Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Sommer kann kommen
Als Fan der italienischen Küche bin ich auf dieses wunderschöne Kochbuch gestoßen und habe es mir nach kurzem Überlegen auch einfach mal bestellt. Um eins vorweg zu nehmen: Der für ein Kochbuch recht hohe Preis von 39,95 € hat mich erst etwas überrascht, ist hier aber durchaus gerechtfertigt. Denn dieses Buch ist mehr als eine...
Vor 7 Monaten von Redwinebergschnecke veröffentlicht

versus
39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein trauriger italienischer Sommer
Voller Vorfreude habe ich dieses Buch erwartet und heute erhalten, nach knappen 3 Stunden ging es dann auch Retour.

"Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels" heißt es im Titel, was erwartet man von einem Nachfolger?

Genau eine Erweiterung des Silberlöffels - und was ist es nun?

Ich habe...
Vor 17 Monaten von Zeddicus Zu'l Zorander veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein trauriger italienischer Sommer, 20. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Voller Vorfreude habe ich dieses Buch erwartet und heute erhalten, nach knappen 3 Stunden ging es dann auch Retour.

"Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels" heißt es im Titel, was erwartet man von einem Nachfolger?

Genau eine Erweiterung des Silberlöffels - und was ist es nun?

Ich habe das Buch voller Erwartungen ausgepackt, kurz durchgeblättert und war ernüchtert aber auch entzückt von der Aufmachung. Ich habe mir dann die Zeit genommen und das Buch 2 Stunden in Ruhe durchgeschaut und stellte fest, wer den Silberlöffel hat brauch dieses Buch nicht. Ich war enttäuscht, einmal da der Inhalt nicht meinen Erwartungen entsprach und dann noch weil ich mir vorkam als sei ich an der Nase herumgeführt wurden.

Ich schnappte mir meinen Silberlöffel und dachte bei mir schauen wir einfach mal...

Und mein Verdacht wurde bestätigt, viele Rezepte stammen aus dem Silberlöffel und sind teils 1:1 übernommen.

Andere Rezepte stammen auch aus dem Silberlöffel, dort wurde allerdings eine oder zwei Zutaten in der Grundmenge einfach nur um ein paar Gramm erhöht.

Natürlich muss ich auch eingestehen, dass hier ebenfalls neue Rezepte enthalten sind aber das wiegt diese Fehlbetitelung nicht auf, da Sie 1. nicht sehr originell sind und sich oftmals aus dem Silberlöffel ableiten lassen, dies auch für Menschen die nicht vor Kreativität strotzen.

Selbstverständlich hat das Buch auch "Pluspunkte", für die ich gern einen Stern vergebe:

+Es sind an einer Hand abzählbare Brotrezepte (zum selber Backen) enthalten (im Silberlöffel nicht)
+Die Aufmachung ist wirklich im Gegensatz zum Silberlöffel gelungen.

Das rechtfertigt aber nicht den Preis von knapp 40 Euro und schon gar nicht den Titel "Der Nachfolger des Silberlöffels".

Wer den Silberlöffel hat sollte sich diesen Kauf gründlich überlegen, nur weil ein Rezepttitel ein Wort hinzugefügt wurde ist es noch lange kein anderes, auch nicht wenn die Grundzutat um wenige Gramm höher sind und sonst alles gleich ist.

Wer zu dem Silberlöffel noch eine tolle Ergänzung sucht und denkt er könne auf "Rezepte für einen italienischen Sommer"

nicht verzichten, sollte sich bei Locatelli um sehen - beide Bücher "Made in Italy" sowie "Made in Sicily" (mitlerweile auch auf Deutsch), zweites sogar mehr für den Sommer, sind meines Erachtens zu empfehlen, ersteres deckt auch den Bereich Brot ab.

Ich bin immer noch sehr schockiert und das ist für mich geschäftemacherei. Was hat sich der Verlag dabei gedacht?

Man hat mich ordentlich mit der Vermarktung an der Nase herumgeführt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Sommer kann kommen, 16. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Als Fan der italienischen Küche bin ich auf dieses wunderschöne Kochbuch gestoßen und habe es mir nach kurzem Überlegen auch einfach mal bestellt. Um eins vorweg zu nehmen: Der für ein Kochbuch recht hohe Preis von 39,95 € hat mich erst etwas überrascht, ist hier aber durchaus gerechtfertigt. Denn dieses Buch ist mehr als eine Rezeptquelle. Alleine das Cover finde ich wunderschön gestaltet, und auch wenn man durch die vielen Seiten blättert, merkt man, dass viel Mühe und Liebe in diesem Buch stecken. Der italienische Sommer wird nicht nur durch wunderbare Gerichte, sondern auch durch tolle Food- und Landschaftsfotografien transportiert.
Ich habe als erstes das Spargelrisotto nachgekocht, meine Freundin und ich waren begeistert.
Neulich habe ich noch als Dessert ein Brombeersorbet versucht und mir ist ein wunderbarer Nachtisch gelungen, mit dem ich meine Freunde beim Grillabend beeindruckt habe.
Die Rezepte scheinen allesamt zumutbar- sowohl vom Zeitaufwand, als auch von den Zutatenlisten. Hier wird kein unnötiger Aufwand betrieben, sondern das zusammengeführt, was gut schmeckt.
Für mich kann der Sommer jetzt kommen. Fünf Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Sommerkochbuch!, 17. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
"Rezepte für einen italienischen Sommer" lässt an Fülle und Auswahl mediterraner Gerichte fast keine Wünsche offen. Die gelungene Aufmachung mit vielen schönen Fotos macht, trotz der großen Auswahl an Gerichten, sofort Lust draufloszukochen. Mit der Unterteilung in Kapitel wie Picknick, Grillen oder Leichte Mittag- und Abendessen erhält man tolle Anregungen zu dem passenden Anlass. Alles in allem ein gelungenes Kochbuch, das ich nur empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Italien pur, 5. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Ein italienischer Sommer heißt für mich warme Sonnentage und abendliche Gewitter; in alten Holzhütten bis spät in die Nacht zusammensitzen; frische Salate, viele Tomaten und guter Wein; Essen, das Spaß und gute Laune macht, vom ersten Schneiden und Kochen bis hin zum letzten Krümel auf dem leer gegessenen Teller. Rezepte für einen italienischen Sommer fängt genau diese Stimmung ein und begeistert den Leser und Koch mit über 350 Rezepten. Ich kenne kein anderes (Koch-)Buch, in dem so viel italienische Dolce Vita, so viel italienischer Flair stecken. Außer vielleicht Der Silberlöffel, denn schließlich ist Rezepte für einen italienischen Sommer sein Nachfolger.

~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches~*~ ~*~ ~*~

Bevor es mit den 350 Rezepten losgeht, gibt es eine schöne Einleitung über den italienischen Sommer. Über Gebräuche und Feiertage, über die perfekten Urlaubsregionen und über die frischen Zutaten, die zwischen Mai und September in Italien verwendet werden. Diese kleine aber feine Einleitung verschafft einen schönen Einblick in das italienische Sommerleben und macht Lust, sofort die Koffer zu packen und zu verreisen. Wenn man einmal einen Sommer in der Toskana verbracht hat, möchte man immer wieder zurück. So geht es zumindest mir und dieses Buch lässt das Fernweh wachsen. Zum Glück ist es voller toller Rezepte, die ein Stück Italien in die heimischen Küchen holen.
Die Rezepte sind zur besseren Übersicht in folgende Kategorien eingeteilt:

Picknick
Salate
Grillen
Leichte Mittag- und Abendessen
Sommerfeste
Desserts
Eiscreme und Getränke

[BILD]

Wie ihr wisst, ist mir die Bebilderung eines Kochbuchs sehr wichtig. Leider gibt es in Rezepte für einen italienischen Sommer nicht zu jedem Rezept ein Bild, aber ich kann auch verstehen, dass es aufgrund der Fülle an Rezepten nicht möglich ist. Das Buch ist ohnehin schon sehr groß und schwer, ich mag mir nicht vorstellen, wie es wäre, wenn jedes Rezept bebildert wäre. Die hier gewählte Methode gefällt mir jedoch auch.

[BILD]

Meist finden sich auf einer oder zwei aufeinander folgenden Doppelseiten Rezepte in übersichtlicher, großer Schrift und im Anschluss findet sich eine Doppelseite mit einer schönen farbigen Abbildung der Gerichte oder ähnlichen Motiven, die zum Thema passen. Wie etwa ein gefüllter Picknickkorb (Seite 46/47). Zwischendurch finden sich auch immer wieder stimmungsvolle Landschaftsbilder.

~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~

[...]

Mit gerade einmal 3 Rezepten habe ich nicht einmal 1% des Kochbuchs ausprobiert und trotzdem bin ich schon jetzt begeistert. In allen Kategorien gibt es noch so Vieles, das ich ausprobieren möchte. Toll finde ich auch die Kapitel über Eis und Sorbet. An heißen Sommertagen finde ich nichts erfrischender als ein säuerlich-fruchtiges Sorbet.

~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~

Rezepte für einen italienischen Sommer ist für mich ein Muss für alle, die die italienische Küche lieben oder gerade erst für sich entdecken. Hier ist für fast jeden Geschmack etwas dabei und die Rezepte variieren von schnell und einfach bis zu hin zu aufwendigen Gerichten und Menüs für die perfekte Sommerparty.

(Die vollständige Rezension inklusive Fotos, Links und nachgekochten Rezepten gibt es nur auf meinem Blog: Books and Biscuit --> Kochbücher)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes Sommer-Kochbuch, 30. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Das Kochbuch kann ich allen empfehlen, die italienische Gerichte mögen und eine Sehnsucht nach Sommer in "la bella italia" haben. Über die Rezepte und auch über das Buch mit den schönen Bildern kann man sich einen Hauch des dolce vita ins traute Heim, den privaten Hinterhof oder den nahe gelegenen Park holen.

Das Kochbuch beginnt mit einer Einleitung zum Sommer in Italien und einem Kalender mit den verschiedenen italienischen Festen - ein paar Eckdaten also rahmen den Rezeptteil. Die Rezepte sind in verschiedene Kategorien eingeteilt wie "Picknick", "Grillen", "Sommerfeste" usw., was ich sehr gut strukturiert, überschaubar, aber eben überhaupt nicht schnöde finde. Das Schöne ist, dass man natürlich hin und wieder auch Gerichte-Klassiker findet, aber unter dem sehr umfangreichen Rezepte-Fundus gibt es lauter leckere, besondere, einfache, elegante, spezielle und rustikale Gerichte, die der Idee "Sommer in Italien" mehr als gerecht werden. Schön ist, dass die Gerichte auch immer den italienischen Titel aufweisen - sodass man gleich ein paar italienische Silben im Ohr hat.
Layout, Grafik, Bildstrecke und Umschlag finde ich ebenfalls sehr ansprechend gestaltet: schlichte, klare Fotos, die sowohl die Gerichte als auch die italienische Sommerlandschaft wiedergeben. Der weiße Rand, der grau-bläuliche Hintergrund bei den Zubereitungs-Anweisenungen kommen überschaubar und klassisch daher, sind aber durch die Typo in Schreibmaschinen-Ästhetik sehr gelungen aufgepeppt.

Ich habe ein Jahr in Italien gelebt und finde das Kochbuch wirklich gelungen und nur empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Rezepte für einen beschwipsten Sommer, 25. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Ja, das Buch hat einen wirklich schönen, ansprechenden Einband. Es gibt auch im Innenteil noch einige schöne Fotografien. Aber da es ein Kochbuch sein soll, hier einige Worte zu den Rezepten. Sie sind teilweise nachlässig aus dem englischen übernommen worden. So wird zum Beispiel die double cream des Origianlrezepts schlicht als "Sahne" übernommen. Dass das Ergebnis dementsprechend ein anderes ist brauche ich nicht betonen. Der Verlag hat wohl sicherheitshalber für den deutschen Markt auf den Stand von 1970 zurückübersetzt.
Bei anderen Rezepten sind absurd hohe Alkoholmengen angegeben. Es kann nicht gelingen, 250 Gramm Ricotta mit 100 ml Sahne und 120 ml !! Weinbrand zu einer cremigen Masse zu rühren. Das ergibt einfach nur eine braune, stinkende Brühe. Ein weiteres Beispiel für hemmungslosen Alkoholeinsatz: die Fruchtbowle von Seite 402 wird zum Beispiel mit 500 ml Weinbrand und 300 ml Grand Marnier abgerundet....im nächsten Rezept werden 500 Gramm Himbeeren mit 400 ml Obstbrand veredelt. Na dann: Salute !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Italienische Gaumenfreuden ..., 2. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Schon ein Blick auf das sehr gelungene Cover dieses schönen Kochbuches macht Sommerlaune. Lange Terrassenabende mit Familie und Freunden, leichte und schnell zubereitete Gerichte aus guten, einfachen und gesunden Zutaten, die nach Sommer duften und schmecken – so könnte das Leben immer sein. Die „Rezepte für einen italienischen Sommer“ lassen diese hochsommerliche, mediterrane Stimmung durch wunderschöne Fotografien und köstliche Zutatenlisten schon beim ersten Durchblättern des Kochbuches aufkommen.

Von Rezepten fürs ländliche Picknick, Salaten, einem ganzen Kapitel übers Grillen (inklusive Marinaden und Buttervariationen), leichten Mittag- und Abendessen sowie Menüvorschlägen ist für jeden Anlass etwas dabei. Ganz besonders verführerisch kommen die Kapitel mit Eiscremes und Desserts daher. Kurz: bei diesem Buch bleiben keine Wünsche offen.

Die Rezepte sind vielfältig und reichen von ganz klassischen Standards der italienischen Sommerküche (z.B. Bruschetta) bis hin zu ungewöhnlicheren, in Deutschland unbekannten Kombinationen für Entdecker, die Neues ausprobieren möchten. Manchmal verliert man bei der Fülle der Gerichte und Kapitel ein wenig die Übersicht, hier hätte man sich vielleicht eine farbliche Kennzeichnung gewünscht, die etwas mehr Orientierung gibt. Aber es passt vielleicht auch ganz gut in einen italienischen Sommer sich ein bisschen treiben zu lassen und einfach zu schauen, welche Delikatesse sich wohl auf der nächsten Seite verbirgt. Dieses Buch ist eine wahre Fundgrube und ich empfehle es von Herzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SO schmeckt Sommer!, 22. Juni 2014
Von 
Anette1809 "katzemitbuch" (Rheinhessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Das italienische Kochbuch zieht mit dem schlichten, aber schönen Design direkt die Aufmerksamkeit auf sich. Laut Werbeaufkleber auf dem vorderen Cover enthält das Buch über 350 Originalrezepte aus dem Bestseller "Der Silberlöffel".

Die vogestellten Rezepte sind in folgende Rubriken unterteilt:
* Picknick
* Salate
* Grillen
* Leichte Mittag- und Abendessen
* Sommerfeste
* Desserts
* Eiscreme und Getränke

Im angehängten Rezeptverzeichnis kann man sehr gut nach einer Zusammenstellung von ganzen Menüs oder einzelnen Gängen suchen, im Register in alphabetischer Reihenfolge ganz gezielt nach Rezepten.

Die im Buch enthaltenen Fotos stammen von Andy Sewell (Foodfotos) und Joel Meyerowitz (Landschaftsbilder). Die wunderschönen Landschaftsaufnahmen wecken Fernweh und machen noch mehr Lust die einzelnen Rezepte auszuprobieren als es die gelungenen Foodfotos ohnehin schon tun. Es sind bei weitem nicht alle Rezepte mit einem Foodfoto vertreten, aber dank der ausführlichen Zubereitungsfolge und den exakt angegebenen Zutaten lassen sich die Rezepte auch ohne Abbildung des Endergebnisses problemlos nacharbeiten. Falls zu einem Rezept ein Foto im Buch enthalten ist, ist dies am Ende des Rezeptes vermerkt mit Hinweis auf die entsprechende Seite im Buch.
Ansonsten umfasst jede Rezeptvorstellung den deutschen und italienischen Namen der Speise, eine Übersicht über Vorbereitungs- und Garzeiten, die Anzahl der Personen, für die das Rezept ausgelegt ist und die Zutatenliste und Zubereitungsfolge.
Die getesteten Rezepte haben uns allesamt überzeugt, ganz besonders der Salat mit viel frischem Gemüse und Kräutern schmeckte genau so, wie man sich einen italienischen Sommer vorstellt. Vor dem Rezeptteil befindet sich ein kompakter, saisonaler Lebensmittelkalender, so dass man die Rezepte gezielt danach aussuchen kann, welche Obst- und Gemüsesorten gerade Saison haben.

Die Zusammenstellung von Vorspeisen, über Hauptgerichte bis hin zu Desserts und Getränken und die Mischung zwischen vegetarischen Gerichten und Gerichten mit Fisch oder Fleisch lässt keine Wünsche offen - hier findet jeder die passenden Gerichte für den ganz persönlichen kulinarischen Sommergenuss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie man gut durch den Sommer kommt, 9. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Die Erwartungen sind hochgesteckt, wenn man weiß, dass diese Sammlung von 380 Rezepten von den Herausgebern der italienischen Küchen-Bibel „Silberlöffel“ zusammengetragen wurde. Aber sie werden nur zum Teil erfüllt.
„Seit Jahrhunderten schon suchen wir bei Tisch Trost für die Zumutungen des Alltags und finden ihn dort gewöhnlich auch“, hat der Journalist Beppe Severgnini trefflich formuliert. „Wir Italiener glauben nicht, dass eine Nudelsoße gelungen oder ein Olivenöl gut ist. Wir wissen es einfach…Wir reden über das, was wir essen, bevor wir es essen, während wir es essen und nachdem wir es gegessen haben. Solche Verdauungsdiskussionen beruhigen den Magen und bereiten uns mental vor: auf die nächste Mahlzeit und eine neue Debatte.“
Das gilt vor allem für den Sommer und für die Zeit ab dem 15. August, wenn die Italiener mit dem „Ferragosto“ ihren Urlaub einläuten. Dann werden der Geschmack und die Kommunikation bei Tisch intensiver, die Teller bunter und abwechslungsreicher. Die hier versammelten, gut erklärten und leicht nach zu kochenden Rezepte der italienischen Sommerküche sollen den Weg aufzeigen, wie man locker durch die Ferienwochen kommt. Dazu zählen viele Klassiker, vor allem solche mit Tomaten, aber es gibt auch Überraschendes wie Hähnchen mit Trauben, Steinbutt in Orangensauce, Miesmuscheln mit Zitrone und Kirschsuppe.
Landschaftsbilder von Joel Meyerowitz und Food-Fotos von Andy Sewell tragen dazu bei, dass das Buch zu einer kulinarischen Augenweide wird. Das Auge isst mit, aber die Waage leider auch. Deshalb habe ich so meine Zweifel: Allein 98 der 432 Seiten sind Dolci- und Gelati-Kreationen gewidmet, und selbst das Kapitel „Leichte Mittag- und Abendessen“ nährt in mir den Verdacht, dass am Ende dieses italienischen Sommers die Kalorien den Kampf gegen die Vitamine gewonnen haben könnten. Und überhaupt: Ist es noch zeitgemäß, ein Kochbuch völlig ohne Kalorienangaben herauszugeben? In den wenig kreativen Zwischentexten fehlt mir zudem jeglicher Hinweis auf die Slow Food-Bewegung, die immerhin in Italien ihren Anfang genommen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Kochbuch, 14. Juli 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels (Gebundene Ausgabe)
Wer die mediteranen Speisen mag, der mag auch die Gericht aus diesem Kochbuch. Die Rezepte sind vielseitig und gut beschrieben. Alles lässt sich gut nach kochen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels
Rezepte für einen italienischen Sommer: Der Nachfolger des Silberlöffels von Phaidon by Edel (Gebundene Ausgabe - 15. April 2013)
EUR 39,95
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen