wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More vday HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Februar 2013
Das Internet wächst kontinuierlich und mit ihm die Zahl seiner Nutzer. Wer sich heute im World Wide Web bewegt, der sollte jedoch wissen, wie sich dieses Medium äußerst schnell weiter entwickelt. Wie verändert sich unsere Gesellschaft, die Art, in der wir miteinander kommunizieren? Was geschieht in der Netzpolitik? Und: was ist erlaubt, was verboten? Doch letztlich: Die Freiheit des Internets sei bedroht, so eine der Kernbotschaften; die Grundrechte der Nutzer müssen geschützt und verteidigt werden vor zu starker Regelungswut der Regierungen und sogar vor Zensur.

Dieser Jahresrückblick gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen und beschreibt die netzpolitische Entwicklung national und international. Die abgedeckten Themen sind ebenso vielfältig wie interessant. In Form eines hochwertigen Magazins kommt er daher (Print-Version), hat einen gut geordneten Aufbau: Zu Beginn eines jeden Monats gibt es eine chronologisch aufgebaute Zeitleiste, die Ereignisse an den jeweiligen Tagen verzeichnet und kurz beschreibt. Danach folgen gut recherchierte und eher neutral verfasste Artikel über herausragende und bedeutende Ereignisse und Entwicklungen in Sachen Internet: Schließung von File-Hoster-Domains, die Datenschutzdebatte und OpenData; Vorratsdatenspeicherung, Facebook – diese Begriffe sind in Aller Munde. Doch was steckt dahinter? Anhand von Interviews, Expertenkommentaren und redaktionellen Artikeln gehen die Macher von DAS NETZ 2012 diesen und anderen spannenden Themen nach.

Matthias Sielkamp verweist in einem seiner Beiträge beispielsweise auf die „Komplexität und Bürgerferne der Entscheidungsstrukturen, in denen Fragen der Netzpolitik ausgehandelt werden.“

Dieser Jahresrückblick ist die erste Veröffentlichung des neuen Verlages iRights.Media, der zu der Informationsplattform i.Rights.info gehört, die sich seit 2005 mit Fragen rund um das Internet und die digitale Welt befasst.

Die Lektüre dieses Magazins ist ein Muss für alle Internetbewohner, aber auch weniger intensiven Internetnutzern sehr zu empfehlen! Wer politische Diskussionen, Entscheidungen und Protest bzw. Einwände junger Internetaktivisten verstehen will, kommt um dieses Heft wirklich nicht herum.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2012
Alle, die gern ein bisschen mehr über aktuelle Netzpolitik erfahren möchten, egal ob national oder international, sind mit diesem informativen E-Book bestens beraten. Übersichtlich und einprägsam stellt es in Beiträgen unterschiedlicher Experten dar, was sich im Laufe des vergangenen Jahres rund ums Netz (vor allem: dessen Reglementierung) getan hat, aber ebenso wird anschaulich erläutert, was für ein strenger Wind den politisch Verantwortlichen ins Gesicht wehen kann, wenn sie im stillen Kämmerlein Abkommen und Gesetze aushecken, mit denen nicht nur die Freiheit des Netzes, sondern auch des weltweiten Handels, ja sogar der Menschenrechte beschnitten werden können (Stichwort ACTA). Fachleute vermitteln dem Leser Einblicke und Ausblicke, die jeden angehen. Das digitale Zeitalter verschiebt Machtverhältnisse, bricht alte Strukturen auf, fordert Begehrlichkeiten heraus und lässt überkommende Geschäfts- und Vertriebsmodelle ebenso hinter sich wie die hergebrachten Kommunikationstechniken. Der dadurch nötige Anpassungsprozess wirft vor allem immer wieder die Frage auf, inwieweit politische und wirtschaftliche Kräfte in der Lage sind, entsprechende Prozesse der Willensbildung dem pluralistischen Wesen des Internets gemäß mitzugestalten - oder dabei zu versagen und in lobbyistisch gefärbte Reglementierungswut zu verfallen. Gerade diese Fragen greift der vorliegende Jahresrückblick kenntnisreich auf. Auf einige Antworten, die erst die Zukunft zeigen wird, dürfen wir alle gespannt sein.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden