Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Abschalten
Da ich schon einige der Bücher von Elke Schwab kenne, waren meine Erwartungen sicher ein wenig hoch. Aber ich muss sagen, diese wurden nicht entäuscht.
Im Titel oben steht was von "mediterranem Krimi". Und das passt irgendwie. Die Atmosphäre die das Buch vermittelt kommt so rüber.
Auch Rovinje kommt gut rüber. So wie die ganze...
Vor 9 Monaten von Ralf Duyster veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ermittler im Urlaubsmodus. Für alle Leser, die es beschaulich mögen.
Ich bin Fan von Elke Schwabs Krimis, ganz besonders von der "Baccus-Borg Reihe". Aber auch ihre Bücher rund um den Ex-Kommissar Norbert Kullmann fand ich bisher gelungen. Nun schickt sie diesen mit Ehefrau, Ex-Kollegin Anke Deister und deren kleiner Tochter in den Urlaub nach Kroatien. Und prompt geraten sie in einen neuen Fall.

Mit "Kullmann...
Vor 6 Monaten von Claudia Junger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ermittler im Urlaubsmodus. Für alle Leser, die es beschaulich mögen., 3. März 2014
Ich bin Fan von Elke Schwabs Krimis, ganz besonders von der "Baccus-Borg Reihe". Aber auch ihre Bücher rund um den Ex-Kommissar Norbert Kullmann fand ich bisher gelungen. Nun schickt sie diesen mit Ehefrau, Ex-Kollegin Anke Deister und deren kleiner Tochter in den Urlaub nach Kroatien. Und prompt geraten sie in einen neuen Fall.

Mit "Kullmann macht Urlaub - Ein mediterraner Krimi" hatte ich leichte Schwierigkeiten. Es fing an mit Berliner Dialekt, den ich nicht gut verstanden habe. Hinzu kam eine, für eine Polizeibeamtin, zu verzagte und naive Anke Deister. Und zu guter Letzt fand ich den Klappentext etwas irreführend, gerade in Bezug auf das Verschwinden des Kindes und "den größten Feind".

Elke Schwab hat sich dieses Mal einen ruhigeren Plot ausgedacht, trotzdem baut sich Spannung auf. Sie schafft es auch, dem Leser den Urlaubsort Rovinje in Kroatien nahe zu bringen. Nur sollten ihre nächsten Krimis vielleicht doch lieber wieder im Saarland spielen. Und ein wenig mehr Blut und Spannung darf es von mir aus auch gerne sein. "Urlaub mit Kullmann" ist eine solide, kriminelle Strandlektüre für alle Leser, die es unblutig mögen und auch einer Lovestory nicht abgeneigt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi, 29. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Kriminalkommissarin Anke Deister wurde mit ihrer dreijährigen Tochter Lisa von ihrem ehemaligen Chef, Hauptkommissar a. D. Kullmann, der sich bereits in Pension befindet, und seiner Frau zu einem gemeinsamen Urlaub nach Kroatien eingeladen. Die beiden geben oft auf Lisa Acht, während ihre Mutter arbeitet. In demselben Hotel steigt ein Ehepaar ab, welches sich unmöglich benimmt, und auch das Verbrechen macht in dem Urlaubsort Rovinje nicht halt. Alexander, der neue Urlaubsschwarm von Anke, entdeckt eine Leiche.
Das einzige, was mir an diesem Buch anfangs gefallen hat, war die Landschaftsbeschreibung in Kroatien. Leider wurde das Buch mit jeder Seite schlechter, je mehr sich herauskristallisierte. Die Handlung stimmte nicht ansatzweise mit dem Text auf dem Buchrücken überein, denn ein Krimi war dies meines Erachtens nicht, vielmehr eine Urlaubsgeschichte mit Ferienflirt. Spannung kam keine auf, und der durchgehende Faden der Geschichte fehlte gänzlich. Die Handlung war sogar an vielen Stellen überhaupt nicht nachvollziehbar. Die Dialoge ergaben teilweise gar keinen Sinn, und die Protagonisten haben mich auch nicht überzeugt. Sie waren unglaubwürdig und ihre Handlungsweise richtig eigenartig. Anke schoss hier den Vogel ab. Wie kann eine so naive Frau als Polizistin tätig sein. Schade! Es klang so vielversprechend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Abschalten, 29. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Da ich schon einige der Bücher von Elke Schwab kenne, waren meine Erwartungen sicher ein wenig hoch. Aber ich muss sagen, diese wurden nicht entäuscht.
Im Titel oben steht was von "mediterranem Krimi". Und das passt irgendwie. Die Atmosphäre die das Buch vermittelt kommt so rüber.
Auch Rovinje kommt gut rüber. So wie die ganze Geschichte. Natürlich will ich dem Buch jetzt nicht vorweggreifen und anderen die Spannung nehmen. Es ist nun mal ein Krimi. Spannend eben. Und zum Abschalten.
Die Hauptfigur, Kullmann, kann zwar in der Geschichte nicht so agieren wie wenn er "zu Hause" ist, Auch wenn Anke ihn dazu antreibt. Schließlich hat sie die Leiche gesehen. Doch trotzdem ist die Geschichte hoch interessant.
Ich kann das Buch jedenfalls empfehlen. Einfach den Alltag vergessen und in das Buch "eintauchen"......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Urlaubsbeschreibung - ja, Krimi - nein, 25. Januar 2014
Von 
matheelfe - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Hauptkommissar a. D. Kullmann hat Anke und ihre dreijährige Tochter Lisa zu einem Urlaub nach Kroatien eingeladen. Anke ist ebenfalls Kriminalkommissarin. Seit seiner Pensionierung kümmern sich Kullmann und seine Frau häufig um Lisa. Dadurch kann Anke problemlos in ihren Beruf arbeiten. Die Ankunft und die zum Hotel Rovinje sowie das Ambiente in dem Haus werden gut beschrieben.
Leider checkt im gleichen Hotel ein Ehepaar ein, das durch laute Gespräche, provozierende Äußerungen und ungebührliches Verhalten auffällt.
Die positiven Eindrücke zu Beginn des Buches relativierten sich bald. Schuld daran war zum einen das Verhalten von Anke. Die junge Frau war nicht in der Lage, die geschenkte Reise zu genießen. Sie konnte vom Beruf nicht abschalten, verhielt sich häufig unprofessionell und war gegenüber gutgemeinten Ratschlägen taub. In meinen Augen benahm sie sich wie ein störrisches Kind. Außerdem zeichnet sie eine große Portion Egoismus aus. Ihre soziale Kompetenz war nicht sehr stark ausgebildet.
Im Laufe des Lesens habe ich mich gefragt, wann wohl Kullmann die Einladung zum gemeinsamen Urlaub das erste Mal bereut hat.
Auch die Handlung des Buches hatte nur wenig mit dem Klappentext gemeinsam. Als nette Urlaubsbeschreibung wäre es stellenweise durchgegangen, als Krimi nicht. Die Mehrheit der Verbrechen scheint sich nur in Ankes Gedankenwelt zu vollziehen.
Der Ablauf der Handlung ist an vielen Stellen nicht nachvollziehbar. Es gibt nicht nur logische Sprünge, sondern auch unrealistische Abläufe.
Eigenartig fand ich viele der Dialoge. Es wurde aneinander vorbei geredet. Missverständnisse waren an der Tagesordnung.
Das Buch hat leider meine Erwartungen nicht erfüllt. Es fehlte nicht nur die Spannung, sondern auch ein lückenlos nachvollziehbarer Handlungsablauf. Nicht zuletzt hat mich gestört, dass 25 Jahre nach der Wiedervereinigung alte Klischees aufgewärmt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!, 31. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Ich bin kein Krimi-Leser. Aber Elke Schwabs Buch hat mich sehr schnell gepackt, obwohl der Krimi ganz unspektakulär beginnt. Man kommt schnell in Urlaubsstimmung, wenn man von Elke Schwab nach Istrien entführt wird, aber wie könnte es anders sein, es geschieht ein Mord!
Ein tolles Buch, das Alles bietet, Spannung, Heiterkeit, eine Love-Story - was will man mehr erwarten? Mehr von Kullmann, mehr von Elke Schwab!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Lesenswerter Krimi mit kurzen, aber knackigen Dialogen..., 7. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Der Klappentext:

Sie sieht was …
aber da ist niemand …
Sie hört was …
aber da ist nichts …
ihr Kind verschwindet …
nur sie merkt es …
Sie weiß, wer ihr Feind ist …
aber niemand glaubt ihr …
Eine Leiche treibt durch die Bucht von Rovinje. Eigentlich wollte Anke Deister nur einen erholsamen Urlaub zusammen mit ihrer Tochter, ihrem ehemaligen Chef und Mentor Norbert Kullmann, Hauptkommissar a.D., und seiner Frau in Kroatien verbringen. Doch ohne es zu ahnen, sticht sie in ein Wespennest – ein Fehler, der in diesem fremden Land ungeahnte Folgen hat. Ein nicht greifbarer Gegner verfolgt sie bis ins Saarland. Auch dort hören die bösen Überraschungen nicht auf …
Quelle:[...]

Die Autorin:

Elke Schwab [...]
ist am 3.6.1964 in Saarbrücken geboren und im Saarland aufgewachsen. Nach dem Gymnasium hat sie über zwanzig Jahre im Saarländischen Sozialministerium in der Abteilung Altenpolitik gearbeitet. Die Nähe zu Frankreich hat sie genutzt und sich ein altes Bauernhaus gekauft. Dort lebt sie mit ihrem Lebensgefährten, ihren Pferden, ihrem Esel und ihren Katzen. Von ihren Tieren und der friedlichen Umgebung lässt sie sich zu schauerlichen Kriminalromanen inspirieren.
Inzwischen gibt es von ihr zwei Krimireihen:
Die Kullmann-Reihe mit den Kommissaren Norbert Kullmann, Anke Deister, Erik Tenes und Jürgen Schnur
und
die Baccus-Borg-Reihe mit den Kommissaren Lukas Baccus und Theo Borg.
Im Februar 2013 wurde sie mit dem "Saarländischen Autorenpreis in der Kategorie Krimi" ausgezeichnet!
Quelle: http://www.amazon.de/Urlaub-mit-Kullmann-mediterraner-Krimi/dp/3943378128/ref=sr_1_1_bnp_1_per?ie=UTF8&qid=1394179554&sr=8-1&keywords=urlaub+mit+kullmann

Die Rezension:

Gelesen und rezensiert von unclethom

Ich kam recht schnell in die Story hinein und wurde recht schnell von der Atmosphäre des Buches gefangen genommen. Auf der einen Seite die Urlaubsstimmung aber auf der anderen Seite ein Mord. Eine leicht naive Kommissarin, die trotzdem genau weiß was sie tut. Sympathisch die beiden in den Ermittlungen und ganz genial fand ich die kurzen knackigen Dialoge zwischen den beiden.
Ab etwa dem zweiten Drittel fällt es nicht leicht das Buch aus den Händen zu legen, so spannend ist die Story.
Besonders den ehemaligen Kommissar Kullman, ich meinen Augen schon fast ein Original, habe ich in mein Herz geschlossen. Ich würde fast schon sagen, dass er ein Ermittler ist, der Kultstaus erreichen könnte.
Ich bewerte das Buch mit 4,5 von 5 Sternen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Urlaubsstimmung kommt auf, 26. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Die Polizistin Anke Deister macht mit ihrer kleinen Tochter Lisa Urlaub in Kroatien. Mit dabei sind ihr ehemaliger Chef Hauptkommissar Kullmann, der inzwischen in Rente ist und seine Frau Martha. Die beiden haben Lisa und ihre Mutter zu dieser Urlaubsreise eingeladen.

Das Buch beginnt wie ein schöner Urlaubsroman. Anke lernt Alexander kennen, Urlaubsstimmung kommt auf, bis Alexander und Anke auf eine Leiche stoßen, die kurz darauf verschwunden ist. Obwohl diese nur Alexander gesehen hat, stellt Anke schon Vermutungen an, wer der Tote ist. Kommissar Kullmann ist von Ankes Eifer gar nicht begeistert.

Als Urlaubsroman gefällt mir das Buch ganz gut, es lässt sich leicht und verständlich lesen und ich hatte oft das Gefühl selbst beim Geschehen dabei zu sein. Die Urlaubsatmosphäre war für mich gut zu spüren, nur für einen Krimi fehlte mir das logische und angebrachte Handeln der Protagonisten, vor allem das der Hauptprotagonistin Anke, deren Verhalten oft sehr unvernünftig und kindisch war.

Als Urlaubsroman, um einfach mal den Alltag zu vergessen und sich in Urlaubsstimmung zu versetzen hat mir das Buch, trotz dieser Kritikpunkte, gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Mediterraner Urlaub mit Leiche, 23. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Elke Schwab nimmt uns in ihrem Krimi "Urlaub mit Kullmann" mit nach Kroatien.

Die Kriminalkommissarin Anke verbringt zum ersten Mal einen Urlaub mit ihrer 3-jährigen Tochter und ihrem ehemaligen Chef und Mentor Norbert Kullmann, sowie dessen Frau Martha.
Schon bei der Anreise fällt der kleinen Gruppe ein Ehepaar auf, das sich unmöglich benimmt. Es entwickelt sich eine regelrechte Hassliebe, die immer wieder für Konflikte sorgt.
Doch bald hat Anke andere Sorgen als das nervige Ehepaar: sie wird mit einer Leiche konfrontiert und ihr Spürsinn erwacht. Immer weiter wird sie in kriminelle Machenschaften verstrickt, die über ihre Vorstellungen gehen.

Dem Klappentext zufolge habe ich einen spannenden Krimi erwartet, der auch mit etwas "Psychothrill" überzeugen kann. Leider wurde ich etwas enttäuscht.
Sehr schön sind anfangs die malerischen Schilderungen der Landschaft und Umgebung, doch spätestens ab der Mitte des Buches wurde mir das zu viel. Da hätte ich mehr Fokus auf Spannung und Krimihandlung erwartet.
Große Probleme hatte ich mit den Charakteren: sie haben sich sehr oft seltsam und nicht nachvollziehbar verhalten. Dialoge wirkten manchmal naiv, konstruiert, einfach komisch.
Leider wird auch auf zu viele Klischees und Vorurteile zurückgegriffen, was auch nicht zum Lesegenuss beiträgt.
So richtige Spannung kam bei mir leider gar nicht auf, deshalb nur 2,5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sommer, Sonne, Strand und Meer... wenn nur Adele Deubler nicht wär :), 18. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi (Broschiert)
Inhalt:
Anke Deister verbringt zusammen mit ihrer Tochter einen herrlichen Urlaub in Kroatien, den ihr ihr Mentor und Ex-Chef Norbert Kullmann, Hauptkommissar a. D., spendiert hat. Mit dabei ist auch Norberts Frau Martha.

Was recht idyllisch beginnt, endet schon bald jäh - nämlich ziemlich genau dann, als sie den Weg des Berliner Ehepaars Manfred und Adele Deubler kreuzen.

Norbert und seine Frau Martha sind für Anke die Wahlfamilie, die sie nie hatte. Liebevoll kümmern sich die beiden um die kleine Lisa, während Anke sich mit ihrer Urlaubsbekanntschaft Alexander amüsiert.

Plötzlich verschwindet Lisa, Ankes Tochter, spurlos und als Anke dann mehr oder weniger zufällig auf eine Leiche stößt, ist ihr Ermittlertrieb geweckt und der Urlaub weicht einer Spurensuche á la Agatha Christie. Nur dass niemand außer Anke so recht an ein Verbrechen glauben mag... Fantasiert sich die überarbeitete Anke das alles nur zusammen?

Meine Meinung:
"Urlaub mit Kullmann" war mein erster Krimi von der mir bisher völlig unbekannten Elke Schwab, soll aber keineswegs mein letzter gewesen sein.

Wir werden mitten ins Geschehen geworfen, genauer gesagt ins Flugzeug auf dem Weg nach Kroatien. Alles fängt recht idyllisch an, wäre da nicht das Ehepaar Deubler, dass mit ihrer frechen Berliner Schnauze das Urlaubsparadies ordentlich ins Wanken bringt und an vielen Stellen für laute Lacher sorgt.

Alle Figuren sind so realistisch beschrieben, dass man meinen könnte, man sitzt mit den Kullmanns im Straßencafé an einem Tisch. Es riecht nach Sommer, Sonne, Strand und Meer und wäre das Berliner Ehepaar nicht, man könnte an den herrlichsten Orten entspannen. Egal ob am Strand, in einem schnuckeligen Restaurant, am Hafen oder im Hotel - man fühlt sich sofort wohl in der liebevoll gezeichneten Umgebung und hat eher das Gefühl man würde eher einen ausführlichen Reisebericht als einen mediterranen Krimi lesen.

Interessant fand ich auch die vielen Hintergrundinformationen zu den Serben, der Mafia und generell zu Land und Leuten, die ja noch stark vom Krieg gezeichnet sind.

Die Sprache ist leb- und bildhaft und für einen Krimi verhältnismäßig einfach gestrickt. Kurze, knackige Dialoge, sowie kurze Kapitel sorgen für ein kurzweiliges Lesevergnügen.
Die Spannung kommt nicht zu kurz und auch eine Prise Erotik ist dabei.

Einzig den Schluss hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht. Für mich wirkte er etwas zu sehr "erzwungen", fast so, als hätten die letzten 20 Seiten des Buches jetzt noch unbedingt schnell mit irgendwas gefüllt werden müssen und so hatte ich beim Zuklappen des Buches doch ein oder zwei Fragezeichen über dem Kopf.

Fazit:
Ein rasanter, mediterraner Krimi mit wunderbarer Kulisse, liebevollen Protagonisten und einem Berliner Ehepaar, das auf keinen Fall fehlen durfte! Die Spannung hält sich bis zum Schluss, nur das Ende ist etwas "stückig" und will nicht so recht zum Rest des ansonsten so wunderbaren Krimis passen. Für alle Krimi- und Kroatienfans ein Schmankerl, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Wer mehr auf knallharte Action, viel Blut und rasante Verbrecherjagden steht, sollte lieber die Finger davon lassen - alle anderen sind mit diesem Krimi bestens bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Krimi eher leichte Urlaubsgeschichte, 24. Januar 2014
Anke fährt mit Kullmann in den Urlaub, sie sieht Dinge, die andere nicht sehen und sie freundet sich mit Alexander an, was sehr schnell geht. Ihre Tochter wird von den Ziehgrossältern Kullmann betreut.

Schwab hat mich nicht wirklich überzeugt, es ging um das Bedienen von Klischees, sei es im Bezug von der Herkunft mancher Protagonisten bis hin zu dem Bild der Frau. Die Dialoge sind recht schwach und die Geschichte an sich in meinen Augen kein Krimi eher eine Geschichte über einen Urlaubsflirt. Da war keine Spannung und der rote Faden der Geschichte fehlte auch. Tut mir leid, um die Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi
Urlaub mit Kullmann: Ein mediterraner Krimi von Elke Schwab (Broschiert - 14. November 2013)
EUR 11,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen