Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen11
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
0
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Februar 2011
Unterteilt in sechs Kapitel erwarten den Leser in 45 spannenden Beiträgen die neuesten Forschungsergebnisse von Autoren, die unermüdlich und unvoreingenommen von den sogenannten "etablierten" Wissenschaften den Rätseln dieser Welt nachgegangen sind.

Sie haben recherchiert, sie haben Puzzleteile zusammengefügt und ein weiteres Mal deutliche Hinweise und Belege zusammengetragen die darauf hindeuten, dass unsere Erde vor Jahrtausenden Besuch von Außerirdischen hatte. Mehr noch: Unsere Vorfahren waren der Überzeugung, es handele sich um fleischgewordene "Götter", deren Wirken in den verschiedensten Epen, heiligen Schriften und Religionen festgehalten wurde.

Erich von Däniken, der Herausgeber dieses mittlerweile siebten Bandes in der Anthologie-Reihe "Kosmische Spuren", schreibt dazu: "Die Neugierde ist eine unzähmbare Bestie, die nicht aufhört zu fragen." Dem kann ich nur zustimmen, denn diese ominösen Götter waren keine Naturgewalten, sondern lebendige Wesen, die ihre Spuren weitverstreut auf diesem Planeten zurückließen. Diese Spuren sind wir gerade im Begriff zu sammeln, sie auszuwerten und in einen Gesamtkontext zu bringen, so wie in diesem Buch es mehr als gelungen geschehen ist.

Bekannte Forscher und Autoren, vorwiegend aus den Reihen der Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI, haben zu diesem Buch beigetragen, darunter Namen wie: Peter Fiebag, Reinhard Habeck, Gisela Ermel, Roland Roth, Thomas Ritter, Ronald Rattmann, Lars A. Fischinger, Ulrich Dopatka, Wolfgang Siebenhaar und selbst der "Altmeister" Erich von Däniken ist mit Beiträgen vertreten.

Herausgekommen ist ein über 400 Seiten dicker Wälzer über die aktuellen Erkenntnisse der Paläo-SETI-Forschung. Die Beiträge sind in folgende Kapitel unterteilt: Kosmische Spuren - Geheimnisvolles Amerika - Biblische Zeiten - Welträtsel - Zum Greifen nahe - Ausblicke.

Ein umfangreiches Literaturverzeichnis zu den einzelnen Beiträgen lädt dazu ein, weiterführende Quellen für das ein oder andere Thema zu finden. Ein gelungenes Buch, für das ich eine klare Kaufempfehlung aussprechen darf!
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Zeiten da Erich von Däniken als Spinner verteufelt wurde, sind glücklicherweise Geschichte. In diesem vorliegenden Buch fungiert er als Herausgeber. Er hat viele Wissenschaftler eingeladen zu verschiedensten Themen zu schreiben, natürlich hat er selbst auch mitgeschrieben.

Die Kapitel dieses 7. Bandes der Reihe Kosmische Spuren:

Kosmische Spuren

Geheimnisvolles Amerika

Biblische Zeiten

Welträtsel

Zum greifen nahe

Ausblicke

verraten bereits, dass es wieder ein Werk voller verschiedener Themen und Stimmen ist.

Ganz egal ob es um den Sternenkult der Skidi - und Ojibwayy - Indianer oder um den biblischen James Bond, gemeint ist der Prophet Daniel geht, mit diesem Buch wird der Leser in das weltweite Forscherleben mit einbezogen.

Ob ich nun mit den Autoren und ihren geäußerten Meinungen in jedem Falle übereinstimme und ihre Thesen mitvertrete oder nicht, dass spannende ist für mich, diese Autoren gehen betont unkonventionell an ihre Themen heran. Dinge die es laut vorherrschender Lehrmeinung nicht geben darf, schließen sie nicht von Anfang an aus, dies macht es reizvoll ihre Beiträge zu lesen.

Ob nun Außerirdische jemals in grauer Vorzeit die Erde betreten haben oder nicht, in diesem Buch näherten sich die Autoren auf neue Art diesem Thema. Sie stellten Fakten zusammen und überlassen es oft mir als Leser den Schlußgedanken zu ziehen . . .

Vielleicht macht gerade dies den Reiz dieser Bücher aus. Letztlich wird weder von Däniken noch die großen Wissenschaftler die letzten Geheimnisse unseres Universums lüften - m.E. ist dies auch ganz gut so . . .
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2011
Erneut zeichnet Erich von Däniken als Herausgeber einer Anthologie, welche ihrere Leserschaft eine spannende Lektüre verspricht. In sechs Kapiteln warten über 40 Aufsätze von bekannten Namen wie Ulrich Dopatka, Gisela Ermal, Peter Fiebag, Algund Eenboom, Thomas Ritter, Hartwig Hausdorf u.a. auf neugierige Leserinnen und Leser. Ausätze, welche eine offene Sicht, kritische Denkweise und provozierende Überlegungen der Autoren und Autorinnen spiegeln. Kein Wunder, wenn die klaasische Denkweise der Wissenschaft damit so ihre Mühe hat. Dieser hartnäckige Widerstand ist nachvollziehbar, denn viele Beiträge kennen eine Zitierweise, welche die hohen Anforderungen wissenschaftlicher Arbeitsweise nicht zu erfüllen vermögen. Schaden - denn nur mit den elementaren "Waffen" der Wissenschaft kann "irrende" Wissenschaft bekämpft werden.
Erfreulicherweise finden sich auch ausserhalb der "Gilde" der Wissenschaft begeisterte Hobby-Forscher, welche spannende Themen aufgreifen, über neue Sichtweisen nachdenken und zu erstaunlichen Schlussfolgerungen gelangen, die sich eines Tages als Wahrheit erweisen könnten.
Wer neue Sichtweisen am Rande oder jeneits des traditionellen Weltbildes sucht, wird hier fündig. Die Themenvielfalt fasziniert - alte Ägypter in Australien, Prophet Daniel als Vorläufer von James Bond, Atomexplosion in mythischer Zeit, Schusswaffen in Urzeit, Orion und die Hopi... Es lohnt sich, über diese Themen nachzudenken, um sich mit einer neuen Sicht auf die Rätsel unserer Kultur und Völker anzufreunden.
Wichtiger und wegweisender als die verbissene Suche nach alternativen Antworten muss der Öffnung alternativer Wege beigemessen werden - Wege, welche uns eines Tages wie wahre Wirklichkeit unserer frühen Geschichte offenbaren. Weil dieses Buch uns viele Schlüssel zu vielen Türen vor Augen bringt, hat es bereits seinen Auftrag erfüllt.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Habe das Buch als Geschenk gekauft. Für diejenigen die EvD lesen, mögen und sich selber für ungewöhnlichen Themen interessieren und viele Fragen stellen. Schnelle Lieferung und sehr guter Zustand.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Also ich empfinde die neueste Anthologie, welche mit verschiedenen Beitragen von Grenzwissenschaftlern zusammengestellt worden ist, als äußerst interessant wie gleich gelungen. Dies aber war bei bisher allen Ausgaben (sieben Stück derzeit) immer der gleiche Fall. Tolle Arbeit kann man da nur urteilen. Dieses mal beschreibt zum Beispiel Peter Fiebag brillant wie immer, die Erkenntnisse welche Hr. von Däniken (der mutig voraus denkt und sich nicht an religiöse Seltsamkeiten hält...) schon 1968 vorweggenommen hatte. Denn: genau diese Aspekte, die heute für spektakuläres Aufsehen in der Exobiologie sorgen, verwies Erich von Däniken schon 1968. Weiteres dazu auf Seite 22. Weiterhin gibt es in diesem Buch Berichte aus dem geheimnisvollen Amerika, welches ich ebenfalls für bedeutend halte, gerade in dem so überaus wichtigen kosmologischen bezug zu den berichten der Hopi-Indianer bzw. ihrer Herkunft und Verbundenheit mit den Kachinas. Stark sind auch die Berichte aus dem alten Indien, wo unter anderem heutige Atombomben mit den Erzählungen des Mahabharata erzählt wird bzw. vergleichen werden...Seite 223: "...die verglühten Körper waren unkenntlich. Den davongekommenen fielen Haare und Nägel aus. Töpferwesen zerbrachen ohne Anlass, die überlebenden Vögel wurden heiß. In kurzer Zeit war alle Nahrung giftig. Der Blitz senkt sich und wurde feiener Staub." Mehr dazu wie gesagt, auf S. 222 von Dieter Bremer: Atomexplosionen in grauer Vorzeit, Uralte Mythen und moderen Analysedaten. In den Rigveda-Textstellen 573.6; 1.181.3-4; 1.180.2 und 4.45.7 wird ein Fahrzeug beschrieben, das sowohl fliegen wie tauchen konnte. Beim Abheben vollführte es einen fürchterlichen Krach, und seine Geschwindigkeit war derart hoch, dass es die drei Welten in einem Moment zu überfliegen vermochte. Genauso bei Gilgamesch: „Vom Götterberg herab schockte er den Himmelsstier: nach Uruk, der Stadt, läßt er ihn kommen. Über Saat und Felder tobt er daher. Er verwüstet das Land vor den Mauern der Stadt. Hundert Mann fegt sein feuerschnaubender Atem hinweg.“

Die aber unter anderem wirklich intessantesten Aspekte sind wie immer, sogleich es sich um biblische und asiatische Geschehnisse dreht, bzw. diese näher untersucht werden. Gerade die Bibel ist das wohl am besten dokumentierte Buch - welches über besuche von Außerirdischen berichtet. Freilich werten das voreingenommene religiös-patriarchalische Theologen anders...Dass mit dem Wort Nescher ebenfalls ein technischer Flugapparat gemeint war, verdeutlicht ein Vers aus Jesaja 40, 3-5, wo die Hebräer auf die Ankunft von Jahwe warten und ihm dafür eigens eine Flugpiste errichten: „Eine Stimme ruft: Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste! Baut in die Steppe eine ebene Straße für unseren Gott! Alle Täler sollen erhöht werden, und alle Berge und Hügel sollen erniedrigt werden, und was uneben ist, soll gerade, und was hügelig ist, soll eben werden. Dann offenbart sich die Herrlichkeit des Herrn, alle Sterblichen werden sie sehen.“ Weiter gibt es so tolle Berichte wie eine kurze, wenngleich treffende und erhellende Analyse seitens EVDäniken`s über Mischwesen und darüber, das wir selbst gleichfalls in der Lage sind, sie herzustellen..., und dieses sodann im wahrsten Sinne des Wortes. Das Dogon-Sirius-Rätsel wird von Andreas von Reyti behandelt. Doch das erstaunlichste ist das Kapitel über die himmlischen Herrscher Asiens. Dazu lohnen sich vor allem dann die Seiten 212-221. Wir sollten nebenbei mitbedenken, dass der Erste der drei legendären Regenten bekannt ist, als Fu XI. Er gilt als Kulturbringer, der den Menschen unter anderem die Schrift, das I-Ging und die Kunst, wie es im Buch heißt, sowie den Fischfangs beibrachte. Seine Gemahlin Nuwa o. auch Näuwa genannt, war die 'Herrscherin der Erde', eine 'Erdgöttin'. Beide werden auf vielen alten Darstellungen als halb Mensch, halb Schlange dargestellt. Eine Sintflut gab es auch. Was nun aber das entscheidene dabei ist, wäre folgendes: das eben genau diese beiden Herrscher es gewesen sein sollen, welche - erstens vom Himmel, bzw. dann auch anderswo beschrieben als vom Firmament herniedergestiegen sind, und den Menschen (den damaligen Chinesen), Wissen und Kultur brachten. Aber auch das I-Ging, wie vorhin erwähnt. Erstaunlich ist doch die Tatsache, das jenes mysteriöse I-Ging erstaunlich mit dem genetischen code übereinstimmt. Und wer soll ihnen, den damalig in China lebenden Menschen - dieses beigebracht haben?. In unserer Vergangenheit ist manches mysteriös. Dazu ein nachdenklich stimmendes Beispiel: die eigenartige Übereinstimmung des 5000 Jahre alten chinesischen Orakel-buches I Ging mit dem genetischen Code. Im Detail: Basis des genetischen Codes ist der Plus-und-Minus-Wendel-Faden der DNS; Basis des I Ging sind die Urpole Yang und Yin. Zur Beschriftung des DNS-Doppelfadens sind vier Buchstaben verfügbar, die paarweise verbunden sind. A (Adenin), T (Thymin), C (Cytosin), 'G (Guanin) : vier Zeichen sind die Grundlage des I Ging. Immer drei der DNS-Buchstaben bilden ein Code-Wort für die Eiweißsynthese; immer drei der I Ging-Buchstaben bilden ein Triplett. Es gibt 64 DNS- Tripletts, die den Aminosäureaufbau programmieren; es gibt drei 64 I-Ging-Doppeltripletts. Es gibt DNS-Anfangs und Ende-Tripletts, die Codierungsbegrenzungen darstellen. Es gibt I-Ging-Doppeltripletts, die 'vor und nach der Vollendung' definieren

Und gibt es eine Superintelligenz im Kosmos, die über einen intellektuellen Stand verfügt, dessen Technologie uns geradezu 'magisch' erscheinen würde? Solch eine Kultur könnte aufgrund ihres Alters des Universums eine bis zu vier Milliarden Jahre längere Evolutionslinie aufweisen, da unsere Erde ein vergleichsweise junger Planet ist. Wenn wir uns die irdische Evolution ansehen, dann wäre dies der Zeitraum von der Entstehung der ersten Amöbe bis zum bewusst denkenden Menschen von heute. Ein Wesen mit der doppelten Evolutionszeit hätte mit unserem 'biologischen' Leben' kaum noch etwas gemein - oder eben nur so viel, wie wir mit einer Amöbe. Diese Lebensform könnte bereits den Austausch mit anderen Seinsdimensionen oder Zeitreisen beherrschen. Wenn ich an die Keilschriftüberlieferungen denke...Selbst der Sumerologe und Prof. Samuel N. Kramer ist überzeugt davon gewesen, das die alten Sumerer besuch von Außerirdischen hatten. Empfehle hierbei Dr. Burgard Hermann. Was wird wohl passieren, wenn sagen wir rein theorethisch ET`s auf dem Peterplatz landen?...Was werden die Islamischen, Katholischen, also alle theistisch Gläubigen wohl sagen, bzw. konkret davon halten? Nun, Gott negiert das keineswegs, denn auch die Wissenschaft kann das folglich kaum widerlegen. Meine indischen Landsleute werden wohl darauf vorbereitet sein, denn jederlei kennt Sie, die Veden und weiß unlängst dass dort nicht Gott gesprochen hat, sondern einfach nur Kulturbringer, die mächtig und stark gewesen sind. Aber für alle anderen wird es der Götterschock!! Wir sollten uns darauf vorbereiten, das wir jedenfalls so oder so bald erfahren, das WIR NICHT ALLEINE SIND. Nicht umsonst tendieren die Wissenschaftler mittlerweile dahingehend, dass das Leben zu uns - aus dem Weltall kam -, als sogenannte Panspermie. Francris Crick, der Nopelpreisträger und immerhin Mitentdecker der DNS-Doppelhelix (also kein Phantast) war von einer sogar gerichteten Panspermie überzeugt. Die teil`s polemischen und zugleich patriarchalisch eingestellten Gurus der alten Religionen und der neuen Sekten fordern sturen Glauben, ohne Wunder anbieten zu können. Bei der UFO-Situation ist es genau umgekehrt: Es wimmelt von Wundern, und niemand glaubt daran. Zitat: Budd Hopkins
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Ich kenne natürlich Erich von Däniken schon aus meiner jugend, und heute bestätigt sich was er vor Jahren aufgezeigt hat und wofür er fast schon als Auserirdischer angesehen wurde.
Es gibt viele Fragen die ( noch ) nicht beantwortet werden können, aber diese Fragen sind berechtigt, warum, wieso,weshalb.
Ich finde seine Beiträge und Anregungen sehr wichtig um auch in der Archeologie gewisse Funde zu hintefragen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2013
Nicht vom Herrn Däniken selbst verfasst aber herausgegeben, und er schreibt auch Kommentare zu den Kapiteln.
Viele Interessante Gedanken und gut zu lesen.
Für jeden der mal eine andere Blickrichtung auf die Archäologie werfen will!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2013
Sehr interessant, man muss sich natürlich auch mit der Thematik von Däniken befassen.
Ein Fünkchen Wahrheit steckt immer dahinter. Lässt sich gut lesen und ist bis zum Schluss sehr spannend.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2011
Habe das Buch für meine Mann erworben, der schon seit Ewigkeiten Däniken-Fan ist. Da es sehr dick ist, hat er es noch nicht ganz gelesen, ist aber bisher begeistert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2012
Es geht zwar zT. um neuere Erkenntnisse, jedoch trotz einer geänderten Darstellung (EvD lässt andere Autoren zum Thema sprechen) ist dabei nicht allzuviel herausgekommen, auch ist das Niveau der div. Autoren teilw- recht unterschiedlich.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,95 €