Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einheit - nicht nur im Titel
"Einheit" ist das Staffelfinale der Romanreihe und präsentiert sich inhaltlich wie persönlich als Einheit.
Die Geschehnisse der Mission Gamma-Reihe sowie der Erzählung über Jake Sisko finden ihre Zusammenführung und ihren Höhepunkt.
Inhaltlich ist zu sagen, dass die eigentliche Spannung bzw. das eigentliche Problem sicher etwas in...
Veröffentlicht am 27. Mai 2012 von Kevin R.

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was lange währt...
Zu kurz währt die Freude über die Rückkehr von Jake Sisko und Opaka Sulan. Die DEFIANT hat den Changeling (aus Mission Gamma #4) gegen die beiden und ihrer Begleitung, der Einheimischen aus dem Gamma Quadranten Wex eingetauscht. Als das Starfleetschiff nach diversen Rückschlägen, nämlich insbesondere das Zerbrechen der wieder...
Veröffentlicht am 16. Mai 2012 von Hemeraner


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einheit - nicht nur im Titel, 27. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit (Broschiert)
"Einheit" ist das Staffelfinale der Romanreihe und präsentiert sich inhaltlich wie persönlich als Einheit.
Die Geschehnisse der Mission Gamma-Reihe sowie der Erzählung über Jake Sisko finden ihre Zusammenführung und ihren Höhepunkt.
Inhaltlich ist zu sagen, dass die eigentliche Spannung bzw. das eigentliche Problem sicher etwas in die Länge gezogen wird, doch steht dies vor einem viel größeren Hintergrund. Die Story selbst bietet nur den Handlungsrahmen, während die Entwicklung der Charaktere DEN Hauptteil dieses Romans ausmacht. Dabei versteht es die Autorin sich nicht auf ein persönliches Dilemma zu beschränken, sondern beleuchtet gleich mehrere und bringt hierbei häufig eine sehr schöne Moral mit. Somit ist die etwas längere Mitte dem Fakt geschuldet die Moral vorzubereiten. Auch die letztlichen persönlichen Lösungen sind realistisch gewählt und nicht überzogen beschönigt. Die Story selbst glänzt auch durch viele überraschende Wendungen.
So wird Jakes Sehnsucht nach seinem Dad auf eine familiäre Weise betrachtet, Vaughns Probleme seiner eigenen Familie erreichen ihren dramatischen Höhepunkt, Kiras persönliche Einstellung ihrer Religion gegenüber steht erneut auf dem Prüfstand und nicht zuletzt wird Ro Larens Wunsch, die Station zu verlassen zu einem interessanten Thema. Darüber hinaus kommt es auch bei Shar zum Höhepunkt seiner familiären Probleme nach seiner Heimkehr.
Es ist Fakt, dass die Autorin häufig die Sicht der Charaktere wechselt und damit im Grunde nie bei einem festen Kreis bleibt. Dies macht so manches Lesen nicht unbedingt einfacher, jedoch gelingt es ihr in den meisten Fällen jeder dieser Figuren ein Leben einzuhauchen und sie plastisch und nicht plackativ darzustellen. Besonders hervorheben möchte ich die Figur der Opaka Sulan, die besonders gut gelungen ist.
Somit ist dieser Roman ein nicht nur würdiges Finale, bei dem weniger die Story, als wieder vielmehr die Protagonisten im Vordergrund stehen und sich dabei in die edle Riege der Star Trek Geschichten und seiner moralischen Intentionen einordnet.
Für jeden Trekkie ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Abschluss einer in sich geschlossenen Staffel, 14. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit (Broschiert)
De Defiant kehrt endlich nach Hause zurück. An Bord hat sie den lange verschollenen Sohn des Abgesandten: Jake Sisko. Und noch jemand kehrt nach Bajor zurück: Die vor Jahren zurückgelassene Kai Opaka. Die Mission im Gammaquadranten hat ihre Spuren hinterlassen. Commander Vaughn und seine Tochter haben sich wieder gefunden und wieder voneinander entfernt. Den Andorianer Thirishar ch'Thane erwartet ein furchtbarer Verlust bei seiner Rückkehr. Er hat einen Teil seiner selbst verloren um an der Mission teilnehmen zu können. Er tat es jedoch in der Hoffnung sein Volk zu retten.

Die Lage an Bord von Deep Space Nine könnte nicht dramatischer sein. Die Station steckt in einer schweren Krise und die Unterstützung der von Bord der Defiant kommt gerade recht. Das Team ist mit einer Bedrohung konfrontiert, die den gesamten Alphaquadranten aus dem Gleichgewicht bringen könnte...

S.D. Perry gelingt mit dem letzten Band, was ihr mit dem ersten bereits gelang: Sie macht Lust auf noch mehr! Die Autorin schafft es die Stimmern der Figuren einzufangen und ihre inneren Dämonen zu entfesseln. Dieser abschließende Band der achten Staffel von Deep Space Nine rundet die Handlungsbögen von insgesamt zehn Romanen gekonnt ab und gibt einen vagen Ausblick auf das was noch kommen mag.

Die achte Staffel hatte ihre Höhe- und Tiefpunkte. Dennoch blieb sie stets im oberen Bereich der Sci-Fi-Unterhaltung und der letzte Band gibt ihr einen würdigen Abschluss. Bravo für diese mutige Entscheidung! Ein geglücktes Experiment im Star Trek Univesum endlich in einer hervorragenden deutschen Übersetzung von einem Verlag, der mit sehr viel Herzblut Star Trek für die deutschen Leser und Audiobook-Hörer zurückgebracht hat! An dieser Stelle vielen Dank und bitte weiter machen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen und ein perfektes Staffelfinale, 10. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit (Broschiert)
Die roten Fäden die sich durch die gesamte 8. Staffel gezogen haben finden hier zusammen. Und dies mit so einem spannenden Handlungsbogen über die gesamte Buchlänge, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen.

Zwar muten einige Aspekte des "Feindes" sehr merkwürdig an, zumindest wenn man die Auslangsfolge aus TNG kennt. Die Charaktere werden weiter ausgebaut und keiner kommt zu kurz. Ein tolles Staffelfinale.

Als einziges klitzekleines Manko...
Wie der mächtige Feind am Ende besiegt wird hat mir gar nicht gefallen und zeugte doch ein wenig von Einfallslosigkeit. Wenn keiner mehr weiter weiss kommen die "Propheten". Weiterhin hätte es nicht sein müssen auf den letzten Seiten mit Namen bekannter Charaktere um sich zu schmeißen. Wieso sollten plötzlich Martok, Worf, Jean-Luc Picard und Admiral Ross auftauchen nur wegen einer Vertragsunterzeichnung. Zumal sie beim ersten Versuch auch nicht anwesend waren. Aber wie gesagt nur ein kleiner Punkt der das Gesamtbild des Buches nicht schwächen kann.

Ich freue mich auf Staffel 9 :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Geschichte geht weiter., 3. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit (Broschiert)
Macht nur Sinn, wenn man die vorherigen Bände auch hat.
Der Roman ansich ist ist fesselnd und führt das Leben unserer Helden gelungen fort.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Abschluss für die achte Staffel!, 14. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit (Broschiert)
Mit dem Finalband der achten Staffel legt S.D. Perry einen peppigen Roman vor, dem weit mehr gelingt als die bisherigen Fäden zu verknüpfen. Den Leser erwarten bedeutende Veränderungen, zahlreiche Überraschungen und ein Ende, das zu großen Ereignissen überleitet.
Endlich kehrt die Defiant von ihrem Flug in den Gamma-Quadranten zurück. Doch sie erwartet eine veränderte Station, deren Bewohner vom Auftauchen der Parasiten überrumpelt wurden. Insbesondere Shar hat einen langen Leidensweg vor sich. Die Trauer um seine Bündnispartnerin, die sich das Leben nahm, beeinflusst seinen weiteren Lebensweg ebenso wie den seiner Partner. Doch kann Shar überhaupt eine richtige Entscheidung treffen?
Auch Elias Vaughn steht nach dem endgültigen Verlust seiner Frau vor einem Berg an Selbstzweifeln und seelischer Qual. Er erhofft sich Hilfe durch die Propheten und blickt in eine der Tränen. Eine Reise in sein Inneres beginnt - mit einem alten Freund an seiner Seite.
Neben all den persönlichen Schicksalen und Veränderungen tut sich auch auf der politischen Bühne eine Menge. Der Grundton des Romans ist düster und geprägt von Paranoia, denn die Parasiten könnten jeden übernehmen und unerkannt unter den Offizieren wandeln. Erstmals müssen Cardassianer und Bajoraner zusammenarbeiten, um der Gefahr Herr zu werden. Eine Situation, die nicht jedem gefällt.

Fazit:
Das große Finale bietet dann auch eine Menge Wiedersehensfreuden, Action, Wendungen und Tragik. "Einheit" hat alles, was ein gutes Finale haben muss und zeigt einmal mehr, warum "Star Trek - Deep Space Nine" zu einer der besten Science-Fiction-Serien gehört!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was lange währt..., 16. Mai 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit (Broschiert)
Zu kurz währt die Freude über die Rückkehr von Jake Sisko und Opaka Sulan. Die DEFIANT hat den Changeling (aus Mission Gamma #4) gegen die beiden und ihrer Begleitung, der Einheimischen aus dem Gamma Quadranten Wex eingetauscht. Als das Starfleetschiff nach diversen Rückschlägen, nämlich insbesondere das Zerbrechen der wieder aufgeblühten Beziehung zwischen Vaughn und seiner Tochter durch den "erneuten" Tod der Mutter, zurück in den Alpha Quadranten will, muss die Crew feststellen, dass sich ein gesamtes System versetzt hat. Nicht genug damit: auf der anderen Seite wartet der Rest der cardassianischen Flotte auf das Schiff und gebärt sich äußerst feindselig. Colonel Kira unterrichtet die Crew kurz von den Vorkommnissen um Minister Shakaars Ermordung (Mission Gamma #3) und die Verschwörung um eine parasitäre Spezies, die mit den Trill insbesondere Krieg führen möchte. Die Cardassianer scheinen dagegen immun zu sein. Daher bemannen sie gerade die Blockade um die Station. Die Nachrichtensperre scheint jedoch eher Ängste aus alten Zeiten hervorzurufen.
Problematisch sind auch die Schwierigkeiten, die die Charaktere haben: Shar verliert seine Bondmates, die nach Andor zurückreisen. Sie werden sich andere Bondmates suchen. Quark kann sich nicht über die bevorstehende Niederkunft von Leeta freuen, da die Föderation nach wie vor beabsichtigt, Bajor aufzunehmen. Ro will hingegen die Miliz verlassen, die nach Eintritt in die Föderation in die Sternenflotte aufgehen wird. Ominöserweise hat sich Wex auf mehrere Konversationen mit dem Jem'Hadar eingelassen, was Quark misstrauisch beäugt. Auch die O'Briens haben sich eingefunden. Mit Joseph Sisko und der übrigen Sisko-Familie möchten sie Kassidy helfen. Keiko verheimlicht Miles jedoch, dass sie Cardassia Prime wieder bepflanzen möchte. Angesichts der gesammelten Erfahrungen, die der Ire mit den Cardassianern gemacht hat, ist dies ein einschneidendes Erlebnis. Vaughn versucht hingegen mit allen Mitteln das Vertrauen seiner Tochter wiederzuerlangen. Hierbei soll eine Orb-Erfahrung helfen...
- Auch wenn "Einheit" unbestritten ein Höhepunkt der Relaunch-Reihe um die Raumstation ist, häufen sich die Ereignisse. Es ist fraglich, ob es sinnvoll war, die Parasiten so zu "verheizen", dass - obwohl die Gefahr die gesamte Zeit von ihnen ausgeht - die Bedrohung nicht so recht greifbar wird. Ferner ist die Versetzung des gesamten Systems vollkommen - auch bei Eintritt in die Föderation - unter den Tisch gefallen. Außerdem muss als Kritikpunkt angeführt werden, dass viel zu viele Haupt- und Nebencharaktere ihren Tribut zollen. Es ist erstaunlich und mehr als zufällig, dass einige Charaktere (ich will hier jetzt nichts vorwegnehmen) ausgerechnet jetzt wiederkommen (bei einigen ist es sinnvoller als bei anderen) und einige Charaktere - die Enterprise-Crew lediglich eine Fußnote am Ende - vorkommen. Besonders gelungen ist das deutsche Cover, das gegenüber dem Originalcover eine ausgezeichnete Arbeit ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit
Star Trek - Deep Space Nine 8.10: Einheit von S.D. Perry (Broschiert - Juni 2012)
EUR 12,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen