwelt- Theorie beschäftigt, kommt man um diesen Aspekt nicht herum.

Am Ende ist "Die Innere Welt" etwas für van Helsing- Komplettisten, das man nicht unbedingt braucht, da es zu dem Thema andere Werke gibt, die besser zu lesen sind.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2015
Ich mag ja die Bücher von Jan van Helsing wirklich sehr, da sie mir immer wieder Anregungen zum Nachdenken geben und man allgemein immer wieder dazu aufgefordert wird, sein Weltbild, etwas zu prüfen um so noch umfassendere Perspektiven zu entwickeln.
Anders ist es aber irgendwie mit diesem Buch, welches sich seltsamerweise als Roman ausgibt ( tarnt ?).
Ich habe damals beim Kauf nicht wirklich darauf geachtet, welchem Genre es sich zuordnen liess.
Gut, ich bin kein Fan von Romanen, habe aber das Buch dennoch gelesen und muss sagen, es ist interessant geschrieben und man hat damit eine nette Lektüre um seine Fantasy ein bisschen schwelgen zu lassen.
Mehr hat mir das Buch aber nicht vermittelt. Denn zu oft kommen durcheinander gewürfelte Themen vor, die meines Erachtens nicht wirklich in einen Roman passen... Sicherlich mag das Absicht sein, aber das Konzept des Buches - Finder heraus was wahr und was erfunden ist - War leider wirklich nichts für mich... Mir ist der nüchterne und klar sprechende Jan einfach lieber. Nichts desto trotz ist das Buch einen Lesedurchgang Wert, wenn man sich im Allgemeinen für Rätselhafte Ereignisse sowie Ufos bzw. Ausserirdische Theorien interessiert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2006
Wie immer ein wirklich sehr gut durchdachtes und spanndend geschriebenes Buch des Autors! Die Wahrscheinlichkeit dass das Geschriebene wahr sein könnte, ist in Anbetracht einiger anderer glaubhafter Bücher zum gleichen Thema ziemlich hoch.

Wer seine (berechtigten?) Zweifel hat, dem empfehle ich zur Untermauerung der These "innere Hohlwelt" auch folgende Bücher zu lesen: >Etidorpha. Reise in die innere Welt< (bereits vor 150 Jahren geschrieben!!!) >Das Tagebuch des Admiral Byrd< (seltsamer Bericht eines Flugpiloten).

Immer selbst denken und ein eigenes Urteil bilden, das ist meine ganz persönliche Empfehlung ;-)

Ich jedenfalls halte es für 100% möglich, das es die innere Welt sowie viele weitere seltsame Wesen auf und in unserer Erde gibt!

Wenn man selbst zu den Menschen gehört, denen ständig aussergewöhnliche Dinge passieren ((z.B. man von heute auf morgen plötzlich eine Meditation beherrscht ohne sie je erlernt zu haben --bei welcher der der Körper in einem todesähnlichen Zustand gehalten wird + man die Seele voll bewußt reisen lassen kann-- UND ab und an seltsame Begegnungen mit feinstofflichen Wesen hat etc.)), DANN weiss man einfach tief innen drin, das es einfach mehr geben MUSS, als uns die normale Wissenschaft Glauben machen will...
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 1999
Ein spannender Roman und vielleicht mehr als das. Jans erste beiden Bücher hätte ich die Note 1 gegeben. Band 3 nur eine 4, Aldebaran ist eine klare 6 und das hier wieder eine deutliche 2. Ein gelungenes Buch. Nach glühender Anhängerschaft und großer Verärgerung reiche ich dem Autor die Hand und gratuliere zu dem Buch. Mögen wir zukünftig nur noch posive Rezensionen schreiben müssen. Ich wünsche mir noch mehr solcher Titel zum Thema Hohle Erde und das er nicht den Mut verliert sich auch weiterhin zu brisanten Themen zu äußern. Das Buch hat zwar als Roman nicht die hunderten von Quellen wie das Godwins Sachbuch "Arktos", aber es liest sich dafür einfach spannender und transportiert trotzdem viele, viele Informationen.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2004
Romane ist man von Jan van Helsing nicht gewöhnt, doch wer sich mit der Hohlwelt-Thematik einmal auseinandergesetzt hat, der merkt schnell, daß er hier die bekanntesten Berichte der Forscher wie Amundsen, Byrd, Peary und Scott mit verarbeitet hat, die ja der Wahrheit entsprechen...
Man kann sicherlich nicht den Roman 1 zu 1 in die Realität übernehmen, doch regt er sehr zum nachdenken an.
0Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2010
Also ich beschäftige mich schon seit mehreren Jahren mit solchen Dingen und dachte das Buch wäre eine Bereicherung.Wie gesagt ,dachte ich.Ich habe angefangen zu lesen und mußte feststellen,dass Jan Holey hier Dinge schreibt die sich widersprechen,z.B. sollen höherstehende (vom Entwicklungsstand her)Innerirdische auf der Erde in Amerika studieren....WARUM???Die sollen wohl lernen wie verblödet die Menschheit ist und wird ,oder was??!
Ich sage nur: Die Erde ist heute immer noch flach und eine Scheibe.So wird heute jedenfalls gelehrt.Vor allem was die Entwicklung der Erde und der daraufsitzende Bevölkerung angeht.Mal von Geschichte ganz zu schweigen,da wird gelogen was das Zeug hält. Geschichte schreibt der Sieger. War schon immer so.Heute im Zeitalter der Massenmedien ist das sogar noch besser zu praktizieren.Verstecke eine Wahrheit zwischen zwei Lügen und kein Mensch glaubt es mehr.
Aber ich glaube schon,dass wir belogen werden und dass die Iluminaten oder Elite ,Freimaurer oder wie man sie alle nennen will ihre menschenverachtenden Ziele haben und wir davon nichts erfahren sollen.Auf dieser Erde gehen ganz schlimme Dinge ab,ohne Zweifel.Die Erde ist wahrscheinlich sogar hohl,die Möglichkeit besteht.Wir erfahren es vielleicht nur deshalb nicht weil die Wahrheit verschwiegen wird,man hat ja alle Mittel in der Hand und benutzt sie auch.Dabei ist es nicht verwunderlich das die Wahrheit nicht ans Licht kommt.
Nein ,ich finde Jan hat bei diesem Buch ein bisschen überzogen.Der Informant welcher hier im Buch beschrieben wird hat seeehr viele Detailinfos,vor allem von Dingen die man nicht um die Ecke findet.Dieser Mensch versucht Dinge aufzudecken die sehr brisant sind und kommt an die unmöglichsten Dokumente ran??? Wohl kaum.An die Dokumente welche freigeben sind braucht man eigentlich keinen Gedanken verschwenden,die sind doch sowieso alle samt und sonders gecleant ohne Ende.Da erfährt man solche Dinge nicht.Die anderen Dokumente wo solche Dinge drinstehen sind unter Verschluß,die kann man bestimmt nicht einfach mal der Interesse halber einsehen.Frei nach dem Motte :Ich wollte da mal nachsehen ob die Erde wirklich hohl ist.Und die sagen :Na klar mein Freund ,schau nur rein in die absolut geheimen Akten.Nur aufschreiben oder Fotos machen darfst du nicht! He??? Wohl kaum.Geheimakten sind geheim und werden erst nach Schwärzung von Textpassagen oder gar nicht freigegeben.
Mir hat ebenfalls die Romanstruktur nicht gefallen,denn hier wollte ich Wahrheiten lesen.Bei einem Roman komme ich mir regelrecht verar...t vor,da es hie um Tatsachen gehen soll.Er hat mit Sicherheit viel Wahres in diesem Buch geschrieben und beschrieben.Nur wo fängt hier die Wahrheit an und wo ist es Fantasie?? Ich wollte ein Sachbuch,dies aber ist keins,leider.Bin entäuscht von Jan.Die anderen Bücher von ihm sind besser.Auch wenn er dort viel von anderen Autoren abgeschaut hat,er hat wenigstens in diesen Büchern auf bestimmte Dinge aufmerksam gemacht.
Es gibt zu diesem Thema sehr gute Literatur z.B.:Das Geheimnis der Hohlen Erde von Alec Maclellan oder Die verlorene Welt von Agharti. Auf der Suche nach der Macht des Vril. von Alec MacLellan.Diese sind glaubhafter geschrieben.Jan hat viel geschrieben,sehr viel.Aber man kommt schnell ins Zweifeln wenn man Vergleiche mit anderen Autoren und Quellen anstellt.
Hier gibt es wohl nur noch eins zu sagen entweder ist die Sache so oder sein Informant hat ihm die Taschen vollgelogen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2014
sehr interessantes thema und es entspricht der wahrheit wenn man sich länger und intensiver mit diesen thema befasst wird es immer aufregender und spannender JEDER MENSCH sollte dieses Buch lesen und an die wahrheit glauben und nicht die lügen der oberen schicht regierungen etc.weiss der teufel was ICH empfehle es jeden der die Wahrheit wissen will.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2010
Schade, dass es nicht 0 Sterne gibt. Ich habe mir bereits einige Bücher von J.v.H zu Gemüte geführt - und, ich weiß nicht... Die Erde hohl, aha, ein Eingang am Südpol, aha, natürlich legen die bösen Supermächte ein verändertes Bild ein, wenn auf B3 des Nachts mal wieder Satellitenbilder vom Polüberflug gezeigt werden. Lava und Magma sind vermutlich Abfallprodukt der innerirdischen Produktionsanlagen und Erdbeben finden insbesondere dann statt, wenn innerirdisch mal wieder eine Energieversorgungsanlage in die Luft fliegt? Das steht zwar nicht in dem Buch, aber es sind so meine Schlussfolgerungen, die ich daraus ziehen würde, wenn ich dem Text nur glauben könnte. Und das kann ich leider nicht. Wenn man sich an unglaublichen Sensationen erfreut, naja gut, solange man sie nicht für bare Münze nimmt. Bleibt da noch der Schreibstil :-( .
Dummerweise hab ich vor vielen Jahren mal mitbekommen, mit welcher Art von Leuten sich Herr J.v.H. umgibt und das hat mich doch ziemlich irritiert, oder besser gesagt, es wurde mir klar, weshalb es gewisse gruppen- und nationalorientierte Feindbilder bei ihm gibt. J.v.H. erzeugt bei seinen Lesern mehr Angst vor und Wut auf bestimmte Gruppen, die uns vermutlich tatsächlich vera...... . Aber der geneigte Esoteriker oder spirituell orientierte Mensch sollte wissen, dass man mit der Projektion von Wut und Ärger auf bestimmte Personen oder Gruppen nur deren Energiepotenzial stärkt, während man das eigene verringert (zumindest letzeteres kann jeder problemlos selbst nachprüfen). Deshalb Hände weg von diesem Buch - wie J.v.H. es selbst formulieren würde.
33 Kommentare| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2009
Ein wirklich "unglaubliches" Buch! Super, ja so ist es...auch wenn "man" es mit dem, was offiziell veröffentlicht wird kaum bestätigen kann.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden