Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen26
4,3 von 5 Sternen
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Buch beginnt mit einem Zitat von "HIPPOCRATES", womit Hippokrates, der berühmteste Arzt der Antike gemeint ist:
" Lass deine Drogen im Tiegel, wenn du den Patienten mit Nahrungsmitteln heilen kannst."

Mit diesem Ansatz, der sowohl den Betreibern der Massentierhaltung und - schlachtung sowie den Angestellten der Pharma-Industrie
ein Dorn im Auge sein muss, wurden in diesem Buch Argumente von unabhängigen Wissenschaftler zusammengetragen und zudem deren Werdegang vorgestellt.
Dieser Part macht etwas ein Drittel des Buches aus.

Es geht um ernährungsbedingte Krankheiten, um die katastrophalen Folgen industrieller Tierzucht und es gibt einen Leitfaden zu einer pflanzlichen Ernährung.
Diese Abschnitte sind gut strukturiert und übersichtlich gestaltet, allerdings sind sämtliche Beispiele und statistische Daten aus den USA, was einen Europäer oder Nicht-US-Amerikaner eher peripher tangiert.
Erfreulich ist dennoch, dass die Nation mit dem höchsten Fleischkonsum (dazu passend: die Nation mit dem höchsten Energieverbrauch und dem höchsten Militär-Etat) nun registriert, wie ungesund und schädlich diese Art des Konsumierens ist.

Sämtliche Wissenschaftler, die in diesem Buch zu Wort kommen, plädieren für eine rein pflanzliche Ernährungsweise und dies aus verschiedenen, plausibel dargelegten Gründen.

Die folgenden zwei Drittel des Buches sollen zur konsequenten Umsetzung dieser Umstellung beitragen: Es gibt 125 Rezepte und z. T. zudem Rezept-Varianten; von gefüllten Bratäpfeln und Mexi-Cali-Burritos bis Kirsch-Ananas-Kuchen, der (u. a.) mit Ahornsirup und Mandelmilch zubereitet wird.
Leider gibt es in diesem Rezepteteil kein einziges Foto, was schade ist und dem Anliegen, auf Vollwert-Ernährung ohne tierisches Eiweiß umzustellen, gedient hätte.

Bleibt zu hoffen, dass dieses Buch nicht nur gekauft und partiell gelesen (immerhin war es ein NYTimes-Bestseller), sondern auch beherzigt wird, zum eigenen Wohl und zum Wohl aller Lebewesen.
44 Kommentare|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 28. Mai 2013
In kürze - es geht hier um die frage: tieriesches eiweiß, ja oder nein?
Eine gruppe von unabhängigen wissenschaftlern hat sich zu diesem projekt (BUCH UND FILM) zusammengetan, um die grundlagen ein gesunden ernährung zu erörtern und als basis eine pflanzliche kost zu empfehlen (v.a. bei herzproblemen). Es kommen viele betroffene zu wort, denen eine ernährungsumstellung sehr geholfen hat. Auch werden einzelne krankheitsbilder auf einen zusammenhang mit der ernährungsweise hin untersucht.
Mir gefällt v.a., dass so ganz unterschiedliche menschen zu wort kommen, die alle mit ihrer geschichte und auch mit rezepten vorgestelt werden. Denn viele stehen, falls sie auf tierisches eiweiß verzichten, vor der frage: was esse ich dann?
Auf über hundert seiten gibt es eine unmenge von verschiedensten rezepten, zwar ohne foto, doch die beschreibungen sind völlig ausreichend. Es gibt so viele originelle, alltagstaugliche rezepte, dass eine umstellung leicht fällt. Man hat kein bisschen das gefühl von verzicht.
Ich selbst habe meinen tierischen eiweißkonsum drastisch reduziert, es bekommt mir gut, ich hatte aber auch vorher keine großen probleme. Es ist ja nicht nur eine frage der gesundheit, sondern auch eine ethische und ökologische. Von den rezeptideen bin ich begeistert.
22 Kommentare|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2014
Ich ernähre mich seit ca. 7 Monaten vegan und seit ca. 4 Monaten gesundheitsbewusst vegan. Dieses Buch ist zwar sehr kurz und knapp, hat aber einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet mich gesund zu ernähren. Attlia Hildmann, Rüdiger Dahlke und co. sind zwar ganz nett was Tierschutz, Umweltschutz und Gewichtabnehmen anbelangt, aber erst dieses Buch zeigt was rein pflanzliche, GESUNDE Ernährung bedeutet. Ein muss für JEDEN der jetzt und bis ins hohe Alter gesund und fit sein möchte.

Weiters bin ich schockiert, dass dies das einzige Buch in diesem Bereich ist. Auf Englisch gibt es weit über hunderte sehr gute Bücher zum Thema high-carb, pflanzliche Ernährung ohne Öl und Fett. Auf Deutsch gibt es so gut wie nix (von dem schwer zu lesenden, wissenschaftlichen Buch "Die China Studie" mal abgesehen). Ich kann nur empfehlen: kaufen - und so den Verlagen sagen, dass es auch in Österreich und Deutschland Menschen gibt, die bereit sind sich vorwiegend vegan und gesund zu ernähren und mehr darüber wissen möchten. Ich habe schon drei Exemplare gekauft.
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
Dieses Buch steckt viel zu voll mit Wahrheiten als dass man sie ignorieren kann.
Zwar sagt sie nicht unbedingt welcher schädliche Prozess abläuft, aber es belegt dass es schädliche Prozesse gibt! Das ist das wichtigste und damit ausreichend Grund um der Ernährung zu folgen die nachgewiesen positive Wirkung hat. Dabei ist "nachgewiesen" hier sehr gut nachgewiesen und nicht so selektiv wie viele andere das behaupten.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Wie kommt es eigentlich, dass wir - obwohl es soviel Ärzte und gute medizinische Betreuung gibt, immer übergewichtiger werden?
Das die Zahl der Krebserkrankungen/Herzinfarkte ect auf dem Vormarsch ist - trotz Fitness, Wellness und vermeintlichem Wissen über gesunde Ernährung?

Dieses Buch hat Antworten.
Es macht klar, dass man selbst verantwortlich ist, für das, was man so ißt - und was nicht. Vieles - nicht alles - können wir selbst steuern - durch gesunde Ernährung, durch Bewegung...
Etliche Leute kommen zu Wort: Ärzte, aber auch ehemalige Patienten, die durch eine Umstellung ihrer Ernährung wieder gesund geworden sind, oder denen es jetzt wesentlich besser geht.
Ein Rezeptteil rundet das Buch ab und zeigt einem, dass es gar nicht so schwer ist, gesund und dennoch genußvoll zu essen - man muss es nur mal ausprobieren.

Nicht jeder wird sich 100% für die im Buch beschriebene Ernährung erwärmen können. Aber das Buch klärt auf und zeigt einem, wie man eigenverantwortlich sein Leben verbessern kann..
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2013
Alles, was unsere Lebensgewohnheiten im Kern infrage stellt, provoziert eine - wie auch immer begründete, doch sich stets selbst rechtfertigende - Antwort in den Wissenschaften, den Medien und in der Industrie. Das ist auch dann nicht anders, wenn es um unsere Ernährungsweise geht, denn die Leute hören gern gute Nachrichten über ihre schlechten Gewohnheiten.

Aber es gibt auch viele Menschen, die nachdenklich geworden sind und ihren Lebensstil und ihr Ernährungsverhalten ändern wollen. Für die kann ein Buch wie dieses lebensrettend sein. Wissen ist Macht, und langsam wird das auch in der Lebensmittelbranche verstanden. Die Verpackungen ungesunder Artikel hatten bislang oft die Farben gesunder Lebensmittel, auf die der Mensch natürlicherweise zugreift. Doch so leicht lässt der Verbraucher sich nicht mehr täuschen.

Mehr als 75 Prozent aller Krankheiten in der westlichen Welt wie Bluthochdruck, Übergewicht, Impotenz, Diabetes, Krebs, Schlaganfall und Herzinfarkt stehen in Verbindung mit hochkalorischer, fettreicher Nahrung, Alkohol, Bewegungsmangel, Überforderung und der Beschaffenheit unserer Versorgungsqualität.

Die größtmögliche Einschränkung des Verzehrs von tierischem Eiweiß und von gesättigten Fettsäuren, also am besten den Verzicht - nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Milch, Eier, Käse, Joghurt, Schokolade, Chips und zahllosen Gebäcksorten - zu empfehlen, mag drakonisch klingen. Doch ein zur Bypass-OP aufgestemmter Brustkorb oder das Entfernen von Krebsmetastasen, die sich über den Körper verteilt haben, muss uns doch um einiges mehr drakonisch erscheinen. Der Titel ist also recht treffend gewählt.

Die hier versammelten Vorschläge können auf sehr anregende Weise und in leicht verständlicher Form zur Gesundheitsförderung beitragen, ohne dem Leser seine Entscheidungsfreiheit zu nehmen. Ich bin sicher, dass wir anhand von solchen sachlich begründeten Handlungsalternativen zu einer besseren Wahrnehmung von Risiken und zu einem gesünderen Lebensstil kommen können.

Sehr empfehlenswert ist auch die gleichnamige DVD.
44 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2013
Ich habe mir auch die DVD mit dem gleichen Titel bestellt und finde das Buch ansprechend. Unabhängige Wissenschaftler weisen nach, daß eine Ernährung mit tierischem Eiweiß krank macht und sie plädieren für eine tiereiweißfreie Ernährung. Dazu liefert das Buch mit den viellen schönen Rezepten eine gute Anregung. Schade, daß es nicht mit Bildern untermauert ist. Schön wäre es auch, wenn sich in unseren Breitengraden mal Wissenschaftler so ausführlich mit dem Thema beschäftigen würden. Denn es ist mir langsam leid, daß wir ins immer nur an den Amerikanern messen lassen sollen, wo sie doch diejenigen mit der höchsten Fleischproduktion und -Konsum sowie höchsten Energieverbrauch sind. auch hier sollte ein generelles Umdenken statfinden.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der seine Gesundheit erhalten oder wieder erlangen möchte.
22 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2015
Die US-amerikanischen Medizinier T. Colin Campbell und Caldwell B. Esselstyn plädieren in "Gabel statt Skalpell" für eine “rein pflanzliche”, fett- und salzreduzierte Diät. Sie sehen vegane Ernährung nicht als Verzicht, sondern als Bereicherung an – für die eigene Gesundheit. Die Ernährungswissenschaftler stellen die Frage, woher die sogenannten Zivilisationskrankheiten kommen und konnten mit teils sehr umfangreichen Forschungsreihen Indizien liefern, dass die Ernährung hierbei einen bedeutenden, wenn nicht sogar den bedeutendsten Faktor ausmacht. Etwa bei Übergewicht, Diabetes, Herzerkrankungen und einigen Krebsarten ließ sich eine Verbindung zur typischen amerikanischen Ernährungsweise ausmachen, die aus Fastfood mit viel tierischem Protein und Fett besteht. Auch in Europa ernähren sich immer mehr Menschen aus Unwissen und/oder Bequemlichkeit auf diese Weise. Die Autoren bezeichnen “schlechte Ernährung” als “Haupttodesursache in den USA”. Für Europa gelte ähnliches, merkt die Übersetzung an.

Von den erstaunlichen Erfolgen einer veganen Diät bei unterschiedlichen Krankheitsbildern wird in diesem Buch berichtet. Eine vegane Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und wenig Fett kann offenbar dazu beitragen, Krankheitssymptome zu reduzieren oder sogar verschwinden zu lassen. Die Autoren sprechen daher von “ernährungsmitbedingten” Krankheiten.

Das Buch gibt zudem Einblick in die Praktiken moderner Tierhaltung und zeigt anhand von Fakten, dass die Tierhaltung der Klima- und Umweltkiller Nummer eins ist. Das Buch führt diverse Statistiken an, die zeigen, welche Auswirkungen die westliche Durschnittsernährung auf Menschen, Tiere und Umwelt hat.

Etwa zwei Drittel des Buchs sind dem Rezeptteil gewidmet: Hier finden sich nach den üblichen Kategorien geordnet (Frühstück, Snacks, Suppen, Salate, Hauptgerichte, Beilagen und Desserts) 125 einfache Rezepte für den veganen Alltag – leider aber ohne Bilder und gerade wenn es ums Kochen geht, sind Bilder immer entscheidend. Ein paar Rezepte weniger und dafür ein paar, zumindest kleine Abbildungen der Gerichte wären nicht verkehrt gewesen. Offenbar ist in Amerika kaltgepresstes Olivenöl wenig oder gar nicht bekannt. Es wird zumindest sehr von raffiniertem Öl abgeraten, kaltgepresstes Öl wird nicht mal erwähnt, obwohl diese Öle durchaus gesund sind und je nach Sorte viele essentielle Aminosäuren sowie Omega-3-Fettsäuren für den menschlichen Körper bereitstellen. Die Autoren weisen außerdem auf die Wichtigkeit von Produktanfragen hin.

Insgesamt wartet das Buch mit fundiertem Wissen zur menschlichen Ernährung auf und zeigt anhand von Fallbeispielen, welche positiven Effekte eine gesunde, vegane Ernährung für die Gesundheit haben kann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Das Buch ist, wie das gleichnamige Kochbuch, unterhaltsam und basierend auf wissenschaftlich fundiertem Hintergrund geschrieben. Die Wirkung auf den eigenen Lifestyle und das Essverhalten bleiben nicht aus...
Sehr empfehlenswert für alle, denen die eigene Gesundheit, vitales, attraktives Aussehen und die persönliche Fitness am Herzen liegen. Für diejenigen, denen die Umwelt nicht egal ist, ein MUST.
Also, kaufen, lesen und umsetzten, ihr werdet euch selber danken! ;)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2015
Für alle, die sich nicht nurGedanken zu ihrer Ernährung machen, sondern auch um das drum herum. Besonders gut finde ich die Erläuterungen zu verschiedenen Themen wie welche Lebensmittel (-gruppen) haben welche Wirkung auf den menschlichen Organismus, was gibt es für Unterschiede, was für Alternativen und vor allem auch ernsthaft wissenschaftlich belegte Studien etc. Die Rezepte sind auch große Klasse. Ich selbst bin Vegetarier mit einem kleinen Schuss Veganismus. Also ich esse aktuell zb noch Fisch, Eier, Honig und dergleichen. Das Buch musste bei mir jetzt also keine große Überzeugungsarbeit leisten. Vielmehr wollte ich aber Hintergrundwissen, weitere Fakten und eben Anregungen was es eben noch alles zu Essen gibt. Was mich nach der dritten Geschichte nicht mehr so brennend interessiert hat, sind die Berichte von Personen, die ihre "Lebensgeschichten" erzählen. Geht zwar nur über ca 2 Seiten jeweils, taucht aber immer mal wieder auf und wiederholt sich einfach irgendwann (meiner Meinung nach). Auf jeden Fall hat das Buch jetzt einen festen Platz in meiner Küche und wurde auch schon fleißig weitergereicht. Top.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden