Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gegensätze ziehen sich an - und aus :)
Inhalt: Der Engel Cain, der einer Spezialeinheit angehört, bekommt den Auftrag einen magischen Kelch zurückzuholen, der die Welt ins Verderben stürzen könnte. Der Auftrag an sich ist schwer genug, da der Magier Magnus dem Engel scheinbar immer einen Schritt voraus ist, wäre da nicht noch die Halbdämonin Leraja. Die Dämonin versucht die...
Veröffentlicht am 14. Juli 2012 von Teresa Sporrer

versus
5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Recht oberflächliche Fantasystory, in der es heiß hergeht
Der Text des Buchrückens klang sehr interessant, und die vielen positiven Rezensionen hier haben mich letztendlich dazu bewegt, das Buch zu bestellen. Leider hat es nicht ganz meine Erwartungen getroffen.

Die Story an sich hat wirklich einiges an Potential zu bieten, was die Autorin meiner Meinung nach leider nicht ausgeschöpft hat. Man merkt schon,...
Veröffentlicht am 21. Juni 2012 von S. Geiser


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gegensätze ziehen sich an - und aus :), 14. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
Inhalt: Der Engel Cain, der einer Spezialeinheit angehört, bekommt den Auftrag einen magischen Kelch zurückzuholen, der die Welt ins Verderben stürzen könnte. Der Auftrag an sich ist schwer genug, da der Magier Magnus dem Engel scheinbar immer einen Schritt voraus ist, wäre da nicht noch die Halbdämonin Leraja. Die Dämonin versucht die ganze Zeit Cain mit teilweise mehr und manchmal weniger Erfolg zu verführen und liefert sich heftige Schlagabtausche mit ihm, da ihre Mutter, die Dämonenkönigin unbedingt den Kelch für sich will. Nur dumm, dass sich Gegensätze anziehen...

Eigene Meinung: Wie oben bereits erwähnt ist der Roman ein gutes Beispiel dafür, wie sich Gegensätze anziehen: Auf der einen Seite haben wir Cain. Der gute, verschloßene, "unschuldige" Engel, der den Kelch zurückholen will, um die Welt vor einer Katastrophe zu bewahren. Auf der anderen Seite die "böse", scharfzüngige, verführerische Halbdämonin Leraja.
Es kommt wie es kommen muss und die Charaktere wirken bald aufeinander ein: Cain wird offener und Leraja hinterfragt die Machenschaften ihrer Mutter, der Dämonenkönigin.
Neben diesen Beiden Hauptcharakteren lernen wir auch noch den auf dne ersten Blick bösen Magier Magnus kennen, der den Engel Amabila mit einem Zauber gefangen hält, um so an alle Gegenstände zu kommen, die neben den Kelch benötigt werden. Hier täuscht der erste Blick. Da die Geschichte auch aus Magnus Blickwinkel erzählt wird, stellt man fest, dass er eigentlich ganz andere Absichten hat, aber ich spoilere an dieser Stelle nicht ;)
Mir fiel besonders auf, dass die Charaktere sehr lebendig wirkten - für einen Erotikroman. Viele Autoren legen in diesem Genre mehr Wert auf die Vielzahl an Sexszenen, aber hier achtete die Autorin auch, dass einem die Charaktere und auch die Nebencharaktere ans Herz wachsen.
Die Sexszenen sind sehr detailliert und auch sehr ausgefallen - es ist ja immerhin auch noch ein Fantasy-Roman.

Cover und Gestaltung: Das Cover ist nichts besonders, aber man sollte ein Buch ja nie nach der äußeren Aufmachung beurteilen :)

Empfehlung: Fans von erotischer Literatur werden mit diesem Buch eien Freude haben, besonders wenn ihnen zusätzlich noch der Plot wichtig ist. Für Fans von Kresley Coles "Immortal After Dark"-Reihe ebenfalls sehr gut geeignet :)

Bewertung: Das Buch hat meiner Meinung nach allles was ein guter Roman braucht: Lebhafte Charaktere, einen interessanten und spannungsreichen Plot und natürlich eine ordentliche Portion Romantik.
5 von 5 Herzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Engelslust, 3. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Engelslust (Kindle Edition)
Inka Loreen Minden ist mittlerweile zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden. Mit dem erotischen Fantasy - Roman "Engelslust" ist ein weiteres gelungenes Werk aus ihrer Feder entsprungen. Eine Mischung aus Fantasy, Erotik und Liebe, dass nicht nur durch seine detaillierten Beschreibungen, sondern ebenso durch eine fesselnd und spannende Hauptstory überzeugt.

Ein Engel, welcher von einer Frau, halb Dämonin, halb Elfe verführt wird, sich jedoch eigentlich seiner Aufgabe widmen sollte. Dies verspricht sowohl Spannung als auch prickelnde Erotik, von welcher man als Leser nicht enttäuscht wird. Rasant beginnt die Geschichte mit Cain, welcher sich auf der Suche nach dem magischen Kelch, welcher gestohlen wurde, befindet. Lange sucht er nicht alleine danach, denn schon bald wird er von der verführerischen Raja verfolgt, welche sich ebenfalls auf der Suche nach eben diesem Kelch befindet.

Durch Wortwitz und Sticheleien knistert und funkt es stets zwischen den beiden, sodass man als Leser sofort in den Bann der beiden Protagonisten gezogen wird. Die Charaktere sind sehr schön ausgebaut, was beide facettenreich erscheinen lässt. Die Gedanken der jeweiligen Protagonisten sind nachvollziehbar dargestellt und mit deren Handlungen stets im Einklang. Sei es nun Rajas Suche nach sich selbst, dem Versuch von ihrer Mutter die gewünschte Anerkennung zu erhalten oder Cains Zweifel an Raja's Ehrlichkeit. Seinem Zwist sich seiner Lust hinzugeben (welche als Engel eine Sünde darstellt) oder seine zwiespältigen Gefühle der quirligen, schlagfertigen aber auch sensiblen Raja gegenüber.

Das Buch lässt sich wunderbar leicht und flüssig lesen und zaubert einem stets ein Lächeln ins Gesicht. Sei es nun wegen der schlagfertigen Dialoge zwischen Cain und Raja oder Cains stetigem Versuch sich nicht allzu sehr von Raja ablenken und um die Finger wickeln zu lassen. Cain weiß selbst: ein Engel und eine Halbdämonin? Das darf nicht sein und würde niemals gut gehen denn eines ist ebenso sicher: Er darf Raja niemals trauen - ist doch ihre Mutter die Herrscherin der Hölle.

Nicht nur mit Raja und Cain ist der Autorin ein faszinierendes Pairing voller Facetten gelungen. Auch der Magier, welcher den Kelch in seinen Fängen hat, ist sowohl faszinierend als auch geheimnisvoll dargestellt und bekommt eine interessante Frau an seine Seite gestellt. Seine Absichten werden erst nach und nach gelüftet, was ihn umso interessanter macht. Mehr als einmal haben Cain und Raja die Möglichkeit das Artefakt in ihre Hände zu bringen. Doch wird es ihnen wirklich gelingen den Magier und dessen Vorhaben zu stoppen? Wer spielt hier mit wem ein böses Spielchen?

Der Mix zwischen Fantasy-Romance und erotischem Roman ist in diesem Buch besonders gelungen. Sicherlich hätte man die Geschichte hier und da etwas ausbauen können, dennoch habe ich beim Lesen nicht einmal das Gefühl gehabt, dass mir etwas an Hintergrundinformation fehlt oder bewusst weggelassen wurde. Die Handlungsstränge werden erst nach und nach miteinander verbunden und selbst beim Endspurt fiebert man mit Cain ob es ihm gelingen wird, den Kelch zu ergattern und weshalb der Magier so erpicht darauf ist, gerade diesen Zauber auszuführen.
Erwähnenswert finde ich ebenso das Vorwort der Autorin. Denn trotz der genannten 188 Seiten, hat das Buch durch das Hochformat eine eigentliche Seitenzahl von 350 Seiten, was eine menge Lesefreude verspricht.

Zu den erotischen Szenen selbst gibt es zu sagen, dass Inka Loreen Minden auch in diesem Buch kein Blatt vor den Mund nimmt. Dennoch verzichtet sie auf vulgäre Ausdrucksweisen und bleibt sinnlich, wenn auch einige Szenen leicht in den SM-Bereich fallen. Besonderen Wert legt sie auch in "Engelslust" auf die Gefühle zueinander.

Obwohl das Ende ansich abgeschlossen ist, gibt es doch Spielraum für einen weiteren Teil. Hoffnung hierauf macht mir vor allem das Zusatzkapitel, in welchem die Autorin ihren geschaffenen Charakteren einen Besuch abstattet. Und ich hoffe wirklich sehr, dass eine Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt. Zusätzlich erhält man als Leser kleine aber feine Informationen aus dem Leben der Autorin, was mir sehr gut gefallen hat. Wer zum Beispiel wissen möchte, ob es ihr beim Schreiben der Sexszenen die Röte ins Gesicht treibt, sollte sich das Zusatzkapitel auf keinen Fall entgehen lassen. Denn auch dieses besticht durch Witz, Charme und Sympathie.

Mein Fazit:
Spannend, fesselnd - ich warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung! "Engelslust" hat mich durch und durch, vor allem aber wegen den gut ausgebauten Charakteren sowie der spannenden Handlung überzeugen können. Ich hoffe, dass ein Folgeband nicht allzu lange auf sich warten lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Engel und Dämonen mit unterhaltsamer Story, 11. April 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
"Engelslust" ist ein weiterer erotischer Roman von Inka Loreen Minden, die unter dem Pseudonym Lucy Palmer bereits etliche Werke in diesem Genre veröffentlich hat.

Nachdem der Leser zuletzt dem Piraten(liebes)leben folgen durfte, treiben diesmal (unartige) Engel und Dämonen ihr Unwesen in der menschlichen Welt. Auffallend ist hierbei die Tatsache, dass von vielen möglichen Elementen immer mal wieder eine exponierte Idee in die Geschichte eingebaut wird. So treffen neben den Protagonisten, die durchaus blitzschnell durch Portale reisen oder sich unheimlich schnell fortbewegen können, auch Magier, der Elfenkönig und ein ganzes Elfenkönigreich auf den Leser. Kleine Blitze werden zum Rasieren benutzt und die Engel besitzen allesamt Smartphones mit allerlei nützlichen Apps.

Was auf den ersten Blick etwas wirr und wild gemischt erscheint, ist auch wirklich wild gemischt, aber Inka Loreen Minden gelingt es, diesen Mix als unheimlich spannende Geschichte zu erzählen, so dass die lasziven Passagen beinahe in den Hintergrund rücken, da der Fortgang der eigentlichen Rahmenhandlung meist mehr fesselt als die lässigen Akte zwischendurch. Die Spielwiese der Protagonisten ist dabei recht begrenzt ausgefallen und bleibt im normalen Rahmen. Dabei wird eine angenehme Distanz gewahrt, so dass keinem Leser bei der Schilderung von Folterkellern angst und bange werden muss, wenn dies nicht den Vorlieben entspricht.

Generell bedient sich Minden auch in diesem Werk wieder einer gemäßigten Sprache und lässt damit verlockende Szenen im Kopf entstehen, ohne durch zu grobe Wortwahl zu verschrecken. Allerdings erscheint der Übergang zwischen Geschichte und Bettgeschichten an einigen Stellen etwas hart, so dass ein merklicher Bruch zwischen den beiden Aspekten spürbar ist. Über weite Teile liest sich das Werk wie eine interessant zusammengestellte Geschichte, um dann immer wieder für Sex unterbrochen zu werden, was sprachlich eben auffällt.

Kurzum: Engel und Halbdämonin bieten eine spannende Fantasy-Mischung, von allem ein wenig und im Endeffekt ein großes Ganzes. Die Handlung ist an einigen Stellen zwar unlogisch und romantisch-verklärt, lockert aber immer wieder durch die eingestreuten eindeutigen Szenen etwas auf. Das liebevolle Necken der Protagonisten lässt diese trotz ihrer eigentlichen Feindschaft eine schnulzige, dreckige Geschichte erleben, die zu überzeugen weiß.

Weitere Information gibt es auf der Webseite der Autorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flippig, rasant und heiß!, 15. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
Engelslust ist der flippigste Engelroman, ach was, paranormale Roman, den ich jemals gelesen habe!

Cain und Lerajas verbale Schlagabtausche sind unterhaltsam, frech und anders. So kess und direkt habe ich das noch nirgendwo gelesen. Die erotische Anziehungskraft zwischen ihnen ist vom ersten Augenblick da, auch wenn sie sich dagegen wehren. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich nicht körperlich näher kommen. Die Erotik ist vom ersten Moment teil ihrer Beziehung, sie wird von der Autorin sehr direkt geschrieben. Man sollte kein romantisches Liebesgeplänkel erwarten, aber das liest man in genügend anderen Romanen, außerdem handelt es sich bei Engelslust eindeutigen um einen Erotikroman.

Gut gefallen hat mir auch der Böse, der Magier Magnus, der Engel hasst, sich aber ausgerechnet in Amabela, einen weiblichen Engel verliebt, den er sich mithilfe eines Bannspruchs unterworfen hat. Sehr gefühlvoll beschrieben! Cain gehört zu einen Organisation, die mich an die SG5-Agenten erinnern. Im Grunde ist er der Typ durchtrainierter All-American-Guy und Raja, wie er sie liebevoll nennt, eine waschechte Amazone aus der Hölle. Beide sind anders, kein reiner Engel, bzw. Dämonin, jeder hat seine Last zu tragen.

Ein Paar, bei dem die Funken sprühen! Und eine rasante magische Reise um die Welt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Sonnenschein..., 27. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Engelslust (Kindle Edition)
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn man auf dem Kindle nicht viel dazu sagen kann.

Inhalt: Als ein mächtiges magisches Artefakt (ein Kelch) gestohlen wird, erhält der Engel Cain den Auftrag den Dieb ausfindig zu machen. Bei seinen Ermittlungen wird er jedoch ständig abgelenkt von der verführerischen Halbdämonin Leraja, welche im Sinne ihrer Mutter, der grausamen Höllenfürstin, ebenfalls hinter dem Kelch her ist. Cain fällt es zunehmend schwerer der lockenden Versuchung zu widerstehen. Aber auch die Halbdämonin verfällt dem Engel immer mehr und erfährt wer ihr Vater wirklich ist...

Ich fand die Geschichte von Beginn an spannend und interessant. Der Schreibstil der Autorin liest sich gewohnt flüssig. Lerajas Verführungen und Cains Versuche ihr zu widerstehen war wirklich amüsant zu lesen. Die freche Halbdämon lockt den schüchternen Cain zunehmend aus der Reserve und ihre Jagd nach dem Dieb wird auch nicht vernachlässigt. Was mich ein wenig überrascht hat war, dass der Dieb sich schnell enttarnt, dadurch, dass es Kapitel aus seiner Perspektive gibt. Der Magier ist ein durchaus interessanter Charakter und fällt wohl in die Kategorie: tortured Hero, womit er sicher bei vielen Lesern ein Sympathieträger sein kann, auch wenn er zunächst als Bösewicht der Geschichte gilt. Er kämpft gegen seine Gefühle für den Engel Amabila, welche er zweckmäßig entführt hat.
Leraja ist eine Halbelfe und erfährt im Verlauf der Geschichte mehr über ihre Eltern, ihre Kräfte und ihre Herkunft. Die magische Welt und ihre Ordnung fand ich sehr kreativ. Sowohl Haupt-, als auch Nebencharaktere sind gut beschreiben. Die Erotik kommt keineswegs zu kurz, erdrückt die Handlung dabei aber nicht. Die Liebesszenen sind explizit und SM angehaucht. Die Geschichte ist am Ende spannend und schließt gut.
Außerdem ist es auch ein Bonus enthalten: Inka Loreen besucht einen Charakter auf seinen Schloss!

Fazit: Zu empfehlen für Fans der Autorin und Lesern, die nicht nur Erotik, sondern auch eine interessante Story haben wollen. Ein guter Liebesroman mit Fantasy und einer Brise Humor. Nicht mehr und nicht weniger.

Info: Einen Charakter der Geschichte (Magnus Thorne) findet man auch in den Roman Herzen aus Stein wieder, welcher am 15. September erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erotische Fantasy vom Feinsten, 26. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
INHALT

Der Engel Cain ist auf der Jagd nach Merlins sagenumwobenem Kelch. Gibt man sieben magische Zutaten hinein, so ist es unter anderem möglich, die Welt zu beherrschen, und das gilt es unbedingt zu verhindern! Bei seiner Suche kommt ihm plötzlich die Halbdämonin Leraja in die Quere, und die macht sich sofort an den Engel heran: gegen ihn zu kämpfen würde die Mission nur aufhalten, also verbündet sie sich mit ihm und lässt all ihre zur Verfügung stehenden Reize spielen.

THEMEN

Engel, Dämonen, Halbblut, Jagd nach einem mystischen Artefakt, Gut gegen Böse. Inka hat klassische Zutaten geschnappt und eine fasziniernde Story daraus gewebt. Dabei bezieht sie sich nicht auf die bekannten Legenden sondern erschafft ein eigenes Universum, in dem ihre eigenen Regeln gelten. Alles, was man über Engel und Dämonen weiß, sollte man vor dem Lesen über Bord werfen und sich ganz auf die Ideen der Autorin einlassen. Interessant finde ich die Auswahl der Zutaten, welche zur Aktivierung des Kelches gesammelt werden müssen: sie bieten Raum für unterhaltsame Intermezzi an sieben verschiedenen Orten und mit unterschiedlichen magischen Wesen.

HANDLUNGSAUFBAU

Die Handlung ist recht geradlinig, es fällt nicht schwer zu folgen. Trotzdem gibt es mehrere Handlungsstränge, die erst parallel laufen und dann nach und nach eine gemeinsame Geschichte ergeben: Die Beziehung zwischen Cain und Leraja. Lerajas Suche nach ihrer wahren Identität, ihr Ringen um Beachtung vor ihrer Mutter, der Dämonenherrscherin. Die Jagd des Magiers Thorne nach dem Kelch, seine Beweggründe und seine Beziehung zum Engelchen Amabilia. All diese Elemente sorgen dafür, dass neben der Erotik die Handlung niemals zu kurz kommt. Und natürlich gibt es wie immer ein Happy End ;-)

EROTIK, SPRACHE

Und wieder funkt es gewaltig zwischen den Protagonisten. Wobe ich sagen muss, dass mir persönlich die Geschichte zwischen Thorne und Amabilia sogar noch einen Tick besser gefiel. Das liegt daran, dass Inka wieder einmal viele Spielarten einfließen lässt und sowohl die Freunde der soften als auch der härteren Erotik anspricht. Sehr viel Körperkontakt und sinnliche Freuden zwischen Engel und Halbdämonin, Lustschmerz und Unterwerfung bei der Dämonenherrscherin und ihrem Sklaven, bei dem Magier und seinem Engelchen.

Sprachlich schreibt Inka hier für mein Empfinden etwas blumiger als in den Werken, die ich bisher gelesen habe. "Supersexy", "Creme", "Sahneschnittchen", "schlecksauber", um nur ein paar Beispiele zu nennen. Dies liegt unter anderem an Leraja, die als kesse Jungdämonin auch eine Figur ist, wie ich ihr in den Gayromanen oder den hetero-erotischen Werken bei dieser Autorin noch nicht begegnet bin. Voller Lebensfreude, keck, quirklich, frech, impulsiv und doch selbstbewusst, verletzlich. Für den melancholischen Thorne, das scheinbar zerbrechliche Engelchen Amabilia, die wollüstige Dämonenherrscherin findet sie andere, teils auch derbere Worte, doch den Hauptteil des Buches und somit der Sprache bilden eben Cain und Leraja sowie deren Kappeleien, mal erotisch, mal witzig.

FAZIT

Inka Loreen Minden hat wieder einmal bewiesen, dass sie mehr kann als "nur Erotik". Ein spannendes Fantasyabenteuer, das man nicht mehr aus der Hand legen kann, gepaart mit sinnlichen und erregenden Momenten. Eine klare Empfehlung für alle Freunde der Paranormal Romance!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gespickt mit spannenden und prickelnden Szenen in einer Fantasywelt , welche die Sinne fesselt., 8. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
Information im Buch :

'Durch das Überformat hat diese hochwertige Broschur eine geringere Seitenzahl, als ein herkömmliches Taschenbuch. Im gewöhnlichen Taschenbuchformat hätte dieses Buch 350 Seiten.'

Meine Meinung :

Ein weiteres gelungenes Werk der Autorin !
Schon das Cover und der Titel versprechen als Eyecatcher eine erotisch geladene Story und der Leser wird nicht enttäuscht.
'Engelslust' gehört eindeutig in die Abteilung Erotik, doch bietet die Autorin noch viel mehr als eintönige Erotikszenen. Sie legt Spannung, Humor und Fantasy in ein Buch und es harmoniert perfekt mit der dazu abgestimmten Erotik.
Inka Loreen Mindens Stil ist gewohnt flüssig und fesselnd mit detaillierten Beschreibungen erotischer Szenen , die aber nie anstößig wirken , sondern sich sehr gut und niveauvoll in die Story eingliedern.
Jede Figur in diesem Roman besitzt einen ausgeklügelten Charakter, welcher nie flach , sondern mit eigenen Problemen und Gedankengängen sehr authentisch überzeugt und sympathisch herüber kommt.
Durch die Echtheit und Lebendigkeit der Charaktere bekommt die vielschichtige Handlung eine enorme Tiefe und die oftmals witzigen und frechen Dialoge bieten dem Leser Abwechslung zwischen Erotik und Witz in der die Spannung der Geschichte nicht zu kurz kommt und jederzeit glaubwürdig erzählt wird und gut konstruiert ist.
Durch die immer wieder wechselnden Handlungsorte und Figuren bleibt es stets spannend und auch die erotischen Szenen werden nie eintönig, denn immer wieder wird man als Leser durch unvorhersehbare Wendungen überrascht .
Dieses Buch ist gespickt mit spannenden und prickelnden Szenen in einer Fantasywelt , welches die Sinne fesselt. Für jeden der gerne erotische Literatur gepaart mit spannender Fantasy liest.
Als Zugabe bietet die Autorin auf ihrer Hompage ein Spezialinterview mit Magnus zum lesen an, welches sich mit dem letzte Wort auf S. 107 im Buch öffnen lässt.
Klasse Idee, und das Ende lässt auf einen weitere Geschichte oder Fortsetzung hoffen ? ! ?
Von mir gibts volle 5 Sterne !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EROTIK * EMOTIONEN * FANTASIE* PURES LESEVERGNÜGEN, 7. Mai 2011
Von 
Lesegenuss (Book Lounge) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
Vorweg sei angemerkt, es war mein erstes Buch von der Autorin, welches ich gelesen habe. Aber es passte wunderbar in mein derzeitiges Leseverhalten. Inka Loreen Minden entführt den Leser mit ihrem Roman 'Engelslust' in unserer Welt sowie in die der Fantasie. Ob diese nun angereichert mit Engeln, Elfen, Dämonen und anderen Lebewesen besiedelt sind, herausgekommen ist mit 'Engelslust' ein gut verpacktes Paket, ein explosives Feuerwerk der Erotik und Fantasie.
Der Engel Cain, eine der Hauptcharaktere der Handlung, lebt in menschlicher Gestalt in New York. Dort erhält er einen brisanten Auftrag. Ein magisches Artefakt, ein Kelch, erschaffen von Merlin, war gestohlen worden. Und in Verbindung mit sieben Zutaten, die es noch zusätzlich zu stehlen galt, um die Schwarze Magie wirken zu lassen, würde der Kelchdieb alles daran setzen, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen.
Doch auch die Halbdämonin Leraja erhält den Auftrag nach der Suche des Kelches. Sie muss sich bewähren, die Tochter der Herrscherin der Unterwelt. Leraja, entstanden aus der Verbindung mit einem Elf, steht vor der schwersten Aufgabe ihres Lebens. Ihre weitere Zukunft hängt davon ab, ob sie, Leraja, als zukünftige Herrscherin der Unterwelt, bestehen würde.
So ist es vorhersehbar, dass die beiden Hauptprotagonisten aufeinander treffen würden. Die Autorin erzählt fast ausschließlich aus der Sichtweise von Cain. Was für ein Mann! Nein, pardon Engel in Menschengestalt. Man spürt es förmlich in der Luft knistern, mit jedem Wort, jeder Zeile, und selbst das Vibrieren seines Smartphones würde eine erotische Erektion hervorrufen.
Schon nach wenigen Seiten wird Cain entführt in eine erotische Vision. Vernichtend, denn hatte er doch das Keuschheitsgelübde abgelegt. Er ist wie in Trance und seine Abwehr, seine Zurückhaltung bringt ihn an seine Grenze. Die erotische Szene, und hier folgen noch etliche heiße, prall aber doch mit Stil geschrieben, geben der Handlung, der Suche nach dem gestohlenen Kelch, den so wichtigen Background.
Ohne zu zögern, schnell, hart und konsequent schreibt die Autorin heiße Erotikszenen.
Cain und Leraja verfolgen gemeinsam, aber wiederum doch auf getrennten Wegen ' den Magier Magnus. Er ist der Böse, der dieses so wichtige Artefakt gestohlen hatte. Und mit den Zutaten, wie z. B. dem Drachenblut, kann er zum mächtigsten Herrscher der Welt, der Menschen- und Mythen-Welt, werden
Doch auch Magnus, der Böse, ist nicht freu von Sünde. Er hält sich einen weiblichen Engel, Amalia, die er durch einen Bann an sich gebunden hat. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt. Raja, so nennt Cain Leraja, schreckt in keinster Weise davor zurück, ihn zu verführen, ihn mit ihrem Catsuit zu animieren, seine Lust und Gier sind für sie so offen wie ein aufgeschlagenes Buch.
Doch sie müssen zusammen arbeiten, um Magnus das Handwerk zu legen. Ein ungleiches Paar, doch wiederum sind sie sich nicht gleichgültig, ihre Empfindungen zueinander deuten auf ein gutes Ende hin.
Und die Jagd auf Magnus, auf den Kelch, lassen ihnen nur sieben Tage Zeit.
Sieben Zutaten, sieben Tage.
Für die Chinesen ist die Zahl Sieben eine Unglückszahl. Doch ist sie das auch für unsere beiden Hauptcharakteren?
Und auch für Magnus und Amalia?
Diese beiden anderen Charaktere sind ebenfalls hervorzuheben. Und das nicht nur, weil Magnus der Böse in diesem Roman ist. Hier geht es u.a. auch um Geschehnisse in der Vergangenheit, sowohl bei Magnus als auch bei Amalia. Denn es passiert auch heute noch, dass Menschen sich durch einschneidende Ereignisse verändern, und manchmal nicht nur zum Guten.
Fazit:
Ausgesprochen passendes Cover, wirklich sehr gut ausgesucht zum Titel. Nur allein deswegen hätte ich es mir zugelegt. Anziehend magnetisch, Funken versprühende Charakteren, eine gute Handlung, abwechslungsreich mit heißen Szenen gespickter Erotikroman.
Eine Reise um die Welt ' im wahrsten Sinne. Oder besser gesagt, eine Lesereise, absolut mitreißend, interessant, sexistisch schön und empfehlenswert. Haben wir sie nicht manchmal auch im Kopf, diese Gedanken, Vorstellungen?
Für den Leser empfehlenswert, der das Genre Erotik ' gemischt mit Fantasie ' ebenfalls gern liest. Allerdings sei nur kurz angemerkt: Die Sprache der Erotikszenen mag manchen rüde oder auch vulgär vorkommen, aber muss alles immer schön geschrieben sein? Davon gibt es genug andere Liebesromane/-autoren.
Es war auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von der Autorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erotic Fantasy Romance vom Feinsten, 29. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
Die Halbdämonin Leraja ist auf der Suche nach einem Kelch, der die Macht über alle Welten verleiht. Nicht für sich will sie diesen Kelch, sondern um endlich die Anerkennung ihrer Mutter, der Höllenfürstin, zu erlangen.
Da die Engel ein ausgeklügeltes Kommunikationssystem besitzen, mit denen sie die Strahlung messen können, die der Kelch bei Zugabe der besonderen Zutaten emittiert, heftet Leraja sich an die Fersen des Engels Cain.

Cain wiederum ist gar nicht erfreut darüber, von einer schönen blonden Dämonin verfolgt zu werden, die dieses gefährliche Artefakt mit allen Mitteln an sich bringen will. Zu seinem Entsetzen schreckt sie auch nicht davor zurück, in mithilfe ihrer Verführungskünste zu einer besonderen Zusammenarbeit" zu überreden, da sich herausstellt, dass sie aufeinander angewiesen sind, um den Kelch zu finden.
Ungeahnte, lange verdrängte und vor allem verbotene Lüste werden in Cain erweckt. Er kämpft verzweifelt gegen Lerajas dämonische Anziehungskraft und ihre dreisten körperlichen Annäherungsversuche ...

Im zweiten Handlungsstrang wird die Suche des mächtigen Magiers und Kelchdiebes Magnus gezeigt. Um an alle besonderen Zutaten für den Kelchzauber zu kommen und gleichzeitig den ihn jagenden Mächten immer voraus zu sein, hat er den Engel Amabila entführt, die er als Transportmedium gebraucht. Seine Suche nach den Zutaten führt in an recht exotische Orte rund um die Welt.
Der Magier, der die Engel hasst, da sie ihm das Liebste genommen haben, fühlt sich gegen seinen Willen zu dem zierlichen, hübschen Engel hingezogen. Bald empfindet er mehr für sie als ihm lieb ist. Mit Lust allein könnte er ja noch leben ...

Der Roman enthält alles, was eine Erotic Fantasy Romance benötigt: eine durchgehende, schlüssige Story vor dem Hintergrund einer komplexen Welt und vier durchwegs attraktive und anziehende Hauptpersonen.
Mir persönlich hat der innerlich zerrissene, düstere Charakter Magnus' noch ein wenig besser gefallen als Cain.
Amabila und Leraja sind sehr unterschiedlich, aber jede auf ihre Weise sehr reizvoll. Man erfährt einiges über Lerajas Hintergrund und die Welt, in der sie hineingeboren wurde, ohne dass die erotische Handlungsebene zu lange unterbrochen wird. Die anfangs passiv wirkende Amabila hält einige Überraschungen parat.
Einen besonderen Reiz machen die vielen verschiedenartigen, gut dargestellten Handlungsorte aus.
Die Sprache in den Erotikszenen ist teilweise derb. Dies soll keine Wertung darstellen, da das Geschmackssache ist, sondern ein Hinweis. Auch sollte der Leser offen sein für Spanking und leichte SM-Elemente.
Insgesamt ist dies ein guter, lesenswerter Erotikroman mit zahlreichen phantastischen Elementen, in dem auch die Liebe nicht zu kurz kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Vereinigung von Fantasy und Erotik - einzigartig, 2. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Engelslust: Erotischer Fantasyroman (Broschiert)
Grüne Augen, spitze Ohren und die heißesten Lippen seit Luzifers lüsterner Gespielin - die Dämonin zieht alle Register, um den braven Engel Cain zu überlisten. Der sinnliche weiche tiefe Kuss auf seine empfindlichste Stelle ist vernichtender als ein offener Angriff. Die Fantasie, die dadurch im aufrechten Vertreter der Himmlischen freigesetzt wird, lässt ihn fortan nur noch an eines denken ... dabei ist seine hehre Aufgabe den magischen Kelch zu finden, um dadurch den Einzug des Bösen in die Welt zu verhindern.

Inka Loreen Mindens Roman "Engelslust" ist einzigartig. Er verbindet spannend das ewig neue Thema von guten Engeln und bösen Dämonen mit den von ihr auf ganz besondere Weise präsentierten erotischen Inhalten. Ein echter Minden eben. Packend, mitreißend, hintergründig und ungeheuer sinnlich. Ein Lesefest für Fans aus Fantasy und Erotik gleichermaßen.

Würden Sie einer Dämonin widerstehen, die im Catsuit Ihre Lenden liebkost oder einem traumhaft attraktiven Engel, dessen Jungfräulichkeit wie Sünde erscheint?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Engelslust: Erotischer Fantasyroman
Engelslust: Erotischer Fantasyroman von Inka Loreen Minden (Broschiert - 22. Januar 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,54
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen