weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More hama Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen11
3,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Lustigste an diesem Buch ist die Einleitung von Tom Hodgkinson. Aber wahrscheinlich ist ihm das noch nicht einmal aufgefallen. "Wenn wir ganz ohne Eile einen Bummel durch die Stadt machen und dabei allein dem Treiben des Lebens zuschauen, ohne dem Drang zum Kaufen nachzugeben", schreibt er, "dann protestieren wir auf genussvolle Weise gegen die Arbeits- und Konsumgesellschaft." Tatsächlich? Widerstand kann doch so schön und gefahrlos einfach sein, vor allem, wenn man nichts von ihm weiß.

Irgendwie scheint sich Hodgkinson seiner Sache nicht so sicher zu sein, wie er tut. Wozu sucht er eigentlich nach Gründen, die sie adeln? Wenn man schon bis zum Mittag in der Koje liegt und sich dann um den eigenen Müßiggang Sorgen und über die im "Hamsterrad des Kapitalismus" schuftenden Mitmenschen intellektuell lustig macht, dann muss doch wenigstens die Aura des aufmüpfigen Widerstands um einen schweben. Ach ja.

Das Buch selbst erweist sich dann aber als Erinnerung an Sachen, die man früher einmal getan hat, vielleicht noch ab und zu macht oder mal wieder machen sollte. Aber besser ohne rechtfertigende Hintergedanken. Eben einfach so. In diesen Vergnügungen steckt oft ein einfaches Prinzip: Man steigt aus dem Fluss des gewöhnlichen Lebens und begibt sich dann in eine Beobachter-Position. So, als ob man nicht dazugehört.

Eine neue Entdeckung ist das nicht. Wir haben solche einfachen Sachen, wie sie im Buch beschrieben werden, vielleicht oft schon selbst gemacht. Und zwar ohne groß darüber nachzudenken. Grabsteine lesen zum Beispiel auf einem Friedhof, der bei einer Kirche liegt, die man sich im Urlaub ansieht. Einfach gemütlich ein Bad nehmen, ins Feuer schauen, sich irgendwo in einem Park auf die Bank setzen und Leute beobachten, Landkarten betrachten, in Bibliotheken herumschnüffeln, Vögel beobachten - eben einfach nur sein und keine Aufgabe haben.

Eigentlich haben 13 Autoren an diesem Buch geschrieben. Meistens erörtern sie eine von ihnen vorgeschlagene (kostenlose und selbstverständlich ökologisch wertvolle) Vergnügung auf einer Seite. Dazu gesellen sich dann interessante Illustrationen von Stephanie F. Scholz. Man kann dieses Buch auch verschenken. Aber Vorsicht, die Zeitgenossen aus dem Hamsterrad sollten bereits einen gewissen Zugang zum Thema des Buches gefunden haben.

Wenn sich die Autoren weniger snobistisch aufführen würden, wären sie vielleicht ihren Mitmenschen noch sympathischer. Immerhin aber kann uns dieses Buch durchaus wieder dazu bringen, uns wenigstens kurz mal auszuklinken und das Leben gewissermaßen von außen zu betrachten. Das kann überaus reizend und erholsam sein. Und vielleicht ändern dann solche einfachen Momente auch die Sichtweise auf das eigene Dasein.
0Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Ein sehr tolles Geschenk für Leute die schon alles haben oder für Leute die gerne lesen bzw einfach mal wieder den Sinn des Lebens neu kennenlernen wollen. Tolles Buch toller Autor absolutes Must have!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. Februar 2016
Ein ganzes Buch voll "Vergnügungen", die nichts kosten und der Seele guttun sollen, einen abschalten und ausspannen lassen sollen.

Vorne im Buch gibt es ein Inhaltsverzeichnis, in dem alle 100 Vergnügungen aufgelistet sind, und dann geht es los: Zu jedem dieser Vergnügungen gibt es eine Zeichnung und einen Text....

Zuerst hab ich dedacht: das ist ja ganz witzig. Aber schon nach einem Drittel des Buches wird es langweilig.... Aufgelistet sind Aktivitäten, die wir alle als Kinder ( oder auch später) geliebt oder zumindest gemacht haben, ohne auf die Zeit zu achten: Einen Spaziergang, Kastanien sammeln, ausgiebeig baden, aus dem Fenster schauen, keine Briefe öffnen, mal eine Tasse Tee trinken, eine Zigarette rauchen, im Ofen mit einem Schürhaken stochern, mit den Händen Schattenspiele an eine Wand werfen, eine Geschichte erzählen, einfach mal träumen, mit nassem Sand spielen...

Wie aufregend diese ganzen Vorschläge waren, möchte ich anhand einiger Beispiele aufführen:

1. einfach beobachten, wenn man aus dem Fenster schaut

2. Vögel beobachten

3. einfach beobachten, wenn man auf einer Parkbank sitzt

4. einfach die Wolken beobachten

5. einfach "alles was fliegt" beobachten

wow, hatte ich mir irgendwie kreativer vorgestellt... aber Aufregendere Sachen kommen da nicht wirklich....

Betont wird, daß man dem Grundsatz folgen soll: aus Minimalem Maximales zu machen. Ich finde, das ist den 12 beteiligten Autoren gelungen, wobei ich den Eindruck hatte, diese 12 haben über diesen Grundsatz ein Stammtischgespräch geführt und jeder hat bei einem leckeren Gläschen ein paar Ideen aufgeschrieben..., zusammengetackert... und schon hat man bei minimalem Aufwand ein Buch zusammen....

Eigentlich reicht eine Vergnügung aus: sich zu erinnern, woran man als Kind... oder zusammen mit seinem Kind... oder... Spaß hatte. Fertig!

Wozu dann dieses Buch?
Ich habe keine Ahnung und kann es auch nicht weiterempfehlen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2014
Leider sind nicht alle umsetzbar, aber schon der Gedanke daran ist manchmal so erheiternd, dass man positiv davon beeinflusst wird.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2016
Dieses Buch bietet viele einfache Anregungen, seine Freizeit mit Tätigkeiten zu verbringen, die Spaß machen und nichts kosten! Ich habe es meiner Tochter geschenkt, die sich sehr darüber gefreut hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Das Buch ist humorvoll geschrieben und lässt den all so tristen (häufig auch negativ betrachteten) Alltag zu etwas ganz besonderem werden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
.... sind eigentlich eine tolle Sache, wenn man beides zusammen bekommen könnte, wie hier versprochen.
Auf der letzten Seite des Buches, steht die Website und der Code um dieses Buch runterladen zu können. Soweit so gut, aber hier konnte ich schon lesen, dass es für das Amazon Kindle nicht funktioniert. Hier wird man noch zusätzlich auf eine englische Website verwiesen um ein Programm runterzuladen, WORIN sich ein Converter befindet. Gleichzeitig kann man hier auch Zeitschriften und andere EBooks runterladen. Anhand der Bilder (!!!!) scheint das eher eine Tauschbörse zu sein. Da ich zu wenig Englisch kann, werde ich mich nicht dort erst registrieren und dann dieses Programm runterladen, um vielleicht in unserem Land mich eventuell strafbar zu machen. Schade, dass sich das so kompliziert gestaltet. Ich fand das nämlich eine wirklich tolle Idee beides haben zu können. Nun habe ich das Ebook als Datenleiche auf meinem Tablet.

Inhaltlich ist das Buch top und verdient 5 Sterne. Sehr amüsant geschrieben.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2015
...ist das Lesen dieses Buches.
Großartig!

Ich kann jedem der sich die Schönheit im Alltag oder die Dankbarkeit für das "Kleine" bewusst machen
will, absolut den Kauf anraten.

Allein die Formulierung, dass "das Rumlümmeln das Rauchen des Sitzens" ist, hat mir sehr vergnügt!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2015
Es gibt sicher genug Dinge, die Vergnügen bereiten und die kein Geld kosten. Ich wollte mich davon inspirieren lassen. Aber blau zu machen um ein Bad zu nehmen? Ist glaube ich nicht fair. Ein Feuer schüren? Die wenigsten werden das umsetzen können. Rauchen? Krank sein? Briefe nicht öffnen? Herbstliches nießen? Schmetterlinge einfangen? Betrunken nach Hause gehen? Es ist viel Müll dabei. Der Rest ist aber auch nicht einladend beschrieben und die Illustrationen sind auch nicht das Gelbe vom Ei. So schnell habe ich schon lange nicht ein Buch zum "Öffentlichen Bücherschrank" gebracht.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2016
sooo langweilig wie schlecht geschrieben, werde das buch weiterverschenken an jemand den ich nicht mag!!!Von einem mann geschrieben ohne einfuehlungsvermoegen, ohne begeisterungsfaehigkeit ohne mitreissend zu wirken
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden