Kundenrezensionen

18
3,8 von 5 Sternen
Veganomicon: Das ultimative vegane Kochbuch
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:13,95 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Mai 2014
Ich besitze das Buch bereits seit Jahren auf Englisch (es war mein erstes Vegankochbuch überhaupt), da es nun wegen häufiger Nutzung teilw. schon auseinander fällt, habe ich mir gerade die deutsche Version bestellt. Die Ausstattung ist dieselbe, der Umfang des Buches wegen der deutschen Sprache noch etwas umfangreicher (alles in allem etwa 350 Seiten).
Das Buch beinhaltet 250 Rezepte, unterteilt in:
Snacks, Appetizers, kleine Mahlzeiten,Dips und Brotaufstriche
Brunch
Salate und Dressings
Sammiches (steht für Sandwiches und mehr)
Mix and Match ( Gemüse und Getreide mit Bohnen, Tofu, Tempeh und Seitan)
Getreidegerichte
Bohnengerichte
Suppen
Aufläufe
Eintopfgerichte und Herdspezialitäten
Pasta Nudeln und Risotto
Soßen und Füllungen
Brot, Muffins und Scones
Kekse und Riegel
Desserts
Menüs

Dazu gibt es Kapitel zu den Themen: Bestückung der Vorratskammer, Küchengeräte, Vorbereiten und Zubereiten, Fettarm Kochen, Wie man Gemüse/Getreide/Bohnen zubereitet.

Das Buch besticht durch die Vielzahl der Rezepte und Tipps, man merkt, die Autorinnen haben nicht erst seit ein paar Monaten Ahnung von der veganen Küche. Außerdem liebe ich ihren lustigen Schreibstil, der auch in der Übersetzung noch gut erhalten geblieben ist.
Was man, meiner Meinung nach noch wissen sollte, um die Kaufentscheidung gut treffen zu können:

Das Buch beinhaltet lediglich 16 Seiten mit Bildern zu 22 Rezepten, was bedeutet, dass die meisten Rezepte nicht bebildert sind. Für mich geht das in Ordnung, weil die Rezepte sehr gut beschrieben sind und ich so um knapp 14 Euro zu einem gut recherchierten Buch mit über 300 Seiten komme, für jemanden, dem die optische Zusatzinformation zu einem Rezept wichtig ist, könnte dies aber ein Manko sein.

Im Buch wurde, wie beim Original, die Tasse neben Löffeleinheiten verwendet. Wie das mit der Tasse funktioniert, wird im Buch beschrieben, es ist kein umrechnen von Nöten. Das Messen mit der Tasse (oder einem Messbecher) ist einfach, einige könnte es aber stören, dass dadurch (zB wenn man eine halbe Tasse benutzen soll) es ein wenig ungenau wird. Ich benutzte dieses System bereits bei der englischen Variante und hatte keine Probleme beim Gelingen der Rezepte.

Die Rezepte kommen zum Teil mit sehr einfachen Zutaten aus, manche aber beinhalten auch ausgefallenere. Mir persönlich sagt der Mix zu, bei einigen ausgefallenen Zutaten werden auch einfache Alternativen angeboten. Es wird viel mit Bohnen gekocht, was den einen oder anderen stören könnte.

Für mich ist das Veganomicon eine große Bereicherung meiner Vegankochbuch-Bibliothek, dessen Vielfalt an Rezepten und Tipps meine veganen Kochkünste mit geprägt hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Das Kochbuch „Veganomicon“ von Isa Chandra Moskowitz und Terry Hope Romero, erschienen im Neun Zehn Verlag, ist ein Standardwerk der veganen Küche.

Die Autorinnen bezeichnen ihr Buch als „Allzweck-Kochbuch“, mit liebenswerter Art und humorvollen Texten hat dieses tolle Buch für jede kulinarische Situation ein leckeres veganes Rezept zu bieten.

Basisrezepte sowie phantasievolle Gerichte in köstlichen Kombinationen sind hier zu finden: Snacks, Salate, kleine Mahlzeiten, Brunch, Suppen, Aufläufe, Eintopfgerichte, Schmorgerichte, Pasta, Risotto, Brot, Kuchen, Muffins, Kekse und Desserts, so ließe sich die Liste unendlich fortführen.

Neben den Rezepten erfährt man in diesem Buch viel grundlegendes zum veganen Kochen. Die richtige Zubereitung verschiedener Hülsenfrüchte und Getreide beispielsweise, mit Mengenverhältnissen und Zubereitungszeiten.
Den Autorinnen ist es wichtig Rezepte für tägliche Mahlzeiten so unkompliziert zu beschreiben, das man nach mehrfacher Zubereitung nicht mehr ins Rezept schauen muss.

Die Lebensmittel die uns zur Verfügung stehen, beeinflussen unsere kulinarische Identität, und diese Identität verändert sich ständig.
Wir entwickeln uns immer weiter und lernen das ein Gericht nicht nur aus einem großen Stück Fleisch, das umgeben von einem bisschen verkochtem Gemüse, definiert sein muss.

Das Schöne am kulinarischen Jungbrunnen vegane Küche sind die vielen internationalen Einflüsse aus allen Teilen der Welt, die in einer völlig neuen Art und Weise auf den Tisch kommen.

Mit köstlichen Gerichten wie:
-Reispapierröllchen mit Butternusskürbis und Kürbiskernen
-Herbstliche Puffer
-Buchweizen Blinis
-Kreolisch gefüllte Paprikas
-Weiße Bohnen Aioli
-Walnuss-Pilz-Pastete
-Linsensalat
-Birnen-Endiviensalat mit in Ahornsirup kandierten Pecanüssen
-Herbstlicher Wurzelsalat mit warmem Ahorn-Feigendressing
-Seidentofu-Mayo-Dressing
-Himbeer-Limettenvinaigrette
-Zitronen Backkartoffeln
-Mit Kräutern überbackene Ofenkartoffeln
-Kichererbsen-Quinoa-Pilaw
-Tomaten-Couscous mit Kapern
-Mexikanische Hirse
-Safran-Knoblauch-Reis
-Marinierter Asia-Tofu
-Spargel-Quiche mit Tomaten und Estragon
-Kürbis-Preiselbeer-Scones
-Mandel-Anis-Gebäck
-Schoko-Haselnuss-Gebäck
-Vanille-Joghurt-Obstkuchen
und vielen weiteren köstlichen Rezepten.

Die Rezepte sind alle sehr gut erklärt und überwiegend unkompliziert in der Zubereitung. Genial finde ich die meisten Angaben in Tassen, Teelöffel und Esslöffel, so bleibt die Küchenwage oft im Schrank und spart aufwendiges Wiegen.

Alle Rezepte sind je nach Eigenschaft mit Symbolen versehen zu den Themen: Sojafrei, Fettarm/Fettreduziert, Glutenfrei, unter 45 Minuten und Supermarktfreundlich. Manche Rezepte haben einen zusätzlichen „Tipp“ hier findet man hilfreiche Alternativen, sollten bestimmte Zutaten nicht zu bekommen sein, oder eine Abwandlung des Rezeptes.

Die Aufmachung des Buches ist einfach gehalten für den täglichen Gebrauch in der Küche. Die Aufteilung ist übersichtlich und bietet schnelle Orientierung.
Man sollte Wissen das sich nur im Mittelteil des Buches einige wenige Fotos der fertigen Gerichte befinden, wer darauf jedoch keinen großen Wert legt wird mit diesem schönen Grundkochbuch seine Freude haben.

Ich finde „Veganomicon“ ist ein ideales Basisbuch das zum Thema vegane Küche keine Fragen offen lässt und nicht nur vegane Haushalte mit Köstlichkeiten bereichert. Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Mai 2014
Die Rezepte und der Schreibstil sind super. Da braucht man gar nicht weiter aushohlen. Die Aufteilung nach verschiedenen Anlässen - Aufläufe, Sandwich*s ... macht ein leichtes orientieren möglich. Die schnellen Rezepte sind extra gekennzeichnet. Dafür 5 Sterne, doch leider fehlt etwas ganz entscheidendes für die meisten von uns - die Bilder!!!
Es ist schwer sich das was das steht auf dem Teller vorzustellen. Und das ist so schade, denn die Rezepte sind super, doch sich aufzuraffen und etwas einfach so zu probieren ohne zu wissen was da raus kommt läßt die Freude dann doch schmälern. Deshalb nur 4 Sterne
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Mai 2014
Die beiden Autorinnen waren mir vom Namen her schon lange ein Begriff. Als jemand, der sich seit einiger Zeit mit dem Thema "vegan" befasst, hab ich mich sehr gefreut, dass es nun dieses Buch auch in Deutsch gibt. Schon beim ersten Durchblättern bin ich begeistert - ganz unkapriziös kommen die 250 (!) Rezepte plus Kochtechniken daher, aber dafür mit ganz viel Humor und Witz. Was mir auch sehr gut gefällt, sind das fundierte Wissen und die wirklich lange Erfahrung der beiden Köchinnen, was vegan gut und lecker funktioniert/schmeckt und was eben nicht. Das Layout ist stimmig und sehr übersichtlich, die Zutatenlisten sind überschaubar und durch "Tassen- und Löffelangaben" sehr einfach und schnell umzusetzen. Die ersten Gerichte, die ich nachgekocht habe, waren köstlich.... Schön finde ich auch, dass Zeitangaben und Hinweise auf z.B. sojafreie, glutenfreie, supermarktfreundliche, usw. Rezepte angeführt sind. Dass das Buch für mancheinen, der sich viele Bilder wünscht, etwas mager ausfällt (da nur 16 Seiten mit Fotos versehen sind), stört mich persönlich nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. September 2014
ein erster blick ins inhaltsverzeichnis verrät: sowohl die anzahl (250!) als auch die vielfalt der rezepte ist tatsächlich sehr groß: von snacks über salate, 'sammiches' und suppen bis hin zu getreide- und bohnengerichten, aufläufen und süßem ist scheinbar alles dabei! und das alles für nur 13,95 euro - wow!

es sind jedoch nur ganz wenige gerichte mit einem foto repräsentiert. finde ich persönlich sehr schade, zum einen weil man sich so kaum etwas unter den kreationen vorstellen kann, zum anderen sind es - zumindest bei mir - oft die fotos, die mir erst richtig lust auf's nachkochen verschaffen. wem es allerdings mehr um den inhalt als um eine hübsche aufmachung geht, für den spielt das sicherlich keine rolle. hätte man sämtliche gerichte fotografiert, läge der preis pro buch sicherlich bei über 50 euro, von daher... kann ich es irgendwo auch verstehen.

die rezepte sind - wie bereits erwähnt - vielseitig und durchaus kreativ: gegrillte tempeh-tacos im baja-style, vietnamesisches seitan-baguette mit würzigem brühe-dip, brokkoli-polenta, kichererbsen-quinoa-pilaw, bananen-nuss-waffeln, bulgur-rucola- und cannellini-salat, auberginen-kartoffel-moussaka mit pinienkerncreme, grünes manzana chili, kabocha-udon-wintereintopf, rote linsen-blumenkohl-curry - die liste ist endlos! da findet garantiert jeder etwas neues, das seinen persönlichen kochhorizont erweitert!

sehr gut gefallen hat mir, dass es auch zahlreiche infos und grundlagen zum veganen kochen allgemein (vorrat, küchengeräte, vor- & zubereitung) gibt. das ist für einsteiger sicherlich ein großer pluspunkt und nimmt womöglich auch ein wenig die scheu vor'm veganen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Juni 2014
Viele leckere Rezepte zum richtig sattwerden.
Kochen ist mein absolutes Hobby, und ich liebe es neue Kochgerichte auszuprobieren.
In diesem Buch habe viele neue Ideen zum Kochen gefunden.Die Gerichte die ich nachgekocht habe waren relativ einfach zuzubereiten. Alle Zutaten sind einfach zu bekommen.Was mir sehr gut gefällt, ist, das der Tipp für Kombinationen gegeben wird, so das verschiedene Gerichte zusammengestellt werden können.Mein absoluter Lieblingsreis ist der Safranreis mit gerösteten
Mandelsplitter.Vielen Dank an die beiden Autoren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Januar 2015
Der nette Schreibstil, den Isa auf englisch hat, kommt mit der Übersetzung überhaupt nicht rüber.

Noch dazu ist es oft fehlerhaft. "Holidays" wird mit "Urlaub" übersetzt, bedeutet in dem verwendeten Kontext aber "Feiertage".
Oder ein "Subway-Baguette" wird mit "U-Boot Baguette" übersetzt!

Dann sind auch einige Druckfehler entstanden, da liegen mehrmals bei den Mengenangaben 2 Zahlen übereinander. Unschön.

Macht so keinen Spaß zu lesen, hab mir die Orginalfassung besorgt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. August 2014
Tolle Rezepte! Gut erklärt! Ich habe als erstes den Kokos-Zitronen-Gugelhupf ausprobiert. Lecker!!! Ein wahrer Genuß.
Ich kann dieses Buch weiterempfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. September 2014
Aufgrund der fehlenden Fotos hatte ich dieses tolle Kochbuch zunächst wirklich unterschätzt. Aber die Rezepte sind trotzdem wirklich toll!
[...]
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. August 2014
Es ist schon alles gut beschrieben worden in den vorherigen 5 Sterne Rezessionen. Ich habe mehrere Vegane Kochbücher, aber dieses hier ist ein absolutes Muss in einem Haushalt! Gut aufbereitet, leckere einfach zuzubereitende Gerichte! Klare Kaufempfehlung!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden
The Lotus and the Artichoke: Vegane Rezepte eines Weltreisenden von Justin P. Moore (Broschiert - 1. Oktober 2013)
EUR 19,90


Isa Does It: Amazingly Easy, Wildly Delicious Vegan Recipes for Every Day of the Week
Isa Does It: Amazingly Easy, Wildly Delicious Vegan Recipes for Every Day of the Week von Isa Chandra Moskowitz (Gebundene Ausgabe - 22. Oktober 2013)
EUR 20,95