Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich freue mich auf weitere Geschichten in diesem Stil, 22. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 (Broschiert)
Meine Meinung:
Als ich feststellte, dass nur alte Geschichten „aufgewärmt“ wurden, war ich erst enttäuscht. Ich hatte gehofft, dass es eine deutlichere Abgrenzung zum „alten“ Universum gibt und neue Geschichten geschrieben werden. So ist der alte und der neue Anfang der beiden Storys identisch. Das Ende unterscheidet sich von den alten Geschichten.
Und das machte dann doch den Reiz aus für mich an diesem Comic:
Ja es funktioniert die bekannten Storys mit neuen Charakteren noch mal zu erzählen. Gerade der kleine Unterschied, der in den Charakteren liegt, verändert die Geschichte. So ist in der ersten Geschichte, Vorsicht Spoiler!!!, McCoy schon an Bord der Enterprise. Er ist der Grund warum Elisabeth Dehner nicht mitspielt und somit jemand anderes am Ende Kirk im Kampf gegen Gary unterstützt.
Auch die zweite Geschichten wird durch Änderung, die der Reboot mit sich brachte, stark beeinflusst. Es ist nämlich nicht mehr Spock, der für die Rettung des Shuttles verantwortlich ist, sondern ein anderes Crewmitglied. Der Charakter von Kirk ist angepasster an den Film, wo durch er dem Kommissar viel energischer Entgegen tritt als im Original.
Kleine, feine und wichtige Unterschiede, die nur ein Star Trek Fan erkennt und auch zu schätzen weiß.
Die Figuren sind gut getroffen und man erkennt sofort jeden einzelnen Charakter an der Zeichnung. Diverse Nebencharaktere wurden eingearbeitet und treffend dargestellt (Scottys kleiner Helfer ist auch dabei).

Fazit:
Ich finde der Comic ist ein gutes Mittel um die Wartezeit auf neue Geschichten mit der neuen Crew zu verkürzen. Die Comicform ist dabei eine gelungene Art, diese Geschichten zu erzählen und die Unterschiede zwischen altem und neuem Star Trek darzustellen.
Für Star Trek Neulinge, die erst mit dem Neuanfang 2009 dazu kamen, ein durchschnittlich guter Comic, der aber auf hohem Niveau erzählt und gezeichnet wurde.
Für die alten Fans ein Leckerbissen. Es lohnt sich den Comic zu lesen und danach beim Schauen der alten Folge festzustellen, welche Änderungen im Comic stattfanden.
Ich freue mich auf weitere Geschichten in diesem Stil mit noch weiteren, deutlicheren Veränderungen. Ich will unbedingt Kirk und Khan sehen wie sie im neuen Universum miteinander agieren.

Rezension © 2012 by Oliver Brueske
für ComicOla.de/BookOla.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus alt mach neu..., 14. Juli 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 (Broschiert)
Nachdem Cross Cult sich auch von den Romanen der Starfleet Academy und damit von den derzeit einzigen Romanen von der neuen Zeitlinie getrennt hat, versucht sich der kleine Verlag hier, sein Comicprogramm mit einem neuen Band zu erweitern.

Der vorliegende Softcoverband enthält die ersten vier Ausgaben und damit zwei Stories der TOS-Serie mit der neuen Crew aus dem Abrams Film im Reboot-Gewand. Zum Glück liegt hier ein Sammelband vor, da die ursprünglichen IDW-Ausgaben kaum Comicgeschichten sondern eher überwiegend Werbung enthalten. Die Zeichnungen sind ordentlich, die Charaktere - häufig - wiederzuerkennen. Cross Cult hat auch das beste Cover erwählt, durfte allerdings aus rechtlichen Gründen den Titel nicht auf den Band drucken. Großformatige Fotos und eine Covergalerie runden das Ganze ab.

(Wieder)Erzählt werden die Geschichten "Die Spitze des Eisberges" ("Where No Man has gone Before") und "Notlandung der Galileo 7" ("The Galileo 7"). Dem neuen Star Trek Fan dürften die Geschichten ganz gut gefallen. Bei Fans der ersten Reihe dürften die Meinungen auseinandergehen. Ich zähle mich aus mannigfaltigen Gründen gewiss nicht zum Fan des "neuen" Films. Andererseits wurde hier versucht, alten Geschichten ein neuer Anstrich zu verpassen. Einige Leser dürften sich fragen, ob das überhaupt nötig war und warum die Autoren mit solchen Geschichten versuchen den Zeitraum zwischen Reboot Film 1 und Reboot Film 2 zu überbrücken. Da die Autoren des Abrams Reboots hier ihre Hand im Spiel hatten, dürften auch diese Geschichten als "offiziell" gelten. Daher bleibt schon ein fader Beigeschmack. Wenn doch Star Trek nicht mehr so lief, wie es sollte, warum Geschichten aus eben dieser Reihe wie alten Kaffee aufwärmen und "cooler" machen? Haben die Leute keine neuen Ideen mehr?

Dieser Gedanke kommt einen unfreiwillig. Schadenfreude kommt jedoch auch auf, wenn Gary auf Delta Vega abgeladen werden soll und dieser dann meint, dass Kirk auf einem "anderen" Delta Vega abgeladen wurde. Hier wurde versucht, den dämlichen Fehler auszumerzen, den man im 2009er Film gemacht hat und damit ein Seitenhieb auf die Story zu setzen. Allerdings zeigen die Stories, dass das Versprechen, das andere Serien angeblich nicht von dem Zeitlinienwechsel betroffen sein sollen, nicht eingehalten werden kann. Je mehr die Zeitlinie auseinanderdriftet, umso größere Diskrepanzen zeigen sich. Teilweise sind es nur Nuancen. Der Kenner unter den Star Trek Fans wird sich aber wundern, welche Charaktere überleben, weil sie NICHT an der bekannten Mission teilgenommen haben bzw. auch teilnehmen und welche sterben obwohl sie nicht hätten sterben dürfen. Es wird zwar unter den toten Mannschaftsmitgliedern kein Name genannt, es sind aber mehr als in der Episode ursprünglich angegeben. Im Übrigen wird die Valiant hier als Sternenflottenschiff gelistet, was bedeuten würde, dass es die Sternenflotte bereits seit den 2050ern geben würde und damit vor dem dritten Weltkrieg.

Reboot-Hassern wird das Interieur des Maschinenraumes wieder in den Augen schmerzen, auch ist die Brücke genauso lichtüberflutet wie im Film und wirkt ungemein steril.

Sollte der Band sich erfolgreich verkaufen dürfte weiteren Star Trek Comics aus der neuen Reihe, die fortlaufend in den USA läuft auch in Deutschland nichts mehr im Wege stehen. Die Werbung um die neue Reihe mutet ob der Entscheidung die Akademiebände - vorläufig? - einzustampfen, jedoch etwas seltsam an.

Fazit: Die Rezension lässt erkennen, dass ich etwas mit mir ringe. Einerseits kann ich den neuen Film als Star Trek nicht ab. Er lässt sich ansehen, wenn man ihn als Popcorn sieht und nicht als Ergänzung der Star Trek Reihe. Ferner sehe ich die Aufwärmung alter Geschichten nicht gerade in der Hinsicht, dass die es besser könnten als die alten Recken. Andererseits bin ich froh, dass es der Band nach Deutschland geschafft hat und würde mir auch weiterhin die Geschichten durchlesen, da einige Unterschiede recht interessant sind, meines Erachtens aber keine eigene Fernsehserie rechtfertigen würden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen 2009 wurde unter der Regie von J. J. Abrams ein Neustart in Sachen "Star Trek" gewagt, in "Die neue Zeit" nun auch in Comic-Form, 23. August 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 (Broschiert)
Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 umfasst zwei Geschichten, bekannt aus der "The Original Series"-Crew, mit Spock, James T. Krik und "Pille" ("Bones") als Hauptcharaktere: "Die Spitze des Eisberges" ("Where No Man Has Gone Before") und "Notlandung der Galileo 7" ("The Galileo 7"). Getragen durch schöne Zeichnungen einschließlich authentischer Charakter-Gesichtszüge mit großem Wiedererkennungswert, werden in Cross Cults erstem Comic-Band der neuen Zeitlinie Episoden der "alten Enterprise" neu aufgerollt.

Die Autoren greifen Geschichten der ursprünglichen Crew auf und betrachten diese aus dem Blickwinkel der neuen Zeitlinie. Mit welchen Konsequenzen? Einseits werden mancherorts Figuren ganz ausgetauscht, andererseits werden Dialoge aus den bekannten Episoden übernommen beziehungsweise kommen Schlüsselaussagen über die Lippen eines anderen Besatzungsmitglieds. Alles in allem wurde auf die Kontinuität zwischen neuem und altem Universum besonderes Augemerk gelegt. Hier muss den Autoren Respekt gezollt werden, da ein Drahtseilakt vollbracht wurde: Die Nähe zum Original auf der einen Seite und gezielte Neuerungen, um die Story mit Schwung voranzutreiben, auf der anderen Seite.

Dennoch muss die Frage erlaubt sein, warum bereits erzählte Geschichten im Zuge des Reboots nun als Comic aufgewärmt werden. Damit zusammenhängen mag der verspätete Start des zweiten Films, veranschlagt mit 2013. Hier liegt der Schluss nahe, dass die Fangemeinde mit den Comics bei Laune gehalten werden soll. Und dieser Plan geht auf: Der Band serviert sowohl für Greenhorns des Sci-Fi-Kosmos als auch für eingefleischte Fans gleichermaßen ein "Trekkies"-Gourmentmenü vom Feinsten. Eigenständige Geschichten, ohne Rückgriff auf die Storyline-Mottenkiste der "alten Enterprise", stehen dennoch ganz oben auf der Wunschliste an die Autoren.

Die Comic-Adaption der Kino-Neuauflage von "Star Trek" kann visuell und auch erzählerisch getrost als Comic-Perle bezeichnet werden. Obwohl mit dem Hintergedanken aufgelegt, die Wartezeit bis zum Kinorelease des zweiten Films der neuen Zeitlinie zu überbrücken, ist "Die neue Zeit 1" eine Pflichtlektüre für alle Sci-Fi-Aficionados, egal ob Neueinsteiger oder Fan der ersten Stunde. In jedem Fall heisst es nun Daumen drücken, dass es nicht bei einer exklusiven "Verwurstung" altbekannter Geschichten bleibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Geschichte geht weiter, 18. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 (Broschiert)
Sehr schön gezeichnet und in einer ansprechenden Aufmachung.
Ein wunderbarer Zusatz für Star Trek Fans.
Eine gute Idee, um sich die Wartezeit auf weitere Abenteuer der beliebten Crew zu vertreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Comic Review sagt: lesenswert und nicht nur für Fans von Star Trek, 25. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 (Broschiert)
Star Trek Into Darkness ist das Highlight 2013 von J.J. Abrams für alle Star Trek Fans. Mit Chris Pine und Zachary Quinto in den Hauptrollen, eine gelungene Fortsetzung des Films Star Trek aus dem Jahr 2009, doch wer bekommt da schon genug. In diese Lücke bricht IDW, in Deutschland natürlich bei Cross Cult, mit Star Trek, Die neue Zeit.
Die neue Zeit 1 ist ein gelungener Auftakt mit kleinen schwächen. Zu finden in Band 6 von Star Trek, dieser enthalten dann Teil 1 von „Die neue Zeit.“ oder Star Trek Ongoing Vol. 1, ok etwas verwirrend.
Im Band selber finden sich dann zwei Geschichten die im Wesentlichen auf den Geschichten “Where No Man Has Gone Before” and “The Galileo Seven” (Spitze des Eisbergs [S01E03] & Notlandung der Galileo 7 [S01E15]) basieren. Zwei solide kleine Geschichten die das Flair der Serie gut wiederspiegelt und im neuen Look, mit den Gesichtern der neuen Schauspieler aus den Filmen Star Trek und Star Trek Into Darkness aufwartet. Klassische Rodenberry-Abenteuer im neuen Gewand die sich wirklich sehen lassen können, auch wenn die Zeichnungen von Stephen Molnar und Joe Phillips etwas „einfach“ gehalten ist, überzeigt es doch im Zusammenspiel mit dem Text von Mike Johnson, der die Bücher für die Comic-Serie umgeschrieben hat.
Bei Cross Cult gibt es gegenwärtig Star Trek Band 6 & 7, jedoch haben sich die Jungs und Mädel die weiteren Rechte gesichert, sodass demnächst die zumindest in Englisch bereits erschienen Bände Star Trek Ongoing Vol. 3 & 4, bei uns dann Band 8 & 9, erscheinen werden.
Band 7 der demnächst als Besprechung an dieser Stelle erscheinen wird, war in meinen Augen dann sogar noch deutlich besser, aber vermutlich kommt es da auch immer etwas auf die Vorlieben im Hinblick auf die Geschichten an.

Eine ausführliche Besprechung findet Ihr auf Comic Review in "CRFF034 – Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Star Trek Comicband 6, 8. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 (Broschiert)
Was soll man dazu sagen, einfach selbst lesen und anschauen, ist einfach Cult und durch die neuen "Gesichter" durch J.J.Abrams gleich nochmal interessanter ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1
Star Trek Comicband 6: Die neue Zeit 1 von Mike Johnson (Broschiert - Mai 2012)
EUR 14,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen