Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Buch mit großen Bildern einer großen Fußballnation, 7. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: O Jogo Bonito: Brasilien - eine fußballverrückte Nation in Bildern (Gebundene Ausgabe)
Allmählich nähert sich die Fußballsaison dem ultimativen Großereignis des Jahres. Über das Gastgeberland meint man häufig bescheid zu wissen. Pelé, Maracana und fünf gestickte WM-Sternchen auf dem Dress. Richtig. Aber auch richtig oberflächlich! Natürlich geht dieses durch ausdrucksstarke Fotoaufnahmen brillierende Buch auch auf diese drei Aspekte ein. Jedoch auch auf so manches mehr, denn ansonsten wäre Coddous Werk ebenfalls nur oberflächlich. Und das ist es eben nicht. So ist der Titel einem Kapitel gewidmet, das sich mit der vermeintlich besten ‚Selecao’ überhaupt beschäftigt. Gleichzeitig gilt jenes Kollektiv von 1982 mit Spielern wie Leandro, Oscar, Falcao, Socrates und Zico auch als das unvollendete, weil ohne Titelgewinn. Die Amazonasmetropole Manaus und Fußball, das ist eine nicht sonderlich bekannte Kombination. Aber einmal im Jahr findet eben dort eines der weltweit größten Amateurturniere statt. Obendrein werden dabei die drei großen Leidenschaften der Brasilianer vereint. Beim ‚Peladao’ geht es um Fußball, Frauen und Bier. Manchmal kann das Leben doch sehr einfach sein. Selbstredend, dass ein Buch über eine fußballverrückte Nation auch auf das Geschehen auf den Rängen eingehen muss. Es sind eindrucksvolle Bilder und gut erklärte Fakten einer zu Unrecht hinter dem Nachbarn und sportlichen Rivalen Argentinien anstehenden Fankultur zusammengetragen. Was der Fußball und gescheite Spieler imstande sind zu bewirken, bewies die Bewegung „Democracia Corinthiana“. Anfang 1982 entwickelten und verwirklichten der damalige Vereinspräsident und die Mannschaft des Sport Club Corinthians Paulista aus Sao Paulo ein Modell von Mitbestimmung – sportlich wie auch politisch. Kopf dieser Bewegung mit dem Ziel freier Wahlen war ein viel zu früh verstorbener Spieler, der einmal sagte: „Titel zählen nichts. Absolut nichts. Das Wichtigste ist glücklich zu sein. Und frei.“ Socrates – für nicht wenige der wichtigste Fußballer Brasiliens.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

O Jogo Bonito: Brasilien - eine fußballverrückte Nation in Bildern
O Jogo Bonito: Brasilien - eine fußballverrückte Nation in Bildern von Reinaldo Coddou H. (Gebundene Ausgabe - 10. Oktober 2013)
EUR 35,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen