Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Männer sehr empfehlenswert
Das Buch ist ein gelungener Mix aus Sachbuch und einer Sammlung gefühlvoller Erzählungen betroffener Frauen. Die Geschichten der Kaiserschnittmütter ermöglichen es einem Mann zu verstehen, welch' - im eigentlichen Sinne des Wortes - "einschneidendes" Erlebnis eine Kaiserschnittgeburt für eine Frau bedeutet. Bei Männern steht nach einer Geburt...
Veröffentlicht am 2. Juli 2007 von Andreas Horvath

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kaiserschnitttrauma verarbeiten
Das Buch ist von der Idee her nicht schlecht, da ich immer mehr Frauen kennenlerne, die ihren Kaiserschnitt nicht verarbeitet haben. Allerdings ist dieses Buch wie ein therapeutisches Gespräch aufgebaut - es kommt immer wieder zu Wiederholungen. Die 2 Hauptaussagen bzw. Tipps es aufzuarbeiten und das Bonding noch mal zu verstärken, sind das Babyheilbad und dass...
Vor 23 Monaten von D.S. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Männer sehr empfehlenswert, 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Das Buch ist ein gelungener Mix aus Sachbuch und einer Sammlung gefühlvoller Erzählungen betroffener Frauen. Die Geschichten der Kaiserschnittmütter ermöglichen es einem Mann zu verstehen, welch' - im eigentlichen Sinne des Wortes - "einschneidendes" Erlebnis eine Kaiserschnittgeburt für eine Frau bedeutet. Bei Männern steht nach einer Geburt meist das Wohl des Kindes im Vordergrund und somit können die Bedürfnisse und Verletzungen der Mutter leicht übersehen werden. Das Buch lenkt den Fokus auf die Frau und dient wohl manchem Mann als Augenöffner!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hilft beim verarbeiten und macht Mut, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Ich lege dieses Buch jedem ans Herz, der Hilfe bei der Verarbeitung des Kaiserschnitts braucht. Die "schlechten Gefühle und Erinnerungen" sind danach natürlich nicht weg, aber man kann sie in Worte fassen und anderen Menschen, dem Mann vielleicht, verständlich mitteilen. Nach dem lesen, weiß man zudem, anderen geht es genau so-man ist nicht allein und man kann darüber reden. Es ist kein Tabuthema!

Ich habe mit 21 mein erstes Kind spontan entbunden und dachte nicht daran, dass es beim 2. Kind (fast 5 Jahre später) anders werden könnte. Leider kam es aber zu einem Notkaiserschnitt mit Spiralnarkose. Mein Mann konnte leider auch nicht mit dabei sein und mir ging es sowohl bei der Geburt, als auch danach hundeelend. Kein Vergleich zum ersten Geburt. Ich war sehr traurig nach der Entbindung und weinte auch jedes mal bei dem Gedanken an die Geburt. Ich schluckte meine Gefühle eine ganze Weile runter.

Erst als mein 2. Kind dann ca. 5 Monate alt war, konnte ich meine Gefühle richtig in Worte fassen: Mir fehlte der erste Moment mit meinem Kind. Er lag leider nicht zuerst auf meinem Bauch. Ich bekam ihn nur ganz kurz zu sehen und erst richtig als es mir ein bisschen besser ging, das war nach ca. 3 Stunden. Natürlich war er da schon gebadet und angezogen. Ich konnte ihn die ersten 3 Tage nicht allein hochheben, stillen und halten. Ich hatte also in den ersten 3 Tagen seines Lebens keinen intimen Moment mit ihm allein. Erst am vierten Tag war ich in der Lage ihn allein nackig auszuziehen und erstmal von Kopf bis Zeh anzuschauen.
Als ich verstanden hatte, was mich so traurig machte, suchte ich nach Hilfe und stieß auf dieses Buch. Ich hatte nicht mal eine Seite gelesen, da liefen schon Sturzbäche aus meinen Augen. Ab sofort ließ ich das Buch allein im Schlafzimmer. Ich konnte es nicht im Beisein meines Mannes lesen, er hätte nicht gewusst was er machen soll.
Das Buch inspirierte mich auch dazu, den ersten Moment mit meinem Sohn nachzustellen. Ich zog ihn komplett aus und legte ihn mir auf den nackten Oberkörper. So kuschelten wir uns in eine Decke und machten ein kleines Schläfchen. Währenddessen weinte ich natürlich wieder. Sonst bin ich im Leben nicht so eine "Heul-Suse", aber bei dem Thema Kaiserschnitt werde ich dazu.
Ich brauchte ca. 2 Wochen um das Buch komplett zu lesen, weil es so viel in mir aufwühlte.

Es werden darin auch viele Schicksale beschrieben, welche sehr berühren und nachdenklich machen. Sie können aber auch Mut machen. Denn als mein 2. Sohn 10 Monate alt war, erfuhren wir, dass ich schon seit 4 Monaten mit unserem 3. Kind schwanger war. Nach dem ersten "Schock" kam die Freude und danach sofort der Gedanke an den Kaiserschnitt. Da habe ich sofort wieder das Buch rausgeholt und nachgelesen. Es wird darin auch beschrieben, wie Mütter nach einem Kaiserschnitt noch einmal eine schöne, normale Geburt hatten. Genauso war es bei mir auch...
Die Geburt meiner Tochter hat mich ein bisschen mit dem Kaiserschnitt beim meinem 2. Sohn versöhnen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine grosse Stütze zur Verarbeitung eines Kaiserschnitts, 21. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Dieses wunderbare und sehr feinfühlig geschriebene Buch hat mir bei der Geburtsverarbeitung extrem geholfen und ist für mich "Gold" wert. Nach meinem unerwarteten Kaiserschnitt fühlte ich mich verletzt und zum Teil auch sehr unverstanden.In diesem Buch fand ich Halt und durch die Erfahrungsberichte anderer Frauen und die ausführlichen Erklärungen konnte ich diese Geburt für mich akzeptieren. Mit meinem Mann habe ich verschiedene Passagen gelesen, denn es hat zum Teil ausgedrückt, was ich nicht in Worte fassen konnte.

Dieses Buch ist absolut empfehlenswert und für alle Eltern, die ihre Kaiserschnittgeburt verarbeiten möchten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen auch für Hebammen gut!, 30. Juni 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
'Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter' ist das dritte Buch der Schweizer Hebamme Brigitte Renate Meissner. Sie arbeitet in ihrer Hebammenpraxis mit Frauen intensiv die Geburtserlebnisse auf (z.B. Tagesseminare für Kaiserschnittmütter, Aufbau eines 'Netzwerks Verarbeitung ' Geburt) und während dem Lesen merkt man, dass sie auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen kann. Das Buch wendet sich in erster Linie an betroffene Mütter, ist aber auch eine sehr wertvolle 'Hebammenlektüre'. Der Sinn des Buches ist es, den Frauen die Schuldgefühle zu nehmen. Es soll ihnen helfen, diese Geburtserfahrung anzunehmen und Enttäuschungen abzubauen. Und ich habe das gute Gefühl, dass es dem voll und ganz gerecht werden kann. Es soll ein 'Muntermacher zur seelischen Versöhnung' nach der 'Bauchgeburt' sein. Schon aus diesem Satz hört man heraus, dass es keine Waffe im Kampf gegen den Wunschkaiserschnitt ist. Hier wird nicht verteufelt, sondern geholfen. Beim Lesen habe ich als Hebamme den Kaiserschnitt mal wieder aus einer anderen Sichtweise sehen können. Ohne an den Ärger über hohe Sectioraten oder den Adrenalinstoß bei einer Notsectio denken zu müssen. Hier ging es ganz allein um die betroffenen Frauen, die oft viel zu wenig Beachtung geschenkt bekommen. Es enthält viele schöne Tipps und Infos rund um den Kaiserschnitt und dessen Verarbeitung und wie wir als Fachpersonen helfen können. z.B. von den erzählenden Frauen immer wieder erwähnt und sehr faszinierend zu lesen ist die Geschichte von der Göttin Inanna (ein Mythos, der die Situation der Kaiserschnittmütter wiederspiegelt). Ein Großteil des Buches ist gefüllt mit Erfahrungsberichten von Kaiserschnittmüttern, die für mich sehr aufschlussreich waren. Das Buch ist auf jeden Fall wärmstens weiter zu empfehlen, wenn man unglückliche Sectiomütter betreut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kaiserschnitttrauma verarbeiten, 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Das Buch ist von der Idee her nicht schlecht, da ich immer mehr Frauen kennenlerne, die ihren Kaiserschnitt nicht verarbeitet haben. Allerdings ist dieses Buch wie ein therapeutisches Gespräch aufgebaut - es kommt immer wieder zu Wiederholungen. Die 2 Hauptaussagen bzw. Tipps es aufzuarbeiten und das Bonding noch mal zu verstärken, sind das Babyheilbad und dass man dem Baby seine Geburtsgeschichte erzählen soll. Für Frauen, die den Frontalangriff starten wollen, auch eine Auseinandersetzung mit der damaligen Hebamme und Arzt. Außerdem hat mich gestört, dass in den Geburtsberichten von den Frauen immer wieder die Meinung der Autorin vertreten war. Man muss manche Sachen einfach so stehen lassen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "Must Have" für unglückliche Kaiserschnittmütter, 19. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Bestellt hatte ich das Buch als kleine Informationslektüre im Wochenbett, denn der Kaiserschnitt war bei mir Hals über Kopf gekommen. Ich merkte aber nach den ersten Seiten schon, dass das Buch mich sehr viel mehr berührte als gedacht. Ich las es in einem Rutsch durch. Brigitte Meissner hat sehr viel Erfahrung mit gebärenden Frauen und ihren Nöten und beschreibt alle Aspekte des Kaiserschnittgeschehens und wie sich dieser auf die Mutter, das Kind und ihre Bindung zueinander auswirken "kann". Sie beschreibt auch, wie das Klinikpersonal und der werdende Vater Hektik und Sorge rund um die OP reduzieren können und auch, wie man Traumata durch den Kaiserschnitt zuhause behandeln kann.
Besonders gut taten mir die vielen Fallberichte, in denen Frauen ihre Geburt - geplante und Not- Kaiserschnitte - beschrieben. Man fühlt sich nicht mehr so allein mit seiner Erfahrung. Ich hätte mir zwar ;-) ein paar mehr Berichte gewünscht, in denen Frauen beim nächsten Mal spontan entbanden. Aber das ist vielleicht nur mein persönlicher Wunsch. Frau Meissner macht Mut und stärkt mit ihrem Buch, wo man selbst vielleicht noch zweifelt.
Ein wirklich empfehlenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert fuer jede Mutter, 23. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Dieses Buch ist eine wirklich tolle Hilfestellung fuer werdende Muetter und fuer "Schon-Muetter". Es sind jede Menge Tipps und Erfahrungsberichte darin zu finden. Ich kann es nur waermstens weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Begleitbuch nach einem Kaiserschnitt schlechthin ..., 21. August 2006
Von 
B. Schweizer (Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Nach meinem ersten ungewollten, überraschten Kaiserschnitt musste ich mein "Geburtserlebnis" und die damit verknüpften Schuldgefühle verarbeiten. Ich entschied mich für dieses Buch und es hat mir über den Seelen- und Bauchschmerz in jeder Hinsicht hinweg geholfen. Mehr noch, dass ich durch die sehr wertvollen Erfahrungsberichte der Frauen für eine nächste Geburt ermutigt wurde, meine Bedürfnisse und Wünsche anzumelden und zu kommunizieren. Vor allem das Gespräch (die Kommunikation) suchen zu Hebamme wie zu Arzt und über Aengste und Gefühle offen sprechen zu "dürfen". Das Buch hat mich in diesem Vorhaben tatsächlich bei der nächsten Geburt begleitet und unterstützt. Es gab mir Mut, selbstbestimmend die Geburt vorzubereiten und zumindest den Versuch zu unternehmen, dass Baby auf natürliche Weise auf die Welt zu bringen. Ich kann das Buch allen "Kaiserschnitt"-Müttern sehr empfehlen und bin dankbar, dass so ein einfühlsames, ehrliches und kundiges Buch erschienen ist. Ein Bravo an die Herausgeberin!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen keine leichte Kost, 26. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Ich finde dieses Buch unmöglich. Die Autorin geizt in der ersten Hälfte nicht mit der Kritik an Kaiserschnittgeburten und hat die andere Hälfte dann mit Erfahrungsberichten Betroffener Frauen füllen lassen. In den Erfahrungsberichten finden sich dann eingefügte Kommentare wie "sie hätte noch mal nachfragen sollen". Am Schluss (nach mehrfachem Verweis im Buch und Fliesstext) wird nochmals auf die zwei vorangehenden Bücher verwiesen aus denen jedoch hier auch Kapitel kopiert wiedergegeben werden.

Für den Preis eine schwache Leistung und ausserdem im Inhalt wenig Sachinformation, dafür aber eine Opfer/Täterhaltung die eigentlich keiner Mutter helfen kann ihr Geburtserlebnis (hilfreich für sich und ihre Familie) aufzuarbeiten und zu verarbeiten.

Ich hatte auf Orientierungshilfe gehofft, weil unser Kind Beckenendlage liegt und ich die Entscheidung ob KS oder natürliche Geburt ziemlich schwer finde. Dieses Buch hat mich erst richtig aufgewühlt und auch geärgert. Hilfreich war für mich dann das Gespräch mit einer aufgeklärten KS-Mutter die für Betroffene ausreichenden Abstand hat und damit Trost geben konnte.

Ich wünsche natürlich allen Müttern, Kindern und Vätern dass sie mit ihren Erlebnissen zurecht kommen und dass ihre Familien gesund sind. Meine Rezension ist sicher sehr laienhaft, aber das Geld kann man auch sinnvoller ausgeben, deswegen war es mir wichtig hier meinen Kommentar zu hinterlassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr informativ!, 19. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben (Taschenbuch)
Dieses Buch ist eine gute Einführung in das Feld der Verarbeitung dieser Erfahrung und bietet einen differenzierten Überblick über die verschiedenen Varianten dieser Erfahrung sowie die möglichen Folgen. Für den individuellen Einzelfall ersetzt es nicht das Gespräch. Sehr empfehlenswert für die Professionellen zur Sensibilisierung und für Betroffene, um sich vielleicht besser zu verstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kaiserschnitt und Kaiserschnittmütter: Frauen erzählen, was sie erlebten und wie sie ihren Kaiserschnitt verarbeitet haben
EUR 19,80
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen