Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Werkzeug ist ein Werkzeug, 24. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Das Buch ist hervorragend strukturiert und bietet eine reichhaltiges Methodenrepertoire für den erfahrenen Coach. Zudem besticht es durch die Zusammenfassung einer gründlichen Untersuchung von Coachingwirkfaktoren. Die tabellarische Übersichtlichkeit und Zuordnung der 55 Werkzeuge ist vorbildlich und bei deren Auswahl extrem hilfreich. Was das Lob für diese Eigenschaften des Bandes angeht, kann ich den anderen Rezensenten nur zustimmen. Auch ich gebe ihm fünf Sterne.

Die Aufbereitung ist ein wahres Fest für den Systematiker, kann jedoch beim Systemiker bzw. beim prozessorientierten Coach auch gemischte Gefühle auslösen. Die Stärke des Buches wird dort zu seiner Schwäche, wo bei manchem Tool die eigentlich gute Idee von allzuviel Rasterhaftigkeit dominiert wird. Der Vielfalt und Multiperspektivität – und sie sind wirklich ein enormer Gewinn dieses Buches – sei Dank, finden sich dennoch jede Menge Anregungen auch für die Berater/innen, die es mehr mit John Lennon halten: „Leben ist das, was passiert, während du eifrig…“

Als Coach und Coachausbilder, der sich eher zum „Navigieren beim Driften“ bekennt, möchte ich exemplarisch drei Beiträge hervorheben, bei denen die durchgeplante Kleinschrittigkeit eher in den Hintergrund tritt. Interessanterweise finden sich alle drei im handlungsorientierten Abschnitt „Change“. Der Beitrag von Andreas Steinhübel („Filmreif“) lädt dazu ein, die Themen des Coachees in die Metapher von Kinofilmen umzugiessen. Diese Methode lässt Raum für vielerlei Assoziationen und ist gleichzeitig handlungsleitend, indem sie nach z.B. nach Skript, Regie und Akteuren fragt.

Das Tool von Peter Schröder („Schlüsselsituationen“) setzt stark auf analoge Elemente und arbeitet in seinem schlüssigem Aufbau mit realen Schlüsseln, die der Coach – wenn sie passen und die Situation erschließen – dem Coachee mit auf den Weg des Praxistransfers gibt. Heidi Martin und Peter Traub-Martin schließlich beschreiben unter dem Titel „Achtsamkeit im Führungsalltag“ eine sehr gelungene Kombination von Prozess und Struktur. Ihre Methode verbindet emotionale Wahrnehmungserweiterung beim Klienten mit präzise aufgebautem und zielgerichteten Vorgehen.

Im Vorwort von CT-III wird, wie auch in einigen Rezensionen, zu Recht darauf hingewiesen, dass die 55 Tools für erfahrene Coaches mit entsprechendem Background geeignet sind. Diesen Hinweis möchte ich unbedingt unterstreichen, da der bloße Besitz eines Werkzeugkastens manchen Heimwerker dazu verleitet, sich für einen Profi zu halten. Voraussetzung für die Anwendung aller Coaching-Tools dieses Bandes ist eine in der Praxis erprobte verantwortliche Haltung und eine solide – möglichst zertifizierte – Beratungsqualifikation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirkungsvolle Fundgrube, 18. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Coaching-Tools erfreuen sich großer Beliebtheit. Denn Coaching-Tools
ermöglichen Coachs, ihr Methodenwissen zu erweitern, um ihren KlientInnen
mit ihren vielfältigen Anliegen noch gerechter werden zu können.
Auch der dritte Band des Bestsellers „Coaching-Tools“ ist wieder eine Methoden-Fundgrube,
prall gefüllt mit fünfundfünfzig praxiserprobten Interventionen.
Doch „macht die Ansammlung und das Abarbeiten von Methoden nicht den Coach“,
betont der Herausgeber im Vorwort. Tools sind ein Mosaikstein, der zu einem
gelungenen Coaching-Prozess beitragen kann. Damit dies gelingt, ist ein
sorgfältiger Umgang mit Interventionstechniken unabdingbar. Die gewählte
Methode soll dem Menschen dienen, nicht der Mensch der Methode.
Die von Theresa Wechsler gleich zu Beginn des Buches vorgestellte
Wirkfaktorenanalyse im Coaching hilft Coachs bei der Wahl geeigneter Interventionen,
passend zur Klientin, passend zum spezifischen Problem und passend zur Phase im Coaching-Prozess.
Anhand von sechs coachingspezifischen Wirkfaktoren:
• Ergebnisorientierte Selbstreflexion
• Ergebnisorientierte Problemreflexion
• Zielklärung
• Umsetzungsunterstützung
• Ressourcenaktivierung
• Erlebnisaktivierung
können die gewählten Tools auf ihre Wirkung hin analysiert und bewertet werden,

Das klar strukturierte Praxishandbuch gliedert sich in die fünf Phasen des sogenannten COACH-Modells.
Dabei sind die einzelnen Tools den Phasen zugeordnet, in denen sie eingeordnet werden können.
Diese Aufteilung erlaubt eine schnelle Orientierung.
• Come Together (Kennenlern- und Kontaktphase)
• Orientation (Inhaltliche Orientierung)
• Analysis (Untersuchung des Anliegens und des Umfelds der KlietInnen)
• Change (Veränderungsphase)
• Harbour (Zielerreichung und Abschluss)

Eine Übersichtstabelle, in der die fünfundfünfzig Tools nach Anlässen/Themen sortiert sind,
ermöglicht auch eine anlassbezogene Lektüre des Buches.

Die Autoren und Autorinnen der einzelnen Coaching-Tools haben „ihr Tool“
sehr differenziert anhand eines einheitlichen Rasters dargestellt. Dadurch geben
sie den Lesern und Leserinnen die Gelegenheit, sich die Intervention konkret zu
erarbeiten und zu entscheiden, wann ein Einsatz sinnvoll sein kann.
Fazit:
Ein Praxishandbuch, das nicht nur einen breiten Strauss spannender Coaching-Tools bietet,
sondern auch für einen reflektierten Umgang mit ihnen wirbt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Struktur, gute Tools - einfache Handhabung!, 22. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Coaching Tools III zeichnet sich wie sein Vorgänger durch eine klare Strukturierung, namhafte Coaches und handfeste Tools aus. Wer nach dem Coach-Modell arbeitet, findet ohne langes Blättern und Suchen neuen kreativen Input und eine praktische Anleitung zur eigenen Umsetzung. Die immer gleiche Gliederung der einzelnen Tools nach:

- Kurzbeschreibung
- Anwendungsbereich
- Zielsetzung/Effekt
- Ausführl. Beschreibg.
- Voraussetzg./Kenntnisse und
- Kommentar/Erfahrungen

... haben mir sehr geholfen einen raschen Überlick zu bekommen und abzuwägen, ob das Tool zu mir und meinem Klienten passt.

Die Übersicht der nach Anlässen/Themen geordneten Coaching-Tools stellen die perfekte Ergänzung zur Gliederung des Buches in die einzelnen Phasen des COACH-Models dar. Da ich ein Fan von einfach und übersichtlich strukturierten Büchern, Vorträgen etc. bin, erfüllt Coaching Tools III voll meine Erwartungen. Darüberhinaus gefällt mir die Zusammensetzung der Autoren und deren unterschiedl. Ausbildungshintergründe sowie Wirkungsfelder. Dies verdeutlicht die am Ende gelistete Autoren/Autorinnen-Liste mit Kurztext.

Mein Fazit: Christopher Rauen hat mit seinen Autorinnen und Autoren ein weiteres Standardwerk geschaffen, das knackig, perfekt geordnet und fundiert ist. Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen profund - übersichtlich - die Inhalte sind qualittiv sehr hochwertig, 21. Oktober 2012
Von 
Dr. Rolf Meier (Henstedt-Ulzburg bei Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Christopher Rauen hat gerufen und wieder sind durch bekannte und berufserfahrene Autoren im Kompetenzfeld Coaching viele neue Interventionen in Coaching Tools III veröffentlicht. Die Autorenliste liest sich in der Tat wie das "Who's who" der Coachingszene und garantiert dadurch einen hohen Bedeutungs- und Qualitätsstandard der einzeln veröffentlichten "Tools".

Die Struktur der Buches orientiert sich, wie seine Vorgänger Teil I und Teil II, an der Struktur dem Coachingprozess COACH. Insgesamt werden 55 einzelne Interventionen dargestellt. Zu den Phasen sind einzelne Interventionen zugeordnet. Die Zuordnung erfolgt aus der Sicht der Autoren. Der Leser kann in den Phasen unterschiedlich viele Tools kennenlernen.

● Come Together - die Kennlern- und Kontaktphase - 8 Coaching-Tools
● Orientation - die inhaltliche Orientierung - 10 Coaching-Tools
● Analysis - die Untersuchung des Klientenanliegens und des Klientenumfeldes - 16 Coaching-Tools
● Change - die Veränderungsphase - 13 Coaching-Tools
● Harbour - die Zielerreichung und Abschluss - 8 Coaching-Tools

Die Struktur der Darstellung jedes Coaching-Tools im Buch orientiert sich an den Merkmalen:

● Kurzbeschreibung des Tools
● Anwendungsbereiche des Tools
● Zielsetzung/Effekte des Tools
● Ausführliche Beschreibung des Tools
● Vorausetzungen/Kenntnisse zur Toolverwendung
● Autorenkommentar zum Mehrwert des Tools in der praktischen Anwendung
● Technische Hinweise im Vorbereitung und Umgang mit dem Tool

Zu dem ist im Buch eine thematische Übersicht, die Anlässe und Thema im Coaching abgleicht, mit den Inhalten und Wirkungserwartungen des individuellen Coaching-Tools in der einzelnen Coachingphase nach COACH.

So hat der Leser eine wirklich professionelle Orientierung, wenn er sich den einzelnen Coaching-Tools nähert - lesend, reflektierend und in seinen Alltagskontext transferierend.

Alle 55 aufgelisteten Interventionen hier aufzuführen, würde den Sinn einer Rezension sprengen, gleich wohl sollen stellvertretend für jede Phase nach COACH kurz umrissen werden:

Dr. Bernd Schmid schlägt in seinem Tool "Intuitives Kennenlernen" vor. dass der Coach, bevor es zur Beratung kommt, vieles über Stil und Wesensart des Klienten intuitiv begreifen kann, wenn er in einem narrativen (in Bilder sprechenden) Kommunikationsaustausch mit seinem Klienten eintritt.

Ulrich Dehner beschreibt in seinem Tool, den Umgang mit Widerständen. Widerstand ist oft aber nichts anderes als Ambivalenz beim Klienten, der die Veränderung will, gleichzeitig aber Angst davor hat.

Dr. Astrid Schreyöog möchte mit der beschriebenen Panoramatechnik erreichen, dass der Klient den Verlauf seines bisherigen Arbeitsleben mit Farbstiften auf einem großen Bogen Papier symbolisch darstellt. Die Pananoramatechnik dient Coach und Klient zur Auseinandersetzung mit dem Bisherigen.

Dr. Gunther Schmidt möchte mit seinem Tool "Problemauslöser nutzbar machen für Ziel dienliche Kompetenzaktivierung" erreichen, dass der Klient erkennt, ob hinderliche Alltagreize das gewollte neue Verhalten verhindern können.

Nina Meier will mit ihrem Verständniszusammenhang von "Motiv - Wert - Interaktion" den Klienten in seinem Veränderungskontext im Sinne des Selbstcontrollings annimieren, über seine Zufriedenheit mit den neuen Verhaltensweisen und Kompetenzen zu reflektieren.

Am Beginn des Buches stellt Theresa Wechsel ihre in einer wissenschaftlichen Arbeit beschriebenen Erkenntnisse vor, die sich mit Wirkfaktoren im Coaching und der Wirksamkeit von Coaching beschäftigen. Sie stellt 6 coachingtoolspezifische Wirkfaktoren vor:

● Ergebnisorientierte Selbstreflektion
● Ergebnisorientierte Problemreflexion
● Zielklärung
● Umsetzungsunterstützung
● Ressourcenaktivirung
● Erlebnisaktivierung

Alle Tools/interventionen, die ein Coach im Coaching nutzt, sollten unter diesen Gesichtspunkten analysiert und bewertet werden.

Alles in allem kann nur jedem Coach, Coachausbilder und angehenden Coach geraten werden, sich mit den 55 präsentierten Tools und den Wirkfaktoren im Coaching auseinanderzusetzen. Wenn "Tools" in die Coachingkultur oder in das Coachingverständnis passen, findet der Leser viele gute Anregungen. Das Buch ist eine große Hilfe und setzt sich durch seine Professionalität von manch' anderen Veröffentlichungen zum Thema "Tools" im Markt wohltuend ab.Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Gewinn für die Coaching-Arbeit, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Die Trilogie der Coaching-Tools ist ein Gewinn für jeden Coach, der sich und seine Arbeit ernst nimmt. Zum dritten, und leider letzten Male, sind auch die beschriebenen Instrumente in Coaching-Tools III wieder eine interessante Lektüre in anschaulicher und durchdachter Form. Das sollte jedoch nicht den Gedanken wecken, dass es sich um gängige, einfach umzusetzende Methoden handeln könnte. Da heißt es Achtung! Die fachmännische, individuelle Umsetzung macht einen guten Coach, nicht die unreflektierte Wiedergabe von Tools. Das kann nicht oft genug betont werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 4 Pluspunkte der Coaching-Tools III, 27. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Auf die gesamte Reihe der Coaching-Tools-Bücher geschaut, ist für mich eine starke Entwicklung der Toolboxen und deren Inhalten ersichtlich. Alt bekannte und beliebte Stärken wie z.B. die Struktur und der Aufbau der Bücher wurden auch im dritten Teil weitergeführt, andere noch benannte kommen in zunehmendem Maße vor.

Auch für erfahrene Coaches dürften neue Übungen dabei sein; für noch junge unerfahrene Coaches ist die Sammlung nicht nur ein guter Startpunkt, um mit einzelnen Tools die strukturierte, effiziente und effektive Arbeit aufzunehmen, sondern auch ein Werkzeug, um den Blick für die Kombinationsmöglichkeiten und Flexibilität einzelner Übungen zu schärfen, die möglicherweise bereits im eigenen Repertoire schlummern.

Vier für mich große Pluspunkte sind in diesem dritten Band der CT-Serie vereint:

1. Die Betrachtung von Coaching aus einer wissenschaftlich theoretischen Sichtweise, die dem Feld Seriosität verleiht und Hintergründe beleuchtet.

Ein schönes Beispiel ist die Ausführung von Dr. Gunther Schmidt, Problemauslöser nutzbar zu machen und für zieldienliche Kompetenzaktivierung einzusetzen.

So bietet Gunther Schmidt in diesem Kapitel nicht nur eine nummerierte Folge von Schritten an, sondern teils ausführliche Hintergrundinformationen über Herkunft, Grund des Nutzens, wissenschaftlicher Herangehensweise und ein zusätzliches Abwägen von Chancen und Gefahren des Einsatzes.

Manch einen mag diese Fülle von (auch teils neurobiologischen Informationen) er- oder abschrecken. Ich finde sie lehrreich und für die Arbeit und auch Begründung eines solchen Tools gegenüber dem Coachee sehr nützlich.

==

2. Es gibt einige Tools, die für die Entwicklung des Coachs selbst sehr geeignet sind und somit auch ohne Coachee angewendet werden können.

Ein praktikables Beispiel bietet Oliver Müllers Weiterentwicklung der logischen Ebenen, die für das Selbstmarketing eingesetzt werden können und anhand flexibler aber dennoch strukturierter Schritte zu mehr Klarheit bei der eigenen Vermarktung führen – einem Thema, dass nicht nur jeden Coach auf seiner Entwicklungsreise über den Weg läuft, sondern auch allen Selbständigen und Freiberuflern.

==

3. Das Gebiet der Positiven Psychologie wird durch einzelne Tools endlich beleuchtet und z.B. mit der pragmatischen und energetisierenden "stärkenorientierten Aufgabenstrukturierung" von Natalia Hoffmann-Demsing konkretisiert.

So kann dem Coachee mit dieser Übung u.a. verdeutlicht werden, welche Aufgaben er (aufgrund seiner Stärken) gerne und gut macht, welche ihm schwer fallen, welche er häufiger oder intensiver ausführen möchte und wo es noch Raum für Neues gibt, den er bisher noch nicht betreten hat.

==

4. Die Tools stehen nicht nur für sich, sondern bekommen in CT 3 an einigen Stellen Bezug auf die zwei Vorgänger der Reihe und darin befindliche Übungen.

So bietet beispielsweise die "Zielcollage" von Michael Kohlhaas neben einem essentiellen Tool für Konkretisierung und Kommunikation eigener Ziele auch verknüpfende Tools, die vor oder nachgeschaltet werden können. Ideen und Varianten für einen gesamten Coaching-Prozess werden somit deutlich, die Coaching-Arbeit wird dadurch ganzheitlicher betrachtet und bekommt zusätzliche Dynamik.

Fazit:
Auch die CT 3 gehören in mein Standardrepertoire und somit ins Bücherregal und bilden eine tolle Ergänzung zu anderen Werken, wie z.B. Martin Wehrles Bücher Die 100 besten Coaching-Übungen: Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten und Die 500 besten Coaching-Fragen: Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten, die ebenfalls aus dem managerSeminare-Verlag stammen und einen anderen, aber ebenso nützlichen und strukturierten Ansatz für Coaches bieten, ihren Fundus an Tools zu erweitern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bereicherung, 28. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Ein sehr gutes Buch für alle Praktiker, die nicht nur für ihren Klienten einen Perspektivenwechsel anstreben. Das Lesen und Aneignen neuer Tools regt vor allem auch dazu an, eigene Methoden und Praktiken zu überdenken. Auch dafür ist die Reihe „Coaching-Tools“ sehr gut geeignet. Wer demnach nicht immer „auf einem Fleck“ coachen will, dem sei das Buch wärmstens empfohlen. Es ist eine Bereicherung für die Coaching-Arbeit, weil es praxisorientiert ist. Fünf Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Damit Coaches ihr Repertoire erweitern können, 27. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Als Coach ist man immer der Gefahr ausgesetzt, seine "Lieblingsmethoden" einzusetzen und auch bei den Interventionen zum Bewährten zu greifen. Wie man erst gar nicht in diese Lage gerät, hat uns Herr Rauen schon bit der Bänden I und II gezeigt. Und auch Band III reiht sich da gut ein. Bei einem Herausgeber mit dem Namen Christopher Rauen erwarte ich sehr hohes Niveau, weil er es selbst auch ständig von der Coachingwelt fordert.
Und ich wurde nicht enttäuscht: Alle vorgestellten Tools haben zahlreiche Praxistests hinter sich und wurden mit der nötigen Reflexion ausgestattet.
Gut erklärt und manchmal auch sehr kreativ dargestellt lassen sich die Stärken und Vorzüge der einzelnen Coachingtools sehr schnell erkennen.
Bei 55 neuen und kreativen Interventionsmöglicheiten ist doch wohl für jede(n) etwas dabei!
Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Coaching-Tools III – gute Rezepte für ein gelungenes Coaching, 26. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Während ich mich durch die „Coaching-Tools III“ durchgearbeitet habe, wurde mir bewusst, dass ich meine Coachings oft ganz ähnlich vorbereite, als wenn ich – mithilfe eines guten Kochbuches – ein größeres Essen für Freunde oder Familie plane:

Ich suche z.B. gerne nach Rezepten, die nicht nur einen kulinarischen Gaumenschmaus versprechen, sondern auch zu den Vorlieben meiner Gäste und zum Anlass passen, sich im Rahmen meiner Möglichkeiten gut umsetzen lassen und möglichst „etwas Besonderes“ mit sich bringen.

Dieses hervorragende Coaching Buch hat sich schon jetzt seinen Stammplatz, nicht in meiner Küche, sondern in meinem Fachbücherregal erobert und wird mit Sicherheit schon meine nächsten Coachings bereichern. :)

AUFBAU & STRUKTUR

Coaching-Tools III bietet einen sehr strukturierten Aufbau entlang des Coaching Prozesses, dessen Phasen gut verständlich anhand des COACH Modells von Rauen und Steinhübel erläutert werden. Eine einleitende Übersicht „Anlässe und Coaching-Tools“ sowie Kurzerläuterungen der vorgestellten Tools zu Beginn jeder Phase verschaffen einen guten Überblick, so dass passende Tools sehr gut aufzufinden sind.

Die Tools selbst sind ausführlich und anschaulich beschrieben und mit zahlreichen zusätzlichen Tipps versehen. Das Buch wurde von diversen namhaften Autoren mit unterschiedlichen Ansätzen und Erfahrungen verfasst, wodurch diese umfangreiche Sammlung eine erstaunliche Vielfalt und Vielschichtigkeit der Tools mit sich bringt.

Es ist ein sehr professionelles und gut aufgebautes Fachbuch, das erfahrene und angehende Coaches optimal bei ihrer Arbeit unterstützen kann.

TOOLS, ANLEITUNGEN & CO.

Um meine Coachings aufzufrischen, lasse ich mich sehr gerne von neuen Tools und Übungen inspirieren, wobei ich großen Wert auf freie Interpretationsmöglichkeiten lege. So folge ich z.B. bei meinen Coachings aus Überzeugung und intuitiv den aktuellen Gegebenheiten und individuellen Bedürfnissen meiner Klienten und baue dafür gerne auch schon einmal kurzerhand Übungen und Methoden bedarfsgerecht um.

Mich hat sehr gefreut, dass viele der hier beschriebenen Tools diese Freiheiten von vorneherein vorsehen, bei den übrigen würde ich mir diese im Zweifelsfall einfach selbst nehmen. :)

BESONDERS „LECKERE“ TOOLS

Phase 1 – „Vision Pensionierung“

Hierbei handelt es sich um eine sehr schön geführte Instruktion und Fantasiereise, in der neben den grundsätzlichen Wünschen auch das Wertesystem und die Ziele des Klienten ihre Berücksichtigung finden. Diese Übung kann flexibel in allen Phasen des Coachings genutzt werden – Ansätze und Anregungen dazu sind sehr anschaulich geschildert.

Phase 3 – „Check your image“

Ich muss zugeben, dass mich der scheinbar oberflächliche Titel zunächst wenig beeindruckt hat, jedoch hat mich dieses komplexe, ressourcenbasierte Tool beim näherem Lesen dann doch überzeugt! Die Idee des modularen und flexiblen Fragebaukastens gefällt mir sehr – es handelt sich m.E. um eine wirklich gut aufeinander aufbauende Fragensammlung, die explizit zur individuellen und klientenbezogenen Verfeinerung einlädt. Der Klient wird sich seiner Stärken und Erfolge bewusst und zudem ermutigt, seine Erkenntnisse in sein Profil und seine Außenwirkung einfließen zu lassen.

Phase 5 – „Strukturierte Lösungsanalyse“

An dieser Übung zum zusammenfassenden Abschluss eines Coachings gefällt mir besonders die Idee der gleichzeitigen Verwendung verschiedener, gekoppelter Skalen. Ich arbeite sehr gerne und in den verschiedensten Zusammenhängen mit der Skalenabfrage, jedoch bin ich bisher noch nicht auf die Idee gekommen, mehrere Skalen miteinander zu kombinieren – das Tool gefällt mir sehr gut und ich werde es sicherlich bald einmal ausprobieren. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toolbox wird ein drittes Mal gefüllt…, 15. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Coaching-Tools III: Erfolgreiche Coaches präsentieren Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis: Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis (Broschiert)
Mit dem dritten Band der “Coaching-Tools“-Reihe wird die Toolbox weiter aufgefüllt, was nicht nur der Individualität eines jeden Coachings entgegenkommt, sondern auch der individuellen Arbeitsweise eines jeden Coachs. Das finde ich sehr gut, denn die vielseitigen Tools halten für jeden Praktiker etwas bereit!

Wie bereits Band I und II bietet auch der dritte Band eine Fülle an Coaching-Tools. Dennoch bleibt auch dieser Band übersichtlich, da die einzelnen Tools den chronologischen Phasen eines Coaching-Prozesses zugeordnet sind. Auch die Einleitungen zu den einzelnen Tool-Artikeln sorgen für Übersichtlichkeit, denn zu Beginn wird das Tool immer erst kurz beschrieben, Anwendungsbereiche benannt und Ziele des Tools festlegt. Erst dann folgt die ausführliche Tool-Beschreibung.

Für mich sind alle drei Bände nicht nur bereichernde Lektüre, sondern auch wertvolles Nachschlagewerk in meinem beruflichen Coaching-Alltag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen