Kundenrezensionen


63 Rezensionen
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein geniales Buch
dieses Buch enthält alles was ein gutes Buch benötigt

Humor (ich habe teilweise Tränen gelacht),bei den Sitzungen beim Psychologen.

Traurigkeit, über die Qual eines Opfers, dass ich das Buch zur Seite legen musste um es erstmal zu "verdauen"

Spannend, aber komischerweise nicht weil man wissen wollte wer der...
Vor 10 Monaten von Mcduck veröffentlicht

versus
2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine Leseempfehlung für dieses Buch
Eigentlich ein guter Plot mit interessantem Einstieg, die Story wurde im Verlauf schwach und schwächer, es wurde auch nicht besser durch die gefühlt 125.000 immer gleichen Flüche des Protagonisten ("Mist, Mist,Doppelmist) und dessen extremer Neigung zu Herpes, gegen den wirklich und wahrhaftig nur ein einziges Mittel hilft, dessen Name - der geneigte Leser...
Vor 4 Monaten von Feldine veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein geniales Buch, 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
dieses Buch enthält alles was ein gutes Buch benötigt

Humor (ich habe teilweise Tränen gelacht),bei den Sitzungen beim Psychologen.

Traurigkeit, über die Qual eines Opfers, dass ich das Buch zur Seite legen musste um es erstmal zu "verdauen"

Spannend, aber komischerweise nicht weil man wissen wollte wer der Mörder ist, sondern wie es in dieser "Geschichte" mit den Personen weitergeht.

Die Personen sind toll beschrieben mit allen ihren Schrullen und Herzlichkeiten, zwar nicht alle, aber die Hauptakteure sind recht gut beschrieben.

Das Grundthema, sehr realistisch. Und man ist entsetzt zu was Menschen fähig sind und die daraus entstehenden Folgen für das Opfer.

Ein Buch das man liest, und nicht so schnell vergisst, wie es ja doch bei vielen anderen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Spuren von Madlener, 27. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
Für einen von Orhan Pamuks Romanen gibt es in Istanbul ein Museum, um den Roman in die Wirklichkeit zu holen. Im größeren Maßstab müsste es genauso möglich sein, das Gebiet rings um den Bodensee anhand des Romans „Das Flüstern der Fische“ von Walter Christian Kärger abzureisen, um damit diesen Kriminalroman zu „verifizieren“. Mit großer Detailtreue und äußerst kenntnisreich verwendet der Autor diese herrliche Landschaft, die Städte und Dörfer, das großartige Panorama als Leinwand, um ein furioses Gemälde darauf zu malen. Oder besser: Wäre Literatur Musik, wären die meisten neuen Heimatromane Volksmusik, dieser Kriminalroman jedoch anspruchsvolle Rockmusik. Man sieht es bereits am stylischen Cover, dass der Inhalt Niveau hat. Und den Leser komplett fesselt. Man sollte sich nicht viel anderes vornehmen, bis man die exakt vierhundert Seiten durch hat. Man liest hier, wie hinterlistig und gefährlich so manche Lehrer werden können. Man lernt den Hauptkommissar Max Madlener kennen und lieben, mit allen seinen Macken und Stärken. Man taucht in eine Handlung ein, die mit allen humorvollen Details dem Affen Zucker gibt, indem sie unter anderem weder den Schönheitschirurgen noch das Nobelinternat ausspart und oftmals eine ironische zweite Ebene schafft, die den Leser zum Lächeln und gar zum Lachen zwingt. Die stringente Handlung treibt dies nur noch voran. Und das Lachen vergeht einem stracks, wenn die Vergangenheit von Internat und Belegschaft zutage tritt. - Dass der Autor so hervorragend recherchiert hat, muss wohl an seiner Zuneigung zu Land und Leuten liegen, die fortwährend zu spüren ist. Und die Schärfe aller Facetten des Romans, gerade wenn die Protagonisten gezeichnet werden, verrät viel über die Zuneigung, die der Autor in diese Personen gelegt hat. Mein Fazit: Auch wer sonst nicht oft einen Krimi zur Hand nimmt, sollte hier trotzdem unbedingt zugreifen. Komm bald wieder Max Madlener!
„Klasse!Klasse!Doppelklasse!“
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das Flüstern der Fische, 27. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
Superspannend und witzig noch dazu - unbedingt lesenswert!
Serienmorde am Bodensee - kann so etwas funktionieren? Und wie!
Ein Buch,das sie bis zur letzten Seite nicht mehr aus den Händen legen.
Kommissar "Mad" Max Madlener wird an den Bodensee versetzt und soll
von seinem Chef aufs Abstellgleis geschoben werden. Ihm zur Seite
steht die punkige Kommissaranwärterin Harriet, die sich aber bald als
clever und hilfreich entpuppt. Und eine Pathologin, die Madlener nicht
nur bei der Arbeit, sondern auch privat näherkommt. Es beginnt mit
einer nackten Leiche im Swimmingpool und nimmt immer größere und
schrecklichere Dimensionen an, je tiefer der Kommissar bohrt. Das
rätselhafte Motiv liegt in der Vergangenheit der Opfer, aber es
aufzudecken wird lebensgefährlich...
In einem furiosen Showdown geht es schließlich um Leben und Tod. Mehr
soll nicht verraten werden - lest es selber. Gänsehaut, Spannung,
Unterhaltung, Ironie - alles, was einen guten Thriller ausmacht, ist
in "Das Flüstern der Fische". Warum nach Ystad oder LA gehen - das
Böse liegt so nah!!
Ein Muss für jeden Thrillerfan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswerter Krimi, 25. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
"Das Flüstern der Fische" besticht durch einen interessanten, spannenden Plot, der in einem niveauvollen Stil erzählt wird. Beides unterscheidet das Buch von Walter Christian Kärger von vielen anderen deutschen Krimis oder "Provinz"-Krimis. Kärger gelingt es, einen sich ironisch reflektierenden Helden, den Kommissar Max Madlener, zu erschaffen, ihn in einen spannenden Plot zu integrieren und ausserdem die Bodenseelandschaft so zu beschreiben, dass man sofort Lust auf einen Urlaub in Konstanz bekommt. Ich wünsche dem Buch viele Leser und hoffe auf viele Fortsetzungen dieser Reihe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur gut - nur spannend - und schön zu lesen, 22. Juli 2014
Von 
W. Scharfenberger (Bodensee) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
Doch, man merkt sofort, dass Walter Christian Kärger schreiben kann. Kein Wunder, nachdem er schon einige Drehbücher zu diversen Spielfilmen verfasst hat.

Das Personengefüge mit Mad Max (Max Madlener, dem Kommissar in der Hauptrolle), seiner Assistentin Harriett Holtby, der Sekretärin Frau Gallmann, der Pathologin Dr. Herzog, usw. usw. - alles stimmig und aus dem Leben gegriffen. Nichts überzeichnetes, keine James-Bond-Allüren. es passt einfach. Ach so, mit Mad Max hat Kommissar Madlener überhaupt nichts am Hut, es ist schlicht sein (selten gebrauchter) Spitzname.

Die Sprache, der Schreibstil, die lokalen Kenntnisse vom See und seiner wunderschön Umgebung, von Friedrichshafen bis hin zur Beschreibung des Parkplatzes eines Polizeireviers, Überlingen, Salem, Horgenzell etc. es passt einfach alles. Und ist in den weitesten Bereichen korrekt. Wobei ich persönlich, da ich am See leben darf, einige bessere Italiener kenne als den in der Greth. Aber das hat ja mit diesem tollen Krimi nichts zu tun.

Ach so, der Humor kommt auch nicht zu kurz. Ebenso wenig wie ein paar geschichtliche Auffrischungen aus der Zeit des Römischen Reiches.

Für Freunde guter Kriminalromane exzellente 400 Seiten. Die aus der Hand zu legen schwer fällt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisches Erstlingswerk, 13. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Kindle Edition)
Ich kann mich den vorangegangenen Rezensionen nur anschließen. Habe den Krimi fast nicht aus der Hand legen können. Einfach sehr gut geschrieben, mit der richtigen "Mischung". Gott sei Dank habe ich ihn gefunden und mir bestellt! Bleibt nur die Frage: Wann kommt der Nächste? Ich werde mir den Autor auf jeden Fall merken! Es war für mich ein sehr großes Lesevergnügen! Ich habe ihn bereits uneingeschränkt weiter empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt sie doch: Gute Bodenseekrimis!, 20. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
Es gibt sie doch, die richtig guten Bodensee-Krimis: Der Memminger Walter Christian Kärger hat einen gelungenen Romanerstling vorgelegt: „Das Flüstern der Fische“. Der 1955 geborene Allgäuer kann schreiben, das wird schon auf der ersten Seite klar – muss es auch. Denn so groß ist die Schwemme der Lokalkrimis mittlerweile, dass mancher Rezensent schon eher widerwillig zu einem weiteren Exemplar dieser Gattung greift. Doch Kärger zieht den Leser mit seinem dramatischen Auftakt sofort in seine Geschichte: Ein Mann wacht auf, ruhig gestellt, in Todesgefahr.
Wahrhaft fesselnd ist der Auftakt zum ersten Fall um Kommissar Max Madlener, der gerade, nachdem er in Stutt-gart Schiffbruch erlitt, seinen Dienst bei der Kripo Friedrichshafen angetreten hat. Und es bleibt spannend, auch wenn der Leser ziemlich schnell eine Ahnung bekommt, welche Art von Tragödie hinter den Morden steckt, die Madlener und seine patente Assistentin Harriet aufklären müssen. Bereits das dem Roman vorangestellte Zitat aus Annette von Droste-Hülshoffs Gedicht „Der Knabe im Moor“ gibt einen Hinweis. Die Tatsache, dass die ersten beiden Opfer Lehrer waren, verdichtet den Verdacht.
Doch kann es wirklich sein, dass der Leser nach noch nicht einmal der Hälfte des Buches der Lösung des Rätsels näher ist als der Kommissar? Noch dazu, wenn der Verfasser ein versierter Drehbuchautor ist, der dieses Metier, nach seinem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film, 30 Jahre lang in München ausübte? Natürlich nicht. Kärger hat bis zum hochdramatischen Showdown noch einige Überraschungen im Köcher.
Dass es auch zwischendurch, wenn der Leser meint, der Polizei voraus zu sein, nicht langweilig wird, liegt an Kärgers lebendigem Stil. Er hat das „show, don’t tell“ der amerikanischen Schreibschulen verinnerlicht: Zeig’s dem Leser und nerv ihn nicht mit langatmigen, adjektivgespickten Beschreibungen.
Amüsant ist so etwa auch ein Nebenschauplatz: Madlener muss zum Psychiater – zu seinem Leidwesen, aber erst recht nicht zu dessen Freud.
Erfreulich ist hingegen aus Sicht des Lesers, der bei der Lektüre vieler Regionalkrimis so manche Überdosis zwanghaften Lokalkolorits verdauen muss, dass Kärger es damit nicht übertreibt. Zwar dient die Bodenseeregion als eindeutig wieder erkennbare Kulisse, etwa wenn Kärger Madlener über die Kunstwerke des Bildhauers Peter Lenk in Überlingen und Kon-stanz nachdenken lässt oder er mit seiner Kollegin durch die Landschaft fährt. Zwar dient die Fähre Meersburg-Konstanz ebenso als Schauplatz wie ein (fiktiver) Swimmingpool in Stetten, aus dem eine Leiche gefischt wird. Aber Kärger erklärt dem Leser nicht ständig en detail die Sehenswürdigkeiten und Berühmtheiten des Landstrichs, versucht nicht penetrant, aus seinem Krimi, wie es manche Autoren oft zum Nachteil der Handlung tun, gleichzeitig einen Reise- und Restaurantführer zu stricken. Apropos: Der Plot ist spektakulär aber nicht völlig überzogen, die Region gut wiedergegeben. Nur bei Stellen, wo Kärger seinen Kommissar mitten im Sommer auf Anhieb direkt beim Überlinger Landungsplatz einen Parkplatz und in einem gewissen Restaurant an der Seepromenade gleich mehrfach einen „freundlichen Kellner“ finden lässt, geht eindeutig die Phantasie mit ihm durch. Aber es handelt sich bei „Das Flüstern der Fische“ ja auch um Fiktion – blendend verfasste Fiktion, die Lust auf weitere Fälle für Kommissar Madlener macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gutes Buch...., 29. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Kindle Edition)
..... hat mir sehr gut gefallen. Gut fand ich, dass die Hauptperson in einem mir sympathischem Alter ist. Zum Ende hin war eine Aktion ein wenig übertrieben, hat dem Buch aber nicht geschadet. Spannend, sympathisch, flüssig zu lesen, so soll es sein.
Anmerkung zu einer anderen Rezession: Wer Herpes hat, kann darüber schmunzeln!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd!, 9. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
Hat man einmal angefangen zu lesen, kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen!
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Der Versuch, beim Ende eines Kapitels Pause zu machen scheiterte bei mir ständig, deswegen hatte ich das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen.
Einfach klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht weiter..., 29. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Flüstern der Fische (Broschiert)
Ich lese wirklich viel quer durch alle Genres und ärgere mich immer wieder über meine Quote: 3 Bücher kaufen, 1 Treffer, 2 für die Caritas! Und das, obwohl es Leseproben und Rezensionen gibt. Immer wieder stören mich schablonenhafte Figuren, aufgesetzter Witz, vorhersehbare Handlungen, kaputte Titelhelden oder - ganz schlimm - jede nur erdenkliche Art von völlig überzogener Grausamkeit als Selbstzweck.

Ganz anders war "Das Flüstern der Fische": Ein Treffer, ein Volltreffer!!! Echte Typen, eine absolut spannende Handlung und trotz des ernsten Themas eine ordentliche Portion Humor. Wie die anderen Rezensenten hier sehne auch ich mich nach einer Fortsetzung! Drum habe ich mit dem Autor Kontakt aufgenommen, der auch prompt geantwortet hat:

Der neue Madlener-Fall wird "Tunichtgut und Tunichtböse" heißen und ist fast fertig. Soll wohl ca. im März 2015 erscheinen. Lasst uns die Daumen drücken!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Flüstern der Fische
Das Flüstern der Fische von Walter Christian Kärger (Broschiert - 21. Mai 2013)
EUR 10,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen