Kundenrezensionen

106
4,8 von 5 Sternen
Rauklands Sohn - Raukland Trilogie Band 1
Format: BroschiertÄndern
Preis:12,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. April 2013
Ronan Carinn, der Sohn des Königs Azel Carinn von Raukland muss für einen Fehler geradestehen, den er sich nicht erklären kann. Anstatt bei einem Gefecht an seiner Position zu stehen, lag er besinnungslos in seinem Zelt, betrunken, wie alle behaupten. Doch Ronan fehlt jede Erinnerung an die Stunden. Sein Vater verbannt ihn von Raukland und bestraft ihn drastisch in seiner grenzenlosen Wut. Seine Aufgabe ist es nun, innerhalb eines Jahres die Insel Lannoch in seinen Besitz zu bringen, erst danach darf er wieder nach Raukland zurückkehren. Die Insel Lannoch wird von dem weisen König Merin regiert, der Ronan Aufgaben stellt. Erst wenn er alle Aufgaben gemeistert hat und sich als würdiger Nachfolger beweist, wird er Lannoch bekommen. Um die Aufgaben zu lösen braucht er einen Freund an seiner Seite, doch den muss er zuerst einmal finden.

Jordis Lank ist mit dem Auftakt zur ihrer Raukland Trilogie ein wundervoller Abenteuerroman gelungen, der mich von Anfang bis zum Ende gefesselt hat. Ihr Schreibstil ist detailliert, bildhaft und leicht zu lesen. Vor allem die Natur, die Insel und ihre Bewohner sind liebevoll beschrieben, das Kopfkino seht sich von ganz allein in Gang. Ihre Charaktere sind facettenreich, unverwechselbar, authentisch. Vor allem die beiden Protagonisten sind liebenswerte Charaktere, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ronan ist stark und mutig, Liam das Gegenteil. Sehr schön ist die erste Begegnung zwischen Ronan und Liam geschildert, die Zweckgemeinschaft die sie schließen, die langsam aber sicher zu einer starken Freundschaft wächst.

Dabei ist die Handlung spannend und abwechslungsreich, die Aufgaben die Ronan erfüllen muss scheinen teilweise unlösbar. Wilde Ritte über die Insel, Schwertkämpfe und ausschweifende Feste und sind farbenreich geschildert und lassen das Leben auf Lannoch so lebendig erscheinen. Außerdem gibt es im Verlauf einige Überraschende Wendungen und eine zarte Lovestory. "Rauklands Sohn" ist ein wunderschöner Mix aus Abenteuer und Fantasy der mich begeistert hat und den ich sehr gern weiterempfehle.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Der 17-jährige Ronan ist der Sohn des Königs von Raukland. Als Ronan einen schwerwiegenden Fehler begeht, wird er hart bestraft und nach Lannoch verbannt. Lannoch ist eine kleine Insel, auf der Ronan nun ein Jahr lang bleiben und mehrere Aufgaben bewältigen soll. Schafft er das nicht, verliert er Raukland.

Meine Meinung zum Buch:

Ich muss leider ganz ehrlich gestehen, dass ich nicht so hohe Erwartungen an das Buch hatte. Ich kannte vorher weder die Autorin noch den Verlag. Um so erfreulicher ist es, dass ich jetzt sagen darf, dass mich das Buch wirklich sehr positiv überrascht hat!

Gleich nach den ersten Sätzen war ich schon in der Geschichte drin und war gefesselt von Ronans Schicksal.

Jordis Lank hat einen sehr schönen bildhaften und dabei einfachen Schreibstil, der es leicht macht, sich ganz in die Geschichte fallenzulassen.

Es war toll, Ronan auf seinem Weg zu begleiten. Als Leser habe ich seine Entwicklung regelrecht spüren und mitverfolgen können. Als besonders schön habe ich die Entwicklung seiner Freundschaft zu Liam empfunden. Man spürt wirklich, wie die beiden Jungen sich immer näherkommen und sich gegenseitig guttun.

Ganz toll sind die Dialoge, die Ronan und Liam zuweilen führen. Der feine Humor, der immer wieder durchschimmert, ist sehr gelungen!

Auch eine zarte Liebesgeschichte fehlt im Buch natürlich nicht. Hier finde ich, dass es der Autorin sehr gut gelungen ist, diese in die Geschichte einzubringen. Sie spielt sich nicht in den Vordergrund, sondern bleibt dezent im Hintergrund, was viel besser zur Geschichte passt.

Mein Fazit: Ein großartiges Buch, das sowohl jugendliche Leser als auch erwachsene Leser ansprechen wird!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ronan ist der beste Schwertkämpfer rund um das ganze Nordmeer. Doch die Liebe zum Schwert ist die einzige Liebe die er kennt. Dann legt ihn ein Mädchen mit vergiftetem Wein herein und seinetwegen verliert sein Vater, der König von Raukland, eine Schlacht. Der König ist nicht für seine Nachsicht bekannt, er lässt den Sohn auspeitschen und verbannt ihn auf eine einsame Insel im Nordmeer, die bisher noch ein unabhängiges Königreich ist. Das soll er für Raukland gewinnen, sonst verliert er Thron und Leben.

Doch diese Insel namens Lannoch hat strenge Vorschriften. Wer dort herrschen will, muss seine Tauglichkeit in mehreren Prüfungen beweisen. Die erste: Finde einen Freund. Ronans einziger Freund ist sein Schwert und das reicht nicht.

Da wird ein Schiffbrüchiger angespült. Ronan rettet ihn und glaubt, jetzt habe er seinen Freund gefunden. Doch so einfach ist das nicht ...

Ich muss ehrlich sein. Ich bin nicht objektiv, was dieses Buch angeht. Denn ich habe es schon bei der Entstehung ein Stück weit begleitet und die Geschichte hat mich schon damals fasziniert. Spröde wie der Norden liest es sich und fasziniert gerade dadurch. Abenteuer, Schwertkämpfe und ein junger Mann, der seinen Weg finden und lernen muss, dass man mit dem Schwert allein keine Herzen erobert. Eine Coming of Age Geschichte der ganz eigenen Art, ein All-Ager und vor allem ein Buch, das auch Jungen jeden Alters wieder zu Lesen animieren könnte. Das man mit 16 ebenso verschlingt wie mit 60.

Dass der Leser hier lernt, wie echte Schwertkämpfe im Mittelalter tatsächlich aussahen (nein, auf keinen Fall weit ausholen und einfach draufhauen!), ist ein zusätzliches Schmankerl im Buch.

Hans Peter Roentgen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. April 2013
Ronan der Sohn des Königs Azel von Raukland wird nach Lannoch verbannt. Er wurde sturzbetrunken in seinem Zelt aufgefunden und nicht auf dem Schlachtfeld, wo er eigentlich zu finden sein sollte.

Azel hat einen Plan für Ronan. Er soll Lannoch für sich gewinnen. Der König von Lannoch ist bereit sich zu unterwerfen, wenn Ronan einige Aufgaben erfüllt. Und schon die erste Aufgabe scheint schwieriger als gedacht: Ronan soll einen Freund finden. Nicht gerade einfach auf einer Insel, auf der einen die Menschen meiden. Als er einen Schiffsbrüchigen rettet, ist der Freund schnell gefunden. Doch es warten andere Aufgaben, und auch die kann er nicht alleine lösen.

Ein sehr schöner Auftakt, zu einer wunderschönen Triologie. Das Buch hat mich wirklich (im positven Sinne) überrascht. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite auf eine Reise nach Lannoch mitgenommen. Die Landschaft und die Figuren sind sehr bildhaft dargestellt, sodass man die Insel und die Menschen genau vor sich sieht. Die Freundschaft zwischen Ronan und dem Schiffsbrüchigen Liam, wächst von Seite zu Seite und es macht Spaß den beiden dabei zuzuschauen, wie aus einer anfangs eher erzwungenen Freundschaft, schnell eine Echte wird.

Es geht nicht um das bloße Schlachten und Länder erobern. Es ist mehr ein Abenteuer,welches nicht alleine bewältigt werden kann. Der Roman ist von Anfang bis zum Ende spannend, die Aufgaben fordern die Charaktere und auch ein bisschen Liebe ist zu finden.

Der Autorin ist es gelungen, einen wunderschönen Roman zu schreiben, den man sicherlich auch den Lesern empfehlen kann, die in diesem Genre eher nicht zu finden sind. Ich freue mich auf den 2ten Teil !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Mai 2013
Das Buch:
Für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, hat der 17-jährige Königssohn Ronan nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigen Liam das Fechten mit dem Langen Schwert beizubringen: Ronan verliert obendrein den Thron, wenn er dabei versagt. Um im Kampf bestehen zu können, muss Liam jedoch nicht nur sich selbst vertrauen, sondern auch seinem Lehrmeister. Als aus der erzwungen Verbindung langsam Freundschaft wird, ist es auf einmal Ronan, dem der größte Kampf bevorsteht: Wählt er den Thron, oder steht er zu dem einzigen Freund, den er je hatte?

Die Autorin:
Ich kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes auf die Welt. Zusammen mit vierzehn Hühnern, einem Hahn, 623.484 Bienen und geschätzten fünf Kaninchen wuchs ich in einem riesigen, halbwilden Garten auf, veranstaltete Schneckenwettrennen und konnte aus Baumrinde ohrenbetäubend laute Hupen basteln. Mit sechs Jahren riss ich sämtliche Birkenschösslinge in der Umgebung aus und steckte stattdessen Weidenäste in den Boden – die waren viel besser für die Bienen. Nach Abitur und Ausbildung zur Industrieinformatikerin arbeite ich seither im wissenschaftlich-technischen Bereich als Softwareentwicklerin. Aber die Lust am Draußen ist geblieben – genau wie eine große Anzahl imposanter Weidenbäume in der Gegend. Wenn ich nicht gerade schreibe, dann werfe ich Bälle und Keulen in die Luft, suche verborgene Schätze mit Hilfe von GPS oder spiele mich mit Freunden durch meinen Brettspielstapel.

Meine Rezension:
Die wunderbar bildhafte Schreibweise ließ und regelrecht ins Geschehen eintauchen. DIe Story ist herrlich geschrieben und es fiel weder meinem Sohn noch mir schwer durch die Seiten zu hetzen. Hetzen aber im Sinne von, dass es uns Spaß machte und es nicht leicht war das Buch beiseite zu legen. Bei meinem Sohn und mir gab es immer wieder Diskussionen wenn er zu Bett gehen sollte und deshalb das Buch weglegen musste..
Eine wie wir finden Geschichte für jung und alt. Die Altersempfehlung ab 14 Jahren ist soweit ok, aber auch jüngere Kinder, mein Sohn ist 12 Jahre, können soweit sie in der Lage sind zwischen Realität und Fiktion zu Unterscheiden, das Buch lesen.
Wir finden 5 von 5 Sternen sind für das Buch durchaus angemessen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. April 2013
dieses buch habe ich bei einer buchverlosung mit leserunde gewonnen und ich bin wirklich sehr, sehr froh darüber.
schon ab der ersten seite fesselte es mich und zog mich in seinen bann. gerade ronan hat es mir angetan.

in diesem buch folgt ein rasanter wechsel zwischen gefühlen und aktionen, so fesselnd, dass man das buch überhaupt nicht mehr aus den händen legen möchte. im laufe der geschichte wandeln und verändern sich die charaktere sehr, sie wachsen und reifen, sie werden mutiger, gefühlvoller, offener und bezaubernder. der zusammenhalt untereinander ist ergreifend. gerade die freundschaft zwischen liam und ronan zog mich in ihren bann. die veränderung liams im laufe der geschichte fand ich wirklich sehr toll.
auch die beziehung zwischen ronan und eila empfand ich als sehr rührend und liebevoll erzählt. auch hier merkt man, wie sehr ronan sich öffnet und, wie es ihm anfangs schwierigkeiten bereitete.
liam und ronan ergänzen sich auch einfach so gut, denn beide unterstützen sich in den sachen, die der jeweils andere nicht so gut kann. (liam: gefühle zeigen; ronan: mutig und tapfer + stark sein)
jordis lank besitzt die gabe, geschehnisse, orte und menschen sehr bildlich darzustellen. die autorin beschreibt momente so, als könnte man sie direkt greifen und als wäre man direkt vor ort mit dabei. ein sehr großer pluspunkt in meinen augen.
der schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. die sätze lesen sich sehr schnell und die seiten fliegen somit nur so vor sich hin.
alles in allem ein wirklich wundervolles buch, eine sehr spannende und rührende geschichte; die einen auch festhält, selbst, wenn man damit fertig ist. eine geschichte über freundschaft,, kraft, tapferkeit, zusammenhalt und liebe.
darüber hinaus gefielen mir die outtakes sehr gut. eine tolle und sehr erheiternde idee! :>
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Mai 2013
Ein junger, unbändiger Heißsporn, der nur eines kann und will: kämpfen. Um sich selbst, um seine Ehre, um sein zukünftiges Königreich. Ein karges, raues Eiland, auf dem es nicht viel mehr zu geben scheint als Schafe, Wind und ein paar hart arbeitende, einfache Menschen. Und Zeit, zu viel Zeit fast für den ungeduldigen Ronan. Ausgerechnet hier soll er ein Jahr verbringen und kindische Aufgaben lösen, bevor er König werden und in sein Land zurückkehren kann?
Was sich zuerst anhört wie die Einleitung zu einem Märchen ist ein feinfüliger, sensibler Entwicklungsroman unter dem Mantel einer martialischen mittelalterlichen Kulisse. Hoch im Norden kämpft der junge Ronan den Kampf seines Lebens und gewinnt einen Einsatz, den kein Schwert der Welt ihm hätte bringen können.
Lange habe ich kein Buch mehr in den Händen gehalten, das eine so kraftvolle, sinnliche Sprache hat und mich so atemlos zurücklies. Leider muss ich einen Punkt abziehen für die vielen Absätze und andere Formfehler, die den Lesefluss erheblich stören und die ich dem Lektorat anlaste. Trotzdem für mich eines der lesenswertesten Debuts der letzten Zeit, nicht nur für Mittelalterfans.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. März 2015
Eigentlich lese ich nicht gerne Serien oder Mehrteiler, aber hier konnte ich nicht Nein sagen.
Das Cover war schon mal total auf meine Wellenlänge, da ich auch ab und an im Mittelalter zu finden bin, dann war schon die Leseprobe sehr interessant und obwohl es ja Fantasy ist, so spielt die Geschichte um Raukland im Nordmeer - auch eine Ecke, von der ich angetan bin, egal ob real oder Fantasy.
Und am Ende verrate ich Euch auch was dieses Buch hat, was ich noch nie in einem anderen gesehen habe!

Die Geschichte fängt gleich ohne lange Vorrede an und man bekommt sofort gezeigt, was für ein hartherziger Umgang herrscht und wie brutal Ronans Vater ist, selbst seinem eigenen Sohn gegenüber.
Ohne den Sachverhalt zu klären und seinem Sohn zu zuhören, verurteilt er ihn und bestraft ihn dafür brutal.
Anschließend wird er so verletzt wie er ist vor einer nordischen Insel einfach im Meer ausgesetzt. Aber nicht einfach so. Er soll die Insel für seinen Vater erobern, um so wieder ein Recht auf sein Heimatland Raukland zu erhalten.
Der dortige König, Merin, weiß als einziger was es mit Ronan auf sich hat und stellt ihm nach alter Tradition Aufgaben, die er erfüllen muss. Erst wenn er alle Aufgaben erfüllt hat, erwirkt er das Recht auf die Insel.
Diese Aufgaben machen Ronan mehr zu schaffen, als ein Schwertkampf Mann gegen Mann, denn sie werden eben nicht mit dem Schwert in einem blutigen Kampf gelöst.
Die erste Aufgabe ist für ihn da her am schwierigsten, denn er soll einen FREUND finden!
Aber WIE findet man einen echten Freund, wenn man selber nicht fähig ist eine Freundschaft mit allen Konsequenzen zu geben?

Das Buch hat mich von der ersten Seite ab gehabt und ich hab es wirklich nur sehr ungern aus der Hand gelegt. Wenn der Alltag mich gelassen hätte, hätte ich es in einem Rutsch durch gelesen.
Der Erste Teil spielt ab dem Aussetzen Ronans auf dem Meer auf dieser Insel namens Lannoch. Und auch wenn hier keine Schlachten mit Schwert ausgefochten werden, so sind die Kämpfe mit Ronans Inneren nicht weniger spannend.
Liam, ebenfalls jemand, der nicht auf der Insel wohnt und von Ronan gerettet wird, bekommt von ihm kurzer Hand den Befehl sein Freund zu sein. Nur kann man nicht so einfach eine Freundschaft befehlen, das muss auch Ronan lernen.
Langsam kommen sich Ronan und Liam immer näher in ihrer Freundschaft und Ronan spürt, dass auch Liam aus seiner Vergangenheit von schlechten Erinnerungen gepeinigt wird.
Und nicht nur das. Hier auf der Insel, wo er auch in das Leben der Bewohner immer mehr hineingezogen wird, lernt er auch ganz langsam was Liebe ist. Auch wenn Ronan zu Anfang alles in der Richtung vor sich selbst leugnet, so lässt die Liebe sich aber nicht aufhalten.

Für mich war die Geschichte um Ronan wirklich fesselnd, weil sie sich wirklich Stück für Stück aufbaute. Keine der Figuren um Ronan herum war mir unsympathisch - von den Bösewichten mal abgesehen, aber auch die mussten so sein wie sie waren.
Ich konnte zu jeder Zeit mit Ronan mitfühlen. Vom harten Leben auf Raukland, wo er schon im Alter von nur fünf Jahren seiner Mutter entrissen worden ist, um ihn in die Obhut des Oberbefehlshaber der Kriegstruppen zu geben, nur Härte gewöhnt und nun vom inneren Kampf Gefühle zu zulassen und auch anderen Personen zu vertrauen.

So - und nun noch schnell zu Dem was ich noch NIE in einem Buch gefunden habe!
Kennt ihr bei Filmen "Outtakes"? Szenen die beim Dreh geschmissen worden sind? Irgendwas, was daneben gegangen ist?
Jordis Lank hat solche schriftlichen Outtakes am Ende ihrem Buch aufgeführt und zwar,
Zitat Jordis:
[...] verpatzt von einem Autorinnenhirn, das manchmal schneller denkt, als die Finger tippen ....
Leute das müsst ihr gelesen haben!
Bevor ich ein Buch lese schaue ich erst immer hinten ins Buch, ob es ein Glossar oder sonstige Anhänge nach der Geschichte gibt und da waren sie. Meine Schwester war zu Besuch und ich habe die Outtakes vorgelesen - bei einigen haben wir so gelacht, dass ich erst mal nicht weiter lesen konnte.
Dabei handelt es sich nicht nur um Rechtschreibfehler, sondern auch um ganze Worte, die dann einen total anderen Sinn ergeben, als beabsichtigt.
Als ich dann die Geschichte am Lesen war, kam an den besagten Stellen von ganz alleine ein leichtes Grinsen wieder auf - egal wie die Situation gerade war. Einfach herrlich!

Mein Fazit:
1 - Ich hab wieder viel zu viel geschrieben, aber ich kann meine Begeisterung so selten kurz fassen ...sorry dafür.
2 - Ein absolut gelungener 1. Teil, bei dem ich sofort den 2. Teil aufschlagen wollte, um einfach hinter Ronan her zu segeln, der sich nun wieder auf den Weg nach Raukland befindet - und das ganz ohne Cliffhanger! Nur muss ich mir jetzt erst mal die 2 folgenen Teile besorgen. *grmpf*
Der 1. Teil einer Trilogie, den ich Allen ohne Einschränkung empfehlen kann, die genau so gerne mittelalterliches Kampfgetümmel im Fantasy-Bereich und trotzdem mit viel Herz lesen mögen wie ich!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Februar 2015
Zu Allererst möchte ich euch erzählen, mit welchen Vorstellungen und vor allem hochtragenden Erwartungen ich an „Rauklands Sohn“ gegangen bin. Ich habe mir eine Geschichte vorgestellt, in der es viel um wahre Freundschaft und Zusammenhalt geht – ein wenig wie in „der Hobbit“. Und mal ehrlich – was gibt es schlimmeres für einen Autor, als wenn der Leser sein Buch mit solch bekannten und beliebten und vor allem tollen Werken vergleicht? Aber keine Angst, ich wurde nicht enttäuscht und finde „Rauklands Sohn“ wirklich sehr gelungen.
Besonders hervorheben möchte ich aber Jordis Lanks wunderbaren Schreibstil, welcher zwar enorm detailliert und ausschweifend ist mir aber dadurch eine sehr tolle Vorstellung ermöglichte. Ich bin ja normalerweise nicht so der Fan von detailreichen Büchern, aber hier fand ich es sehr passend und angenehm. Ich weiß leider nicht, inwiefern das Ganze der früheren Wahrheit entsprechen kann, da ich davon echt keine Ahnung habe, aber es könnte wirklich passen. Damit meine ich aber nicht die Story, sondern die Schilderungen der Zeit. Ich glaube da musste Jordis Lank ziemlich viel recherchieren ;)
Ganz selten wurde mir das Ganze zu lang gezogen, aber es ist noch okay gewesen.
Toll ist auch, dass die Charaktere alle andere Charakterzüge aufweisen und keiner dem anderen gleicht – auch wenn ich Azel Carinn von Anfang an am liebsten umgebracht hätte. Wer zumindest die Leseprobe gelesen hat, sollte wissen, wieso er mir direkt so unsympathisch war. Ich hab so richtigen Groll gegen ihn entwickelt. Ronan hat sich aber toll entwickelt, und das zum Glück auch ins Positive, auch wenn er mir stellenweise ganz schön auf die Nerven ging. Auf die Nerven gehen ist nicht so der richtige Begriff, aber ich fand ihn manchmal irgendwie arrogant, das mag ich gar nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Kurzbeschreibung:
Für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, hat der 17-jährige Königssohn Ronan nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigen Liam das Fechten mit dem Langen Schwert beizubringen: Ronan verliert obendrein den Thron, wenn er dabei versagt. Um im Kampf bestehen zu können, muss Liam jedoch nicht nur sich selbst vertrauen, sondern auch seinem Lehrmeister. Als aus der erzwungen Verbindung langsam Freundschaft wird, ist es auf einmal Ronan, dem der größte Kampf bevorsteht: Wählt er den Thron, oder steht er zu dem einzigen Freund, den er je hatte?
(Quelle: Verlagshaus el Gato)

Meine Meinung:
Ronan muss für einen großen Fehlern geradestehen. Anstatt einen Teil des Heeres in die Schlacht gegen König Bellingor anzuführen liegt er schlafend in einem Zelt. Alle glauben er sei betrunken und sein Vater ist außer sich. Zur Straft lässt er ihn auspeitschen. Doch Ronan ist nicht betrunken. Er hat auch nicht geschlafen, sondern kann sich an die letzte Nacht gar nicht erinnern, er war bewusstlos.
Ronans Lehrmeister Zhodran bringt seinen Schützling auf die Insel Lonnah im Nordwesten des Nordmeers. Dort soll Ronan 1 Jahr bleiben und ein paar ihm gestellte Aufgaben erfüllen, Die erste davon lautet: Finde eine Freund auf Lonnah. Das ist aber gar nicht so leicht, denn die Bewohner der Insel meiden Ronan.
Er rettet schließlich einem Schiffsbrüchigen das Leben und die beiden Männer beschließen einen Pakt. Ronan beschützt Liam vor zwei Männern, während Liam Ronan hilft die Aufgaben zu erfüllen.
Es folgen weitere Aufgaben zur Erfüllung. Und dann funkt Ronan auch noch die Liebe dazwischen …

Das Buch „Rauklands Sohn“ ist das Debüt der Autorin Jordis Lank. Es ist eine Mischung aus Fantasy- und Abenteuerroman und zudem auch der Auftakt der „Raukland“-Trilogie.

Die geschaffenen Figuren sind alle sehr facettenreich und authentisch dargestellt.
Die beiden Protagonisten sind liebenswert und könnten unterschiedlicher wirklich nicht sein.

Ronan ist ein Krieger durch und durch. Für ihn zählt es nur wenn er kämpfen kann. Er ist mutig und stark. Ronan ist ein eher ruhiger Zeitgenosse, der aber das Herz am richtigen Fleck hat. Im Handlungsverlauf wird er offener und gibt mehr und mehr von sich preis.
Liam ist das komplette Gegenteil. Er ist eher nicht so ein mutiger Mensch. Er ist ein Schiffsbrüchiger und Ronan rettet ihm das Leben. Die beiden verbündeten sich zu einer Zweckgemeinschaft, die aber recht schnell zu einer wirklich ganz tollen Freundschaft wird. Durch Ronans Einfluss wandelt sich auch Liam im Laufe des Buches zunehmend.
Neben den beiden Protagonisten sind Jordis Lank auch die Nebenfiguren sehr gut gelungen. Auch hier hat sie Liebe zum Detail bewiesen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und richtig toll zu lesen. Sie beschreibt die Orte und Personen sehr bildhaft, man hat sie beim Lesen vor Augen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So bekommt man als Leser einen umfassenden Einblick in die Geschichte und verpasst nichts.
Die Handlung an sich ist spannend und weist immer wieder unvorhersehbare Wendungen auf. Besonders gut fand ich, dass es auch mal zur Sache geht und Schwertkämpfe beschrieben werden. Das passt super in die Zeit zu der die Geschichte spielt. Neben der angesprochenen Spannung und Action kommt aber auch die Liebe nicht zu kurz. Hier hat Jordis Lank es geschafft das die enthaltenen Liebesgeschichte sich nie in den Vordergrund drängt sondern richtig schön in der Handlung verwoben ist.

Mit dem Ende war ich sehr zufrieden und nun bin ich gespannt wann der zweite Teil der „Raukland“-Trilogie erscheinen wird.

Als kleine Zugabe gibt es am Ende des Buches noch Outtakes der Fehler, die durch das Lektorat ausgemerzt wurden. Diese Idee fand ich persönlich schön und bei manch einem Fehler musste ich wirklich lachen.

Fazit:
"Rauklands Sohn" von Jordis Lank ist ein gelungener Start der „Raukland“-Trilogie.
Der Mix aus Fantasy und Abenteuer sowie die Handlung über Freundschaft, Zusammenhalt aber auch Liebe wissen vollends zu überzeugen.
Absolut empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Tausendsturm (Vermächtnis der Schwerter, Band 1)
Tausendsturm (Vermächtnis der Schwerter, Band 1) von Michael Rothballer (Gebundene Ausgabe - 1. Januar 2008)
EUR 4,95

Raukland Trilogie Band 2 - Rauklands Blut
Raukland Trilogie Band 2 - Rauklands Blut von Jordis Lank (Broschiert - 25. Oktober 2013)
EUR 13,90

Raukland Trilogie - Rauklands Schwert
Raukland Trilogie - Rauklands Schwert von Jordis Lank (Broschiert - 3. Juni 2014)
EUR 13,90