weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen6
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Dieses Buch zur Kunst ist ein Kunstwerk an sich, denn es vermag das Kunststück zu meistern, Meisterhaftes und Mysteriöses ansprechend zur Sprache zu bringen bzw. vor Augen zu malen.

Auf weit über 200 Seiten wird die vielseitige Verstörung als Macht der Kunst ins Spiel gebracht. Und zwar ohne alles gleich zu verharmlosen oder erklärend zu verscheuchen. Nein: der erste Eindruck darf haften bleiben in der Seele (und nicht nur dort!) ... Kunst wird hier nicht künstlich zahm gehalten, sondern erhält ihre Zugkraft für Aufmerksamkeit und Veränderungen.

Beispielhaft dafür ist Caspar David Friedrich, der oft verkannte und bekennende Christ der Deutschen Romantik. Wo viele erst zweimal hinschauen müssen, wirkt für andere seine Radikalität geradezu durchdringend, indem er Realistisches und Fiktives zugleich verbindet. Doch auch über Caspar David Friedrich hinaus gab es Künstler wie Constable, Delacroix, Cézanne, Claerbout, Manet, Liebermann, Richter, Max Ernst und Goya, deren Stil bis ins Mark hinein ging und den Einklang in die Moderne einläuteten bzw. diese mit prägten.
Das Buch zeigt, wie Bisheriges infrage gestellt wurde und Traditionelles tragisch gedemütigt wurde.

Insgesamt sechszehn Künstler werden in Blick genommen und dabei fast achtzig Bilder gezeigt. Die Blickwinkel, Bezüge, Hintergrundinformationen und Hinweise bewirken manches Aha-Erlebnis im Dresdner Albertinum ...

Dass Die Texte nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Englisch präsentiert werden, macht das Buch zu einem internationalen Glücksgriff.

Aufbau und Aufmachung sind ausgesprochen ansprechend.

Überaus empfehlenswert!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieser Ausstellungskatalog ist mir nur durch Zufall aufgefallen, aber ich sehr froh darum …
Warum dies so ist, möchte ich euch in meinem Bericht erklären:

PREIS: 29,90 Euro im Buchhandel – 19,90 Euro in der Ausstellung !!!

Herausgegeben von: Ulrich Bischoff und Luc Tuymans
Das Buch umfasst 185 farbige Abbildungen

Der Leser und Betrachter des Buches kann mehr als 70 Bilder von insgesamt 16 Künstlern betrachten, die man in Nachbarschaftsverhältnissen präsentiert. Die jeweiligen Bezüge sowie Kontexte unternehmen mit dem Leser eine Reise durch 200 Jahre Kunstgeschichte. Es sind große Namen, die im Buch vereint sind: Constable, Delacroix, Friedrich und Goya, Cézanne und Claerbout, Manet und Menzel, Hammershøi und Kirkeby, Liebermann und Tuymans, Rothko und Richter, Max Ernst und Jeff Wall.
Die Texte sind nicht nur in deutscher sondern auch in englischer Sprache zu lesen. Jeweils links liest man die deutschen und rechts auf den Seiten die englischen Texte.

Hintergrundinfos zur Ausstellung:
=========================
Constable, Delacroix, Friedrich, Goya. Die Erschütterung der Sinne
16. März - 4. August 2013
Eine Ausstellung der Galerie Neue Meister im Albertinum
Unter der Schirmherrschaft von Herrn José Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission

Zur Konzeption und Vorbereitung der Ausstellung holte sich Prof. Dr. Ulrich Bischoff namhafte Unterstützung: Luc Tuymans (*1958), einer der bedeutendsten Maler der Gegenwart. Der belgische Künstler zeichnet sich nicht nur durch seinen unvoreingenommenen Blick auf die Kunst aus, sondern er nimmt seit einigen Jahren auch die Rolle des Kurators ein. John Constable (1776–1837), Eugène Delacroix (1798–1863), Caspar David Friedrich (1774–1840) und Francisco de Goya (1746–1828) haben die Kunst der Moderne an der Schwelle vom 18. zum 19. Jahrhundert geprägt und die Epoche der Romantik in Europa wesentlich mitgestaltet. Für nachfolgende Künstlergenerationen bis in die Gegenwart dienen ihre herausragenden Gemälde als Inspirations- und Anschauungsquellen.
Diesem Einfluss der vier Ausnahmekünstler gehen Luc Tuymans und Prof. Dr. Ulrich Bischoff in der Sonderschau nach, wenn Gemälde von Paul Cézanne (1839-1906), Adolph Menzel (1815-1905), Édouard Manet (1832-1883), Mark Rothko (1903-1970) oder auch Gerhard Richter (* 1932) in Beziehung zu den Meisterwerken der Romantik gesetzt werden. Bilder von 16 Künstlern werden in überraschenden Nachbarschaftsverhältnissen präsentiert. Historische Bezüge und Kontextualisierungen quer durch 200 Jahre Kunstgeschichte können so unter neuen Blickwinkeln entdeckt werden.
Kerngedanke der Schau ist, das Museum als Ort der künstlerischen Werkstatt und Inspirationsquelle vorzustellen. Die Kuratoren zeigen, dass Kunst nicht alleine aus einem schöpferischen Akt im Atelier heraus entsteht, sondern auch auf die direkte Auseinandersetzung eines Künstlers mit frei gewählten Vorbildern in der Kunstgeschichte zurückgeht.
Quelle: [...]

usstellungsort
Albertinum
Georg-Treu-Platz
01067 Dresden

Öffnungszeiten
täglich 10 bis 18 Uhr,
montags geschlossen

Eintrittspreise
Albertinum
Dauer- und Sonderausstellung
normal: 10,00 Euro
ermäßigt: 7,50 Euro
Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren: frei
Gruppen ab 10 Personen, pro Person: 9,00 Euro
Gruppen ab 10 Personen
Eintritt plus Führung: 7,00 Euro

Informationen und Anmeldung von Führungen
Telefon: +49 351 4914 2000
Fax: +49 351 4914 2001
E-Mail: besucherservice@skd.museum

nun aber zum Buch:
==============

Gliederung:

Grußworte von
Jose Manuel Barroso (Präsident der Europäischen Kommission)
Der Sparkassen Finanzstiftung
Der Kulturstiftung des Bundes

Die Erschütterung der Sinne
Leihgeber
Traditionslinien Europäischer Kunst

„Wohin?“ – Ein Gespräch mit Luc Tuymans und Ulrich Bischoff

Es folgenden die einzelnen Künstler und ihre Werke

Das Museum als Lehrmeister: Dresden

Wunderwelt der alten Bilder – Kunsterfahrungen Neuer Meister in der Dresdner Gemäldegalerie

„Woher?“ – Ein Gespräch mit Eberhard Havekost und Sophia Schama

Kommentiertes Verzeichnis der ausgestellten Werke

Autoren
Bildnachweis
Impressum

Meine zusammenfassende Meinung:
==========================

Dieser Ausstellungskatalog ist mehr als „nur“ ein Ausstellungskatalog, er beinhaltet so viel Wissen drum herum, dass man ihn schon als Sachbuch und Nachschlagewerk zur Thematik bezeichnen kann.

Betrachte ich das Bild- und Textmaterial im Zusammenhang, dann kann ich feststellen, dass ich es hier mit einem sehr hochwertigen und inhaltlich sowie sachlich qualitativen Buch zu tun habe. Es ist mir aufgefallen, dass die Texte sehr themenbezogen sind, auf den Punkt gebracht, aber ausschweifend, wo man es sich als Leser wünscht, um das Verständnis herzustellen. Ebenso ist der Bezug zueinander sehr ansprechend und hat mir bezüglich meines Verständnisses sehr geholfen.

Ich finde das Buch insgesamt betrachtet, mit seinen ausgesprochen aussagekräftigen und qualitativ (fotografisch) hochwertigen Aufnahmen von den Gemälden überaus ansprechend. Zahlreiche Hintergrundinfos untermalen nochmals meinen positiven Eindruck vom Buch. Ich bin rundherum zufrieden. Die Betrachtungsweisen und Blickwinkel, mit denen man die Künstler und ihre Gemälde mit dem Buch in den Texten betrachten kann, sind für mich einmalig wertvoll. Deshalb auch unbedingt Empfehlung von mir für Ausstellungsbesucher vor dem Ausstellungsbesuch oder einfach als Erinnerung an die Ausstellung und nachträgliche Informationsbeschaffung, aber auch unbedingt für Kunstinteressierte, die die Ausstellung auch nicht besucht haben.

Kurze Leseprobe:
=============

Das Unmögliche berühren

Bild, zumal Bilder von derart offenkundig existenziellem Gehalt, wie sie von den zuvor behandelten Künstlern hervorgebracht wurden, mögen immer auch als Zeugnisse von Zeitumbrüchen, Paradigmenwechsel und fundamentalen sozialen Erschütterungen gelesen werden. Mit Aufgabe des Mimesisgedankens im Zuge der aufkommenden Moderne wurde allerdings gerade diese Vorstellung grundsätzlich in Frage gestellt: der Abbildcharakter des Kunstwerks und damit seine unvermittelte Instrumentierung als Spiegel real gegebener Verhältnisse. Bilder mögen Stimmungsgehalte zum Ausdruck bringen, wofür die tradierten Modi des Epischen, Tragischen und Erhabenen, bis hin zum Pastoralen, Burlesken und Komischen reichlich Anschauungsmaterial liefern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
bilder sind viel zu klein- in graustufen gedruckt ! buch insgesamt nicht inspirierend -geht postwendend zurück - sehr enttäuschend !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2014
ich bin mit dem Buch mehr als zufrieden. Abgedruckt sind mehr als 70 Bilder von 16 Künstlern. das Buch umfasst wichtige Künstler aus 200 Jahren Kunstgeschichte, wie von Constable, Delacroix, Friedrich und Goya, Cézanne und Claerbout, Manet und Menzel, Hammershøi und Kirkeby, Liebermann und Tuymans, Rothko und Richter, Max Ernst und Jeff Wall. Ein super faszinierendes Buch! Absolute Kaufempfehlung !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2015
Meine Sinne sind aufs neue Erschüttert. Aber im positiven Sinne. Die Ausstellung im Albertinum Dresden wird sehr schön zusammen gefasst und viel, aber dennoch verständlich, erläutert.
Leider löste sich nach Lieferung das Rückbild vom Buchrücken, welches aber leicht selbst zuheben war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2013
Der umfangreiche, mit allen erforderlichen Details versehene Katalog zeichnet sich durch fundierte Fachaufsätze aus und gibt Anregung zum vertieften Studium des Ausstellungsthemas.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

40,95 €